Lohnt sich der Stress??? / StrieCad
Kneppi 12. Jun. 2005, 21:26

Hallo Leute,

was kostet StrieSoftware?
Da ich gerade eine Software suche um entsprechende
Instpläne zu erstellen, eher kleinere Projekte, würde
es mich schon interressieren was StrieSoftware so kann.

Schönen Abend
Kneppi


jeke 13. Jun. 2005, 16:49

Hallo Kneppi,

wenn du nicht zu große Ansprüche stellst dürfte StrieCad denke ich genügen, es ist recht günstig im Vergleich zu den anderen Zeichenprogrammen, dafür mußt du halt auf einige Funktionen verzichten.

Wir benutzen StrieCad zum zeichnen von Unterverteilungen für Gebäude, und nicht für den Anlagenbau.
Man kann aber soweit ich weiß auch Kabellisten damit generieren.
Lade dir doch einfach eine Demo runter auf der Homepage von Striebel & John, das Programm ist recht einfach zu erlernen, man muß sich nicht zusehr einarbeiten! 

Kerstin

Kneppi 13. Jun. 2005, 19:15

Hi Kerstin,

wo liegen den die Einschränkungen.

Um meine Arbeit zu erleichtern (bin Einzelkämpfer) benötige ich
ein Programm, natürlich schnellstmöglich zu erlernen  , in
dem ich über einen Installationsplan einen UV bestücken und
daraus automatisch eine Stück- und Kabelliste erstellen,
sowie einen Schaltplan ausdrucken kann.

Ich plane teilweise, selten - aber es kommt vor, Räume in denen
die normale Hausinstallation in Verbindung mit einer kleinen
Sonderabluftanlage für Labor-Abzüge und Gefahrstofflagerschränke
steht.

Es ist halt ein nur ein kleiner Teil meiner eigentlichen Fachplanung,
den ich aber vom Aufwand reduzieren möchte.


Schönen Abend
Kneppi
(Markus)

jeke 14. Jun. 2005, 13:16

Hallo Markus  ,

das mit dem automatischen generieren zwischen Installationsplan und Verteilungsplan funktioniert z.B. nicht mit StrieCad, hier ist selber denken und zusammensetzen angesagt. Das geht allerdings mit ein bischen Übung recht schnell.
Es gibt schließlich vorgefertigte Symbole die du über den Symbolmanager einfügst und dann beliebig kopierst.

Zum automatischen erstellen von Verteilerplänen haben wir mal ein Zusatzprogramm von AutoCad (namens RoCad) probiert, allerdings wurde das wieder eingespart, da man wirlich jedes Kabel im Grundriss eintragen mußte um den Verteilerplan automatisch zeichnen zulassen.
Zum ersten zeichnen wir nicht jedes Kabel, denn der Elektriker vor Ort sieht die Örtlichkeit, und die Architektenpläne stimmen leider auch nicht immer genau mit dem Gebauten überein.
Außerdem wurde es nach der x-ten Wandverschiebung des Architekten einfach zuviel Arbeit das alles nachzuhalten.

Aber wie schon gesagt, wenn du schon ein Zeichenprogramm kennst dürfte die Einarbeitung in StrieCad sehr schnell gehen, lad dir doch einfach die Demo und probiere es mal selbst aus  .

Kerstin

Kneppi 14. Jun. 2005, 19:43

Halöle Kerstin,

erstmal danke für die schnellen Antworten,
ob Du's glaubst oder nicht - die Demo liegt vor mir -
und die Preisliste - pfffffh .

Für den Preis muß ich mir die Software wirklich
nochmal genauer ansehen. Mansch anderer Hersteller
ist ja nicht weit weg davon.

Schauen wa mal.

Schönen Abend
Kneppi