Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  WSCAD SUITE
  Best Practice: Schaltplan-Logik

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Best Practice: Schaltplan-Logik (1177 mal gelesen)
  
Gut zu wissen: Schaltschrankfertigung durch Listenimport
mole82
Mitglied
Elektriker

Sehen Sie sich das Profil von mole82 an!   Senden Sie eine Private Message an mole82  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mole82

Beiträge: 3
Registriert: 06.11.2012

WSCAD Suite 2012 @ Win 7
x64

erstellt am: 06. Nov. 2012 23:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Zusammen,

ich bin recht neu im Bereich Schaltplan zeichnen unterwegs und habe mir zunächst eine 4-Tage Schulung bei WSCAD gegönnt. Vom Handwerkszeug her kann ich jetzt gut mit dem Tool (Suite 2012, EE Expert) umgehen, allerdings suche ich nach guten Muster-Projekten zum Lernen der eigentlichen Umsetzung.

Mein Vorgänger hat die Pläne für unsere Maschinen immer recht einfach und unvollständig gehalten, deshalb helfen mir diese nur eingeschränkt weiter. Wie würdet Ihr z.B. die Verbindungen der 24 V Versorgung benennen?

Im einem aktuellen Projekt gibt es ein 24 V Netzteil mit 40 A, was danach mehrere Stromkreise speist. Da ich einen vollständigen Klemmenplan benötige und mit einem SK mehrere Verbraucher speise, möchte ich für jeden Verbraucher eine Klemme mit dem entsprechenden Potential anlegen.

Ich habe bei einem Zulieferer gesehen, dass dieser z.B. für den ersten +24 V Stromkreis 10 Klemmen mit "L0.1" bis "L0.10" angelegt hat und mit der Brückenlinie verbunden hat. Von jeder Klemme ging er dann mit einer Zielverdrahtung auf die entsprechenden Schaltplanseiten. Die entsprechenden Masseverbindungen hat er "L1.0" bis "L1.10" genannt. Der zweite Kreis hatte dann die Bezeichnung L3 usw.

Das Prinzip erscheint mir nicht sehr sinnvoll, wie macht Ihr das bei Euch?

Wäre es möglich mal den ein oder anderen Plan als PDF von Euch zu bekommen? Könnt Ihr Literatur empfehlen? In den Schulungen werden leider immer nur sehr einfache Beispiele verwendet, die mir bei unseren komplexeren Plänen (20 Seiten +) nicht weiterhelfen.

Viele Grüße aus dem Ländle
Mole

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz