Materialzuweisung bei Inhaltscenterteilen ändern / Inventor
uy64 14. Feb. 2020, 10:15

Hallo,

wie kann amn bei einem kopierten Inhaltscenter-Teil die vorhandene Materailzuweisung dauerhaftauf ein Material aus einer eigenen Material-Biblithek zuweisen ohen das bei eine Größenanderung wieder das Material aus der Inhaltscenter kommt. Aktuell möchte ich einer Innensechkantschraube beibringen das sie aus A4-70 sein soll und nicht aus "Stahl weich" und das gilt dann sicher auch für die Materialdarstellung.

Danke Uwe 

himmelblau 14. Feb. 2020, 13:36

Dazu brauchste ein eigenes benutzerinhaltscenter. Es reicht nich wenste das inhaltscenterbauteil kopierst - du musst die ganze teilefamilie im inhaltscenter kopieren.

uy64 17. Feb. 2020, 09:18

aha also von hinten durch die Brust in Auge das macht einem das Inhaltscenter als nutzlos und nur Arbeit verursachent schmackhaft und beim nächsten Release ist denn eh wieder alles anders. 

Lothar Boekels 17. Feb. 2020, 10:56

Ne, Uwe,

eigentlich alles ganz easy:

Du erzeugst ja eine eigene Datenbank, in die alle die Tabellen kopiert werden, wo du was änderst. Die heißt ja auch anders als die mitgelieferten Datenbanken. Sagen wir sie heißt "Uwe_DB". Diese Datenbank anzulegen hast Du je nach Arbeitsweise zwei Möglichkeiten. Entweder Du arbeitest ohne Vault, dann erledigst Du das einfach im Projekteditor. Wenn Du mit Vault arbeitest, dann macht man das auf dem Vault-Server.
Diese "Uwe_DB" wird auch bei neuen Inventor Installationen nicht überschrieben - die nimmst Du einfach mit. Musst Du aber auch tun! Und dann bleiben alle Deine Änderungen erhalten.

HTH

muellc 17. Feb. 2020, 13:29

Wichtig aber, die Standard Materialbibliothek sollte das neue Material enthalten, sonst kannst du es im Inhaltscenter nicht zuweisen!

uy64 17. Feb. 2020, 15:53

mmh alles schön und gutaber wir abreiten nicht mit Vault und das Inhaltscenter und unsere Materialbibliothek zentral auf einem Server und der der sie pflegt will nicht das man da eigne anlegt oder in den für alle rumspeichert und nur für einen selbst anlegen ist ja witzlos .....

RolandD 17. Feb. 2020, 16:11

Zitat:
Original erstellt von uy64:
..und der der sie pflegt will nicht das man da eigne anlegt oder in den für alle rumspeichert und nur für einen selbst anlegen ist ja witzlos .....

Was pflegt denn DerDerSiePflegt, wenn er nicht das Material pflegt?
Bei euch würde die Familie ISO 4762 in die Benutzer-Bib "Uwe_DB" kopiert werden.
Beim Einfügen aus dem CC merkt kein User, dass die Schrauben aus einer anderen Bibliothek kommen.

Da kann man dann für alle Zeilen in einem Rutsch das Material "Stahl-weich-unlegiert" in etwas sinnvolles ändern.
Außerdem bestehende Zeilen kopieren und die gleiche Größe dann mit anderem Material versehen.
Beim Einfügen wählst du dann:
1. M6x30
2. Material A2-70 oder A4-80
Das Material muss dann natürlich im Dateinamen ergänzt werden:
ISO4762-M6x30 A2-70 und ISO4762-M6x30 A2-80

Michael Puschner 17. Feb. 2020, 17:58

Zitat:
Original erstellt von muellc:
Wichtig aber, die Standard Materialbibliothek sollte das neue Material enthalten, sonst kannst du es im Inhaltscenter nicht zuweisen!

Ich empfehle die in einer Inhaltscenter-Teilefamilie verwendeten Materialien (samt Darstellungen) gar nicht in einer Materialbibliothek zu speichern, dafür aber unbedingt in der Familienvorlage. Wichtig ist dabei auch, dass diese Materialien (samt Physik und Darstellung) neu definiert wurden und nicht bestehende Materialien (oder Physik oder Darstellung) mit geänderten Bezeichnungen sind. Nur das gibt Zukunftsicherheit und vermeidet Material-Stilkonflikte.


Michael Puschner 17. Feb. 2020, 18:12

Zitat:
Original erstellt von uy64:
... wir abreiten nicht mit Vault und das Inhaltscenter und unsere Materialbibliothek zentral auf einem Server und der der sie pflegt will nicht das man da eigne anlegt ...

In dem Falle verstehe ich das gut. Werden Materialbibliotheken zentral abgelegt, sollten diese unbedingt als SQL Version im ADMS (Autodesk Data Management Server) verwaltet werden, auch wenn man Vault selbst nicht verwendet.

Die *.idcl Desktop Bibliotheken (darum heißen sie auch so) gehöhren nicht zentral auf einen Server, sondern nur für Einzelbenutzer zugänglich auf den Arbeitsplatzrechner. Zentral auf dem Server abgelegt funktioniert das nur mit den schreibgeschützten Bibliotheken sicher. Eigene benutzerspezifische Bibliotheken sind für eine zentrale Ablage und Pflege ungeeignet und können bei Mehrfachzugriff auch irreparabel zerstört werden.