Hot News:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Intergraph PDS
  Smart Plant 3D/3D-Datenaustausch

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Smart Plant 3D/3D-Datenaustausch (5063 mal gelesen)
jkies
Mitglied
Dipl.-Ing. (FH)


Sehen Sie sich das Profil von jkies an!   Senden Sie eine Private Message an jkies  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für jkies

Beiträge: 99
Registriert: 07.08.2009

Windows 7 (64bit)
ProStructure V8i-S4/S6; AutoCAD 2012/2015

erstellt am: 24. Mrz. 2011 14:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo alle zusammen,

ein früherer Kunde von uns möchte seine Planung zukünftig in Smart Plant 3D ausführen.
Wir bearbeiten hauptsächlich Stahlbau im 3D.
Kennt sich jemand damit aus, ob es möglich ist fremde 3D-Modelle in Smart Plant 3D einzulesen, bzw. welche Schnittstellen stehen im Smart Plant 3D zur Verfügung?
Wenn man ein Microstation 3D-Modell (*.dgn-Format)z.B. vom Stahlbau hätte könnte man dies dort einlesen?
Wäre auch ein Datenaustausch mit der ISM-Schnittstelle denkbar
?

Für eine einen hilfreichen Tipp wäre ich sehr dankbar?
Ich hoffe es kennt sich jemand damit aus.

Grüße
jkies  

PS: ich hatte noch die IFC-Schnittstelle und die SDNF-Schnittstelle vergessen. Hat jemand damit Erfahrungen?


[Diese Nachricht wurde von jkies am 24. Mrz. 2011 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

amd-andy
Mitglied
Civil Engineer


Sehen Sie sich das Profil von amd-andy an!   Senden Sie eine Private Message an amd-andy  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für amd-andy

Beiträge: 26
Registriert: 23.11.2009

erstellt am: 03. Mai. 2011 10:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für jkies 10 Unities + Antwort hilfreich

dgn geht - nur ist das dann ein dummes Modell!

Prizipiell kann ich davon nur abraten...

------------------
-DIP-

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

SP3D
Mitglied
Dipl. Ing.

Sehen Sie sich das Profil von SP3D an!   Senden Sie eine Private Message an SP3D  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für SP3D

Beiträge: 1
Registriert: 27.08.2011

erstellt am: 27. Aug. 2011 17:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für jkies 10 Unities + Antwort hilfreich

@amd-andy - MicroStation ist immer ein dummes Modell....

SmartPlant 3D kann SDNF, DSTV und CIM-Steel.
Als reine CAD Grafik funktioniert DGN,DWG und DXF.

STEP Import/ Export funktioniert über ACIS SAT.

Datenreferenzierung - also Referenz mit allen Informationen funktioniert über R3D.

Aus anderen Anlagenbauapplikationen kann man über XMPLant austauschen.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

carsten987
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von carsten987 an!   Senden Sie eine Private Message an carsten987  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für carsten987

Beiträge: 2
Registriert: 19.05.2014

erstellt am: 07. Mrz. 2015 23:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für jkies 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo miteinander!
mein erster Beitrach..

Die Anfrage ist zwar schon älter, aber ich antworte mal trotzdem, weil gerade zu Smartplant3D Infos ja doch immer willkommen sein können.
Wir stehen derzeitig vor einer ähnlichen Situation, die anfängliche Planung wird in SP3D erfolgen und anschliessend in Tekla Structures weitergeführt.
Wir setzen Smartplant3D 2011.R1 und Tekla Structures 20.0 ein.
Unsere Erfahrungen haben bisher gezeigt, daß ein "intelligenter" Datenaustausch möglich ist - hier scheint sich allerdings auch in den letzten 3-4 Jahren einiges getan zu haben.
Tekla stellt hierzu ein Zusatztool im Downloadbereich zur Verfügung, mit dem sich die aus SP3D exportierten Structural-STP Dateien einlesen lassen.

Zum Import in Tekla

Importiert werden hierbei:
-Stabelemente, die in Träger; Stützen und Verbänden unterschieden und klassifiziert werden
-in SP3D erstellte Slabs, die als Konturbleche eingelesen werden
-Treppen und Leitern. Die Platzierung der Treppen/Leitern wird über den "operation"-Freiraum bestimmt, die Ausführung über einen Detailed-Report.
Die mit den DIN-Tools erstellten Treppen enthalten derzeitig einen Fehler mit der Platzierung dieses Freiraums und werden daher noch nicht importiert  (. Aber daran wird gearbeitet...
Wenn die Übertragung jedoch klappt, können Treppen von SP3D als Tekla-Components übermittelt werden, und hätten dann eine mit SP3D vergleichbare Funktionalität. (Das Treppenmodul- vor allem die DIN-Treppen- ist eine wirklich tolle Sache. Ich habe sonst Treppen in Frameworks mit der Handgebastelt; das hier ist ein echter Mehrwert)
-Im Hintergrund werden noch die Benennung des Membersystems und des Member-Parts übermittelt, sowie die OID. Diese werden in den Objekteigenschaften in Tekla gespeichert und hierüber wird auch die Verknüpfung zu SP3D sichergestellt.

Nicht eingelesen werden, obwohl im STP File schon vorhanden:

-die Frame-Connection. Dies ist aber auch ein wenig nachvollziehbar vor dem Hintergrund der Vielzahl der Anschlussmöglichkeiten die Tekla bietet.
- die  unterschiedlichen Types / Type Categories werden derzeitig nicht berücksichtig. Ein Mapping der Typen auf Klassen wäre etwas an dem ich sehr interessiert wäre, da es bei der Zeichnungserstellung helfen kann
- Die structural-systeme. Es wäre gut wenn diese in Teilsysteme umgesetzt würden, da hierdurch große Modelle besser handelbar würden

Zum Import in SP3D

Ein ReImport nach SP3D ist, bei Beibehaltung der og. OID, möglich. Der Import erfolgt über File/Import / Structure. Die jetzt aufpoppende Fehlermeldung muss mit "Quit procedure" unterbrochen werden- dann geht es weiter. So sind sie nun einmal, unsere Freunde von der Intergraph. Wie kann man auch erwarten, das es für unter 60.00€ ein vollumfänglich laufendes Programm gibt
IM Dialogfeld, daß jetzt aufgeht kann man u.a. ein Ziel Structural system wählen- hier werden Elemente eingelesen, die in SP3D bisher nicht bekannt waren. 
Wenn Träger im Tekla verbunden werden, wird dies auch als Frameconnection mit zurückgelesen. Hierbei wird i.ü. für jede Verbindung, die nicht sauber in SP3D umgesetzt werden kann, ein neues leeres Structural System angelegt.

Es ist möglich im SP3D bestimmt Kategorien für Anschlüsse im Katalog anzulegen, diese werden dann im Import berücksichtigt. Hier sind wir noch am testen vielleicht gibt es bald neue Infos dazu.

Die aktuelle Version übermittelt meines Wissens auch schon benutzerdfinierte Atribute übertragen, auch dazu muss ich noch testen....

Wichtig:

Es sollte auf gar keinen Fall das Tekla Modell mal eben so unter einem neuen Namen gespeichtert werden- dies führt voraussichtlich zur Zerstörung der erweitereten Benutzerattribute und damit der Verknüpfung mit SP3D.
Ein kopieren über Modelle hinweg- kopieren von anderem Teilsystem- löscht auch diese Attribute und muss daher unterbleiben.

Mein derzeitiges Fazit:

Die Schnittestelle, wenn auch immer noch in der Entwicklung, stellt eine gute Möglichkeit dar, den Stahlbau mit einem branchenspezifischen Programm nach der Erstplanung fertigzustellen, in einer akzetablen Umgebung Zeichnungen zu erstellen -den Prozess mit Smartsketch kann man ja nur, und das ist noch beschönigt, als eine Unverschämtheit gegenüber dem Kunden bezeichnen- und anschliesend die Daten zum Detailengineering weiterzugeben.
Gelichzeitig können die bemessenen endgültigen Profile an SP3D als native Structural-Elemente zurückgegeben werden, so daß alle Assoziationen anderer Gewerke erhalten bleiben.
Nachteilig ist, aber das lässt sich wohl nicht vermeiden, daß der teilweise Import in große Tekla Modelle sehr lange dauern kann. Wir haben hier ein Modell mit ca. 18000 Stäben, da kann dann so ein Import schon einmal 15min dauern.

Derzeitig sind wir immer noch in einer Findungsphase, um den korrekten Prozess zu erarbeiten.
Später wird es Updates von mir geben
Grüße
Carsten

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz