Baugruppe ��ffnen dauert sehr lange / Inventor
OibelTroibel 18. Nov. 2021, 08:01

Hallo zusammen

Seit einiger Zeit brauchen teils sehr kleine Baugruppen sehr lange zum laden - das kann gut und gerne 15 min dauern, wobei der PC in dieser Zeit sozusagen einfriert. Es wird im Explorer ohne Vault gearbeitet und der Arbeitsbereich befindet sich auf einem Netzlaufwerk. Andere Baugruppen, die teilweise viel grösser sind, machen keine Probleme. Ich kann einfach die Ursache nicht herausfinden und würde mich über weitere Tipps von euch freuen.

Ich habe folgendes geprüft:
- ob alle Daten sich im Arbeitsbereich befinden
- ob alle Dateien vorhanden sind
- ob es doppelte Dateibenennungen gibt
- ob das Projekt korrekt definiert ist
- ob es Kontaktsätze oder flexible Unterbaugruppen gibt
- ob eine Firewall etwas blockiert
- Antivirenprogramm temporär deaktiviert, ohne Erfolg

und habe dabei nichts auffälliges gefunden. Habe ich etwas vergessen oder hatte jemand bereits das selbe Problem?

Beste Grüsse
Raphael

rkauskh 18. Nov. 2021, 09:49

Moin

Alle Addins deaktivieren? Alle iLogic Trigger deaktivieren? Sind in den Verzeichnissen (z.B. Designdata) des aktiven Projektes alle Daten vorhanden?
Tritt das Problem reproduzierbar auf oder ist die Baugruppe mal normal schnell offen und nach dem Schließen und wieder Öffnen dauerts ewig? Rödelt die Inventor.exe mit Volllast auf einem CPU-Kern oder schläft sie und wartet auf irgendwas?

Leo Laimer 18. Nov. 2021, 10:51

Wir hatten vor längerer Zeit mal genau so ein Problem, das sich (nach langwierigem Suchen) auf eine durch ein MS-Servicepack eingeschleppte quasi-Inkompatibilität zwischen Server- und Client Betriebssystem zurückführen lies, in Kombination mit sehr vielen Dateien pro betroffenem Verzeichnis am Server.
Genau dieselbe Sache wirds bei Euch zwar nicht sein, aber vielleicht ein Denkanstoß?

OibelTroibel 18. Nov. 2021, 11:13

Danke Ralf und Leo für eure Denkanstösse. Addins und iLogic Triggers habe ich bis jetzt nicht angetastet, werde es aber versuchen. Im Designdata Verzeichnis sind alle Daten vorhanden, habe ich vergessen aufzuführen.
Das Problem tritt reproduzierbar bei den immer gleichen Baugruppen auf. Auch ein speichern nach dem öffnen ändert nichts an der Sache. Einzig bei einem Rechner geht es schneller, der hat als einziger Windows Home. Die CPU kerne haben nicht merklich mehr last, es scheint mehr ein warten auf etwas zu sein.
Bei den Service-Packs komme ich schnell an den Anschlag, da zu prüfen ob es Auswirkungen auf das System hat, da die Infrastruktur ein externer Dienstleister betreut. Ich kann da aber mal nachfragen.

Beste Grüsse
Raphael

Leo Laimer 18. Nov. 2021, 11:21

Du wirst wahrscheinlich eh schon geprüft haben, ob sich lokale Kopien der betroffenen BG superschnell öffnen lassen?

MS baut immer wieder mal katastrophalen Mist, in unserem Fall war es ganz offensichtlich ein "Tritt in den Hintern" der Kunden alter Systeme endlich zum Update zwingen sollte.
Deine Aussage bzgl. Windows Home stinkt ja schon ein bisserl verdächtig in so eine Richtung.