Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  LOGOCAD TRIGA
  TRIGA ist tot, es lebe rz-industriebau

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   TRIGA ist tot, es lebe rz-industriebau (5680 mal gelesen)
petloc
Mitglied
Konstrukteur / Leiter Konstruktion


Sehen Sie sich das Profil von petloc an!   Senden Sie eine Private Message an petloc  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für petloc

Beiträge: 11
Registriert: 07.01.2013

erstellt am: 07. Jan. 2013 23:45    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo TRIGA Gemeinde,

vielleicht gibt es noch einige, die noch nicht wissen, dass das CAD-System LOGOCAD TRIGA 4.2 unter dem Namen rz-industriebau weiter lebt und auch weiter entwickelt wird. Die aktuelle Version ist rz-industriebau 2012 SP2 und läuft auch unter Windows 7 (32- und 64-Bit). Googeln nach rz-industriebau hilft hier weiter.

rz-industriebau war und ist eigentlich eine Stahl-/Fassadenbaulösung, die auf LOGOCAD basiert. Allerdings ist der 2D-Teil fast vollständig (bis auf einige 'Downdates' was z.B. das 'verschlimmbesserte' Trimmen in TRIGA 4.x betrifft) enthalten. Die Benutzeroberfläche und die Bedienung entspricht 1:1 der TRIGA 4.2 was auch nicht verwundert, stecken doch die gleichen Quellen dahinter. Lediglich im 3D-Bereich muss man einige Abstriche machen. Einige Funktionen wurden ausgebaut. Da rz-industriebau in erster Linie den Stahl- und Fassadenbau bedient, sind einige 3D-Features auch nicht mehr nötig. Dazu zählen z.B.:


    - 3D-Relationen (mehrere 3D-Körper können im Raum über Bedingungen 'verankert' werden (Freiheitsgrade etc.)). Dadurch sind auch keine 3D-Animationen und/oder Filme mehr möglich
    - verschiedene 3D-Import-/Exportfilter wurden ausgebaut (z.B. STEP, IGES und einige native Schnittstellen)
    - 3D-Rendering gibt es nicht mehr (Shading mit Transparenz und auch Farbe an Fläche ist aber noch vorhanden)

Vollständig erhalten sind aber folgende Features:

    - die vollständige 2D/3D-Dialog- und Objekttechnik
    - Mechanik Stücklisten (allerdings nur nach manuellen Anpassungen bzw. manueller Installation diverser TRIGA-Komponenten)
    - Normblatt-Technik und Datenbankzugriff (z.B. für Zeichnungsverwaltung)
    - Exportieren bzw. automatisches Speichern von Zeichnungen als DWG, DXF, PDF, IMG, TIF etc. Formaten
    - und vieles mehr..

Warum poste ich das erst jetzt?
Ich war (seit 1986) bis Ende 2011 Entwickler der Normteilbibliothek normCAD für LOGOCAD/rz-industriebau. Zum 31.12.2011 habe ich meine Firma PLS - P. Locarek SOFTEARETECHNIK (gegründet 1994) eingestellt. Um nicht den Eindruck zu erwecken, ich würde das Forum für Werbezwecke missbrauchen, habe ich mich bisher zurückgehalten.

Seit 2007 bin ich bei einem Augsburger Leuchtenhersteller als Leiter der Konstruktion beschäftigt. Im Jahr 2009 habe ich rz-industriebau als führendes CAD-System eingeführt. Wir benötigen nur selten 3D Konstruktionen, deshalb die Entscheidung für rz-industriebau insbesondere wegen der ausgereiften Objekttechnik in Verbindung mit Stücklisten. Wir haben mittlerweile ca. 450 verschiedene spezifische Bauteile als 2D/3D-Objekte erstellt (dahinter verbergen sich ca. 4.500 Datenbank-Records, welche die Stücklisteninformationen bereitstellen). Zuvor hatten wir AUTOCAD LT (ohne Stücklisten und ohne parametrisierte Bauteile) im Einsatz. Durch rz-industriebau sind wir in der Konstruktionsphase für Sonderleuchten inzwischen bis zum Faktor 20 schneller als zuvor (Objekttechnik + CAD-Stücklistenwesen).

Wir setzen derzeit rz-industriebau 9.3 ein (3 x Windows XP 32-Bit, 1 x Windows 7 64-Bit Arbeitsplätze und 7 Anzeigesysteme XP-32-Bit ) ein. Mittelfristig werden wir aber nicht umhin kommen, alle APs auf zumindest Windows 7 umzustellen. Im Zuge dieser Umstellung wird auch die normCAD Normteilbibliothek angepasst und dann als KOSTENLOSE VERSION im Internet zum Download angeboten werden. Ein rundum-glücklich-machendes Setup-Programm wird aber aller Voraussicht nach nicht enthalten sein, denn das würde erhebliche Kosten nach sich ziehen, aber eine ausführliche Beschreibung des to-do wird es wohl geben. Falls es dann doch nicht klappen sollte, gibt es den - dann aber kostenpflichtigen - Support von r&z.

Grüße

P. Locarek


Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz