Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Rund um AutoCAD
  Druckfeder als dynamischer Block

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Druckfeder als dynamischer Block (584 mal gelesen)
Theo37
Mitglied
Techniker


Sehen Sie sich das Profil von Theo37 an!   Senden Sie eine Private Message an Theo37  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Theo37

Beiträge: 410
Registriert: 08.10.2008

ACAD 2016
WIN 7 64bit
Intel Xenon CPU E5-1620 3.60GHz
16GB RAM

erstellt am: 09. Jan. 2018 08:22    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Feder.dwg

 
Hallo an Alle,

ich möchte eine Druckfeder mit einem dynamischen Block realisieren.
Bekomme aber die Anzahl der Wicklungen nicht gelöst.
Mein Ansatz war eine Anordnungsaktion. Damit kann ich die Länge der Feder einstellen. Aber leider ist der TabellenspaltenAbstand ein fester Wert und ich kann die Steigung der Feder nicht festlegen.
Beispiel (trauriges) liegt bei.
Hat da jemand ne Idee oder vielleicht sogar einen Beispielblock?
Bin für jeden Ratschlag dankbar.
Gruß Theo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ArCADe-Spieler
Mitglied
Metallbautechniker


Sehen Sie sich das Profil von ArCADe-Spieler an!   Senden Sie eine Private Message an ArCADe-Spieler  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ArCADe-Spieler

Beiträge: 134
Registriert: 05.12.2012

Win 10 64bit
ACAD 2017 /LT

erstellt am: 09. Jan. 2018 10:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Theo37 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Theo,

drei Punkte:

- Steigung und Neigungswinkel sind doppelt gemoppelt ... Du brauchst nur eines davon und meine Empfehlung wäre die Steigung zu benutzen: Höhenversprung zwischen den beiden Halbkreis-Mittelpunkten an den Kontur-Enden = halbe Steigung, Tabellenspalten-Abstand der Anordnung = Steigung

- Deine Darstellung entspräche einer zwei-gängigen Feder, da bei einer ein-gängigen die jeweilige "Rückseite" der Windung den "Draht" die zweite Hälfte der Steigung nach oben bringt

- die (Draht)Dicke als Abstandsparameter zwischen den beiden Drahtkanten als Objekten anordnen (oder als Durchmesser der Halbkreise mit entsprechenden Endpunkt-, Tangential- und Parallelitätsverknüpfungen)

viel Erfolg

Gernot

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Theo37
Mitglied
Techniker


Sehen Sie sich das Profil von Theo37 an!   Senden Sie eine Private Message an Theo37  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Theo37

Beiträge: 410
Registriert: 08.10.2008

ACAD 2016
WIN 7 64bit
Intel Xenon CPU E5-1620 3.60GHz
16GB RAM

erstellt am: 09. Jan. 2018 10:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Gernot,

am ersten deiner drei Punkte bin ich gescheitert. " Tabellenspalten-Abstand der Anordnung = Steigung" . Eine Windung bekomme ich noch ganz gut hin, aber die Zweite muß ja im richtigen Abstand zur ersten sein. Bekomme ich den Tabellenspaltenabstand irgendwie eingestellt?
Oder kann ich wie beim Reihe-Befehl die Anzahl der Spalten angeben? Vielleicht ist die Lösung ganz einfach, aber ich komme nicht drauf.

Gruß Theo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ArCADe-Spieler
Mitglied
Metallbautechniker


Sehen Sie sich das Profil von ArCADe-Spieler an!   Senden Sie eine Private Message an ArCADe-Spieler  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ArCADe-Spieler

Beiträge: 134
Registriert: 05.12.2012

Win 10 64bit
ACAD 2017 /LT

erstellt am: 09. Jan. 2018 13:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Theo37 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Theo,

da wo Du bei der Erstellung der Anordnung den Wert 4 eingeschrieben hattest einfach das Wort "Steigung" (oder wie Du die entsprechende Variable genannt hast) eintragen ... dies bedeutet, dass das Spalten-Abstandsmaß der Anordnen-Funktion über den Parameter "Steigung" gesteuert wird.

Und am Höhenversatzmaß der beiden Halbkreis-Mittelpunkte trägst Du (z.B.) "d1=Steigung/2" ein ... wieder: Maßsteuerung durch mathematische Benutzung/Auswertung eines Parameters.

Leider kann ich im Moment keinen Beispielblock erzeugen - hänge bei 2017LT fest 

Gernot

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Theo37
Mitglied
Techniker


Sehen Sie sich das Profil von Theo37 an!   Senden Sie eine Private Message an Theo37  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Theo37

Beiträge: 410
Registriert: 08.10.2008

ACAD 2016
WIN 7 64bit
Intel Xenon CPU E5-1620 3.60GHz
16GB RAM

erstellt am: 09. Jan. 2018 14:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hi Gernot,

danke für Deine Geduld. ich kriege es einfach nicht hin. Das zweite was Du schreibst klappt problemlos. "d1=Steigung/2" funktioniert.
Aber in die Anordnung geht nur eine Zahl. Bei der Erstellung der Anordnung bekomme ich: "Erfordert numerischen Wert ungleich null."
Wenn ich später die Anordnung im Eigenschaftenfenster öffne kann ich auch nur eine Zahl eingeben, was anderes wird nicht angenommen.
Mach ich irgendetwas falsch oder geht es einfach nicht?

Gruß Theo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ArCADe-Spieler
Mitglied
Metallbautechniker


Sehen Sie sich das Profil von ArCADe-Spieler an!   Senden Sie eine Private Message an ArCADe-Spieler  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ArCADe-Spieler

Beiträge: 134
Registriert: 05.12.2012

Win 10 64bit
ACAD 2017 /LT

erstellt am: 10. Jan. 2018 08:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Theo37 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Theo,

wie geschrieben, kann ich im Moment leider nichts parametrisches machen/ausprobieren, weil ich auf meinem aktuellen Rechner nur ACAD 2017 LT laufen habe  

Sollte die Anordnen-Funktion wirklich so unflexibel sein (oder hast Du einfach vergessen, die dort einzutragende Variable als Parameter vorher anzulegen und die Funktion findet einfach nichts mit dem entsprechenden Variablennamen ? ... nur so ein Gedanke) und nur mit numerischen Zahlenwerten aus Ziffern und eventuell einem Punkt arbeiten wollen, dann hilft Dir vielleicht die im Fred unter dem Link am Ende des Absatzes vorgeschlagene Idee weiter ?! Ich würde dann vorschlagen, das Bestimmungsmaß (Federlänge) zur Vermeidung der "Nullwerdung" von der linken Unterkante der Ur-Draht-Windung (naja, die dargestellte vordere Hälfte davon halt) bis zur rechten Oberkante anzulegen und bei jeder weiteren (n-ten) Überschreitung des Wertes "Steigung" die nächste Windungskontur aus der Urposition zu lösen und um n*Steigung entlang der Federachse zu verschieben ... ist natürlich nicht so "unendlich" anreihbar wie die Anordnen-Funktion, aber wenn Du den Bereich der notwendigen Windungszahl abschätzen kannst, ist es einfach nur eine Fleißarbeit. Und "in der Not" machst Du einen Block mit z.B. 10 übereinander liegenden Konturen und falls Du dann mal eine Feder mit 11 Windungen brauchst, kopierst Du die Blockinstanz ... da musst Du dann flexibler sein als die Anordnen-Funktion  

http://ww3.cad.de/foren/ubb/Forum54/HTML/029631.shtml

Viel Erfolg

Gernot

[Diese Nachricht wurde von ArCADe-Spieler am 10. Jan. 2018 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz