Mechanismus Teile richtig definieren,aber wie? / PTC Simulationslösungen
zini 06. Sep. 2019, 12:38


dornspannung.jpg


1.mpg.txt

 
Hallo Leute,

möchte einen einfachen Mechanismus realisieren.

Die Dornspannung kommt von oben. Dabei liegt die Druckplatte auf dem Werkstückplan auf und wird von den Druckrollen niedergespannt.

Die Druckplatte ist auf dem Dorn verschiebbar.
Bei den ersten 8mm Hub bleibt die Druckplatte noch auf dem Werkstück liegen, erst wenn die Einheit weiter nach oben fährt, wird die Druckplatte vom Dorn mit nach oben genommen.

So sollte es theoretisch sein, leider bringe ich es nicht zusammen.
Ich bekomme es einfach nicht hin, das die Druckplatte am Werkstückplan liegen bleibt, und der Dorn fährt den restlichen Hub weiter.
Mit 3D-Kontakte habe ich auch schon versucht...leider nix hinbekommen.

Ich hoffe es kann mir jemand sagen, wie ich die einzelnen Teile im Mechanismus zu definieren habe.

[Diese Nachricht wurde von zini am 06. Sep. 2019 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von zini am 06. Sep. 2019 editiert.]

BergMax 13. Sep. 2019, 11:32


BG_mpg.txt

 
Moin,

so ganz einfach ist das nicht...oder eigentlich doch.
Folgendes habe ich mal zusamengebaut:
1. Schubgelenk zwischen Druckplatte und Ring/Bauteil mit Nullposition bei Kontakt und aktiviertem Grenzwert 0
2. Schubgelenk zwischen Dorn und Druckplatte auch mit Nullposition und Grenzwert aktiviert (eben wenn der Dorn die Platte mit nach oben nehmen würde
3. Schubgelenk zwischen Dorn und festem Ring/Bauteil mit Nullposition. An diesem Schubgelenk treibe ich den Dorn gezielt über einen Positionsmotor an.
Dann eine dynamische Analyse mit aktivierter Gravitation.

Noch allgemein: 3D-Kontakt finde ich grausam, der funktioniert nur gelegentlich...
Wenn, würde ich über Kurvenscheibenkopplung arbeiten, aber dafür müssen - bei den ringförmigen Kontaktflächen - Hilfsflächen und Hilfzylinder eingebaut werden.