Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Inventor
  sehr große Baugruppen / Architektur - Import Hardware ...

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
  
Gut zu wissen: Inventor besser verstehen - Fläche löschen
Autor Thema:   sehr große Baugruppen / Architektur - Import Hardware ... (699 mal gelesen)
mssoftware
Mitglied
alles mögliche


Sehen Sie sich das Profil von mssoftware an!   Senden Sie eine Private Message an mssoftware  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mssoftware

Beiträge: 76
Registriert: 15.06.2005

Design Suite 2011-2017 Ultimate
Microsoft Visual Studio Professional 2010<P>i7 2600K @3,4Ghz
Windows 10 64bit
nvidia GTX 760
16GB RAM
2x SSD256GB
NAS 1TB (gespiegelt)

erstellt am: 31. Okt. 2016 21:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo alle zusammen,

ich bin seit kurzem bei einem Großanlagenhersteller für Logistikzentren von Lebensmitteldiscountern angestellt und der erste Inventor Konstrukteur.

Meine bisherigen Konstruktionen waren im Maschinenbau und nun habe ich unglaublich viele Probleme mit der Datenmenge, die von den Architekten... geliefert werden.

Als Grundlage (komplettes Gebäude mit ca 200m länge!!) bekomme ich zb. bei dem aktuellen Projekt eine sat Datei mit 1,4GB in der unsere Konstruktion einfließen soll. Der verwendete Rechner ist brandneu und hat 32GB Arbeitsspeicher (was reicht), einen I7 6800k Prozessor und eine Quadro M4000 Grafikkarte
(M5000 bringt nichts, haben wir ausprobiert...).

Ich bin schon hin gegangen und habe die sat Datei in Autocad (lädt sie unter einer halben Stunde!!!) geladen und alle nicht relevanten Strukturen gelöscht und die Datei dann im stp Format abgespeichert um sie in IV zu importieren...
Die mir vertrauten Funktionen, mit abgeleiteten Komponenenten... haben nicht dazugeführt das ich vernünftig mit dem Modell arbeiten kann (ist mittlerweile eine ipt mit getrennter Verbindung zur iam)

Was kann ich noch machen? Alles was ich versuche dauert Stunden...

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

Maik


Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Moderator
CAD-Dienstleister




Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25785
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 31. Okt. 2016 23:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mssoftware 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Maik,

Da hast Du schon eine Monster-Aufgabe ausgefasst!
Und, soweit ich das aus der ferne Beurteilen kann, hast Du auch schon ein paar der wichtigsten Schlüssel zu Erfolg gefunden, allem voran der Trick mit AutoCAD. Das kann tatsächlich Neutralformate wesentlich schneller öffnen als IV. (Obwohl dem Vernehmen nach bei IV sehr großer Schwerpunkt auf Import-Performance gelegt wird, und gerüchteweise schon denselben Level wie ACAD erreicht haben soll).

Wir hatten schon ähnliche Aufgaben zu erledigen gehabt, und hier noch ein paar kleinere Tricks:

- Import im ACAD aufbereiten, und zwar möglichst nach Gewerke getrennt (liegen ja meist auf unterschiedlichen Layergruppen - im ACAD kann man aber auch z.B. nach Farben filtern)

- Ebenfalls im ACAD das Importmodell in Gebiete auftrennen (wir habe nur zwei Teile gemacht, "Nord" und "Süd", kann man aber das ganze Modell schachbrettartig auftrennen - wichtig ist ein gemeinsamer Nullpunkt, dass es beim wieder zusammenstellen keine Positionsprobleme gibt)

- Jedes dieser Teilmodelle per Abgeleiteter Komponente vereinfachen

Wir haben letztlich diese vereinfachten Modelle in den Gesamtzusammenbau eingebaut, und per Detailgenauigkeit gesteuert was grad geladen und sichtbar ist. Über ziemlich viele Detailgenauigkeiten.
Man arbeitet dann immer nur mit den Bereichen und der Detailgenauigkeit die man grad eben braucht.
Ein Highlight unseres Bemühens war, dass wir den vollen Gesamtzusammenbau (180.000 Teile), der eine Ladedauer ab lokaler Festplatte von ca. 1/2 Stunde hatte, so stromlinienförmig hingekriegt haben dass eine etwas vereinfachte Darstellung in 3 Minuten am Bildschirm war.

Diese ganzen Daten-Aufbereitungen und Vereinfachungen war aber für die ganze Projektdauer nahezu eine Vollbeschäftigung für einen Mann.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Manfred Gündchen
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
SelbstständIng mit Planungsbüro Anlagenbau, Dipl.-Ing.-Maschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von Manfred Gündchen an!   Senden Sie eine Private Message an Manfred Gündchen  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Manfred Gündchen

Beiträge: 2097
Registriert: 08.03.2008

IV seit den 5.3Er
aktuell den 2014Ner
WIN7pro-64bit
SP das jeweils aktuelle

erstellt am: 01. Nov. 2016 06:29    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mssoftware 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von mssoftware:
...ich bin seit kurzem bei einem Großanlagenhersteller für Logistikzentren von Lebensmitteldiscountern...

Probleme mit der Datenmenge, die von den Architekten... geliefert werden.

...Als Grundlage (komplettes Gebäude mit ca 200m länge!!)...

Was kann ich noch machen? Alles was ich versuche dauert Stunden...


Die Frage ist doch zunächst, was Du tatsächlich machen sollst.

Die Architektenmodelle kontrollieren?
Dann wirst Du wohl weiter die ganzen "Dinger" öffnen müssen.
Dann gibt es aber noch die Variante, dass Du Teilmodelle forderst.
- nur Fundamentmodelle.
- nur Stahlbau
- nur Fassade
- nur RLT
- nur übrige Haustechnik
etc.

Über einen gemeinsamen Ursprung dann zusammenfügen, ist dann kein Ding. Das sollten auch Architekten beherrschen... 

Ansonsten vereinfachen, vereinfachen, vereinfachen.

Die einfachste Form eines Gebäudes ist ein Kasten mit Länge x Breite x Höhe.

Die Position auf dem Werksgelände legen wir mit 6 Maßen fest.
Höhe zu NN oder Werks/Bauteilnull.
2 x 2 Längen, für die Position und Ausrichtung zur Nordlage mit einer fiktiven Zwischenlänge dazwischen.
Winkel sind pöse - zu ungenau!
Das Ganze in einem Mastermodell nur mit Bauteilmaßen hinterlegt...

------------------
In diesem Sinne wünsche ich allen, weiterhin effektives Schaffen

----------------
Manfred Gündchen
www.guendchen.com

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz