Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  AutoCAD Architecture ACA (ADT)
  Volumenkörper in Wände konvertieren

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Volumenkörper in Wände konvertieren (1897 mal gelesen)
GeorgG
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von GeorgG an!   Senden Sie eine Private Message an GeorgG  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für GeorgG

Beiträge: 2
Registriert: 02.12.2009

ADT 2009 windows XP

erstellt am: 02. Dez. 2009 10:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

hallo
ich verwende ADT 2009 und habe folgendes problem:
ich bearbeite einen 2d-bestandsplan (wände nicht paralell) und möchte diesen im ADT mit dem "wandbefehl" nachzeichen! da wie geschrieben die wände nicht paralell sind müsste ich jede 3d wand auf die 2d grafik anpassen. jetzt habe ich folgende vorgangsweise gewählt: ich verwende die konturen der schraffuren, extrudier diese und konvertiere den volumenkörper in eine vordefinierte wand. funktioniert auch soweit! leider kann ich die wand später nicht mehr brechen oder stutzen. liegt aber nicht an der besonderen kontur der wände, habe es mit einem "normalen" rechtekigen volumenkörper auch schon versucht! hat jemand erfahrung auf diesem gebiet, ich biete um antwort lg georg g.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

charlieBV
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Bauzeichnerin



Sehen Sie sich das Profil von charlieBV an!   Senden Sie eine Private Message an charlieBV  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für charlieBV

Beiträge: 9285
Registriert: 28.08.2003

Win 10 Pro

erstellt am: 02. Dez. 2009 11:06    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für GeorgG 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi und Herzlich Willkommen,

ich verstehe dein Anliegen nicht ganz. Warum nimmst du nicht eine Wand und fährst die Geometrie (über Fang Endpunkt) ab?

Ich kann zumindest bestätigen, dass sich beim Stutzen meine Wand auch sehr seltsam verhält. Aber eine Tür kann ich problemlos einfügen. Warum möchtest du Stutzen oder Brechen?

------------------
Gruß Yvonne
Inoffizielle ADT-Help-Site

Bietet dir jemand eine Lösung an, dann freue dich und sei dankbar - es gibt Leute, die Probleme haben für die es keine Lösungen gibt.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

GeorgG
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von GeorgG an!   Senden Sie eine Private Message an GeorgG  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für GeorgG

Beiträge: 2
Registriert: 02.12.2009

ADT 2009 windows XP

erstellt am: 02. Dez. 2009 11:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

hallo yvonne

danke für deine antwort
ja türen oder fenster kann ich auch einsetzten. aber um den grundriss sinnvoll weiterbearbeiten zu können muss es möglich seine die wand auch brechen oder stutzen zu können. z.b ein teil einer wand wird abgebrochen....

nachzeichenn möchte ich die wände auch nicht, da die wandstärken nicht konstant breit sind....

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

charlieBV
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Bauzeichnerin



Sehen Sie sich das Profil von charlieBV an!   Senden Sie eine Private Message an charlieBV  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für charlieBV

Beiträge: 9285
Registriert: 28.08.2003

Win 10 Pro

erstellt am: 02. Dez. 2009 11:16    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für GeorgG 10 Unities + Antwort hilfreich

Tja, ich denke, dir wird nichts anderes übrig bleiben, aber nachzeichnen geht relativ schnell. Einfach einen Wandstil mit variabler Breite nehmen. Das Eigenschaftenfenster offen haben und die Breite eingeben, wenn man sie nicht weiß, dann kann man in der Breitenspalte rechts klicken, und dann kommt da ein kleines Symbol, danach kann man die Breite über 2 Punkte eingeben. Geht eigentlich ziemlich zügig. Alles besser, als das umwandeln (ich habe es auch mit Massenelementen statt Volumenkörpern getestet, geht genauso wenig).

------------------
Gruß Yvonne
Inoffizielle ADT-Help-Site

Bietet dir jemand eine Lösung an, dann freue dich und sei dankbar - es gibt Leute, die Probleme haben für die es keine Lösungen gibt.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

McCormick
Mitglied
Bauingenieur


Sehen Sie sich das Profil von McCormick an!   Senden Sie eine Private Message an McCormick  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für McCormick

Beiträge: 19
Registriert: 29.06.2008

Intel Core 2 Duo E4500 2GB RAM GeForce 8500 GT
ACA 2008
Windows XP SP3

erstellt am: 02. Dez. 2009 11:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für GeorgG 10 Unities + Antwort hilfreich

Das geht wirklich ziemlich schnell. Eine andere Möglichkeit ist,
die variable Breite über eine Planmodifikation (2D, Polylinie) erzeugen,
wenn man die Modifikation richtig verankert kann man die Wand problemlos
stutzen und dehnen.

Cheers, Silvio.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

nena23
Mitglied
Montag bis Freitag, ganzen Tag lang


Sehen Sie sich das Profil von nena23 an!   Senden Sie eine Private Message an nena23  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für nena23

Beiträge: 457
Registriert: 25.01.2008

win 7 pro 64bit, immer aktuell
Acad Architecture 2013 & 2017, fast immer aktuell

erstellt am: 02. Dez. 2009 20:35    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für GeorgG 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von McCormick:
Das geht wirklich ziemlich schnell. Eine andere Möglichkeit ist,
die variable Breite über eine Planmodifikation (2D, Polylinie) erzeugen,
wenn man die Modifikation richtig verankert kann man die Wand problemlos
stutzen und dehnen.

Cheers, Silvio.


Wenn ich es richtig verstanden habe, hilft ihm die variable Breite überhaupt nicht, denn seine Wände habe ja keine konstante Breite.
Planmodifikatoren sind mühsam, da ich ständig benennen muß... und stutzen im Bereich eines Modifikators löscht diesen.
Blieben noch Körpermodifikatoren, haben aber beim editieren auch so ihre Nickelikeiten, spart aber die Bennerei...

Oder ganz anders: Alle Wände mit viel zu breiter Wand abfahren, so daß eine Kante stimmt.
Jetzt mit einer Poly die andere Kante abfahren, daraus ein Massenelement machen und das dann mit den Wänden überlagern (Differnz).
Schon hat man unparallele Wände, mit dem Massenelement (auf ausgeschalteten Layer) kann man jederzeit die Wände "nachbearbeiten".
In der Draufsicht ist die Darstellung mit Türen o.k., bei Fenstern müßte man die Fensterbank wohl ausblenden und von Hand malen.
Wenn man den "Überhang" immer zu richtigen Seite hin macht, bräuchte man für ca. jeden 2.ten Raum ein Differenzmassenelement. Das braucht 10 Minuten für 10 Räume.

Oder man erstellt statt Volumen Freiform-Massenelemente, die lassen sich prima modellieren, dann "boolt" man da die Öffnungen raus und stellt dort unverankerte Fenster und Türen rein. Die Darstellung der Massenelemente kann man ja anlaog der Wände einstellen. Verschneidet natürlich nicht mit echten Wänden, aber das muß der Bestand i.d.R. ja auch nicht...

Oder einfach: Bestand: 2D Linien + Schraff + AEC-Türen/Fenster, Neuplanung mit AEC.

Gruß, Dirk


Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz