Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  NX
  Zwangsbedingungen filtern

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Zwangsbedingungen filtern (6190 mal gelesen)
Juri
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Juri an!   Senden Sie eine Private Message an Juri  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Juri

Beiträge: 149
Registriert: 17.09.2004

NX 12.0.1 Win 8, ohne Teamcenter, 24 GB RAM

erstellt am: 02. Mai. 2013 11:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

An alle Baugruppenspezies

Meine Problemstellung:
Ich muss eine große Baugruppe bearbeiten (Fremdkonstruktion). Einige der zwangsbedingten Komponenten müssen ihre Lage ändern. Wie finde ich die zugehörigen Zwangsbedingungen des ausgewählten Bauteils?

Das zu ändernde Bauteil enthält auch viele Normteile. Alle Zwangsbedingungen der Normteile werden im Zwangsbedingungsnavigator zusammen mit den Zwangsbedingungen des Bauteils aufgelistet. Mein Ziel ist, hier Spreu vom Weizen zu trennen, dh. die Zwangsbedingungen der Normteile bzw. des Bauteils heraus zu filtern.
Der Befehl "Zwangsbedingungen ausblenden und anzeigen" hilft mir auch nicht. Er gibt mir zwar die Möglichkeit nur die Zwangsbedingung zwischen zwei ausgewählten Komponenten zu zeigen doch hierzu müsste ich wissen zu welcher Komponente das Bauteil verknüpft ist.

Manchmal, nur manchmal vermisse ich die alten Verknüpfungsbedingungen: rechte Maustaste auf die Komponente gedrückt halten, auf das radiale Popupmenü warten, auf den Verknüfungsbedingungen wieder loslassen und ich hatte genau die gesuchten Zwangsbedingungen.

Gruß Juri

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Tabea710
Mitglied
Konstrukteurin


Sehen Sie sich das Profil von Tabea710 an!   Senden Sie eine Private Message an Tabea710  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Tabea710

Beiträge: 70
Registriert: 16.12.2011

erstellt am: 02. Mai. 2013 11:09    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Juri 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

Bauteil im BG-Navigator amklicken.
Dann wird dir dein Bauteil im Fenster "Abhängigkeiten" unter dem BG-Navigator angezeigt.
Danach noch auf die Lupe klicken...und...tata...die Zwangsbedingungen für das Teil werden dir angezeigt...

Gruß, Tabea

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Juri
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Juri an!   Senden Sie eine Private Message an Juri  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Juri

Beiträge: 149
Registriert: 17.09.2004

NX 12.0.1 Win 8, ohne Teamcenter, 24 GB RAM

erstellt am: 02. Mai. 2013 11:18    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Tabea,

die Lupe zeigt leider auch ALLE Zwangsbedingungen des Bauteils, also die der Normteile und die des Hauptbauteils. Ich suche aber eine Möglichkeit nur die Lagebeziehung des auswählten Bauteils zur Baugruppe heraus zu filtern.

Trotzdem danke für die Antwort.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Rainer Schulze
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von Rainer Schulze an!   Senden Sie eine Private Message an Rainer Schulze  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Rainer Schulze

Beiträge: 4419
Registriert: 24.09.2012

erstellt am: 02. Mai. 2013 12:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Juri 10 Unities + Antwort hilfreich

>>Möglichkeit nur die Lagebeziehung des auswählten Bauteils zur Baugruppe heraus zu filtern.

Wie soll ich denn das verstehen?

------------------
Rainer Schulze

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Juri
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Juri an!   Senden Sie eine Private Message an Juri  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Juri

Beiträge: 149
Registriert: 17.09.2004

NX 12.0.1 Win 8, ohne Teamcenter, 24 GB RAM

erstellt am: 02. Mai. 2013 12:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ich will es an einer kleinen Beispiel-Baugruppe erklären: Drei Teile (A, B und C) werden in einer Hauptbaugruppe zwangsbedingt. Die jeweiligen Zwangsbedingungen sehe ich im Zwangsbedingungsnavigator. Jetzt werden weitere Bauteile an Teil B zwangsbedingt (zB Normteile). Im Zwangsbedingungsnavigator werden unter Teil B auch die neuen Zwangsbedingungen gesammelt, also die lagegebenden des Teil B wie auch die der Normteile.
Wenn ich weiß, zu welchem Bauteil das Teil B verknüpft ist, kann ich die Lagegebenden Zwangsbedingungen herausfiltern, wenn nicht bleibt mir nur das geduldige suchen.
Aber ich hoffe, dass es sich um eine Wissenslücke meinerseits handelt.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Markus_30
Moderator
CAx-Consultant




Sehen Sie sich das Profil von Markus_30 an!   Senden Sie eine Private Message an Markus_30  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Markus_30

Beiträge: 4880
Registriert: 21.03.2005

Windows 7 x64 SP1
NX 10.0.3.5 MP07
NX Nastran 10.0
Teamcenter 11.2.2

erstellt am: 02. Mai. 2013 13:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Juri 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Juri:
Wenn ich weiß, zu welchem Bauteil das Teil B verknüpft ist...

Genau das weißt du aber in der Regel nicht, besonders bei umfangreicheren Baugruppen. Und wenn's jemand anders gemacht hat, dann haste eh' schlechte Karten.

Das Schlimme ist ja: NX weiß es selber auch nicht, da die Zwangsbedingungen nicht richtungsgebunden sind. Früher war das (nach meinem Verständnis) deutlich übersichtlicher, als noch die richtungsgebundenen Matings verwendet wurden. Da hast du genau die Bedingungen gesehen, die ein Teil bestimmt haben. Und wenn die Zielkomponente unbestimmt (bzw. teilweise unbestimmt) war, dann waren die zu verknüpfenden Komponenten auch weiterhin vollständig verknüpft. Somit konnte man wesentlich leichter Konflikte auflösen bzw. die nur teilweise bestimmten Komponenten identifizieren.

Aber: Mit dem Zwangsbedingungsnavigator (ab NX 8) wurde es wieder ein bisschen einfacher, auch wenn's meiner Meinung nach immer noch hinter der Usability von früher zurücksteht.

Zitat:
Original erstellt von Juri:
... wenn nicht bleibt mir nur das geduldige suchen ...

Das ist wohl so.

Zitat:
Original erstellt von Juri:
... Aber ich hoffe, dass es sich um eine Wissenslücke meinerseits handelt ...

Da muss ich dich wohl leider enttäuschen. Es wird beim "geduldigen Suchen" bleiben. Oder wir haben an der Stelle die gleiche Wissenslücke.

------------------
Gruß 

Markus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Juri
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Juri an!   Senden Sie eine Private Message an Juri  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Juri

Beiträge: 149
Registriert: 17.09.2004

NX 12.0.1 Win 8, ohne Teamcenter, 24 GB RAM

erstellt am: 02. Mai. 2013 13:22    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Markus,

danke erst mal, es ist schon mal ein Trost zu wissen, dass man nicht allein mit dem Problem zu kämpfen hat.
Die Zwangsbedingungen sind verschlimmbessert worden. Ich denke, hier fehlt Siemens noch der Erfahrungsrücklauf der Anwender, denn bis NX7 konnten parallel noch die alten Verknüpfungsbedingungen genommen und so hat kaum einer umgestellt.
Die Tests an den neuen Baugruppenzwangsbedingungen sind sicherlich an Schulungsbaugruppen mit maximal 20 Teilen getestet worden. Ich stehe leider vor der Realität mit mehr als 2500 Teilen, die unter Zeitdruck zwangsbedingt wurden.

Gruß Juri

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Markus_30
Moderator
CAx-Consultant




Sehen Sie sich das Profil von Markus_30 an!   Senden Sie eine Private Message an Markus_30  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Markus_30

Beiträge: 4880
Registriert: 21.03.2005

Windows 7 x64 SP1
NX 10.0.3.5 MP07
NX Nastran 10.0
Teamcenter 11.2.2

erstellt am: 02. Mai. 2013 13:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Juri 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Juri:
Die Tests an den neuen Baugruppenzwangsbedingungen sind sicherlich an Schulungsbaugruppen mit maximal 20 Teilen getestet worden.

Nunja, ganz so hart würde ich es jetzt nicht formulieren. Die Zwangsbedingungen haben ja durchaus auch ihre schönen Seiten. Nicht mehr aufpassen zu müssen, was jetzt Start und Ziel ist, das hat für mich schon auch was. Außerdem lassen sich diese Bedingungen bei Bedarf auch umdefinieren, ohne das Gedöns zu löschen und neu zu erstellen. Und im Prinzip sind die auch relativ robust.

Zitat:
Original erstellt von Juri:
Ich stehe leider vor der Realität mit mehr als 2500 Teilen, die unter Zeitdruck zwangsbedingt wurden.

Das kenn ich und genau dort kann's schon mal richtig lästig werden. Ich verstehe das vollkommen. Hatte letztens eine Baugruppe mit "nur" ein paar hundert Teilen, aber selbst da hab ich schon etwas suchen müssen, um die Constraints so zu reparieren, dass die Baugruppe wieder vollständig bestimmt war.

------------------
Gruß 

Markus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Kabu63
Mitglied
Entwicklungstechniker


Sehen Sie sich das Profil von Kabu63 an!   Senden Sie eine Private Message an Kabu63  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Kabu63

Beiträge: 43
Registriert: 13.03.2008

Siemens NX 8.5.3.3 MP10
auf Windows 7 64-Bit
DELL Precision M4700
16GB RAM, 128GB SSD
NVIDIA Quadro K2000M

erstellt am: 03. Mai. 2013 08:31    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Juri 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Juri,

ich kann Dich gut verstehen. Mir zeigen die Zwangsbedingungen jeden Tag auf's Neue, dass anscheinend nur Theoretiker mit der der Entwicklung beauftragt sind und an der Realität/am Nutzer vorbeientwickelt wird.

Was Du suchst funktionierte hervorragend in den alten Verknüpfungsbedingungen. Nur damit hin und her referenziert werden kann, wurde das Verknüpfen ad absurdum neu entwickelt.

Vielleicht eine kleine Hilfe:
Klick im Zwangsbedingungsnavigator mit der rechten MT oben auf die Spaltenbezeichnung und aktivere "Nach Komponenten gruppieren". Nun sind diese entsprechend sortiert. Wenn Du jetzt eine Komponente öffnest, dann siehst Du all deren Zwangsbedingungen. Die Bedingungen, wo in Klammern als erstes der Komponentenname der gewählten Komponente steht, verknüpft diese in der Baugruppe.
Dort, wo der Komponentenname zuletzt steht, beziehen sich Teile auf die gewählte Komponente.

Die Zwangsbedingungen sind der allerletzte Müll.    Der verantwortliche Entwickler hat ganz klar einen Beruf an seinen Fähigkeiten vorbei gewählt. Just my two cents.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen.

------------------
Viele Grüße
Kai

[Diese Nachricht wurde von Kabu63 am 03. Mai. 2013 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mariopaintner
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mariopaintner an!   Senden Sie eine Private Message an mariopaintner  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mariopaintner

Beiträge: 15
Registriert: 01.07.2009

Windows XP pro
NX4.0 + TCE9.1
NX6.0.3.6 native deutsch

erstellt am: 06. Mai. 2013 00:46    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Juri 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Juri,

in der NX6 habe ich folgendes probiert:

Unterdrücken aller Komponenten außer denen, von denen die Zwangsbedingungen gesucht werden. Dann die Zwangsbedingungen aktualisieren (alle Zwangsbedingungen aus- und wieder Einschalten; hat die Nixe bei mir leider nicht immer automatisch gemacht). Was jetzt noch einen grünen Haken hat, gehört zu den gewünschten Komponenten - entweder zur Baugruppe oder untereinander. Alles Andere ist entweder veraltet (Uhr) oder ungültig (roter Punkt mit weißem Kreuz).

Da die BG nach Deiner Aussage unter Zeitdruck zwangsbestimmt wurde, sind diverse kreuz-und-quer-Bedingungen sehr wahrscheinlich. Nach der Aktion 'Komponenten unterdrücken' mit anschließendem 'Unterdrückung aufheben' kann Dir die BG durchaus zerfliegen, wenn einzelne Zwangsbedingungen geändert wurden und Zwangsbedingungen zu unterdrückten Komponenten dadurch (endgültig) ungültig wurden.

Zitat:
Original erstellt von Kabu63
Die Zwangsbedingungen sind der allerletzte Müll. [Image]  Der verantwortliche Entwickler hat ganz klar einen Beruf an seinen Fähigkeiten vorbei gewählt. Just my two cents.

Die Zwangsbedingungen erfüllen ihre Aufgabe recht stabil. Die Entwickler haben in meinen Augen damit ein allgemeineres Konzept als bei den älteren Verknüpfungsbedingungen umgesetzt. Gerade komplexere Gebilde wie Mechanismen/Koppelgetriebe lassen sich nach meiner Erfahrung mit den neueren Zwangsbedingungen deutlich stabiler aufbauen. Die Zwangsbedingungen erfordern jedoch vom Anwender mehr Konstruktionsdisziplin, da sie keine Reihenfolge bei der Wahl der Verknüpfungspartner fordern: Wenn beim Verknüpfen zuerst die zu platzierende Komponente gewählt wird und dann das Ziel, sind die Zwangsbedingungen (fast) genauso anzuzwenden, wie die älteren Verknüpfungsbedingungen. Dann steht auch in der Beschreibung zur Zwangsbedingung die zu platzierende Komponente an erster Stelle. Was die Übersichtlichkeit angeht, ist noch deutlicher Nachholebedarf vorhanden, da stimme ich zu.

Ich habe mit der NX5 und den neueren Zwangsbedingungen angefangen und mußte nun "zurücklernen" auf die NX4. Ich komme mit den alten Verknüpfungsbedingungen und auch mit den Zwangsbedingungen recht gut klar, bevorzuge aber die neuen. Dabei ist mir aufgefallen, daß bei einigen Kombinationen von Referenzen die Verhaltensweise anders ist (im konkreten Fall "Ebene parallel Achse"; Wenn ich mich recht erinnere, wird bei den älteren Verknüpfungsbedingungen die Ebenennormale an Stelle der Ebene für die Verknüpfung verwendet. Ein solche Verhaltensänderung sorgt natürlich für Frust. Hier ist erkennen, verstehen und umlernen erforderlich.). Die neuen Zwangsbedingungen sind (mir) in ihrem Verhalten konsequenter und einheitlicher.

Gruß Mario


EDIT 1: Falls in der BG Anordnungen existieren wird es schwieriger, da NX den Unterdrückungsstatus der Komponenten in den Anordnungen speichert. Dann ist es sinnvoll, mit Kopien der Anordnungen zu arbeiten und anschließend die neu gesetzten Zwangsbedingungen den ursprünglichen Anordnungen zuzuweisen.

[Diese Nachricht wurde von mariopaintner am 06. Mai. 2013 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Fe3C
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Fe3C an!   Senden Sie eine Private Message an Fe3C  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Fe3C

Beiträge: 127
Registriert: 02.11.2005

NX 8.5.3.3 MP04 Win7/64bit
TC 9.1.2.5

erstellt am: 07. Mai. 2013 14:45    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Juri 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Mario,

Zitat:
Die Zwangsbedingungen erfordern jedoch vom Anwender mehr Konstruktionsdisziplin, da sie keine Reihenfolge bei der Wahl der Verknüpfungspartner fordern

... im 3D ist immer Konstruktionsdiziplin gefordert! Die vielfache Verpointerung der Daten macht das notwendig. Ich habe schon einige Konstruktionen auseinander dröseln müssen, weil der oder die nicht wirklich verstanden haben, wie das 3D System funktioniert. Die alten Verknüpfungsbedingungen sind für mich angenehmer als die neuen BG-Zwangsbedingungen aus den Gründen, die meine Vorredner auch schon angeführt haben. Grundsätzlich galt immer für eine Baugruppe sinnvoll die Teile nacheinander so zusammensetzen, wie es real auch in der Montage passiert. Da hat man bei Änderungen sinnvolle Stufungen, um eine Konstruktion ab einem bestimmten Punkt wieder weiterzuführen. Die neuen "freien" BG-Zwangsbedingungen erlauben ein loses Konglomerat von Verknüpfungen ohne Sinn und Struktur. Für den schnellen Schuss mag das funktionieren, aber langfristig gesehen ist das sehr bedenklich. Ich habe von neuen Mitarbeitern, die aus anderen Firmen kamen, immer wieder berichtet bekommen, das man von dem einen oder andern Kollegen die Teile nicht übernehmen konnte, weil man die Konstruktion nicht nachvollziehen konnte... das ist in meinen Augen Ressourcenverschwendung! Ich erinner nur an die Teilebereinigung, die die Mathematik (Formelemente etc) im 3D Part wieder stufenweise berichtigt, nachdem fröhlich im Formelementebaum hin und her geschoben oder gelöscht wurde.
Ich weiß auch nicht, wer diese Veränderungen immer wieder fordert. Die Leistungsfähigkeit des 3D Programms ist schon seit UG v19 sehr gut(!), aber die schrauben auf "Deubel komm raus" an dem Frontend, leider auch an guten, bewährten Funktionen.
Fazit: Ich will auch ein Filter!

Gruss

Fe3C

EDIT: Walter hat Recht! "UG v19" haben wir die NX1 immer firmenintern genannt.

------------------
Gestern standen wir vor dem Abgrund...
heute sind wir 'nen Schritt weiter...!

[Diese Nachricht wurde von Fe3C am 07. Mai. 2013 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Walter Hogger
Moderator
Maschinenbauingenieur


Sehen Sie sich das Profil von Walter Hogger an!   Senden Sie eine Private Message an Walter Hogger  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Walter Hogger

Beiträge: 3252
Registriert: 06.10.2000

UG V2 bis V18
NX1 bis NX11
Windows, UNIX, Linux

erstellt am: 07. Mai. 2013 15:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Juri 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Fe3C,

Zitat:
... ist schon seit UG v19 ...

Ich bin ja schon eine Zeit lang "liiert" mit dem Programm, seit UG V2. Aber "UG v19" gab es definitiv nie! Nach UG V18 kam NX ... im Nachhinein "NX1" genannt, obwohl es nie so hieß.

Wo ich dir Recht geben muss ist bei der Feststellung, dass die "Schrauberei am Frontend" zu immer mehr "Verschlimmbesserungen" führen. Bei Fachsimpeleien mit anderen alten "UG-Saurieren" gibt es übrigens die Theorie, dass die Programmierer immer weiter von der Praxis wegdriften und dies ein Grund sein könnte für diese Entwicklung. Früher waren unter den Programmierern noch echt Konstrukteure, die wussten warum man Fasen und Radien braucht und wie die sinnvoll zu erstellen sind. Die Riege der derzeitgen CAD-Programmierer hat leider kaum noch eine Ahnung davon, sie denken in anderen Strukturen.

Falls jemand soweit gelesen hat hätte ich noch eine ganz andere Frage, die wieder zum Thema des Freds passt:

Ich höre immer, dass bei großen Baugruppen (100.000 Parts) Verknüpfungen ohnehin nicht mehr sinnvoll sind, da das Laden zu lange dauert und kein Mensch mehr durchblickt, wer mit wem ... Habt ihr Erfahrungswerte, ab wieviel Komponenten die Verknüpfungen eher Nachteile wie Vorteile bringen?

Gruß

------------------
Walter Hogger

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Juri
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Juri an!   Senden Sie eine Private Message an Juri  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Juri

Beiträge: 149
Registriert: 17.09.2004

NX 12.0.1 Win 8, ohne Teamcenter, 24 GB RAM

erstellt am: 08. Mai. 2013 09:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Walter,

ich denke, eine konkrete Zahl an Komponenten kann hier nicht genannt werden. Die Grenze ist dann erreicht, wenn der Anwender den Umfang und die Folgen einer Änderung einer Baugruppenzwangsbedingung, nicht mehr erfassen kann. Dann kann es vorteilhaft sein, die Teile absolut zu positionieren und den Mehraufwand bei Änderungen in Kauf zu nehmen.
Das soll die Programmierer aber nicht aus der Pflicht nehmen, hier nachzubessern.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2018 CAD.de | Impressum | Datenschutz