Flächenmanipulation / PTC Creo Allgemein
Spezi0815 11. Jan. 2016, 15:43


Bild_1_Mittenflaeche_Brustbein.PNG


Bild_2_Querschnitt_Brustbein.PNG


Bild_3_Berandungsverbund.PNG

 
Hallo Creo-Gemeinde,
Ich stehe mal wieder massiv an und hoffe, dass ihr mir irgendwie weiterhelfen könnt. Ich habe mir für meine Arbeit an der Uni ein Brustkorb-Modell gezeichnet und bin mittlerweile beim Brustbein angelangt. Dieses Teil möchte ich gerne wie folgt konstruieren:
Aus meinem steuernden Skelett habe ich mir eine Mitten-Fläche für das Brustbein rüberkopiert, bei dem sowohl schon 3D-Krümmungen der Fläche, als auch die Anbindungen an die anderen Teile (Knorpel, etc) und der Flächenumriss definiert sind (siehe Bild 1)
Anhand dieser Mittenfläche wollte ich mir nun eine Deck- und Bodenfläche erstellen (quasi die eigentliche 3D-Form des Teils). Dazu hätte ich mir in der Sagittalebene, also jener Ebene, die die Mittenfläche senkrecht schneidet einen Querschnitt des Brustbeins skizziert (quasi als Steuerkurve). Als nächstes die Mittenfläche einmal nach oben und nach unten versetzt.
Kann man diese versetzten Flächen nun mit halbwegs vertretbarem Aufwand so manipulieren, dass sich die (Flächen)Kanten dem skizzierten Schnitt anpassen?
Im Bild 4 hätte ich versucht zu zeigen, wie ich es mir vorstelle, ich würde gern die von mir blau markierte Kante der Versatzfläche an die rot markierte Schnittskizze anpassen.
Durch die Vielzahl an Flächen-Optionen muss ich zugeben, wüsste ich nicht mal, welches Tool ich dazu verwenden sollte, außer dem Style-Tool

Ich wollte es anfangs über einen Berandungsverbund lösen, aber ich glaube, dazu habe ich zu wenig definierte Steuerkurven, zumindest wurde der Befehl immer mit der Fehlermeldung "Kurven bilden keine Schleife" abgebrochen.
Wie ich es versucht hätte, ist in Bild 3 zu sehen

Für jede Anregung wäre ich dankbar, probier schon ziemlich lang an dem Problem herum und die Zeit bis zur Abgabe wird immer knapper 
LG David

Spezi0815 11. Jan. 2016, 15:45


Bild_3_Berandungsverbund_2.PNG


Bild_4_Versatzebene_manipulieren.PNG

 
so, anbei noch die restlichen Bilder

esel1 13. Jan. 2016, 06:27


sternum.stp

 
Hallo und guten Morgen

Berandungsverbund ist schon der richtige Weg. Beim Sammeln der Kurven aber nicht vergessen "Details" anklicken und dort zusammenfassen. Erste Richtung - Zweite Richtung. Ein wenig Erfahrung gehört schon dazu.
Aber ich habe in meiner Knochenkiste noch ein schönes Sternum gefunden. Vileicht kannst du das ja gebrauchen. 

Gruss aus deer Schweiz 

Spezi0815 13. Jan. 2016, 13:44

Hallo Esel (klingt jetzt in meinen Ohren fast beleidigend  ),
Danke für deinen Beitrag. Also punkto Berandungsverbund bin ich mir jetzt nicht ganz sicher, ob ich verstanden habe worauf du hinauswillst. Erste und zweite Richtung hätte ich versucht zu trennen, weiß aber nicht genau, ob ich den richtigen Ansatz habe - z.b. Querschnitt-Schleife als Richtung 1 definiert und die dazu normal stehende (halbe) Kontur des Sternums als Richtung 2, so wie in Bild 3 zu sehen - ist das so korrekt? Benötige ich bei den Kurven in Richtung 2 auch noch die Kurve in der Querschnittsebene, damit die Kontur geschlossen ist? Hätte es mit und ohne versucht, klappt aber für keinen Fall - bekomme jedesmal die Meldung Kurven bilden keine Schleife. Unter Details zusammenfassen,.. kannst du das näher erläutern, wie das gemeint ist? Die Option ist mir bis jetzt noch verborgen geblieben 
Wenn ich unter Kurven/Richtung x/Details aufrufe ist im öffnenden Fenster unter Referenzen die jeweilige Kurve eingetragen. Sobald ich von Standard auf Regelbasiert wechsle kann ich mit jeder der Optionen nur mehr einzelne Abschnitte der Kurven wählen und weder mit STRG noch mit SHIFT Mehrfachselektionen tätigen
Hab jetzt auch ein wenig mit dem Style-Tool herumgespielt und muss sagen, wenn man mal den Dreh ein wenig raus hat ist es gar nicht so unhandlich..  Ich glaub ich werde es über diesen Weg probieren.

Danke für den hochgeladenen STEP-Teil, habe so was ähnliches auch als STL. Ich wollte es ursprünglich auch über ein vollständiges gescanntes Modell (ganzer Brustkorb aus STL-Teilen) realisieren, aber leider fehlt mir hier völlig der Plan, wie ich da Geometrie identifiziere oder Achsen einfüge, da quasi "nur" eine Oberfläche vorhanden ist. In meinem Fall waren es ziemlich viele Dreiecke  Zur Weiterverarbeitung (später in Simulate) mit meinen Creo-Kenntnissen sehr mühsam.
Wie ist dein Weg, wenn du mit solchen Teilen Drehachsen oder wie im Fall einer Rippe eine Centroide konstruieren musst?

LG und nochmals danke
David