Kostenberechnung Aluminium Guss/Fr��sen / Fertigungstechnik
LukasFriedl 13. Mrz. 2016, 10:06


160311_Durchsicht02.jpg


160312_Table_01_01.jpg

 
Hallo liebe Coummunity,
ich hoffe ich bin hier richtig. Ich muss für meine Bachelorarbeit die Kosten
für ein Aluminium Guss-/Frästeil berechnen. Es handelt sich um ein Eck-Scharnier für einen Klapptisch.
Die Maße sind an der L-förmigen Seite 90 X 80 mm und die Höhe beträgt nochmals 80 mm an dem höchsten Punkt.
Ich bräuchte also Tipps zu:
- Materiallegierung (Welche wäre sinnvoll)
- Fertigungstechnik (kostengünstig für diese Stückzahl)
- Kostenschätzung (gibt es vllt. eine Seite wo man das CAD Modell hochladen kann, und die Kosten automatisch berechnet werden?)
Die fiktive angenommene Stückzahl liegt bei 1000 Stück.
Kann mir jemand helfen?

Jonischkeit 13. Mrz. 2016, 12:33

Hallo Lukas,

real sind 1000 Stück für dieses Teil eine "doofe" Menge.
Wenn es dieser Weg sein muss, passt eigentlich nur Sandguss, evtl. noch Kokille.
Die Legierung dazu ist EN 1706 AC-AIS10Mg(Cu) SF, Materialpreisbasis 1,10/kg. Diese Preis ist der Rohteilpreis, es kommen 20% für Abbrand dazu.
Wandstärke ist mindestens 5mm, Formschräge 1Grad, besser 2Grad.
Die 2-fach Sandgussform dafür kostet etwa 4500.- Bearbeitung (3x Umspannen in etwa 16.-). Damit kannst Du auch rechte / linke Teile produzieren, oder zwei gleiche.
Nicht berücksichtigt ist das kleine eingeschobene Kunststoffteil, wofür dient das eigentlich?

Alternativ ist eine so kleine Teilemenge auch direkt fräsbar.
Protolabs bietet eine online Fräskalkulation an.

Zuletzt wirst Du aber noch eine Oberfläche für das Teil benötigen. Lack / Pulver / (Eloxal). Die darfst Du im Preis nicht vergessen.

Lass mich das Ergebnis wissen (hier posten). Ich bin gespannt.


Viel Erfolg

Michael

LukasFriedl 13. Mrz. 2016, 12:56

Hallo Michael,
Danke für die schnelle und sehr hilfreiche Antwort!
Das kleine Kunststoffteil beinhaltet einen Magneten der die Tischbeine im ausgeklappten Zustand vom Einklappen hindern soll. Die Oberfläche wird Eloxal, wahlweise in schwarz, dunkelbronze und naturfarbe sein.

Danke,
Lukas

Roland Schrder 14. Mrz. 2016, 21:14

Zitat:
Original erstellt von LukasFriedl:
...Magnet, der die Tischbeine im ausgeklappten Zustand vom Einklappen hindern soll.
Ich glaub ja, nicht, dass dafür ein Magnet an so geringem Hebelarm reicht, aber egal.

Ich wollte nur empfehlen, auch mal Zinkdruckguss als Alternative in Betracht zu ziehen. Viele Möbelbeschläge werden daraus hergestellt.