Membranfeder als Lagerung / Mechanische Antriebstechnik
farahnaz 04. Apr. 2014, 22:13


fig7.jpg

 
Wir wollen Membranfeder (s. Bild) als Lagerung für einen linearen Motor anwenden. Wir sind nicht richtig ob es eine gute Lösung wäre.

Der Motor hat eine Wegfahrt von 40 mm bei 50 Hz. Nach mathematischen Kalkulationen kommen wir auf ein Durchmesser von 250 mm für die Membranfeder, was eine ziemlich große Membranfeder wäre.

a) Wir wissen auch nicht ganz genau, welchen Wert die radiale Federsteifigkeit zu wählen und wie dies abhängig von Antriebpower und bewegter Masse rechnen.

Wir wollen ein System, das mit einer hohen Präzision arbeitet, bilden.

b) Habt ihr praktische Erfahrungen in Membranfeder? Worauf müssen wir noch achten?

Krümmel 05. Apr. 2014, 18:39

Hallo Moe,

http://de.wikipedia.org/wiki/Zweimassenschwungrad

suchst Du nach sowas ?

Grüße Andreas 

farahnaz 06. Apr. 2014, 05:54

Nicht ganz. S. den Link:
http://www.h2wtech.com/Products/ShowProduct?productid=77

Da siehst du einen Linearen Motor und dabei eine Membranfeder.

Wir wollen nun eine Membranfeder mit o.g. Spezifikationen entwerfen.