Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Inventor
  3D Scan - Ergebnis in Inventor als Körper darstellen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   3D Scan - Ergebnis in Inventor als Körper darstellen (2147 mal gelesen)
Bodo85
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Bodo85 an!   Senden Sie eine Private Message an Bodo85  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Bodo85

Beiträge: 3
Registriert: 30.07.2014

Autodesk Inventor 2013 Pro.

erstellt am: 30. Jul. 2014 08:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Guten Morgen liebe CADler,

ich arbeite an einem Projekt, in dem ich einen sehr komplizierten Körper digitalisieren soll. Mit dem Messschieber kam ich da nicht weit. Ich habe sogar versucht teile zu kopieren um die Konturen nach arbeiten zu können. Es blieb allerdings alles ohne Erfolg. Nun haben wir jemanden gefunden, der uns mit einem 3D Scanner helfen konnte. Es handelt sich dabei um den T-Scan mit der T-Cam. Ein irres Gerät. Mit der mitgelieferten Software, konnte man den Scan auch soweit modifizieren, dass ich eine Exportdatei für das Autodesk Inventor erstellen konnte.

Nun kann ich den Körper auch im Inventor öffnen und betrachten. Allerdings nicht bearbeiten. Ich bekomme bei dem Versuch den Körper zu bearbeiten immer die Meldung, dass es sich nicht um einen Volumenkörper handelt.

Nun habe ich meinen guten Freund Google befragt und bin auf ein Tool gestoßen welches "Mesh enabler" geschimpft wird. Dieses Tool habe ich dann auch installiert. Mit dem Tool soll man, so wie ich es verstanden habe, das Objekt in einen vollwertigen Körper umwandeln können. Leider klappt es nicht. Ich habe es schon mit den mir stärksten zur Verfügung stehenden Rechnern probiert. Der Leistungsstärkste ist nach ca. 5 Stunden abgestürzt.

Ich bin gerade mit meinem Know How am Ende. Hat jemand von euch Erfahrung mit der genannten Problemstellung?

Ich bin für jede Idee sehr dankbar!

Mit besten Grüßen
Bodo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

nightsta1k3r
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
plaudern



Sehen Sie sich das Profil von nightsta1k3r an!   Senden Sie eine Private Message an nightsta1k3r  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für nightsta1k3r

Beiträge: 9659
Registriert: 25.02.2004

Hier könnte ihre Werbung stehen!

erstellt am: 30. Jul. 2014 08:59    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Bodo85 10 Unities + Antwort hilfreich

Du hast eine Punktewolke?
Dann ist nicht der Meshenabler das passende Werkzeug, sondern Recap.

------------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

CAD-Huebner
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Verm.- Ing., ATC-Trainer



Sehen Sie sich das Profil von CAD-Huebner an!   Senden Sie eine Private Message an CAD-Huebner  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für CAD-Huebner

Beiträge: 9537
Registriert: 01.12.2003

AutoCAD 2.5 - 2017,
Inventor AIP 4-2017 Windows 10
i7, 32GB, SSD, QuadroK2000

erstellt am: 30. Jul. 2014 09:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Bodo85 10 Unities + Antwort hilfreich

Mit 3D Scannern eingescannte unregelmäßig geformte Bauteile werden im ersten Schritt häufig im STL Format gespeichert (Oberflächendreiecke), das können > 10 bis 10 Mio Dreiecke werden. Diese kann man in Inventor lediglich als Referenz einlesen.
Zur Bearbeitung sollten diese Dreiecksflächen mit Spezialsoftware wie Geomagic Studio in analytische Flächen umgewandelt werden, bevor eine Weiterbearbeitung im Inventor möglich wird.
Der Mesh-Enabler zur Umwandlung von STL in Volumen ist nur für Modelle mit wenigen (< 5000) Facetten sinnvoll verwendbar.

------------------
Mit freundlichem Gruß

Udo Hübner
www.CAD-Huebner.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Bodo85
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Bodo85 an!   Senden Sie eine Private Message an Bodo85  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Bodo85

Beiträge: 3
Registriert: 30.07.2014

Autodesk Inventor 2013 Pro.

erstellt am: 30. Jul. 2014 10:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich habe beide Programme ausprobiert. Wobei mit dem Geomagic Studio als sehr umfangreiches Programm erscheint. Ich habe meinen Scann mal importiert als STL File und mit Geomagic versucht zu bearbeiten und abgespeichert. Inventor kann meines Wissens aber nur STL Dateien öffnen, von den angebotenen Dateien.

Wie wandel ich in analytische Flächen um? Ich habe ein bisschen rumgespielt und Löcher usw. stopfen können aber bearbeiten kann ich das Objekt in Inventor noch immer nicht.

Besten Gruß

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

CAD-Huebner
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Verm.- Ing., ATC-Trainer



Sehen Sie sich das Profil von CAD-Huebner an!   Senden Sie eine Private Message an CAD-Huebner  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für CAD-Huebner

Beiträge: 9537
Registriert: 01.12.2003

AutoCAD 2.5 - 2017,
Inventor AIP 4-2017 Windows 10
i7, 32GB, SSD, QuadroK2000

erstellt am: 30. Jul. 2014 11:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Bodo85 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Bodo85:
Vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich habe beide Programme ausprobiert. Wobei mit dem Geomagic Studio als sehr umfangreiches Programm erscheint. Ich habe meinen Scann mal importiert als STL File und mit Geomagic versucht zu bearbeiten und abgespeichert. Inventor kann meines Wissens aber nur STL Dateien öffnen, von den angebotenen Dateien.

Wie wandel ich in analytische Flächen um? Ich habe ein bisschen rumgespielt und Löcher usw. stopfen können aber bearbeiten kann ich das Objekt in Inventor noch immer nicht.

Besten Gruß


...bisschen Rumgespielt - dafür ist es einfach zu mächtig.
Dein Polygonmodell (STL) solltest du mal mit der AutoSurface Funktion von GeomMagic bearbeiten.
https://www.youtube.com/watch?v=_jd832LzmxY
und dann als STEP oder IGES Speichern und dieses Format dann in Inventor importieren. STL ist kein brauchbares Importformat.

------------------
Mit freundlichem Gruß

Udo Hübner
www.CAD-Huebner.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Bodo85
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Bodo85 an!   Senden Sie eine Private Message an Bodo85  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Bodo85

Beiträge: 3
Registriert: 30.07.2014

Autodesk Inventor 2013 Pro.

erstellt am: 01. Aug. 2014 12:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hi,
ich habe mich mit dem Geomagic jetzt seit ein paar Tagen befasst. Bekomme langsam auch ein paar schöne Ergebnisse. Wenn ich die Ergebnisse dann allerdings als *.igs abspeichere und mit Inventor öffne bekomme ich immer die Meldung

"Bohrung konnte nicht erstellt werden. Die ausgewählte Komponente hat kein Volumen".

Das kann doch eig. nicht so schwer sein.

Dieser Scan macht mir irre.

Der Scan ist im Prinzip auch offen. Ich h abe 2 Scans, welche zusammengeführt werden müssen. Wir konnten nur einen Scann von jeder Seite machen. Ich denke, dass das der Ursprung aller Probleme ist.

Ich könnte mir erklären, dass die *.igs Files nur Flächenmodelle erzeugen...
WIe aber kann ich ein Volumenmodell erzeugen?

Besten Gruß

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

CAD-Huebner
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Verm.- Ing., ATC-Trainer



Sehen Sie sich das Profil von CAD-Huebner an!   Senden Sie eine Private Message an CAD-Huebner  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für CAD-Huebner

Beiträge: 9537
Registriert: 01.12.2003

AutoCAD 2.5 - 2017,
Inventor AIP 4-2017 Windows 10
i7, 32GB, SSD, QuadroK2000

erstellt am: 01. Aug. 2014 14:07    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Bodo85 10 Unities + Antwort hilfreich

Bevorzugt würde ich beide Scanhälften in Geomagic zusammenbauen, im Inventor klappt das nur, wenn beide Flächen nahtlos / wasserdicht zusammenpassen und keine Lücken aufweisen, dann kann man die Flächen in Körper (durch z.B. Heften) umwandeln.
Wenn beide Scanhälften individuelle Koordinatensysteme aufweisen, muss man Sie erst über Referenzpunkte gegeneinander orientieren. Im Inventor klappt das am besten in einer Baugruppenumgebung. Anschließend macht man dann wieder eine abgeleitete Komponente der Baugruppe als Einzelteil, kopiert die abgeleiteten Flächen in die Reparaturumgebung und sucht die offenen Kanten, um sie dann in geeigneter Form mit den angebotenen Funktionen zu schließen.

------------------
Mit freundlichem Gruß

Udo Hübner
www.CAD-Huebner.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2017 CAD.de