Hot News:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Ermittlung von Materialparametern
  Unbegrenztes Produktleben

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Unbegrenztes Produktleben (1303 mal gelesen)
farahnaz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ing.


Sehen Sie sich das Profil von farahnaz an!   Senden Sie eine Private Message an farahnaz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für farahnaz

Beiträge: 2353
Registriert: 24.04.2007

CAE, FEM, Test, NPD

erstellt am: 01. Okt. 2016 22:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Normalerweise wird die Dauerfestigkeit schwingender Bauteile mit Betrachtung der Ermüdung (Fatigue) für zwei Millionen Schwingungen berechnet. Mich interessieren an dieser Stelle metallische Bauteile die diese Nummer (2,000,000) überschreiten. Gibt es Norme oder Referenzen, die für Stahl die zulässige Spannungen für die Bereichen mit höheren Zyklen bist 10 Millionen ermitteln?

------------------
Grüße, Moe

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4795
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 02. Okt. 2016 06:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für farahnaz 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo , das nennt sich auf deutsch Dauerfestigkeit.
Das mit der begrentzen Anzahl Lastspielen heißt Zeitfetigkeit.

Schau mal hier:
https://www.ingenieurkurse.de/maschinenelem ente-1/beanspruchungsfaelle-und-werkstoffkennwerte/woehler-kurve-und-smith-diagramm.html

oder hier

Edit:
Als Dauerfestigkeit wird diejenige Spannung bezeichnet,
bei der kein Bruch nach 10^6 Lastwechsel auftritt. Diese Werte
werden an polierten, zylindrischen Proben ermittelt. 
Diese Grenze ist vom Werkstoff abhängig.
Sie beträgt z. B. bei Stahl :          2x 10^6 bis 10^7
                  Aluminium: 5x 10^7 bis 10^8
Wichtig ist auch die Rauhheit der Oberfläche an der Stelle mit der höchsten Belastung.

Klaus

[Diese Nachricht wurde von N.Lesch am 02. Okt. 2016 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

farahnaz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ing.


Sehen Sie sich das Profil von farahnaz an!   Senden Sie eine Private Message an farahnaz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für farahnaz

Beiträge: 2353
Registriert: 24.04.2007

CAE, FEM, Test, NPD

erstellt am: 02. Okt. 2016 21:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Danke Klaus,

ich hab mir die Seite angeguckt und noch weiter recherchiert.

Was ich eigentlich Sigma A im Wöhler-Diagram was in Wiki-Seite als Nennspannungsamplitude bezeichnet wird? Ist die der maximale Absolutwert von der Spannung, die innerhalb eines Zyklus auftritt (auf Engl.: Magnitude)?

------------------
Grüße, Moe

[Diese Nachricht wurde von farahnaz am 02. Okt. 2016 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4795
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 03. Okt. 2016 10:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für farahnaz 10 Unities + Antwort hilfreich

Bei reiner Biegewechselbeanspruchung , also z.B. einer sich drehenden Welle , ist Zug- und Druckspannung gleich.
Das ist die mittlere spannung Sigma m dann Null.
Das ist dann auf der y-Achse in den Diagrammen. 

Bei schwellender Belastung ist Sigma a die Amplitude von einer
theoretischen mittleren Spannung ( Sigma m ) aus.
Bei Roloff / Matek ist Sigma a als Ausschlagfestigkeit bezeichnet.

Für den Absolutwert der Spannung muß zu Sigma a noch Sigma m addiert werden.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

farahnaz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ing.


Sehen Sie sich das Profil von farahnaz an!   Senden Sie eine Private Message an farahnaz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für farahnaz

Beiträge: 2353
Registriert: 24.04.2007

CAE, FEM, Test, NPD

erstellt am: 04. Okt. 2016 23:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Danke Leute,


Wir benutzen rostfreier Stahl (stainless steel, Bezeichnung: SST403 bzw. s403xx...).

Ich habe recherchiert in ASTM. Es sieht so aus, dass dieser Standard nicht an Existenz von Dauerfestigkeit glaubt.

Kennt ihr eine andere Norm, die die Dauerfestigkeitswerte für metallische Materialien zeigt?

------------------
Grüße, Moe

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4795
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 05. Okt. 2016 20:45    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für farahnaz 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo, für die Dauerfestigkeit gibt niemand konkrete Werte an.
Die mußt Du selbst ermitteln.
Wie ich oben schon erwähnte, ist für die Dauer-Schwing- Festigkeit auch die Oberfläche wichtig.
Die kann man kugelstrahlen oder anders verfestigen.

Wenn Du hohe Festigkeit und Rostfrei benötigst, gibt es in D-Land den 1.4310:
http://stahlbecker.de/sites/stahlbecker.de/files/datasheets/datenblatt_federband_1.4310_v3_-_formatvorlage.pdf

Das ist ein rostfreier Federstahl der sehr hart gewalzt werden kann.
Es gibt ihn aber auch weicher.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

chrisman
Mitglied
Dipl.-Ing. Maschinenbau - Konstruktionsleiter


Sehen Sie sich das Profil von chrisman an!   Senden Sie eine Private Message an chrisman  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für chrisman

Beiträge: 349
Registriert: 07.07.2011

erstellt am: 13. Okt. 2017 08:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für farahnaz 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

neuste Forschungen zeigen wohl sogar das es eine direkte Dauerfestigkeit kaum gibt (nach meinem ehemaligen Prof. für Betriebsfestigkeit). Alle Metalle mit Kfz-Gitter haben z.B. keine Dauerfestigkeit (z.B. Aluminium).

Eine erhöhte Betriebstemperatur (kann schon ab 100°C sein) killt auch die Dauerfestigkeit.

Es wurde wohl auch mittlerweile eine zweite Wöhlerlinie entdeckt die parallel zu der ersten ist, die aber tiefer runter geht und eine Dauerfestigkeit erst ab 10^15 Lastwechsel angibt.

...

Also das Thema Betriebsfestigkeit ist ein sehr weites Feld, was ich nicht auf die leichte Schulter nehmen würde. Deshalb gibt, wie N.Lesch geschrieben hat, da niemand Werte an, weil es da soooooo viele Einflussfaktoren gibt.

HTH

Grüße,
Chris.

------------------
"Grade die Geschichte dieser theoretischen Entwicklung ist ein Schulbeispiel dafür, wie wirklichkeitsfremd rein theoretische Forschungen werden, wenn die Grundlagen und Vorraussetzungen der Rechnungen nicht genügend überprüft sind."
1937;Dr.-Ing. Bruno Eck

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz