Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  FEM allgemein
  Workbench Kontakte/Netze/Divergenz

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
  
Gut zu wissen: Hilfreiche Tipps und Tricks aus der Praxis prägnant, und auf den Punkt gebracht für Ansys
Autor Thema:  Workbench Kontakte/Netze/Divergenz (231 mal gelesen)
Medischin
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Medischin an!   Senden Sie eine Private Message an Medischin  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Medischin

Beiträge: 2
Registriert: 15.10.2021

MSI

erstellt am: 24. Mrz. 2022 09:43    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


9999.png


2222.png


3333.png

 
Hallo liebe Ansys Gemeinde,

ich habe momentan ein Problem, bei dem ich gerade einfach keine Idee mehr habe, wie ich es lösen könnte.
Es geht um eine "Schraubenverbindung" (vereinfachst als Bolzen mit Kontakt=Verbund), bei der ich bei den Spannungen im Bolzen immer (m.M.n.) eine Divergenz (s.Abb.1) einschleicht :/ .
Folgendes liegt vor:

SUB-Modell, die Verbindungsplatte wird an das gebrochene Teil geschraubt. Es gibt verschiedene Designs für die Verbindungsplatte, welche untersucht werden sollen. Für Vergleichbarkeit sind eigentlich die Netzparameter in den Modellen gleich/ähnlich (Hex-Dominant, Elementgröße). Nun trat das Problem bei dieser einen Designvariante auf (Verschraubung ist überall gleich).

Folgendes habe ich schon probiert (nach verschiedenen Netzmethoden und Elementgrößen):

Netz:
-Bolzen symmetrisch vernetzt ( eingeteilt und entlang der Kanten definiert ) (keine Verbesserung)
-Kontaktelementgröße (keine Verbesserung)
-identische Kontaktvernetzung -> dafür muss aber eine reines Tetraedernetz verwendet werden (keine Verbesserung)

Kontakte:
-Algorithmus: geändert auf Augmented-Lagrange-Verfahren (keine Verbesserung)
-Detektionsmethode: Knoten-Normal projiziert zum Kontakt (keine Verbesserung)

Allgemeine Einstellungen: (Schwache Federn, große Verformung ist eingestellt)


Divergenz habe ich manuell geprüft, bei linearem Material steigt die Spannung bei kleiner werdenden Elementen ins unendliche. Bei nichtlinearem (Tangentenmodul 1000) steigt es logischerweise auch an. Zudem ist das m.M.n auf dem Bild kein realistischer Spannungsverlauf. Ich hoffe das ist alles irgendwie verständlich, hat jemand einen Ansatz, wie das Problem gelöst werden könnte ? Eventuell habe ich ja eine ganz einfache Basic-Sache übersehen ?

Vll. noch zur Erklärung: Es gibt im Grunde 2 Plattendesigns, eine normale Rechteckplatte und eine Winkelplatte. Die größte Belastung ist eine Biegebeanspruchung. Für den Überblick (s. Abb. 3) wurde auch zuerst eine analytische Rechnung durchgeführt. Die zu erwartende größte Spannung ist in der Platte über dem Bruch, was auch mit Praxistests übereinstimmt. Nun zeigt das vergrößerte Flächenträgheitsmoment des Winkels auch seine Wirkung, die Spannung ist über dem Bruch geringer. Es kann ja durchaus sein, dass die größte Belastung nun im Bolzen ist, allerdings definitiv nicht in dieser Form. Ich denke immer noch, dass es ein Netzproblem ist, aber weiß nicht mehr weiter...


Vielen Dank und VG

[Diese Nachricht wurde von Medischin am 24. Mrz. 2022 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von Medischin am 24. Mrz. 2022 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Medischin
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Medischin an!   Senden Sie eine Private Message an Medischin  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Medischin

Beiträge: 2
Registriert: 15.10.2021

MSI

erstellt am: 24. Mrz. 2022 09:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Screenshot2022-03-24094745.png


Screenshot2022-03-24094811.png

 
Ich habe es wohl etwas mit den Bildern versemmelt:
Das eine Bild zeigt das SUB-Modell, das andere den Kontaktbereich wo das Problem auftritt, und einmal die unrealistische Maximalspannung im Bolzen.

Hier angefügte Bild zeigt den "Freischnitt" zum besseren verstehe des Problems. Da sind natürlich keine Schrauben, Bolzen. Platte ist von der Seite zu sehen. Geht hierbei nur um einen Überblick 

VG

[Diese Nachricht wurde von Medischin am 24. Mrz. 2022 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Duke711
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Duke711 an!   Senden Sie eine Private Message an Duke711  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Duke711

Beiträge: 774
Registriert: 14.11.2016

erstellt am: 24. Mrz. 2022 15:15    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Medischin 10 Unities + Antwort hilfreich

Von welcher Divergenz ist die Rede, oder ist mit Divergenz eine Singularität gemeinet?
Augmented-Lagrange-Verfahren wird von Ansys als default verwendet. Eine identische Kontaktvernetzung ist nur bei einem symmetrischen Kontakt von nöten. Die meisten Kontakt-Singularitäten sind in eine unzureichende Netzauflösung am Kontakt (laut Bilder ist das Netz viel zu grob), zu hohe Kontaktsteifigkeit oder nicht berücksichtigte Material Nichtlinearitäten zurück zuführen.

Erster Ansatz wäre die Netzdichte zu erhöhen, dann die Durchdringung auswerten und entsprechend die Kontaktsteifigkeit verringern(anpassen) ggf. Material Nichtlinearitäten berücksichtigen.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2022 CAD.de | Impressum | Datenschutz