Kontaktprobleme bei Elastomeren / SIMULIA/ABAQUS
abaqusbeginner 23. Mrz. 2007, 12:36

Hallo,
als Abaqus-Anfänger würde ich mich freuen, wenn ihr mir helfen könnt. Ich möchte den Anpressdruck/Kontakt zwischen einem Zylinder (Elastomer) und dem umgebenden Körper (ebenfalls Elastomer aber mit anderen Materialeigenschaften) simulieren. Aus Symmetriegründen habe ich nur die Hälte des Modells modelliert, ich habe jetzt an Zylinder und Körper eine ZSYMM und beide zusätzlich in 1 und 2-Richtung festgehalten. Der Zylinder besitzt einen größeren Radius (etwa 1.5x Elementlänge) als die Öffnung (in Realität soll er die Öffnung durch den Anpressdruck möglichst dicht verschließen). Was ich bisher gemacht habe: Im 1.Step die Öffnung durch radiale Verschiebung so erweitert, dass er Zylinder ohne Kontakt in die Öffnung passt. Im 2. Step Kontakt zwischen Zylinder und Körper eingeschalten. Im 3. Step die aufgebrachte Verschiebung der Öffnung wieder entfernt. Sobald Zylinder und Körper miteinander in Kontakt treten, rechnet Abaqus zwar 2-3 sehr kleine Inkremente, bricht dann aber die Rechnung wegen zu vieler SDI ab. Soweit ich erkennen kann, scheint dass am Chattering zu liegen, d.h. mehrere Knoten sind einmal overclosed und in der nächsten SDI open. Habt ihr eine Idee wie ich dieses Problem in Griff kriegen kann? Bis jetzt rechne ich mit Finite sliding, frictionless und Pressure-overclosure=hard. 

Mustaine 23. Mrz. 2007, 14:46

Was hast du für Elemente verwendet? Im Kontakt sollte man lineare Hexaeder oder bei Tetraedern die C3D10M verwenden.

Es gibt eine eigene Funktion um diese Presspassungen rechnen zu lassen. Arbeitest du mit CAE? Wenn du dir dort im 1. Step mit Edit die Karte für die Kontaktdefinition zeigen lässt, kannst du unten bei "Interference Fit" die entsprechende Möglichkeit.

Ansonsten gibt es bei Kontakten noch unzählige weitere Optionen. Aber ohne genau zu wissen wo das Problem ist, macht es keinen Sinn irgendetwas zu erklären. Stell' ggf. die .inp hier rein.

muyangren 29. Mrz. 2007, 12:07

probieren mit:
*CONTACT CONTROLS, AUTOMATIC TOLERANCES
*CONTROLS, PARAMETERS = TIME INCREMENTATION
30, , , 30, 20, , 30, 10, ,