Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  COMSOL Multiphysics
  Frage zu der Staerke und Geschwindigkeit von einem Magnetfeld

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Frage zu der Staerke und Geschwindigkeit von einem Magnetfeld (934 mal gelesen)
bmtil
Mitglied
student

Sehen Sie sich das Profil von bmtil an!   Senden Sie eine Private Message an bmtil  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für bmtil

Beiträge: 6
Registriert: 01.10.2012

erstellt am: 17. Jan. 2013 10:18    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,
ich bin ein blutiger COMSOL-Anfänger und bin gerade dabei meine erste Simulation zu erstellen.
Es soll ein 2D-axensymmetrisches Modell sein. Es handelt sich um zwei Metallscheiben, an denen jeweils 25 Magnete befestigt sind. In dem Modell schaut man auf die beiden Scheiben von oben drauf, und sieht quasi 2 Wände mit den Magneten drauf. Die Magnete und die Scheiben sind symmetrisch angeordnet. Die beiden Scheiben drehen sich mit einer Geschwindigkeit von ca. 2500 Umdrehungen 1/min.
Jetzt die Fragen: Ich kann im Modell doch nur das Magnetfeld sich bewegen lassen statt der kompletten Scheibe, bzw. muss nur das Magnetfeld in einem bestimmten Abstand von der Symmetrieachse eingeben. Ist das richtig?
Leider habe ich keinerlei Information ueber die Staerke des Magnetfeldes, welches von den Magneten (es handelt sich um diese hier: Scheibenmagnet Ø 8,0 x 4,0 mm N45 Nickel) erzeugt wird, wird es zu einem Problem?

Die gesamte Simulation soll dazu dienen später in Fluent verwendet zu werden, wo in das simulierte Magnetfeld ein weiteres achsensymmetrisches Modell dazu kommt, wo es darum geht die Strömung von einem Flüssigmetall in diesem Magnetfeld zu berechnen.

Vielen Dank für die Hilfe schonmal,
liebe Grueße, bmtil

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz