Homeoffice & Remote Access / PTC Creo Elements/Direct Modeling
StephanWörz 23. Mrz. 2020, 12:48

Hallo Kollegen,

ich wollte hier mal nachfragen wie denn bei Euch so die Lage bzgl. Homeoffice und Fernzugriff ist?

Habt Ihr hier schon was unternommen, wie handhabt Ihr das?

Wir machen derzeit Test mit TeamViewer und haben hier ganz unterschiedliche Ergebnisse. Im Großen und Ganzen kann man sagen dass diese Geschichte grundsätzlich gut funktioniert. Allerdings mit Modeling habe ich so meine Probleme. Die Anwendung startet und präsentiert sich wie gewohnt. Sämtliche Befehle werden beim Mouseover sofort "gehighlightet" und auch die Tooltips kommen sofort. Im Arbeitsfenster dagegen tut sich nix. Es werden keine Modelle angezeigt und das Fenster ist nicht ansprechbar...

Habt Ihr Erfahrungen mit CITRIX / VPN / Cloud-Lösungen sammeln können?

Ich wäre hier an einem Erfahrungsaustausch sehr interessiert.

Auch dass Thema Onlinebesprechnungen würde mich sehr interessieren um Kollegen mit Hilfe von Modeling Sachverhalte zu übermitteln.

Ich wünsche Euch eine Gesunde Zukunft und hoffe auf ein paar Erfahrungen & Anregungen an dieser Stelle.

Grüßle aus dem Ländle
Stephan

Urs Thali 23. Mrz. 2020, 13:51

Hallo Stephan

Wir haben auf denjenigen Rechnern, welche extern arbeiten einen VPN-Tunnel eingerichtet. Die lokale Installation auf diesen Rechnern so angepasst, dass alles lokal ist, es wird also ohne Netzwerkpfade gearbeitet. Wir holen also über den VPN-Tunnel nur die Lizenz!

Ein wenig anders sieht es mit ModelManager aus. Hier liegen natürlich die Daten auf unserem Server. Da die Modelle bei uns meist ziemlich gross sind, ist das laden und speichern ziemlich mühsam. Sofern ich alleine an einem Projekt arbeite, lade ich das Modell aus der Datenbank und speichere es lokal ab. Nach Beendigung meiner Arbeiten speichere ich es wieder in der Datenbank ab.

Arbeiten via Citrix funktioniert leider nicht, das haben wir schon vor längerer Zeit geklärt. Evt. kannst du es via Remotedesktopverbindung auf deinen Rechner im Büro versuchen, aber auch damit wurde ich nicht wirklich glücklich.

Onlinebesprechungen machen seit kurzer Zeit nur noch mit Teams von Microsoft.

Bei weiteren Fragen fragen 

StephanWörz 23. Mrz. 2020, 14:28

Hallo Urs,

vielen Dank für Deine Antwort.
Lokal arbeiten trauen wir uns nicht zu. Bei uns arbeiten eigentlich immer mehrere Kollegen an einem Projekt, das kann nur schiefgehen...
Auch der Zugriff auf die Katalog und Normteile sollte funktionieren.

jpsonics 24. Mrz. 2020, 06:27

Guten Morgääääääääääähn Leidensgenossen,

bei uns gibt es in Prinzip zwei Möglichkeiten am CAD zu arbeiten und beides hat gewisse Vor- und Nachteile. VPN-Tunnel haben beide gemein:

- Möglichkeit a):
Eigentlich arbeiten wie im Büro. CAD wird wie aus dem Büro bekannt über eine Batch gestartet. Das dauert aber ... und zwar laaaaaaaang, seeeeehr lang ... Es ist eher ein "Zäh-A-De". Wenn es dann aber endlich gestartet hat, dann muss man sich nicht weiter sorgen. Wird ein Modul benötigt, dann wird es einfach aktiviert. Dauert dann zwar auch wieder etwas, aber läuft.

- Möglichkeit b):
CAD wird Lokal gestartet, nur der MM kommt via VPN. Geht relativ fix, ABER ich muss mir vorher die benötigten Lizenzen vom Server ausleihen. Ich muss also vorher schon wissen was ich später machen möchte und mir dementsprechend die Lizenz holen. Da wir aber nicht für jedes Modul für jeden Arbeitsplatz eine eigene Lizenz haben, könnte es also sein, dass man jemand anderen eine Lizenz "klaut" obwohl man sie nicht braucht. Oder wenn es blöd läuft ist irgendwo in einer BG ein z.B. Blechteil, dass bearbeitet werden muss, man hat aber lokal blöderweise keine SheetMetal-Lizenz.

Aktuell arbeite ich lieber nach Möglichkeit a). "Zäh-A-De" wird direkt nach dem Einloggen gestartet und in der Zeit bis es vollständig da ist wird halt der "Papierkram" erledigt.

Remote kann ich leider nix zu sagen. Ich hätte es ja gerne in der Firma vorgeschlagen, da es einen aktuellen Mangel an geeigneten Laptops gibt. Da ich aber bis heute noch die Worte unserer IT im Ohr habe als ich mir eine eigene, halbwegs brauchbare, Maus beschaffen wollte, möchte ich gar nicht wissen, was passiert wenn man denen Vorschlägt, mit dem eigenen PC via Remote zu arbeiten ...

freierfall 24. Mrz. 2020, 07:07

guten morgen, ich arbeite nun mittels Teamviewer(Business) und zwei Monitoren. Muss aber gestehen, dass ich nun mit Anotation arbeite und Zeichnungen klopfe. Diese Arbeitsweise mache ich nun schon seit 6 Jahren bei einigen Kunden und es geht sehr gut, einzig die 3D Maus geht nicht.

herzlich Sascha

MiBr 24. Mrz. 2020, 08:05

Hallo,

unsere IT hat uns Remote-Verbindungen eingerichtet (irgend wie mittels Putty). Nach den ersten
Tagen sitzen aber schon wieder einige im Büro. Es gibt Teils Problem mit dem ModelManager, der
bei den suchen sehr laanngggsaamm ist, das Bild ruckelt und eine 16.000 Leitung scheint nich
auszureichen.

Ich habe unterm Schreibtisch zwei Rechner stehen. Einen zum Zeichnen-CAD und dem anderen zum
Berechnen-FEM. Wenn ich auf dem CAD gehe läuft das System ein wenig verzögert, für mich inakzeptabel.
Wenn ich auf den FEM Rechner gehe merke ich kaum Verzögerungen, Super!!!
Jetzt weiß ich nicht womit das zusammen hängt, könnte mir aber vorstellen das evtl. Remote
zu Haus mit WIN10 auf CAD-Rechner mit WIN8 nicht sogut funzt, wie auf dem FEM-Rechner mit WIN10.

Gruß Michael

StephanWörz 24. Mrz. 2020, 09:10

Guten Morgen,

bei uns wird das jetzt auf Grund einiger Kollegen die Zuhause bleiben müssen mit dem TeamViewer weiter voran getrieben. Wir haben uns die nötigen Lizenzen besorgt um bis zu 10 parallele Onlinemeetings abzuhalten. Erfahrungen müssen wir hier noch sammeln.
Unsere Internetbandbreite haben wir auf 1GBit erhöhen können (ging tatsächlich bei den Magentafarbenen innerhalb 1 Woche).

Wir fahren gerade so:
Wer hat und kann, benutzt seinen Privatrechner zuhause, Kollegen die Ihren eigenen Rechner nicht zur Verfügung haben (Kinder machen Schulaufgaben, Frau ist auch schon im Homeoffice) bekommen von der Firma einen Laptop mit nach Hause (solange noch welche das sind). Große Bildschirme, Maus, Tastatur, Schreibtischstuhl können ebenfalls, solange verfügbar, mit nach Hause genommen werden.
Im Moment siegt es so aus dass dies ein Weg ist. Es funktioniert alles was man braucht. Mann kann sich am Zeiterfassungssystem an- und abstempeln, kann von Zuhause aus die Rufumleitung aktivieren damit Firmeninterne Anrufe im Homeoffice landen, CAD, ERP und PDM, Safeexpert, FEM, KeyShot, steht alles zur Verfügung...

der_Wolfgang 24. Mrz. 2020, 20:28

Zitat:
Original erstellt von jpsonics:
- Möglichkeit a):
Eigentlich arbeiten wie im Büro. CAD wird wie aus dem Büro bekannt über eine Batch gestartet. Das dauert aber ... und zwar laaaaaaaang, seeeeehr lang ... Es ist eher ein "Zäh-A-De". Wenn es dann aber endlich gestartet hat, dann muss man sich nicht weiter sorgen. Wird ein Modul benötigt, dann wird es einfach aktiviert. Dauert dann zwar auch wieder etwas, aber läuft.


Also
  • ihr habt Modeling lokal (= auf dem Heimrechner) installiert?
  • Ihr started die Batch auf dem Firmenshare..
  • Und dann lädt die ganze customizaton via VPN.  Und DAS ist dann zäh..

Richtig analysiert?

Abhilfe: schreibt Eure Batch UM:

Die Batch macht via robocopy eine lokale kopie der (in der Firma liegenden) Customization.

Die SDCorpcustomize muss die Batch dann von remote CorpCustomize dann noch auf lokal CorpCustomize verändern.

Der erste robocopy dauert. Je nach Internetanbindung.
Aber bei jedem weiteren Start erfolgt nur ein Abgleich und DAS ist dann saufix.

Den MELS könnt ihr per commandline für den Modeling Aufruf auch auf die IP Addresse des MELS in der Firma verbiegen. Dann braucht man keine Lizenz ausborgen und der 'floating lincense'  Ansatz funktioniert weiter hin.

Den ==>> Robocopy Ansatz habe ich schon bei verschiedenen Kunden umgesetzt (oder verfeinert). Ich kann das nur empfehlen.  Das lohnt sich u.U. selbst innerhalb des FirmenIntranets (also im Büro, ohne VPN)

Der Parameter /MIR ist der entscheidende!

Gaaaaannnz  grob:

Code:

set remoteSDCorpDir=\\inDerFirma\share\verzeichnis\SDCorp
set localSDCorpDir=%PROGRAMDATA%\PTC\SDCorp

robocopy "%remoteSDCorpDir%" "%localSDCorpDir%" /MIR /TEE /LOG+:%TEMP%/sd_corp_copy.log

set SDCORPCUSTOMIZEDIR=%localSDCorpDir%
set SDDIR=C:\Program Files\PTC\Creo Elements\Direct Modeling 20.2.0.0

set MELSSRV=InDerFirma

rem oder ggf. mit IP Addresse
rem set MELSSRV=101.101.257.257

"%SDDIR%\SD.exe" -e SDLANG=english "%SDDIR%\binx64\SolidDesigner.exe" -melshost %MELSSRV%


Für den Ansatz darf/sollte es in der customization natürlich keine absoluten Pfadangaben geben. Also sauber arbeiten!

PS: Die obige batch ist trocken runterschrieben, so nie gelaufen!

jpsonics 25. Mrz. 2020, 07:37

Grüß' dich Wolfgang,

was genau da im Hintergrund läuft und lädt, kann ich leider nicht sagen. Wir 'Normalsterblichen' haben da keinen Zugriff bzw. keine Einsicht. Da kümmert sich ein Dienstleister drum. Werde es aber, wenn wieder halbwegs Normalität einkehren sollte mal ansprechen.

Vielen Dank auf jeden Fall schon mal.

der_Wolfgang 25. Mrz. 2020, 20:17

Zitat:
Original erstellt von jpsonics:
was genau da im Hintergrund läuft und lädt, kann ich leider nicht sagen. Wir 'Normalsterblichen' haben da keinen Zugriff bzw. keine Einsicht.

diese Einsicht zu bekommen ist so schwer nicht.  es braucht nur ein "-v" an der richtigen Stelle.

mach dir mal eine lokale Kopie Euerer Batchdatei für Modeling.

ganz oben fügst du eine Zeile ein, die in das original Verzeichnis wechselt, also siumliert das sie vom euren netzwerkshare käme. Und ganz unten, resp. da wo SolidDesigner.exe steht fügst du ein -v ein.

Code:

cd /D "Q:\verzeichnis\wodiebatchist"
.....
.....
.....
%SDDIR%\SD.exe" -e SDLANG=english "%SDDIR%\binx64\SolidDesigner.exe" -v -melshost %MELSSRV%

siehe auch : ==>  Verbose mode

-----------------

Wer Modeling einfach über einen Shortcut startet kann das -v dort eintragen.

"-v"  ist für den Endanwender aber keine Dauereinstellung (nervt euch nur)

jpsonics 26. Mrz. 2020, 09:35

War offenbar nicht der einzige, dem es etwas auf den den es gestört hat, dass man während des CAD-Starts ein komplettes Haus planen und bauen könnte (inkl. Amtsgänge und Genehmigung des Bauantrags) 

Haben nun eine neue Startroutine/-batch und nun rennt der Start ... er rast förmlich