Hot News:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Z88
  Ergebnisvergleich SWX2013 - Z88

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Ergebnisvergleich SWX2013 - Z88 (1084 mal gelesen)
tuxmrk
Mitglied
Dipl.-Ing.


Sehen Sie sich das Profil von tuxmrk an!   Senden Sie eine Private Message an tuxmrk  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für tuxmrk

Beiträge: 310
Registriert: 05.10.2002

SolidWorks 2013 SP4 Akademische Version
Win7-64bit
CADENAS 9.x

erstellt am: 17. Nov. 2013 17:08    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Vergleich-SWX2013-Z88.zip

 
Hallo,

wir nutzen in der Fachschule SolidWorks2013. Das FEM-Modul dieser
CAD-Software liefert mir Ergebnisse, die von den Z88-Ergebnissen
deutlich abweichen, Verschiebungen wie auch Spannungen.
Warum ist die obere Ecke deutlich stärker belastet(rot), als die Elemente darunter? Es wir doch an der ganzen Fläche gezogen.

Was mache ich in der Bedienung von Z88 falsch?

Es geht um eine Übungsaufgabe "Lochplatte", die auf einer Seite eingespannt und auf der gegenüberliegenden Seite gezogen wird.

Am Anfang der Übungsaufgabe steht eine Handrechnung die mit dem Ergebnis der FEM-Berechnung verglichen werden soll.

Im Anhang habe ich eine ZIP-Datei mit dem Bauteil als STEP-Datei, die Aufgabenbeschreibung sowie Bilder der Ergebnisse von SolidWorks und Z88.

Da die Schüler in der Studentenversion von SolidWorks2013 keine Freischaltung des FEM-Moduls haben und somit nur in der Schule üben können, bin ich gerade am Prüfen, ob ich auf Z88 umsteige, damit die Schüler auch zu Hause Übungen machen können.

Würde mich über eine Antwort freuen.

Gruß
Markus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

tuxmrk
Mitglied
Dipl.-Ing.


Sehen Sie sich das Profil von tuxmrk an!   Senden Sie eine Private Message an tuxmrk  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für tuxmrk

Beiträge: 310
Registriert: 05.10.2002

SolidWorks 2013 SP4 Akademische Version
Win7-64bit
CADENAS 9.x

erstellt am: 17. Nov. 2013 17:12    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Lochplatte.zip

 
Nachtrag:

ich habe jetzt noch den Projektordner der Lochplatte gezippt und hier hochgeladen.
Somit müsste man nachvollziehen können, wieich das Teil eingespannt und die Kraft angetragen habe.

Viele Grüße
Markus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mifris
Mitglied
Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von mifris an!   Senden Sie eine Private Message an mifris  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mifris

Beiträge: 46
Registriert: 18.08.2010

[URL=http://www.lscad.de
www.fem-helden.de
www.z88.de]www.lscad.de
www.fem-helden.de
www.z88.de[/URL]

erstellt am: 18. Nov. 2013 15:22    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für tuxmrk 10 Unities + Antwort hilfreich


Vergleich_Neu.zip


LochplatteNeu.zip

 
Hallo Markus,

das Problem ist/war, Sie haben die Stirnseite mit einer Einzelkraft beaufschlagt und nicht mit einer Flächenlast. Was heißt das nun. Bei der Einzelkraft wird jedem Knoten der angegebene Kraftwert zugewiesen, bei einer Flächenlast wird der Kraftwert auf die einzelnen Knoten lastgerecht (und netzgerecht) verteilt. Wenn Sie sich ihn Ihrem Beispiel einmal die Stirnseite anschauen, dann sehen sie, dass an der Stirnseite kein regelmäßiges Netz vorhanden ist, also Knoten am Rand sind und teilweise in der Mitte der Stirnseite. Bei der Einzelkraft wird nun jedem Knoten der angegebene Wert zugewiesen und daher haben manche Bereiche eine höhere Last als andere. Bei der Flächenlast wird nun aber die Kraft so auf die Knoten aufgeteilt, dass insgesamt sich eine homogene Verteilung einstellt. 

Ich habe dies einmal expemplarisch für Ihr Bauteil durchgeführt und vergleicht man nun die beiden Werte, ist das Ergebnis ziemlich ähnlich. (Um exakte Vergleichsrechnungen durchzuführen, müssen Sie jedoch zweimal das gleiche FE-Netz verwenden!)

Weitere Infos finden Sie hierzu auf Seite 57 des Benutzerhandbuchs und Seite 98 des Theoriehandbuchs. 

Viele Grüße,
M. Frisch

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz