Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  AutoCAD Mechanical
  M6PP - Grösse der Oberflächenzeichen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   M6PP - Grösse der Oberflächenzeichen (1771 mal gelesen)
PeterStrobel
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von PeterStrobel an!   Senden Sie eine Private Message an PeterStrobel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für PeterStrobel

Beiträge: 313
Registriert: 30.08.2000

M6PP, SP2
IV8, SP1
PIII-933, 1GB RAM
Gloria 2-64MB
NT4-SP6

erstellt am: 27. Nov. 2001 11:16    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Wer weiss, ob und wie man die Grösse der Oberflächenzeichen verändern kann. Wir würden sie gerne Faktor 0.7x so gross wie voreingestellt darstellen. (Ich weiss, dass die Voreinstellung der Norm entspricht, sieht aber trotzdem besch... aus. Deshalb!)
Danke Peter

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

H.Mihm
Mitglied
Konstrukteur

Sehen Sie sich das Profil von H.Mihm an!   Senden Sie eine Private Message an H.Mihm  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für H.Mihm

Beiträge: 7
Registriert: 31.05.2001

M6PP; SP2;NT4-Sp6

erstellt am: 30. Nov. 2001 13:45    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für PeterStrobel 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Peter,
ich denke ihr solltet bei euch im Geschäft die Norm als das anerkennen, für was sie gedacht ist. Zeichen, die ungefähr so aussehen wie Normzeichen, sind keine! Vielleicht solltet ihr euch mal fragen, ob ihr wirklich normgerechte Zeichnugen erstellt. Wie wäre es, wenn du eine Normschraube M5 bestellst, die dann vielleicht in die Gewindebohrung passt, weil diese eben auch nur ungefähr so aussieht wie M5?
Trotzdem viel Spaß beim Lösung suchen. Leider kann ich dir dabei nicht behilflich sein.
Gruß H.Mihm

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

PeterStrobel
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von PeterStrobel an!   Senden Sie eine Private Message an PeterStrobel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für PeterStrobel

Beiträge: 313
Registriert: 30.08.2000

M6PP, SP2
IV8, SP1
PIII-933, 1GB RAM
Gloria 2-64MB
NT4-SP6

erstellt am: 21. Feb. 2002 14:48    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hier die Lösung für alle, die bewusst die Norm verlassen wollen und die Grösse verändern wollen.
Die nachfolgende Lösung stammt von unserem Händler:

Bei den Symbolen gibt es die Möglichkeit mittels eines LISP Befehls die Größen der Symbole zu skalieren (die neuen Symbolobjekte können auf die Größen der alten Genius Symbole zurückskaliert werden).

Schweißsymbole:                            (amgsetdwgsetting "gef@symbol@weldsize" XX)

Form- und Lagetoleranzen:              (amgsetdwgsetting "gef@symbol@tolcsize" XX)

Oberflächensymbole:                        (amgsetdwgsetting "gef@symbol@stexturesize" XX)

Bezugssymbole:                              (amgsetdwgsetting "gef@symbol@targsize" XX),

xx steht als Platzhalter für den Skalierungsfaktor.
Dieser Skalierungsfaktor wird mit dem Standard Skalierungsfaktor und dem Faktor des Skalierungsbereich multipliziert.

Um in dem vorangegangenen Beispiel die Schweißsymbole um 0.8 zu skalieren, muss der Befehlsaufruf folgendermaßen aussehen:                   
(amgsetdwgsetting "gef@symbol@weldsize" 0.8)

Der Faktor 0.8 ist die ungefähre Größe, um die Geniussymbolgrößen bei Schweißsymbolen beizubehalten.
Diese Settings können in einer dwt Datei gespeichert werden, und stehen somit der Migrierung mit dem Migration Assistant zur Verfügung, und natürlich auch für alle später neu erzeugten Symbole.
Mit dieser Änderung werden die Symbole dann allerdings nicht in der normgerechten Größe dargestellt !

Viel Spass!
Peter

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

HBo
Ehrenmitglied
Maschinenbaukonstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von HBo an!   Senden Sie eine Private Message an HBo  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für HBo

Beiträge: 1563
Registriert: 31.12.2001

erstellt am: 21. Feb. 2002 20:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für PeterStrobel 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von H.Mihm:
Hallo Peter,
ich denke ihr solltet bei euch im Geschäft die Norm als das anerkennen, für was sie gedacht ist. Zeichen, die ungefähr so aussehen wie Normzeichen, sind keine! Vielleicht solltet ihr euch mal fragen, ob ihr wirklich normgerechte Zeichnugen erstellt. Wie wäre es, wenn du eine Normschraube M5 bestellst, die dann vielleicht in die Gewindebohrung passt, weil diese eben auch nur ungefähr so aussieht wie M5?
Trotzdem viel Spaß beim Lösung suchen. Leider kann ich dir dabei nicht behilflich sein.
Gruß H.Mihm

das ist doch wohl ein masslos überzogenes Beispiel!

Wer sagt denn, daß der Programmierer/Konstrukteur von AutoCAD
die richtige Größe z.B.: der Schweißzeichen, getroffen hat?
Schon mal das Normblatt studiert?
Ich habe in den 53 Blätter der EN 22553 (in 10 Min.) nichts dazu gefunden.
Auffallend ist aber, das die Symbole in den Beispieldarstellungen
in einer Größe gezeichnet sind, die besser zum Text passt.
D.h.: ausreichend groß genug zum lesen!
Bitte mal nachschauen auf: http://216.219.217.157/ThinkTank/WeldSymbol/WeldSymbol.html

Außerdem habe ich in meinen 30 Jahren Konstruktionsbüroerfahrung noch keine Großfirma erlebt, die nicht an solchen DIN-Detail rumgedreht hat.
Allein daher ist es gut zu wissen, wo das Rädchen zum Drehen ist.
Gruß
HBo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

HBo
Ehrenmitglied
Maschinenbaukonstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von HBo an!   Senden Sie eine Private Message an HBo  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für HBo

Beiträge: 1563
Registriert: 31.12.2001

z.Zt. keine CAD-Software

erstellt am: 21. Feb. 2002 20:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für PeterStrobel 10 Unities + Antwort hilfreich

verkürzter Auszug:

Zitat:
Original erstellt von PeterStrobel:
Hier die Lösung für alle, die bewusst die Norm verlassen wollen und die Grösse verändern wollen.
......................
................
Um in dem vorangegangenen Beispiel die Schweißsymbole um 0.8 zu skalieren, muss der Befehlsaufruf folgendermaßen aussehen:                    
(amgsetdwgsetting "gef@symbol@weldsize" 0.8)

Der Faktor 0.8 ist die ungefähre Größe, um die Geniussymbolgrößen bei Schweißsymbolen beizubehalten.
Diese Settings können in einer dwt Datei gespeichert werden, und stehen somit der Migrierung mit dem Migration Assistant zur Verfügung, und natürlich auch für alle später neu erzeugten Symbole.
Mit dieser Änderung werden die Symbole dann allerdings nicht in der normgerechten Größe dargestellt !

Viel Spass!
Peter


Schade,

das ist nicht das, was ich mir vogestellt hatte.
Es wird die komplette Schweißnahtbemaßung verändert,
incl. Text und Maßpfeil.
Die Textgröße zu verändern halte ich nicht für richtig,
da möchte ich mich auch an die Norm halten!
Nur das eigentliche Symbol könnte in der gleichen Zeichensatzgröße sein.

Bevor man sich ein LISP zum Verstellen der Werte bastelt,
in der Eigenschaften-Tabelle kann man den Maßstab verändern,
und so mal vorher begutachten, was sich verändert!
Gruß
HBo

P.S.:
wer findet die Liste,
in der alle (gef@-Variablen (ha, ha, Genius lässt grüßen)
dokumentiert sind?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Sparky
Mitglied
Techniker / Fertigungstechnik


Sehen Sie sich das Profil von Sparky an!   Senden Sie eine Private Message an Sparky  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Sparky

Beiträge: 366
Registriert: 27.11.2000

erstellt am: 22. Feb. 2002 09:18    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für PeterStrobel 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo zusammen,

ich verstehe das anliegen vom Peter sehr wohl. Gerade wenn ich wenig Platz in einer Zeichnung habe, dann stören mich die Normsymbole schon ein wenig in ihrer Größe. Das Autodesk sich an der Norm gehalten hat, das finde ich ansich ganu gut. Es muß ja da irgendwo eine klare Linie gefahren werden. Ich habe mal die WErte der Zeichen mit den Werten aus dem guten alten Hoischen verglichen, und da waren die Werte identisch.
Ich bin aber auch der Meinung das man in seien Zeichnungen in manchen Fällen kompromisse eingehen kann. So haben wir uns zum Beispiel eigene Oberflächensymbole aufgezeichnet und in einer Bibliothek abgelegt. Es waren einfach die Vorgabesymbole um den Faktor 0,7 verkleiner. Da wir nur mit Rz werten arbeiten brauten wir auch nur die Symbole. Außerdem haben iwr uns die Symbole in 4 verschieden Lagen abgespeichert. Eigentlich ist nach Norm auch eine direkt Anbringung der Symbole in manchen Fällen an Werkstückkanten nicht erlaubt. Aber da gehen wir halt auch, wegen der Übersichtlichkeit, kompromisse ein.
Eine Norm ist schon gut und wichtig. Aber wenn die Übersichtlichkeit der Zeichnung darunter leidet, dann denke ich schon, dass man von Fall zu Fall entscheiden sollte, ob man von der Norm ein bissel abweicht.

bis dann

Sparky
Sparky

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz