Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Allgemeines und sonstige CAM Systeme
  Postprozessor Praxis

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:  Postprozessor Praxis (706 mal gelesen)
Seven
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Seven an!   Senden Sie eine Private Message an Seven  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Seven

Beiträge: 411
Registriert: 20.06.2002

erstellt am: 02. Jun. 2021 08:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Zusammen
Ich habe es vor fast einem Jahr im Forum: CAM/CNC im Eigenbau probiert, aber nie eine Antwort erhalten. Darum versuche ich es mal hier, scheint eher besucht.
Die Originalfrage ging in die Richtung, was man alles Wissen braucht um einen Postprozessor anzupassen. Dieses Vorhaben scheint mir aktuell etwas ehrgeizig für eine einfache 3-Achs Fräse. Der Aufwand ein Postprozessor anzupassen (Programmieren, Testen, Programmeiren, Testen usw.) scheint mir sehr gross und braucht ordentlich Erfahrung an Maschine und CAM.

Deshalb die Frage, was ist die Praxis bei Postprozessoren?

In der Regel bietet einem CAM oder der Maschinen/Steuerungshersteller eine ordentliche Auswahl an Postprozessoren an. Nimmt man da einfach mal einen 'möglichst' passenden her und kontrolliert das Ergebnis per Backplots. Wenn es passt verwendet man diesen, sonst halt einen anderen? Oder wie fasst man das an?

Seven

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

kmueller22
Moderator
Geschäftsführer und Einzelkämpfer


Sehen Sie sich das Profil von kmueller22 an!   Senden Sie eine Private Message an kmueller22  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für kmueller22

Beiträge: 392
Registriert: 07.05.2009

PTC Creo 7
Mastercam 2021
Core i7 - 7700K
32GB RAM
Win10 pro/64
NVIDIA Quadro P4000

erstellt am: 02. Jun. 2021 09:25    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Seven 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Seven,
so viele Steuerungen und unterschiedliche Kinematiken gibt es ja im industriellen Bereich nicht, da haben die CAM-Leute meist eine Schublade in die sie greifen können. Diese Basisprozessoren werden dann nur nach Kundenerfordernissen angepasst.

Für Selberbauer ist die Schnittstelle zum Post meist mehr oder weniger gut dokumentiert, da kann man sich dann auch selber was schreiben. Bei uns ist es so, dass der 5Achs-Simultan-Post ein unverbastelter Händlerpost ist (Garantiefrage!), für 3 und 3+2 Achsen haben wir einen, den wir selber im Laufe der Jahre immer wieder angepasst haben.

EDIT
Ganz so schlimm ist ein proprietärer 3-Achs-Post nicht, ausser X-Y-Z gibt es ja nicht viel. Man muss halt die Logik der Postabarbeitung ein bisschen verstanden haben (ist sicher von System zu System verschieden) und ein bisschen Mathematik (da wird einem aber viel schon vom CAM-System abgenommen). Da kann man durchaus einen Post "from scratch" schreiben. Bei > 3 Achsen sieht die Welt dann schon ein bisschen anders aus.
/EDIT

Gruß
Karsten

------------------
Lieber Gott, gib mir Geduld - SOFORT!!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Seven
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Seven an!   Senden Sie eine Private Message an Seven  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Seven

Beiträge: 411
Registriert: 20.06.2002

erstellt am: 03. Jun. 2021 12:08    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Aha, ich lerne, in der Oberliga (> 3 Achs) lässt man sich mit Vorteil einen Postprozessor schreiben. Darunter ist ein Postprozessor, Wissen vorausgesetzt, auch selber programmierbar.

Nun, ich spiele in der Unterliga und der vorgefertigte, 'möglichst' passende Postprozessor funktioniert. Was bleibt ist die Neugierde.

Ein Postprozessor ist ein Parser (Übersetzungsprogramm). Von Seiten der Steuerung weiss ich welche G- und M- Befehle verstanden werden. Mit was für einer Sprache spricht denn eigentlich das CAM?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

kmueller22
Moderator
Geschäftsführer und Einzelkämpfer


Sehen Sie sich das Profil von kmueller22 an!   Senden Sie eine Private Message an kmueller22  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für kmueller22

Beiträge: 392
Registriert: 07.05.2009

PTC Creo 7
Mastercam 2021
Core i7 - 7700K
32GB RAM
Win10 pro/64
NVIDIA Quadro P4000

erstellt am: 03. Jun. 2021 12:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Seven 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Seven,
das ist systemspezifisch. Bei Mastercam wird eine Art universeller Zwischencode erzeugt, der dann im spezifischen Post verwurstet wird. Das ist jetzt keine Hochsprache a la C oder so, nur eine Folge von Zahlen(blöcken) die halt an den Post durchgereicht werden und entsprechend interpretiert werden müssen. Bei MC ist dafür wieder eine eigene DLL zuständig die ihrerseite die entsprechenden Sektionen des "Userposts" aufruft. Der eigentliche Userpost geht schon eher in Richtung einer Hochsprache, wenn man C (oder was anderes) kann hat man da manchmal ein AHA-Erlebnis   , die Syntax ist da bereichsweise ähnlich.
Ich hatte auch schon Systeme, wo der Post eine zeitlang in LUA programmiert war.

Gruß
Karsten

------------------
Lieber Gott, gib mir Geduld - SOFORT!!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Seven
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Seven an!   Senden Sie eine Private Message an Seven  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Seven

Beiträge: 411
Registriert: 20.06.2002

erstellt am: 07. Jun. 2021 08:23    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

OK, das wird ja all wie wirrer.
Verstehe ich das richtig: Zwischen CAD und CAM läuft die Kommunikation je nach Programm gar assoziativ. hinter CAM herrscht Anarchie die man dann mit handgeschriebenen Postprozessor aufräumen darf?

Aber was genau übersetzt den der Postprozessor? Die geometrischen Informationen der zu fräsenden Bahnen sind ja immer gleich (x, y, z).
Zyklen, welche je nach Dialekt anders aufgebaut sind braucht es ja heute nicht mehr da dies das CAM übernimmt. Die Steuerungen sind sollten heutzutage schnell genug sein, dass man einen Zyklus durch reine geometrische Befehle ersetzen kann. Macht zwar ein sehr langes .nc, ist unelegant zu lesen, aber der Steuerung komplett egal.

Was macht der Dialekt denn noch aus? Ist es die Reihenfolge der nicht geometrischen Befehle? Ersetzen von ausdrücken durch andere?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

kmueller22
Moderator
Geschäftsführer und Einzelkämpfer


Sehen Sie sich das Profil von kmueller22 an!   Senden Sie eine Private Message an kmueller22  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für kmueller22

Beiträge: 392
Registriert: 07.05.2009

PTC Creo 7
Mastercam 2021
Core i7 - 7700K
32GB RAM
Win10 pro/64
NVIDIA Quadro P4000

erstellt am: 07. Jun. 2021 09:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Seven 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Seven,
na der Post übersetzt das dann ins steuerungsspezifische Format (HH, ISO, Fanuc und wie sie alle heissen). Ob man dann die Maschinenzyklen nutzt (ist bei Bohr- und Gewindezyklen sicher kein Fehler) oder ob man alles zu Geometrie macht bleibt einem dann selbst überlassen. Die steuerungsspezifischen Sachen kennt das CAM i.d.R. eben nicht, da gibt es z.B. Kontur, Bohren, Reiben usw. Teilweise meldet der Post spezifische Sachen ans CAM zurück, so dass das dort von mir aus nicht mehr Bohren heißt sondern Zyklus 200 mit den entsprechenden Parametern. Ausserdem "kennt" der Post die Maschinengeometrie / Kinematik und kann Werte entsprechend setzen. Stell Dir mal 2 Maschinen vor, eine mit 2 Achsen im Tisch, die andere mit Gabelkopf - die müssen komplett unterschiedlich programmiert werden (bei mehr als 3 Achsen). Oder Maschinen mit liegender Spindel usw....

Gruß
Karsten

------------------
Lieber Gott, gib mir Geduld - SOFORT!!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Seven
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Seven an!   Senden Sie eine Private Message an Seven  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Seven

Beiträge: 411
Registriert: 20.06.2002

erstellt am: 08. Jun. 2021 07:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Es bleibt unklar, aber interessant.

Wo erfolgt die Umprogrammierung von 2-Achs-im-Tisch auf Gabelkopf? Ist das eben nun komplett der Postprozessor? Erfolgt dies mit der Vorauswahl eines Gerätes (Ist ja eher ein Oberliga Thema)

Noch mal einen Sprung zurück: ich habe versucht an die Datei heran zu kommen welche CAM (Inventor HSM) dem Postprozessor übergibt. ich finde nichts. Aber ich weiss auch nicht nach was ich genau suchen muss. Hat so eine Datei einen bestimmten Namen?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

rode.damode
Mitglied
Maschinenbauingenieur


Sehen Sie sich das Profil von rode.damode an!   Senden Sie eine Private Message an rode.damode  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für rode.damode

Beiträge: 266
Registriert: 15.07.2011

MDT 2009 (mit Leib und Seele)
Inventor 2021

erstellt am: 28. Feb. 2022 10:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Seven 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Seven

Hab mich leider erst jetzt mal wieder hier her verirrt.
Aber vielleicht ist es noch nicht zu spät.
Hier erst mal was zu mir:

Ich selber hatte mir zu Studentenzeiten eine alte Stoßmaschine vom Schrotthändler besorgt und zu einer Fräsmaschine umgebaut.
(Gewinderollspindeln, Fräskopf Schrittmotoren, Brückenschaltung mit Transistoren und Widerständen...)

Damals hatte ich das unter Dos mit einem selbstgeschiebenen Pascal-Programm angesteuert und über interrupt-Verbiegungen die Beschleunugungsrampen programiert.

Mittlerweile habe ich das unter Windows laufen und das Steuerungsprogramm mit Delphi programmiert.
Da kam natürlich auch der Wunsch auf, CAM-Daten einlesen und verarbeiten zu können.
Am Anfang habe ich dazu in meinem Programm einfache Routinen für x,y,und Z-Achse erstellt und von Hand die Textdateien für den automatischen Ablauf geschrieben.
Die sogenannten "Fräsprogramme" sind ja letztlich reiner Text.

Um nun die Text-Daten der Fräswege von einen vorhandenen Postprozessor verwenden zu können, habe ich einfach in dem Windows-Editor mit Suchen und Ersetzen die Fräs-Daten so umgeschrieben, dass ich diese in meinem Stuerungsprogramm einlesen konnte.

Wenn du nun auch einen Postprozessor hast, so würde ich eher diesen Weg gehen, als einen neu zu schreiben.
Eventuell kanst du das auch komfortabler gestalten, in dem du über ein selbst geschriebenes Programm, anstatt in dem Text-Editor, die Textdateien entsprechend umwandelst. Da musst du nur schauen, wie die Maschine, für die der Postprozessor geschrieben wurde, die Befehle interpretiert, um sie dann in x,y,und z-Befehle umsetzen zu können.

Das ist meiner Ansicht wesentlich einfacher, als einen neuen Postprozessor zu schreiben.


Viele Grüße
Roger

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2022 CAD.de | Impressum | Datenschutz