Hot News:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  liNear
  Linear kaufen ?

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Linear kaufen ? (12638 mal gelesen)
fipe
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von fipe an!   Senden Sie eine Private Message an fipe  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für fipe

Beiträge: 3
Registriert: 20.10.2011

System: WIN 7 64bit

erstellt am: 20. Okt. 2011 12:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,
da ich den ersten Beitrag schreibe, kurz zu mir. Ich bin Freiberufler in Sachen Planung HLS und das seit 18 Jahren. Also normalerweise mit CAD und diversen Berechnungsprogrammen vertraut.
Im Moment benutze ich MEP2012 und bin genervt. Eigentlich ist das Konzept ja nicht schlecht aber ehe man eingearbeitet ist, ist wahrscheinlich 1 jahr rum. Und es fehlen bergeweise Inhalte (Herstellerprodukte). Die Zeit, und die Nerven, habe ich nicht. Da ich MEP sowieso unter dem Blickwinkel gekauft habe das ich sowieso mal die Vollversion von AutoCAD brauche (nicht mehr LT) ist es mir um die Ausgabe nicht leid.
Nun stellt sich die Frage wie weiter machen wenn man ordentliche Pläne erstellen will ? Mit PIT ? viel Gutes ist da nicht in Efahrung zu bringen. Oder mit Linear ??? Was sagt Ihr ?
Was mich an Linear reizt wäre der mögliche gestaffelte Übergang von mehreren Programmen, die ich jetzt im Einsatz habe, wie MH und dendrit, zur voll umfänglichen Linear System. Jetzt mal von den Kosten abgesehen ...
Danke für Eure Erfahrungen mit Linear.

m. frdl. Gruß fipe

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Versorgungstechniker
Mitglied
Freier Planer Gebäudetechnik


Sehen Sie sich das Profil von Versorgungstechniker an!   Senden Sie eine Private Message an Versorgungstechniker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Versorgungstechniker

Beiträge: 14
Registriert: 08.06.2005

AutoCAD Architecture 2012 mit liNear Aufsatz als Komnplettlizenz inkl. aller Berechnungsmodule

erstellt am: 06. Nov. 2011 12:46    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für fipe 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo fipe

Gleich vorweg - als ehemaliger liNear Mitarbeiter habe ich sicher eine Firmenbrille - allerdings habe ich vorher auf Dendrit und Plancall arbeiten müssen - es ist also doch etwas ausgewogen...)

Meine Meinung also: Wenn man als Ingenieur oder Techniker jeden Tag 8 Stunden lang ein und das selbe Werkzeug benutzt, sollte der Preis weniger und die Leistung mehr im Vordergrund stehen. Linear ist kürzlich von AUTODESK selbst beauftragt worden für MEP Berechnungsschnittstellen zu programmieren - die Wahl auf ein anderes Softwarehaus sollte man sich also gut überlegen wenn man mit AUTOCAD arbeitet.

Plancal macht zwar gute Programme, steckt aber für meinen Geschmack zuviel manpower in den Vertrieb und Support statt in die Entwicklung (Im Schema zu rechnen ist immer noch nicht möglich...) Der reine "Formblattrechner" ist mit Solar sicher auch zufrieden - Alles Philosophiesache... Letzlich ist für jeden was dabei...
Im Bereich der Rohrnetzberechnungen kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen wie man auf einem "Nicht-liNear" System glücklich wird - ein und dieselbe Arbeitsweise in allen Gewerken - ob 2D Schema oder Grundriss oder 3D - mit immer den gleichen Arbeitsabläufen innerhalb weniger Tage selbst größte Netze in 3D aufbauen rechnen und kalkulieren zu können... ich sehe da weit und breit keine Konkurenz... In den 3D Applikationen überasche ich meine Kunden immer wieder mit detaillierten 3D Darstellungen, die oft in wenigen MINUTEN!!! mit originalen Produkten entstanden sind... Das ist nicht selten der ausschlaggebende Punkt bei meinen Präsentationen

Viele Ing- Büros stellen sich stur, wenn es darum geht 30.000 € in einen Arbeitsplatzausstattung und die notwendige Schulung eines "einfachen Mitarbeiters" zu stecken - gerade deshalb sind wir als gut ausgestattete "Einzelkämpfer" hier ja im Vorteil - und da bin ich ganz ehrlich - das kann wegen mir auch gerne so bleiben ;-)

Gruß H.A.

------------------
Ruhe schafft Konzentration | Empathie schafft Bewusstsein | Wissen schafft Frieden | Kinder schaffen Alles

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Matthias Meyerhof
Mitglied
Dipl.-Ing.


Sehen Sie sich das Profil von Matthias Meyerhof an!   Senden Sie eine Private Message an Matthias Meyerhof  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Matthias Meyerhof

Beiträge: 67
Registriert: 08.07.2003

Vitoplan 200 incl. ACAD OEM (2013)

erstellt am: 07. Nov. 2011 16:06    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für fipe 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

da MEP 2012 schon vorhanden ist, müssen nur noch die Applikationen gekauft werden. Wenn man mit kleineren Einschränkungen in der funktionalität leben kann, kann man mit einer herstellergesponserten Variante einiges an Geld sparen. z.B. Viega oder Viessmann oder Rehau oder ... z.B. hier: http://www.viega.de/xchg/de-de/hs.xsl/7470.htm

------------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

fipe
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von fipe an!   Senden Sie eine Private Message an fipe  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für fipe

Beiträge: 3
Registriert: 20.10.2011

System: WIN 7 64bit

erstellt am: 08. Nov. 2011 17:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo H.A.
vielen Dank für Deine Meinung. Ich arbeite seit 2006 mit MH-Software im Bereich Heizung, Sani mit Dendrit..
MH ist zumindest im Bereich Heizung m.M.n. wirklich gut was die Rechenergebnisse und die Geschwindigkeit angeht.
Jetzt bietet man eine Schnittstelle zu MEP an die bidirektional funktionieren soll, habe ich noch nicht probiert.
Für mich stellt sich die Frage, mache ich weiter mit meinem "Stückwerk" beise die Zähne zusammen und lerne MEP, oder orientiere ich mich um und kaufe nach und nach Linear. Also zuerst die Zeichenteile. wie "Desktop all in one" und wenn mich die gute Zeichnerei überzeugt die Rechenprogramme.
Ich sehe den Vorteil der guten Darstellung aller Bauteile bis hin zu exakten Bauteilen der Hersteller.
Hier ist man ja bei MEP bis jetzt auf sich alleine gestellt. Die Zeit eigene Bibliotheken zu erstellen habe ich nicht.
In der Übergangszeit könnte ich ja Heizung aus MH in MEP einbinden.
Frage: "muss" man sich den Desktop ... kaufen oder kann man gleich "3-D Pipe & Power kaufen" ersetzt das den Desktop ?
Die Vielzahl der Varianten bei Linear ist verwirrend.
Danke für Deine Antwort.
Gruß, fipe

[Diese Nachricht wurde von fipe am 08. Nov. 2011 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

fipe
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von fipe an!   Senden Sie eine Private Message an fipe  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für fipe

Beiträge: 3
Registriert: 20.10.2011

System: WIN 7 64bit

erstellt am: 08. Nov. 2011 17:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

 
Zitat:
Original erstellt von Matthias Meyerhof:
Hallo,

da MEP 2012 schon vorhanden ist, müssen nur noch die Applikationen gekauft werden. Wenn man mit kleineren Einschränkungen in der funktionalität leben kann, kann man mit einer herstellergesponserten Variante einiges an Geld sparen. z.B. Viega oder Viessmann oder Rehau oder ... z.B. hier: http://www.viega.de/xchg/de-de/hs.xsl/7470.htm



Hallo Matthias,
hast Du Erfahrungen mit den Herstellerapplikationen ? Wo liegen die Einschränkungen, außer das man nur das Material dieses Herstellers in die Zeichnung / Berechnung aufnehmen kann ?
Gruß, fipe.

[Diese Nachricht wurde von fipe am 08. Nov. 2011 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Matthias Meyerhof
Mitglied
Dipl.-Ing.


Sehen Sie sich das Profil von Matthias Meyerhof an!   Senden Sie eine Private Message an Matthias Meyerhof  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Matthias Meyerhof

Beiträge: 67
Registriert: 08.07.2003

Vitoplan 200 incl. ACAD OEM (2013)

erstellt am: 09. Nov. 2011 08:25    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für fipe 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

ja ich habe Erfahrungen damit. In der alten Firma mit Viega (allerdings schon 10 Jahre her) und jetzt mit Viessmann. Die Einschränkungen sind auch herstellerabhänig. Bei Viega war es damals jedenfalls so, dass man nur Viega oder allgemein rechenn konnte. Für die Dimensionierung kein Problem, nur dass man keinen Materialauszug zu einem speziellen Rohrsystem bekommt. Ob dass noch so ist, weiss ich nicht. Viessmann ist kein Rohrhersteller und Ihm ist es egal. Man kann fast alle Rohrhersteller sogar kostenfrei freischalten lassen durch Linear ( http://download.linear.de/de/Downloads/Produktdaten  ), aber nicht alles berechnen. Viega und Inlinerzirkulation ging nicht, nur mal als Beispiel.

Die größte Einschränkung die ich sehe, ist die verzögerte Auslieferung der Applikationen für die neuesten AutoCAD Version. Da kommt es allerdings auch auf den Hersteller an. Bei Viega geht es immer relativ schnell, bei Viessmann sehr lange ...

Bei Viega gibt es eine 60 Tage Geld zurück Garantie. http://www.viega.de/xchg/de-de/hs.xsl/9654.htm

------------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Musicus
Mitglied
Staatl. gepr. Techniker


Sehen Sie sich das Profil von Musicus an!   Senden Sie eine Private Message an Musicus  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Musicus

Beiträge: 675
Registriert: 26.07.2005

AutoCAD 2014
LiNear Gebäudetechnik 16
LiNear Desktop 16
C.A.T.S.
Windows 7 Pro

erstellt am: 30. Nov. 2011 11:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für fipe 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich arbeite viel mit liNear, und ich möchte es nicht missen. Wir haben hier auch MEP, nutzen es aber nicht, weil es da eben an den Berechnungen scheitert.

Was ich bei liNear sehr schätze, ist die gewerkübergreifende Arbeitsweise. Wenn ich ein Heizungsrohrnetz gerechnet habe, weiß ich auch, wie es mit Sanitär geht.
Heizungsseitig ist die Kombination mit liNear Gebäudetechnik absolut prima, ich kann die Heizlast berechnen, Heizkörper oder Flächenheizung auslegen und sofort in den Plan einzeichnen, Flächenheizung sogar detailiert mit Heizschleifen.
Teilweise sind die Herstellerdatensätze begrenzt, so bin ich bei einer Wandheizung mit Rehau schnell an die Grenzen gestoßen (Sonderfall), aber dafür kann liNear nichts, das liegt an den Herstellern.

Und wenn ich ein Problem habe, bei dem mir auch kein Kollege weiterhelfen kann, dann rufe ich in Aachen an und habe (bisher immer) einen engagierten Mitarbeiter dran, der sich intensiv mit dem Problem auseinander setzt. Da gehen oft tagelang Mails hin und her in Kombination mit Anrufen. Wir haben auf diese Weise sogar schon Programmfehler gefunden, die dann im nächsten Update behoben wurden.

Nur mit 3D stehe ich etwas auf Kriegsfuß, aber das liegt sicher nur an der mangelnden Routine, das habe ich noch nicht so oft gemacht. Ein Kollege ist davon hingegen absolut begeistert.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Janitor
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Janitor an!   Senden Sie eine Private Message an Janitor  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Janitor

Beiträge: 13
Registriert: 07.04.2011

erstellt am: 17. Dez. 2011 15:29    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für fipe 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo zusammen.
Ich arbeite nunmehr seit 16 Jahren mit der Software aus dem Hause Linear und habe in der Vergangenheit sicherlich auch schon so einiges zu bemeckern gehabt. Aber man muss ja fairerweise sagen, dass jeder so seine eigenen Vorstellungen hat, wie eine Software aussehen und funktionieren sollte, und das müssen die Entwickler dann alles unter einen Hut bringen.

Mittlerweile finde ich das gut gelungen. Das Drucken von 3D Planungen macht zwar hier und da noch Zicken, und es gibt auch an anderen Stellen noch Punkte, wo bei gearbeitet werdem muss, aber alles in allem kann man mit dem Programm - gerade im 3D Bereich - sehr gut arbeiten.
Das Programm ist sicherlich sehr teuer, PlanCal ist deutlich billiger - gerade im Bereich Update und Servicekosten - aber es funktioniert gut.

Von PlanCal ist mir nicht viel bekannt, aber dem Vernehmen nach sind die im Bereich Sanitär sehr schwach. Stark hingegen soll der 3D Lüftungsbau sein. Das sind die Kommentare, die ich von Kollegen gehört habe, die mit damit arbeiten. Die Ausgabe nach ACAD ist übrigens im Bereich 3D eine Katastrophe. Rohrleitungen werden hier als ein Konglomerat von Linien dargestellt, mit 3D Objekten hat das nichts zu tun. Wenn auf Kompabilität zu ACAD Wert gelegt wird, ist schon allein aus diesem Grund Linear meines Erachtens die erste Wahl.

Ach ja: Wenn es ein Problem gibt, dann wird das in Aachen auch gelöst. Die Mitarbeiter dort sind allesamt freundlich und kompetent. Das muss an dieser Stelle auch erwähnt werden. Soweit ich das gehört habe, ist das bei PlanCal allerdings auch sehr gut.

------------------
Das funktioniert nicht? Komisch, das sind Sie der Einzige, von dem Problem haben wir noch nie gehört.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Yvonne W.
Mitglied
Techn. Systemplanerin

Sehen Sie sich das Profil von Yvonne W. an!   Senden Sie eine Private Message an Yvonne W.  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Yvonne W.

Beiträge: 2
Registriert: 15.06.2020

erstellt am: 15. Jun. 2020 11:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für fipe 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo H.A.,

ich bin neu hier und habe gerade Ihren Artikel über LiNear gelesen. Er ist zwar schon ein paar Tage alt, ich hoffe jedoch sehr du hast deine Einstellung zu Linear nicht geändert und könntest uns etwas Mut machen.
Wir haben nun seit über einem Jahr LiNear. Um diese vielen einzelnen Programme wie Dendrit, Solar, Excel-Tabellen und Co. einmal zu einem zentralen System zusammenzufassen viel die Wahl auf Linear. Bisher berechnen wir auch damit die Heizlast, nachdem wir mit mehr oder weniger Erfolg das Gebäude denn dann einmal angelegt haben. Schemen erstellen wir mit dem Schemengenerator und passen dann manuell die meisten Leitungslängen an. Wir haben als gesamtes Büro eine Schulung über 2 Tage mitgemacht, aber im Alltag zeichnen sind wir aus Zeitgründen mit unserer herkömmlichen AutoCad Konstruktion und 2-D. Oftmals funktionieren Dinge auch nicht wie im Test-Objekt beschrieben, der Support meldet sich leider auch erst Stunden später zurück. Manche Erklärungen sind nicht zufriedenstellend oder verunsichern, wenn man "einfach mal was weglassen oder stehen lassen soll" damit die Berechnung funktioniert. Trinkwasserdimension DN 65 !? am Hausanschluß für ein herkömmliches MFH und ewig auf der Suche nach dem Problem...  es frustriert schon und wenn dann noch Stimmen sagen Plancal ist einfacher dann verliert man so ein wenig den Ehrgeiz an LiNear. Es ist halt sehr umfangreich (z.T.auch mehr als wir brauchen) und sich nur ein paar Funktionen rauspicken scheint nicht so einfach möglich, oder ?
Mehr Schritt-für-Schritt Anleitungen oder so ein Forum wie für AutoCad wo man sich austauschen kann, fänden wir hilfreich...

LG Yvonne

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Versorgungstechniker
Mitglied
Freier Planer Gebäudetechnik


Sehen Sie sich das Profil von Versorgungstechniker an!   Senden Sie eine Private Message an Versorgungstechniker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Versorgungstechniker

Beiträge: 14
Registriert: 08.06.2005

AutoCAD Architecture 2012 mit liNear Aufsatz als Komnplettlizenz inkl. aller Berechnungsmodule

erstellt am: 30. Jun. 2020 16:06    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für fipe 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Yvonne

...zumindest habe ich nicht mehr mit einer Antwort gerechnet ;-)

Wie immer ist es einfacher den Standard abzudecken - wenn ich zB. ein Gebäudemodell mit mehreren Staffelgeschossen abbilden möchte um die Heizlast zu berechnen, kann das schnell frustrierend aufwendig werden. Wenn ich mich aber darauf konzentriere was ich am Ende tatsächlich benötige (und der Kunde entlohnt) dann bilde ich die Geschosse mit einer Geschosshöhe ab und habe dennoch am Ende das richtige Ergebniss. Oft zeichnen wir ja vorhandene Grundrisse nach. Anfänger habe ich zu Beginn immer wieder dazu angehalten, dass sie nicht jede Raumkontourecke mitnehmen müssen um eine korrekte Berechnung zu erhalten. Das Motto dabei heißt also "Keep it simple". Schliesslich stamme ich noch aus der 3-Kantstab-Generation. Dabei haben wir ganz sicher keine Maße im Hinterkommabereich angegeben sondern Maße sinnvoll abgerundet.

Man sollte nicht erwarten nach 2 Tagen Schulung ein über die Jahrzehnte gewachsenes Werkzeugportfolio bedienen, geschweige denn beherrschen zu können.
Vergessen darf man auch nicht, dass es eben NUR Werkzeuge sind. Die TW-Rohrnetzberechnung arbeitet mit dem was man ihr vorgibt. Wenn ich in der Rohrkonfiguration zB eine Rohrklasse ab DN65 definiere - dann kann und soll die Software damit arbeiten. Soll heißen - Der Anwender muss den Ablauf der Berechnungen kennen - die TW-Rohrnetzberechnung arbeitet mit dem zur Verfügung stehenden Druckgefälle. Reicht diese nicht aus - wird entsprechend höher dimensioniert!
Ich habe oft festgestellt das gut ausgebildete Zeichner die Programme bedienen, die aber nie gelernt haben wie sich zB. die Rohrnetzberechnung TW aufbaut. Und da fängt das eigentliche Problem an. Ich habe sogar Seminare erlebt bei denen gut ausgebildete Bürokaufleute von ihrem Chef auf eine 3-Tagesschulung gesendet wurden mit der Erwartung, dass sie danach die Heizlast- und Rohrnetzberechnungen im Unternehmen abdecken können ... Wo liegt der Fehler?

Tipp zur 3D- Rohrnetzen: Die ersten eigenen 3D Rohrnetz sollten einfachere Heizungs- oder Luftkanalnetzte sein und nicht Schmutzwasser mit Gefälle...
Jeder Konstrukteur muss sich in die Thematik einarbeiten. Es gibt keine einfachen 1-KLick-Lösungen. Wer das behauptet ignoriert die Kompläxität der vielen Kombinationsmöglichkeiten. Ich arbeite meine Sanitär-Rohrnetze immer noch in 2D ab, damit ich die Übersicht behalte. (Viele Objekte in kleinen Räumen) Heizung und Lüftung mache ich grundsätzlich in 3D (Objekte verteilen sich gleichmäßiger im Gebäude) - damit bleibt es übersichtlich. Die Zentralen bestehen dann wieder aus 2D Prinzipschemata (MSR...) die dann mit den 3D Rohrnetzen verknüpft werden.

Zur Konkurenz: Ich habe dieses Jahr wieder 2 Großprojekte nachbearbeitet, die mit dem Konkurenzprodukt geplant wurden und bei denen ich dann in der Ausführungsphase alles auf liNear/AutoCAD neukonstruieren musste um die Leistung abnahmefähig umsetzten zu können. Da wird also auch mit viel Marketingwasser gekocht... Was für den Planer geht muss noch nicht für den Anlagenbauer funktionieren Siehe Ausführungsplanung/Montageplanung.

Zu den Kosten: Auch ich schlucke jedes Jahr über die üppigen Softwarepflegekosten, vor allem weil ich sie auf nur einen Arbeitsplatz umlegen kann (Habe keine Festangestelten)  Mit meinen Lizenzen könnten in einem normalen Büro bis zu 6 MA gleichzeitig arbeiten. Dennoch: Ich habe noch miterlebt wie grandios es ist, wenn der marktführende Softwareanbieter (Damals MW Soft mit noch unausgereiftem LoGo-CAD) einen Technologiesprung (Damals der Umstieg von DOS auf Windows) nicht stemmen kann und in die Insolvenz geht. Dabei hat sich gezeigt das das Know-How der Mitarbeiter deutlich teurer zu ersetzten war als die Software selbst (Man beachte: Dabei ging es nur um einfache tabellarische Heizlast- und Rohrnetzberechnungen). Der nächste Technologiesprung ist der in die BIM-Welt. Wenn man sich im Ausland umschaut dann wird dort längst in BIM gedacht - davon sind wir hierzulande leider strukturbedingt (Einzelne Architekten - einzelne Statiker - einzelne Fachplaner) noch Meilenweit entfernt - es sei den man schaut sich an wie große GU's arbeiten. Die potenten und erfolgreichen haben den Schalter längst umgelegt und nutzen den Technologievorteil bereits aus. Hier ist liNear meines erachtes nach konkurenzlos gut aufgestellt.

Zur Schulung: Ich hätte auch eine 2 Tageschulung zu Beginn empfohlen. Dann ergeben sich hunderte Fragen im Büro die in einem 2. Schulungsgang von 1-2 Tagen abgearbeitet werden können. Sprecht doch mal mit dem Eigentümer/Geschäftsführer: Man kann ja auch Verträge mit den Mitarbeitern machen, bei denen die Schulungskosten linear über 5 Jahre bei Verlassen der Firma angerechnet werden. Das bindet die Mitarbeiter und macht nochmal ganz klar das es eine Investition in die Person und nicht in die GmbH ist - aber auch das der Mitarbeiter mit seiner Spezialausbildung Verantwortung übernimmt.

Zum Support: Die Abteilung ist mindestens doppelt so groß wie noch vor ein paar Jahren, dennoch dauert es genauso lange bis der Rückruf erfolgt. Manchmal wird man Opfer des eigenen Erfolgs - es macht aber keinen Sinn wahllos Supporter einzustellen... Das sind schon genau die Spezialisten die auf dem Markt nicht zu finden sind. Mein Rat: Intern Schwerpunkte setzten zB. einer im Bereich Heizlast - einer Rohrnetz Trinkwasser, ect. Im Problemfall den Supportcall absetzten und dann versuchen es intern zu klären - Ich wette die meisten Fragen klären sich dann bald direkt im Büro und der vorher abgesetzte Hilferuf kann umgehend abgehakt werden. Daraus lernt dann das ganze Büro. Anfangs ist der Bedarf hoch - nach ein paar Jahren hat man die Nummer fast vergessen...

Soo ... ich hoffe das war nicht zuviel des Guten - falls ihr Probleme habt könnt ihr ja auch Dienstleister suchen die euch intern weterhelfen (XING - ect)
Oder über das Forum hier - allerdings scheint es nicht wirklich sehr von Aktivität geprägt ;-)

Glückauf und weiterhin viel Erfolg aus Herten

Helmut

------------------
Ruhe schafft Konzentration | Empathie schafft Bewusstsein | Wissen schafft Frieden | Kinder schaffen Alles

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP



Technischer Systemplaner TGA/Technischer Zeichner TGA

Die ASSMANN BERATEN + PLANEN ist ein 1959 gegründetes, international tätiges Ingenieurbüro, das zu den großen Generalplanern und Projektsteuerern in Deutschland gehört. Mit circa 480 Mitarbeitern an 10 Standorten und über 60 Jahren Erfahrung bietet unser Unternehmen ein breites Leistungsspektrum in den Bereichen Beraten, Planen und Steuern.

Zur Unterstützung unseres Teams ...

Anzeige ansehenTechnischer Zeichner, Bauzeichner
Yvonne W.
Mitglied
Techn. Systemplanerin

Sehen Sie sich das Profil von Yvonne W. an!   Senden Sie eine Private Message an Yvonne W.  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Yvonne W.

Beiträge: 2
Registriert: 15.06.2020

erstellt am: 01. Jul. 2020 17:33    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für fipe 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Helmut,

ja, das war schon einiges an Info's, aber Sie sind gut angekommen.
Viele deiner Punkte leuchten ein, und das Prinzip, das Programm ist so schlau wie der oder die davor sitzt und Übung macht den Meister auch  ...
Bleibt dann wirklich nur die vielen schlauen Parameter zu finden welche ich nötiger weise (der Kunde entlohnt) benötige. Leider ist da wirklich nicht viel im Netz an Austausch zu liNear
zu finden um dann doch mal schnell zu 'googeln'.
Die Idee jemanden mit Erfahrung in liNear einzustellen haben wir auch schon in Betracht gezogen, vielleicht findet sich da noch jemand.
Schön zu hören, dass wir mit der Wahl des Programms nicht so falsch liegen wie wir befürchtet haben - das macht Mut weiter dran zubleiben.

Vielen Dank für dein Feedback und Grüße aus MG 


Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz