Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Inventor
  Performance großer Baugruppen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
  
Gut zu wissen: Inventor besser verstehen - Fläche löschen
Autor Thema:   Performance großer Baugruppen (3349 mal gelesen)
jk1304
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von jk1304 an!   Senden Sie eine Private Message an jk1304  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für jk1304

Beiträge: 5
Registriert: 22.12.2015

erstellt am: 22. Dez. 2015 09:01    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo lieber Inventor Gemeinde,

ich nutze im Firmenumfeld Inventor 2014 auf einem Xeon Quadcore bei 3,7 GHz, 32 GB Ram und einer Quadro K4000. Mein Problem ist, dass trotz der eigentlich potenten Hardware der Inventor bei großen Baugruppen teils quälend langsam und ruckelig arbeitet, so dass kaum schwenken im 3D (höchstens Diashow) möglich ist.

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/174hcw0ov1g.jpg

wie man sieht, sind hier 10000+ IPTs in der Baugruppe, was zugegeben viel ist.
Allerdings langweilt sich die hardware weitestgehend, wie folgende Screens zeigen

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/2fzk8jaw963.jpg

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/37f9j3riazw.jpg

Was ich mich frage ist, wieso die hardware so wenig auslastung zeigt, das programm dabei andererseits so schlecht performt. Das ganze ist für mich eine ziemlich große Blackbox, bei der ich nicht so richtig weiß, wie ich da dran gehen kann hier Verbesserungen zu erwirken. Ich hoffe ihr könnt mich etwas auf die richtige Fährte bringen!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

freierfall
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
selbstst. techn. Zeichner



Sehen Sie sich das Profil von freierfall an!   Senden Sie eine Private Message an freierfall  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für freierfall

Beiträge: 10768
Registriert: 30.04.2004

WIN10 64bit, 32GB RAM
IV bis 2021

erstellt am: 22. Dez. 2015 09:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für jk1304 10 Unities + Antwort hilfreich

Servus - das liegt an deiner Methode und Manfred wird dazu hoffentlich auch was sagen.

in meinen Augen ist die 2. Zahl sehr viel wichtiger und das sind nur 800 verschiedene Bauteile. Ist nicht wirklich viel und es ist meine Erfahrung nach die Grenze für unsauberes Arbeiten. Ab da sollte man mit verschiedenen Methoden arbeiten.

hier kurz eine Liste:
- unbedingt keine Adaptivitäten nutzen.
- viele Unterbaugruppen verwenden und in der obstern nur drei Baugruppen auf den Ursprung platziert haben. Es werden immer nur die Abhängigkeiten der jeweils geöffneten Baugruppe durchgerechnet und nicht der Unterbaugruppen.
- Wenn man viele Wiederholteile hat wie du z.B. dann eher mit Positionsmastermodellen arbeiten. Damit kann man jeder Unterbaugruppe den selben Ursprung einstellen und man muss die Unterbaugruppen nicht nur noch am Ursprung fixiert platzieren. (klingt ein wenig doof, was ich geschrieben habe, Manfred kann das besser)

dies müsste in deinem Fall schon ausreichen.

- du kannst es aber noch viel schneller machen, bis zum Faktor 10. Dies geht mit Ersatzmodellen, entweder über die Detailgenauigkeiten oder über das Positionsmastermodell.

sei herzlich gegrüsst Sascha

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

muellc
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Inventor Administrator



Sehen Sie sich das Profil von muellc an!   Senden Sie eine Private Message an muellc  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für muellc

Beiträge: 3476
Registriert: 30.11.2006

Inventor 2017.4.12 64 bit
Windows 10 Enterprise 64 bit
3DEXPERIENCE R2016x
--------------------
HP Z-Book 15 G4
32 Gig Ram
NVIDIA Quadro M2200
2x HP E243i

erstellt am: 22. Dez. 2015 09:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für jk1304 10 Unities + Antwort hilfreich

Erfahrungsgemäß bekommt man bei der DIVA ehre durch die Arbeitsweise als durch die Hardware eine bessere Performance hin.

Dazu einige Tipps:
http://inventorfaq.blogspot.de/2012/09/performance-bei-groen-baugruppen-tipps.html

Es fängt z.B. damit an, das man nicht benötigte Details einfach weglässt.
Der SEW Motor, der rechts im Bild zu sehen ist, lässt sich mit ein paar Handgriffen und viel weniger Details nachmodellieren.
Das hat dann zusätzlich den Vorteil, dam man eine Kopie davon leicht abändern kann und dadurch die Motoren untereinander austauschen kann, ohne gleich wieder alle Abhängigkeiten zu verlieren.

Vorsicht mit Importteilen, bei mir hat mal ein einfaches importiertes Kettenrad die Ladezeit der Baugruppe von 3 Minuten auf 3 Stunden verlängert.
Lieber eine leicht zu ändernde Vorlage selber machen und nur so detailliert verwenden wie man es braucht.

Mit Detailgenauigkeiten und Bauraummodellen Arbeiten bringt auch einiges oder musst du wirklich alle Schrauben deines Treibers in der obersten Baugruppe darstellen?


------------------
Gruß, Gandhi
"Dem guten Frager ist schon halb geantwortet" - Friedrich Nietzsche

[Diese Nachricht wurde von muellc am 22. Dez. 2015 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

thomas109
Moderator
Dompteur




Sehen Sie sich das Profil von thomas109 an!   Senden Sie eine Private Message an thomas109  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für thomas109

Beiträge: 9293
Registriert: 19.03.2002

Dell620s i5 Geforce GT 620 6GB;Lenovo X240; Citrix Desktop; Lenovo S30;
IV 4 - 2009 RIP,
aktiv
2010 - 2020
produktiv AIS2020.3 +PartSolutions
+CADDesktop
AICE
.

erstellt am: 22. Dez. 2015 09:43    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für jk1304 10 Unities + Antwort hilfreich

@jk1304: Filehoster sind hier besonders beliebt  , Bilder sollst du bei cad.de hochladen, die sind dann für alle Mitlieder einsehbar, weil keine Firmenfirewall und Werbefilter sich querlegt.

Wie Gandhi schon geschrieben hat: mit Hardware kannst du Prozentpunkte rausholen, mit sauberem Arbeiten Faktoren.
Das ist der Ansatzpunkt, Hinweise hats hier schon genug gegeben.

------------------
lg   
Tom

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

jk1304
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von jk1304 an!   Senden Sie eine Private Message an jk1304  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für jk1304

Beiträge: 5
Registriert: 22.12.2015

erstellt am: 22. Dez. 2015 10:23    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo zusammen, danke für eure Antworten

- Adaptivitäten meiden wir generell, gibt es in dieser Baugruppe nicht
- Baugruppen sind hier momentan auf der obersten Ebene fünf verbaut, darunter wie angeregt in Unterbaugruppen gearbeitet
- Ersatzmodelle verwenden wir auch, sind allerdings nicht immer sachdienlich, da die Nebenzeiten zum erzeugen/aktualisieren ebenfalls sehr hoch sind
- Inhaltscenter/Schrauben ausblenden ist natürlich förderlich, ganz klar.

Der Themenkomplex "große Baugruppen" ist in unserem Büro Dauerthema, daher sind die angeregten Punkte auch alle mehr oder minder in Gebrauch. Meine Frage zielte daher eher in die Richtung, warum die eigentlich so starke Hardware so wenig tut. Warum werden von der Grafikkarte 20-30% leistung genutzt und nicht 90-100? Kann man das beeinflussen?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

freierfall
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
selbstst. techn. Zeichner



Sehen Sie sich das Profil von freierfall an!   Senden Sie eine Private Message an freierfall  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für freierfall

Beiträge: 10768
Registriert: 30.04.2004

WIN10 64bit, 32GB RAM
IV bis 2021

erstellt am: 22. Dez. 2015 10:31    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für jk1304 10 Unities + Antwort hilfreich

weil das so ist - Inventor ist im grossen und ganzen ein ein Core-Nutzer.

Es gibt nur vier bis ca. 8 Funktion welche alle Cores nutzen (Hatte mal alles aufgelistet hier im Forum). Das einzige für den Normalo ist die Ansichtsaktuallisierung im Hintergrund.

herzlich Sascha

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 22. Dez. 2015 11:51   

- Inhaltsloser Beitrag -

jk1304
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von jk1304 an!   Senden Sie eine Private Message an jk1304  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für jk1304

Beiträge: 5
Registriert: 22.12.2015

erstellt am: 22. Dez. 2015 12:18    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

hallo jürgen, danke für die ausführliche antwort. Gibt es diesen Kubus-test (falls das ein link sein sollte, kann ich ihn nicht anklicken) irgendwo zum download oder was muss ich mir darunter vorstellen? Würde mein system gerne mal testen und die ergebnisse vorstellen!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Michael Puschner
Moderator
DVKfm




Sehen Sie sich das Profil von Michael Puschner an!   Senden Sie eine Private Message an Michael Puschner  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Michael Puschner

Beiträge: 12875
Registriert: 29.08.2003

DELL M6600
Inventor Pro 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, 2020, 2021; Nastran 2016, 2017, 2018, 2019, 2020, 2021; AutoCAD/M 2010, 2018, 2021 (Win7)
AIP11 (VM XP32sp2)
Inventor R1 (VM WinNT4sp6)
AutoCAD 2.1 (VM Win98se)

Ein Programm sollte nicht nur Hand und Fuß, sondern auch Herz und Hirn haben.
(Michael Anton)

erstellt am: 22. Dez. 2015 12:33    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für jk1304 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von jk1304:
... so dass kaum schwenken im 3D (höchstens Diashow) möglich ist. ...

Willkommen bei CAD.DE und AUGCE!   
Vier wichtige Links für den problemlosen Einstieg:
Richtig Fragen - Nettiquette - Suchfunktion - System-Info

Wie thomas109 schon schrieb, sollten Bilddateien als Anhang des Beitrags hochgeladen werden, da sie sonst von vielen Forenmitgliedern aufgrund von Sicherheitseinstellungen nicht eingesehen werden können.

Viele der bereits gegebene Hinweise zu großen Baugruppen beziehen sich auf die Lade-,  Berechnungs- und Aktualisierungszeiten. Auf die Grafikgeschwindigkeit hat das aber keinen Einfluss.

Für eine schnellerer Grafik wäre es sinnvoll, möglichst die Kantendarstellung abzuschalten (Visueller Stil "Schattiert ohne Kanten"). Eventuell hilft es auch in den Anwendungsoptionen auf der Registerkarte "Anzeige" die Option "Anzeigequalität" von "Feiner" auf "Fein" umzustellen. Ich hoffe, dass in der Baugruppe nicht viele transparente Flächen, Körper oder Arbeitsebenen sichtbar geschaltet sind, denn das bremst die Grafik auch sehr deutlich aus.

Dass in den Anwendungsoptionen auf der Registerkarte "Hardware" die Einstellung "Leistung" gewählt und die Option "Softwaregrafik" deaktiviert ist, sollte selbstverständlich sein. Auch sollte ein fehlerfrei arbeitender Grafiktreiber installiert sein, was man mit der Schaltfläche "Analyse" auf dieser Registerkarte prüfen kann (ggf. das Protokoll, dass sich nach der Analyse in der Zwischenablage befindet, als Textdatei hier anhängen).

Wenn weder die GPU noch die CPU im Dauerstress sind, liegt es einfach daran, dass die Daten nicht schneller an die Grafikkarte übertragen werden können. Daher muss man mit den oben genannten Einstellungen die Datenmenge reduzieren, oder durch ein anderes Mainboard (bzw. dessen Konfiguration) den Datendurchsatz erhöhen.


------------------
Michael Puschner
Autodesk Inventor Certified Expert
Autodesk Inventor Certified Professional
Mensch und Maschine Scholle GmbH

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 22. Dez. 2015 13:03   

- Inhaltsloser Beitrag -

jk1304
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von jk1304 an!   Senden Sie eine Private Message an jk1304  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für jk1304

Beiträge: 5
Registriert: 22.12.2015

erstellt am: 22. Dez. 2015 13:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ich danke euch für eure Tipps.

Wie schon gesagt und auch vom Vorredner impliziert, geht es mir eher um die Frage, wie ich mein System dazu bekomme, mehr von sich zum Arbeiten zur Verfügung zu stellen als die Menge der Arbeit zu reduzieren.

Mir geht es wie in dem besagten 500 PS Auto, mit dem ich eigentlich mit 300 km/h zum Ziel fahren können müsste, aber nur 100 km/h schaffe. Die lösung kann dann nicht sein, den Lack abkratzen zu müssen um Gewicht zu sparen. Mir geht es darum die Kraft vom Motor auf die Reifen zu bekommen...

Ich hoffe ihr versteht worauf ich hinaus will. Natürlich sind sämtliche "performanceverbesserungen" wie Kantendarstellung etc auch richtig und auch bekannt, gehen aber am Kern meiner Frage vorbei.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Lucian Vaida
Moderator
Dipl.-Ing. / Konstruktion




Sehen Sie sich das Profil von Lucian Vaida an!   Senden Sie eine Private Message an Lucian Vaida  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Lucian Vaida

Beiträge: 3786
Registriert: 14.11.2002

Inventor 2019.4
Win 10 Pro x64 - 1809
HP Z240

erstellt am: 22. Dez. 2015 15:59    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für jk1304 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo jk1304,

Stand meines Wissens ist, dass Autodesk das Leistungspotential der Grafikkarten - warum auch immer - nicht im vollen Umfang ausnutzt. Ich bin kein IT-Mensch, um das einigermaßen objektiv beurteilen zu können aber ich bin überzeugt, dass da viel ungenutzte Hardwareleistung brach liegt.
Daher wirst du die PC-Leistung nur über Treiber- und Einstellungsoptimierung (BIOS und OS) etwas flotter kriegen. Eventuell hilft es, auch andere Grafikkarten (vielleicht auch Spielekarten) zu probieren. Dabei kann man ja im Vorfeld prüfen, ob die Speicherausstattung der Grafikkarte einen entscheidenden Einfluss auf die Inventor-Grafikleistung hat.
Ob das aber den von dir erhofften Leistungssprung bringen wird, wage ich zu bezweifeln. es sei denn, ihr habt im Moment irgendeinen dicken Treiber- oder Konfigurationsfehler drin.

Sonst bleibt nur die Methodik. Auch wenn ihr der Meinung seid, dass ihr da bereits alle Möglichkeiten ausgereizt habt, macht es vielleicht Sinn eure Inventor-Dateien  von einem kompetenten (damit meine ich nachweislich  kompetenten) Inventor-Menschen prüfen zu lassen.

------------------
Gruß
Lucian

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Micha Knipp
Ehrenmitglied
Werkzeugmacher


Sehen Sie sich das Profil von Micha Knipp an!   Senden Sie eine Private Message an Micha Knipp  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Micha Knipp

Beiträge: 1756
Registriert: 06.06.2001

XEON E5 3,2GHz 24GB PNY Q2000, 30"
Windows 7/64 Professional
Inventor Pro 2017
Vault Pro 2017
SpacePilot Pro
---
HP Z1 * 27"
Windows 7/64 Professional
SpaceNavigator
Alibre-GD V2017 64 - M-Files 8
KeyShot 6 64

erstellt am: 22. Dez. 2015 16:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für jk1304 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von jk1304:
schaffe. Die lösung kann dann nicht sein, den Lack abkratzen zu müssen um Gewicht zu sparen.

Der Erfolg dieser Maßnahme ist aber historisch belegt (siehe unter "Renngeschichte schreiben):

https://www.mercedes-benz.com/de/mercedes-benz/classic/die-aera-der-silberpfeile-beginnt/

;-)

------------------
Gruß aus Leverkusen
Micha Knipp

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

CAD-M
Mitglied
Dipl.-Ing. (FH)


Sehen Sie sich das Profil von CAD-M an!   Senden Sie eine Private Message an CAD-M  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für CAD-M

Beiträge: 278
Registriert: 04.01.2008

Mechanical 2015
Inventor 2015
Vault 2015

erstellt am: 07. Jan. 2016 13:09    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für jk1304 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Kollegen,

wir hatten ein ähnliches Problem mit großen Baugruppen auf einem CAD Rechner im i7 Prozessor und allen möglichen Grafikkarten.
Darunter auch eine K4000 und eine K5000 und unterschiedlichen RAM-Größen und SSD usw.

Nichts, aber rein gar nichts löste das Problem.
Dass die GraKa nicht ausreichend ist, kannst Du IMHO ausschließen - unsere Baugruppen sind um vieles größer.

Lösung brachte ein optimiertes Xeon System.
Prozessor passt ja schon mal.

Meiner Meinung nach ist es bei uns eher am internen Bus / RAM Typ gelegen.
Jetzt funktioniert das einwandfrei egal ob mit K4000 oder K5000, die 32GB RAM werden das Problem sicherlich nicht lösen.

Gruß

CAD-M

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Lucian Vaida
Moderator
Dipl.-Ing. / Konstruktion




Sehen Sie sich das Profil von Lucian Vaida an!   Senden Sie eine Private Message an Lucian Vaida  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Lucian Vaida

Beiträge: 3786
Registriert: 14.11.2002

Inventor 2019.4
Win 10 Pro x64 - 1809
HP Z240

erstellt am: 07. Jan. 2016 13:46    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für jk1304 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von CAD-M:
Lösung brachte ein optimiertes Xeon System...

Was kann man unter einem optimierten XEON-System verstehen?

------------------
Gruß
Lucian

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

jk1304
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von jk1304 an!   Senden Sie eine Private Message an jk1304  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für jk1304

Beiträge: 5
Registriert: 22.12.2015

erstellt am: 07. Jan. 2016 14:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

das würde mich auch sehr interessieren. kamen diese erkenntnisse von intern oder von experten außerhalb des eigenen hauses? Falls letzteres der fall ist, hätte ich da sehr viel interesse an einem ansprechpartner (gerne auch per PM)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Björn Hessberg
Mitglied
Maschinenbauer


Sehen Sie sich das Profil von Björn Hessberg  an!   Senden Sie eine Private Message an Björn Hessberg  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Björn Hessberg

Beiträge: 511
Registriert: 04.04.2007

SWX Pro 2019 SP2
Win 10 64Bit 32GB
NVidia Quadro P1000
Z Book G3 17
Win10 16GB M4000M
NVidia Quadro 4000M

erstellt am: 07. Jan. 2016 14:33    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für jk1304 10 Unities + Antwort hilfreich


Sichtbarkeit.jpg

 
Hallo,
hier noch meine Erfahrung:
Sichtbare Skizzen sind der Performance-Killer schlechthin, egal wie klein sie sind.
Das highlighten (Hervorheben (die Kanten werden bei den Bauteilen bunt)) solltest Du beim Bewegen auch vermeiden.
Beim Drehen und Bewegen im Raum ist die F4-Taste schneller als ein SpaceDingens.

Im Bild kannst Du erkennen, was ich nach Möglichkeit in der Ansicht der Ober-Baugruppe ausschalte (rot).

Viele Grüsse

Björn  

------------------
Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.

[Diese Nachricht wurde von Björn Hessberg am 07. Jan. 2016 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 07. Jan. 2016 23:11   

- Inhaltsloser Beitrag -

freierfall
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
selbstst. techn. Zeichner



Sehen Sie sich das Profil von freierfall an!   Senden Sie eine Private Message an freierfall  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für freierfall

Beiträge: 10768
Registriert: 30.04.2004

WIN10 64bit, 32GB RAM
IV bis 2021

erstellt am: 08. Jan. 2016 06:48    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für jk1304 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von CAD-M:
Lösung brachte ein optimiertes Xeon System.
Prozessor passt ja schon mal.

mich würde das auch sehr interessieren, da es nun auch schon Laptops mit Xeon gibt. herzlichen Dank Sascha

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

CAD-M
Mitglied
Dipl.-Ing. (FH)


Sehen Sie sich das Profil von CAD-M an!   Senden Sie eine Private Message an CAD-M  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für CAD-M

Beiträge: 278
Registriert: 04.01.2008

Mechanical 2015
Inventor 2015
Vault 2015

erstellt am: 08. Jan. 2016 08:43    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für jk1304 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Kollegen,

sorry für diese Aussage mit dem "optimiertem System".
Gemeint habe ich eigentlich, dass das Teil als CAD-Workstation angeboten wurde.

(Unsere anderen eigentlich ja auch - hat es aber nicht so wirklich gebracht. Bei der neuen Maschine scheinen die Komponenten einfach spitze zueinander zu passen.)

der neue ist ein XEON E5-1620v3 mit DDR4 RDIMM RAM

Nebenbei bemerkt möchte ich noch anfügen, dass BEIDE nicht von irgendeiner Hinterhofwerkstatt sind.

Gruß

CAD-M

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz