Gagetable / Materialliste / Solid Edge
focko 25. Mrz. 2020, 14:52

Hallo Edger,
Die Verknüpfung mit Material in der Materialtabelle unter Blechteileigenschaften funktioniert nicht.
Immer wenn ich das Material auf ein anderes, auch verknüpftes Material ändere, verliert Edge das Häkchen und rechnet mit dem Standartneutralfaktor.
Dann fragt man sich wozu überhaupt das Häkchen sein soll wenn es ohnehin immer rausgenommen wird.


Arne Peters 25. Mrz. 2020, 15:23

Das ist ja mit 2019 nich so.

focko 25. Mrz. 2020, 15:59

Dann hab ich mit der Anschaffung Solid Edge schon wieder ins Klo gegriffen.

Arne Peters 25. Mrz. 2020, 16:06

Du hast doch getestet.

focko 25. Mrz. 2020, 16:13

So viele Fehler die da drin sind kann man gar nicht auf Anhieb finden.

Arne Peters 25. Mrz. 2020, 16:31

Ich denke, es funktionieren über 99,9%

focko 25. Mrz. 2020, 17:17

Der war gut.

wolha 25. Mrz. 2020, 17:21

Zitat:
Original erstellt von focko:
Dann hab ich mit der Anschaffung Solid Edge schon wieder ins Klo gegriffen.


Hallo Focko,


nein hast Du nicht.
Nur mit der Entscheidung, nicht unter Wartung zu gehen!

Ist halt so wie mit einem Auto!
Du kannst Dir ein ganz tolles Auto (was jetzt immer toll für Dich ist, Inventcar oder Kantencar  ) kaufen.
Bringst Du es aber nicht zum Service, dann wirst Du nach 2 Jahren weder mit dem einen noch mit dem anderen gut fahren.
Oder zumindest nicht mehr sicher.

Bei Software ist es - obwohl viele es nicht glauben - ganz genau so!

Arne Peters 25. Mrz. 2020, 17:45

Du kanntest das Problem und hast Funktionen, die Du Dir dringend wünscht, nicht getestet. Ärgerlich, aber das war Deine Entscheidung.
Es gibt ja auch AddOns für die Blechbearbeitung, die Vieles komfortabler machen.

wolha 25. Mrz. 2020, 18:11

Zitat:
Original erstellt von focko:
So viele Fehler die da drin sind kann man gar nicht auf Anhieb finden.



Hallo Focko,

noch eine Frage:

"Welches Office wird bei Euch verwendet?"

Bin gerade auf eine Bemerkung gestoßen, dass es mit Office 2013 einmal Probleme gab.

focko 26. Mrz. 2020, 07:36

Nee - Office 2013 ist zu neu, wir haben 2010.
Wir haben auch kein 365 Kram in dem man Miete zahlen muss.
Unsere Lizenz ist gekauft. Ist - glaube ich - auch nicht mehr möglich.

Kantencar trifft zu, immer nahe am Abgrund.

@Arne
sehr einfach alles auf den Kunden ab zu wälzen.
Um bei dem PKW Vergleich zu bleiben, Das hab ich auch getestet mit einer Probefahrt. Der Verkäufer hat das auch in den Himmel gelobt.
Aber von dem vorsätzlichen Betrug in der Betrugssoftware hab ich nichts gemerkt. Nur das ich plötzlich nicht mehr so fahren darf wie ich will.

Arne Peters 26. Mrz. 2020, 08:00

Der Vergleich mit den Abschalteinrichtungen ist Blödsinn.
Und das Du das nicht prüfst, wenn Du es von vorher weisst.

Bei mir läuft SE auch mit Open Office.
Man kann auch office 2019 kaufen.

Die Weiterentwicklung in SE selber ist allerdings sehr sparsam geworden.

kaetho 26. Mrz. 2020, 08:32

Hey focko,
wenn ich deine Beiträge deswegen lese, muss ich mich an meine 2 Jahre ohne Wartung zurückerinnern.
Damals gab's für mich zwei Möglichkeiten:
- Gas geben und Mehrwert für die Fa schaffen, damit man sich wieder aktuelle Software mit Wartung leisten kann.
- Job (also Arbeitgeber) wechseln.
Wir haben uns auf ersteres konzentriert. Hat funktioniert. 

wolha 26. Mrz. 2020, 09:17

Zitat:
Original erstellt von focko:
Nee - Office 2013 ist zu neu, wir haben 2010.
Wir haben auch kein 365 Kram in dem man Miete zahlen muss.
Unsere Lizenz ist gekauft. Ist - glaube ich - auch nicht mehr möglich.

Kantencar trifft zu, immer nahe am Abgrund.

@Arne
sehr einfach alles auf den Kunden ab zu wälzen.
Um bei dem PKW Vergleich zu bleiben, Das hab ich auch getestet mit einer Probefahrt. Der Verkäufer hat das auch in den Himmel gelobt.
Aber von dem vorsätzlichen Betrug in der Betrugssoftware hab ich nichts gemerkt. Nur das ich plötzlich nicht mehr so fahren darf wie ich will.


Hallo Focko,

das Ganze dürfte bei Euch also System haben.
Uralt Software nutzen, nichts mehr zahlen und investieren, und dann meckern, das etwas nicht mehr ganz so geht wie man es haben möchten

Oder um beim Auto Vergleich zu bleiben:
"Einfach ohne Prüfplakette weiter fahren. Wird schon gut gehen!"

Ich denke, hier solltet ihr das alles mal überdenken, im eigenen Interesse.

Arne Peters 26. Mrz. 2020, 09:29

Es ist doch überhaupt kein Problem mit einer alten Version zu arbeiten.
Auch vor 10 Jahren war SE schon gut und hatte einen ähnlichen Funktionsumfang. Software nutzt sich auch nicht ab.

Nur sollte man andere nicht für eigene Entscheidungen verantwortlich machen.

CadKD 27. Mrz. 2020, 09:34

Ist schon komisch hier, alles wie früher.

Hier wird ein offensichtlicher Bug dokumentiert und die
linientreuen SE-Jasager stellen den Themenstarter als
jemand hin der zu dumm zum Testen vor dem Kauf ist.

Und dass einer der keine Wartung zahlt dennoch viel Geld
für ein funktionierendes Produkt bezahlt hat scheint den beiden Herren
hier auch vollständig entgangen zu sein.

@Arne Peters:
@wolha: 

Ihr dürft gerne mal eine Lizenz mit eurem eigenen Geld kaufen und dann
damit auch Geld verdienen.
Dann wären solche Statements hier schnell Geschichte.


SE ist seit ca. zehn Jahren nahezu gleich geblieben.
Genauso verhält es sich offensichtlich auch in diesem
Forum mit einigen Migliedern.

Arne Peters 27. Mrz. 2020, 10:02

Nein. Das stimmt nicht.
Wir ärgern uns auch über manche Dinge. Wir können es aber nicht ändern sondern nur Lösungsansätze anbieten und dokumentieren. Dafür ist das Forum da.

Hier ging um einen Fehler in ST10, der in SE2019 behoben ist.

Es wäre auch zu prüfen, ob die Einstellung wirklich nicht gespeichert wird, oder ob der Haken nur beim erneuten Öffnen des Dialoges zurückgesetzt wird. Das habe ich bei einer anderen Funktion schon mal gesehen.


wolha 27. Mrz. 2020, 12:38

Zitat:
Original erstellt von CadKD:
Ist schon komisch hier, alles wie früher.
...

@wolha: 

Ihr dürft gerne mal eine Lizenz mit eurem eigenen Geld kaufen und dann
damit auch Geld verdienen.
Dann wären solche Statements hier schnell Geschichte.

...



Nur zur Info:

ich habe mein Solid Edge im Jahr 1995 erworben und zahle seither Jahr für Jahr die Wartung!

Was mich nur aufregt, sind Meldungen und eine scheinbare Ignoranz, dass es keine Software geben kann, die ohne ausreichende Lernerfahrung (sprich Schulung) und Unterstützung (sprich Support) und ohne sie auf einem aktuellen Stand zu halten (sprich Wartung) sinnvoll genutzt werden kann.

Ich möchte nicht wissen, wie viel Zeit und damit auch Geld schon verloren gegangen ist, weil man nicht weiß, wie die Dinge funktionieren und nicht bereit ist in eine Verbesserung zu investieren.

Und manchmal muss ich auch die Dinge so machen, wie sie das System erlaubt, und nicht so machen wollen, wie ich es gerne hätte oder wie ich es die letzten 20 Jahre gemacht habe.

Es geht darum, dass man etwas beitragen/leisten muss und soll, damit es besser wird!


focko 27. Mrz. 2020, 14:17

Danke CadKD,

man darf auch nicht vergessen womit die Ja-sager ihr Geld verdienen.
Das sind Schulungen, Beratung und Programmierung.
Ist ja logisch, dass sie das immer anpreisen.


CadKD 27. Mrz. 2020, 15:57

@focko:

du hast ein Recht auf eine funktionierende Version für die du viel
Geld bezahlt hast.
Der Bug ist für dich in deinem Alltag mehr als ärgerlich,
er ist so einfach nicht akzeptabel.

Bez. Wartung habe die Herren hier prinzipiell recht. Du hättest ja dann dein Problem nicht
mehr. (vermutlich dafür aber einige andere...)

Nur so kann man neue Kunden wie du einer bist doch nicht von einem Produkt überzeugen.
In deinem Fall wäre es für dich einfach mal fair wenn dein Reseller dir ein SP zur Verfügung
gestellt hätte mit dem du arbeiten kannst. So erreicht man vielleicht auch eine gewisse
Kundenzufriedenheit.
Vielleicht sogar mehr als durch Arroganz und Besserwisserei?

Aber leider habe ich es oben schon geschrieben.
Hier ist nicht nur das Produkt stehen geblieben.
(was früher mal wirklich gut war)

  

wolha 27. Mrz. 2020, 16:49

Zitat:
Original erstellt von focko:
Danke CadKD,

man darf auch nicht vergessen womit die Ja-sager ihr Geld verdienen.
Das sind Schulungen, Beratung und Programmierung.
Ist ja logisch, dass sie das immer anpreisen.



Hallo Focko,


wenn Du das wirklich glaubst, dann solltest Du nicht deren Hilfe ständig in Anspruch nehmen und seltsamerweise auch noch kostenlos.

Irgendwann wird Dir mit der Methode wohl keiner mehr antworten.

Zum Glück gibt es aber genügend Anwender, die wissen, was sie von Schulung und Weiterbildung haben.

CadKD 27. Mrz. 2020, 17:21

@wolha:

du wirst es wohl in seinem Leben nicht mehr verstehen.
Es hat sich etwas um dich herum verändert, nur du bist
halt stehen geblieben.

Ob du antwortest ist ja auch deine Entscheidung.

herbertboss 27. Mrz. 2020, 17:50


Blechtafel.jpg


Schriftkopf.jpg

 
Hallo Focko
Warum gehst Du nicht von der Gaga weg und richtest Dir nicht zugwissene
Blechtafen mit den getesteten Neutralfacktor werten her.
Da kannst Du dir gleich die Biege Werkzeuge (Maulweite), kürzeste Schenkellänge unsw. vermerken, das Du dir im Schriftkopf auch gleich eintragen kannst.
Wen Du von woha das Sheetlaser Makro hast dan kannst Du dir auch die Schnittkantenlänge autmatisch eintragen siehe Foto Schriftkopf
und Foto Blechtafen
MfG
Boss

Arne Peters 27. Mrz. 2020, 18:27

Zitat:
Original erstellt von CadKD:
@focko:

du hast ein Recht auf eine funktionierende Version für die du viel
Geld bezahlt hast.
Der Bug ist für dich in deinem Alltag mehr als ärgerlich,
er ist so einfach nicht akzeptabel.

Bez. Wartung habe die Herren hier prinzipiell recht. Du hättest ja dann dein Problem nicht
mehr. (vermutlich dafür aber einige andere...)

Nur so kann man neue Kunden wie du einer bist doch nicht von einem Produkt überzeugen.
In deinem Fall wäre es für dich einfach mal fair wenn dein Reseller dir ein SP zur Verfügung
gestellt hätte mit dem du arbeiten kannst. So erreicht man vielleicht auch eine gewisse
Kundenzufriedenheit.
Vielleicht sogar mehr als durch Arroganz und Besserwisserei?

Aber leider habe ich es oben schon geschrieben.
Hier ist nicht nur das Produkt stehen geblieben.
(was früher mal wirklich gut war)


Ich weiß nicht, wer hier stehengeblieben ist?

Focko arbeitet viele Jahre mit SE ohne Wartung.
Hat uns hier ständig erzählt, wie toll doch alles in IV ist.
Auch Lösungsvorschläge von uns wurden meist abgelehnt.
Nun hat Focko nach mehreren Jahren Blechbearbeitung mit SE auf ST10 upgegradet und dieses auch vorher getestet.

Also guck hier öfter mal rein, damit Du weißt, worum es geht.

Ich denke auch, dass man wenigstens für die gekaufte Version alle Updates bekommen sollte. In diesem Falle nützt es nix, da das Problem  erst mit SE2019 behoben wurde.

Ich würde aber trotzdem mal vorschlagen meinen oberen Beitrag als Anlass zu nehmen, mal zu testen, ob der Haken nicht evtl nur beim neu Laden des Formulars verschwindet, die Einstellungen bei OK aber gespeichert werden.

Es gibt auch völlig banale offensichtliche Fehler, die am Ende ein ER werden. Das können wir hier im Forum auch  nicht nicht ändern.

Ich fände es auch toll, wenn der Kunde einen Anspruch auf ein fehlerfreies Produkt hätte. Das ist aber zum einen unrealistisch und zum anderen einfach nicht der Fall.


Also bitte. Nicht immer alle Vorschläge überlesen oder vom Tisch wischen und nur meckern. Das netvt nur noch.

herbertboss 27. Mrz. 2020, 19:43

Hallo
Das Problem ist, es gibt keine Fehlerfreie Software.
Auch bei Solidworks bauchst du für Updats einen Wartungsvertrag.
Bei Inventor gibt es nur mehr Jahres Lizenzen und die Wartung brauchst du ebenfalls. Ich glaube das es egal ist obs du die Wartung Jährlich die  zahlt und immer Suport und jedes jahr die neue Version hast, oder alle
4 bis 5 Jahre eine neue Version kaufst. Beispiel von Solid Works über Google abgefragt.

SOLIDWORKS 3D-CAD Premium Software 9.950  Wartung 2.250 €
Sozusagen alle 4 Jahr eine neue Software oder Wartung zahlen.
MfG
Boss

focko 27. Mrz. 2020, 21:51

Zitat:
Original erstellt von herbertboss:
Hallo Focko
Warum gehst Du nicht von der Gaga weg und richtest Dir nicht zugwissene
Blechtafen mit den getesteten Neutralfacktor werten her.
Da kannst Du dir gleich die Biege Werkzeuge (Maulweite), kürzeste Schenkellänge unsw. vermerken, das Du dir im Schriftkopf auch gleich eintragen kannst.
Wen Du von woha das Sheetlaser Makro hast dan kannst Du dir auch die Schnittkantenlänge autmatisch eintragen siehe Foto Schriftkopf
und Foto Blechtafen
MfG
Boss



Das ist mal ein Beitrag der sich mit einem Lösungsansatz beschäftigt.
Danke dafür!

Eigendlich ist dies Forum auch genau dafür da.
Und eben nicht um Werbung in eigener Sache zu machen.
Oder immer wieder hämisch auf Andere zu zeigen.

Um auf die Frage zurück zu kommen.

Ich habe unterschiedliche Werkzeuge für eine Blechstärke.
Außerdem muss mit unterschiedlichen Neutralfaktoren in Abhängigkeit des Biegewinkels gerechnet werden.
Deshalb habe ich für jede Kombination von Blechdicke und Werkzeugen (Oberwerkzeug und Matritze) eine Blechtafel in Gagatable angelegt. Die Blechtafel heißt dann so wie die Werkzeug / Blech Kombi. Hier sind die biegewinkelabhängigen Neutralfaktoren hinterlegt. Ich rufe die Blechtafel Info im Schriftfeld auf damit der Blechmann sehen kann welches Werkzeug er nehmen muss.

Das Ganze habe ich dann für unterschiedliche Werkstoffe. Weil SE nur so wenig kann, sind es nur 3 Werkstoffe: Alu, Stahl, Edelstahl.
Ich hätte mir mehr gewünscht (Kupfer, Plexiglas usw.), aber dann würden die Problemé mit Egde wohl noch größer.
Auch so stürzt Edge nicht selten bei Veränderung der Blechdicke ab.
Dabei gibt es ja nun doch mehr als nur drei Biegematerialien.

Die Sheet Laser hatte ich mal, ich brauche sie aber seit dem ST10 nicht mehr weil man jetzt endlich die Blechtafelinfo abrufen kann - Woooow!

Mit "Siemens - Ingenuity for Life" hat das nichts zu tun. Eher "Ingenuity for scrap metal"

Arne Peters 27. Mrz. 2020, 22:19

Der Blechtafelname kann ja seit ST6 schon abgerufen werden.
Die Nutzung der Tabellen in Excel hat aber noch nie was getaugt.

Tita 01. Apr. 2020, 14:56


Systemanforderungen.jpg

 
BTW...siehe Screenshot von der Siemens Webseite.