Base Motion / Boundary / SIMULIA/ABAQUS
Bender1981 04. Jun. 2009, 14:40

Hallo zusammen, hier mein Anliegen:

Ich habe ein Rohr, dass ich an einem Ende mit dem Befehl *BOUNDARY festhalten mochte.
Am anderen Ende gebe ich per *BASE MOTION eine Frequenz sowie eine Belastung auf.

Mein Problem ist, dass sich dass komplette Rohr mit der angegebenen Freq. bzw Belastung bewegt, d.h. auch an dem Ende, welches ich eigendlich festhalte.

Hier meine Befehle:

**********************
*BOUNDARY
n_Fix,1,6,0.0
**********************
*AMPLITUDE, NAME =Anregung, DEFINITION = TABULAR
0.1      ,14715.0  ,100.0    ,14715.0 
**********************
*STEP, NAME = Modalanalyse
*FREQUENCY, EIGENSOLVER = LANCZOS
        50,10.0      ,100.0                 
*BOUNDARY
n_Force,1,6,
*END STEP
**********************
*STEP, NAME = S2_Frequency_response
*STEADY STATE DYNAMICS, FREQUENCY SCALE = LINEAR, INTERVAL = EIGENFREQUENCY
81.565,
*SELECT EIGENMODES, GENERATE
1 ,50
*MODAL DAMPING, MODAL=DIRECT
1, 50, .10
*BASE MOTION, DOF=2, LOAD CASE = 1, SCALE= 1.0, TYPE=ACCELERATION, AMPLITUDE=Anregung
*OUTPUT, FIELD, FREQUENCY=1
*NODE OUTPUT
U, TU
*ELEMENT OUTPUT
S,   
*END STEP
**********************

Gruß

Mustaine 04. Jun. 2009, 15:55

Wo bei *Base Motion gibst du an welche Region verwendet werden soll?

Genau, nirgendwo. Es werden die Regionen verwendet die vorher mit einer Boundary Condition beaufschlagt wurden. Über die Vergabe von Namen kannst du aber steuern, welche Base Motion sich auf welche Boundary beziehen soll.

Schau' dir mal ganz am Ende der folgenden Seite das Beispiel an
Users Manual 6.3.8 Mode-based steady-state dynamic analysis

Bender1981 05. Jun. 2009, 10:32

Danke, die Antwort ist:

BASE NAME=..... im Befehl BASE MOTION

Gruß