Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Verfahrenstechnik
  Musterentnahme unter Vakuum

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Musterentnahme unter Vakuum (2828 mal gelesen)
Manuku
Mitglied
Mechanical Engineer


Sehen Sie sich das Profil von Manuku an!   Senden Sie eine Private Message an Manuku  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Manuku

Beiträge: 131
Registriert: 17.07.2003

erstellt am: 11. Jan. 2007 12:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo

Ich bin Student an der Fachhochschule Zentralschweiz Fachrichtung Maschinenbau.
Meine Projektarbeit besteht darin, einen Schaufeltrockner mit 1-Liter Inhalt zu konstruieren.

Eine pasten- bis pulverförmige "Flüssigkeit" wird dabei in einer doppelwandigen Trocknungskammer pulverisiert. Der Prozess findet unter Vakuum statt. Es soll möglich sein, gelegentlich Muster zu entnehmen. Dabei soll das Vakuum möglichst beibehalten werden können.

Hat jemand schon so etwas ähnliches gemacht? Oder eine Idee? Bin für jeden Tipp dankbar

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Oberli Mike
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Maschinen Ing.



Sehen Sie sich das Profil von Oberli Mike an!   Senden Sie eine Private Message an Oberli Mike  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Oberli Mike

Beiträge: 3641
Registriert: 29.09.2004

Meine Signatur

erstellt am: 11. Jan. 2007 12:46    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Manuku 10 Unities + Antwort hilfreich

Du musst dazu lediglich folgende beachten.

Du brauchst einen Raum, welcher im Vakuumbereich ist, und gegen aussen abgedichtet ist
Beim Verschieben des Raumes muss der Raum zuerst gegen innen hin zum Vakuum abgedichtet sein, bevor der seine Abdichtung gegen aussen verliert.

Die Frage ist jetzt, was verstehst du unter Vakuum, sprich wie hoch darf denn der Druck noch sein. Wenn es nur darum geht, dass kein Sauerstoff an das Material gelangen darf, kannst du ev. auch mit einer Innertisierung durch Stickstoff oder ähnliches arbeiten.

------------------
  The Power Of Dreams

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Manuku76
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Manuku76 an!   Senden Sie eine Private Message an Manuku76  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Manuku76

Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2007

erstellt am: 11. Jan. 2007 13:09    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Manuku 10 Unities + Antwort hilfreich

Vielen Dank für die Antwort.

Laut Pflichtenheft kann im Reaktionsraum ein Druck von 0-3 bar absolut herrschen. Meistens wird jedoch im Unterdruck gearbeitet. Dabei soll ein Vakuum bis 0.1 mbar erreichbar sein.

Die Verwendung von Stickstoff als Schleppgas muss ebenfalls möglich sein. Der Musterzug muss allerdings auch funktionieren, wenn im Reaktionsraum das oben erwähnte Vakuum von 0.1 mbar herrscht.

Ich habe mir gedacht, dass ich eine Hohlkugel mache, die etwas zu einem Drittel offen ist. Will man ein Muster ziehen, dann dreht man die Hohlkügel, so dass die Öffnung in die Trocknungskammer kommt. Bei "Normalbetrieb" ist die Hohlkugel auf der Vakuumseite geschlossen.

Die Hohlkugel verursacht dann aber andere Probleme, nämlich:

1. Wie bringe ich das Muster durch die Doppelwand? Die Hohlkugel kann nicht einfach rausgezogen werden, da sonst das Vakuum komplett abfällt.
2. Wie kann man das ganze reinigen?

PS. Sorry, hatte Probleme mit meinem Passwort. Ich musste mich neu registrieren, um Antworten zu können

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Oberli Mike
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Maschinen Ing.



Sehen Sie sich das Profil von Oberli Mike an!   Senden Sie eine Private Message an Oberli Mike  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Oberli Mike

Beiträge: 3641
Registriert: 29.09.2004

Meine Signatur

erstellt am: 11. Jan. 2007 13:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Manuku 10 Unities + Antwort hilfreich

Was hällst du von einem Schieber, welcher eine Kammer enthällt, welche in beide Richtungen durch 2 Oringe gedichtet wird.

Ist der Schieber eingeführt, dichten die beiden O-Ringe gegen aussen ab, die beiden O-Ringe nach innen befinden sich wie die Kammer auch im Prozessraum. Ziehst du den Schieber hinaus, ist die Kammer ausserhalb des Prozessraums, und die beiden O-Ringe nach innen dichten ab.

Somit gelangt beim Einführen des Schiebers lediglich ein wenig Luft in den Prozessraum.
Eine saubere Innertisierung ist dann allerdings nicht mehr möglich, es sei denn man nimmt nur eine einzige Probe pro Batch.

Gruss
Mike

------------------
  The Power Of Dreams

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Manuku76
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Manuku76 an!   Senden Sie eine Private Message an Manuku76  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Manuku76

Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2007

erstellt am: 11. Jan. 2007 14:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Manuku 10 Unities + Antwort hilfreich


Querschieber.jpg

 
Meist du so etwas (siehe Anhang)? Ich habe die O-Ringe im Doppelmantel eingezeichnet, aber sonst habe ich deinen Vorschlag so verstanden. Ist es im Sinne des Erfinders?

Danke, es ist sicher eine weitere mögliche Lösung, die ich dem Morphologischen-Kasten zugefügt habe. Was mir nicht so gefällt, ist die grosse Kältebrücke, die durch den Schieber entsteht. Dein Lösungsvorschlag hat mich auch noch auf die Idee eines Längsschiebers gebracht.

Bezüglich meiner Hohlkugellösung habe ich mir gedacht, dass die Mustermenge "abgesaugt" werden könnte. Eine Vakuumpumpe habe ich ja zur Verfügung. So ganz glücklich macht mich das allerdings nicht.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Jonischkeit
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Freiberuflicher Ingenieurdienstleister (CSWP)



Sehen Sie sich das Profil von Jonischkeit an!   Senden Sie eine Private Message an Jonischkeit  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Jonischkeit

Beiträge: 2559
Registriert: 29.07.2003

CSWP
SWX2016 bis 2018
verschiedene Rechner

erstellt am: 12. Jan. 2007 06:01    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Manuku 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Manku,

wenn du aus der Schiebebewegung noch eine Drehbewegung machst, ist das ganze mechanisch viel leichter beherschbar.

HTHHope this helps (Hoffe, es hilft weiter)
Michael

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

günni19
Mitglied
Ing


Sehen Sie sich das Profil von günni19 an!   Senden Sie eine Private Message an günni19  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für günni19

Beiträge: 225
Registriert: 27.10.2004

AutoCad 2004ünni
VISUAL C++ .NET
2002/2003

erstellt am: 15. Jan. 2007 09:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Manuku 10 Unities + Antwort hilfreich

Servus Manuku,
da wirst du nicht um eine Schleuse wie sie bei GloveBoxen verwendung findet herumkommen. Du mußt ja auch das Volumen der Schleuse vorab evakuieren, oder mit Spülgas ausspülen.
Gruß Günni

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Manuku76
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Manuku76 an!   Senden Sie eine Private Message an Manuku76  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Manuku76

Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2007

erstellt am: 15. Jan. 2007 17:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Manuku 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo günni19

Ich hoffe eigentlich, dass ich keine aufwändige Schleuse machen muss.
Es ist nicht so schlimm, wenn ein kleines Luftvolumen das Vakuum abschwächt.

Der Miniatur-Schaufeltrockner dient dazu, denn Trocknungsprozess an neuen Substanzen kennen zu lernen. Es gibt einen bestehenden Trockner, der als Musterentnahme ein Loch im Schauglas hat, welches mit einem Stöpsel verschlossen wird. Wenn ein Muster entnommen wird, muss man das Vakuum in der Trocknungskammer komplett entlasten, damit man den Stöpsel herausziehen kann.

Ich denke nicht, dass es schlimm ist, wenn das Vakuum kurzzeitig abfällt und damit auf einen Wert von über 1 mbar kommt. Ich werde an der nächsten Sitzung den Industriepartner darauf ansprechen.

Danke für den Hinweis.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Gerhard Deeg
Ehrenmitglied V.I.P. h.c. i.R.
Konstrukteur aus Leidenschaft



Sehen Sie sich das Profil von Gerhard Deeg an!   Senden Sie eine Private Message an Gerhard Deeg  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Gerhard Deeg

Beiträge: 2636
Registriert: 17.12.2000

CREO - OSD - OSM
HP XW4400 - XW4600
Dell Inspiron 17E
NVIDIA QUADRO FX1500
NVIDIA Quadro FX1800
HP Mini 210 2002sg
WIN 7 Ultimate 32/64

erstellt am: 05. Mrz. 2007 18:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Manuku 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Student aus der Schweiz,

zu welchem Schluß bist Du denn gekommen und wie hast Du das Problem gelöst?

Lass mal was von Dir hören.

Gruß aus Berlin Gerhard

------------------
Das Rentnerleben hat auch so seine Tücken!
Hund Gassi führen, danach ist der Haushalt dran.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

adamsh
Mitglied
Forschung und Entwicklung


Sehen Sie sich das Profil von adamsh an!   Senden Sie eine Private Message an adamsh  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für adamsh

Beiträge: 842
Registriert: 27.05.2006

Halbwegs Systemadministration und -entwurf....

erstellt am: 07. Mrz. 2007 09:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Manuku 10 Unities + Antwort hilfreich

Solche Probenentnahmesysteme gibt es fertig zu kaufen ;->.... Die werden u.a. auf der PowTech, 24.03 - 27.03 d.J. wieder angeboten....

Vielleicht einfach das Asstellerverzeichnis konsultieren....

Ueblicherweise sind es Konstruktionen mit Drehschiebern bzw. extzentrisch angeordnete  Rohr-in-Rohr-Systeme.....

mfg HA

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Manuku76
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von Manuku76 an!   Senden Sie eine Private Message an Manuku76  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Manuku76

Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2007

erstellt am: 07. Mrz. 2007 15:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Manuku 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo

Danke für die Tipps.

Ende März ist das Review-Meeting. Ich habe 3 Lösungsvarianten.

1. Querschieber
2. halbe Hohlkugel
3. Loch mit Stopfen (Lösung, bei der das Vakuum entlüftet werden muss)

Als billigste Variante schlage ich Lösung 3 vor(so wird es bisher gemacht). Als beste Lösung schlage ich Variante 2 vor.
Variante 1 ist eine zu grosse Kältebrücke.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

adamsh
Mitglied
Forschung und Entwicklung


Sehen Sie sich das Profil von adamsh an!   Senden Sie eine Private Message an adamsh  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für adamsh

Beiträge: 842
Registriert: 27.05.2006

Halbwegs Systemadministration und -entwurf....

erstellt am: 08. Mrz. 2007 21:18    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Manuku 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Manuku76:
Hallo

Danke für die Tipps.

Ende März ist das Review-Meeting. Ich habe 3 Lösungsvarianten.

1. Querschieber


Vermeidet man, denn Schieber mit Brillen verkleben ganz gerne. Man ersetzt sie durch Drehschieber, da schleift sich die (Axial-)Dichgtung von alleine frei.


Zitat:

2. halbe Hohlkugel


Ja, gibt es, Vorteil wie bei Drehschiebern, falls man es richtig macht.

Zitat:

3. Loch mit Stopfen (Lösung, bei der das Vakuum entlüftet werden muss)


Im Pharmabereich (eigentlich) nciht zulassungsfaehig, da Sie keienrlei Kontrolle ueber meogliche Kontamination haben. BTWBy the way (So nebenbei bemerkt): Sehr viele Medikamente wirken in kg-Mengen hochgiftig bis toedlich ;->

Zitat:

Als billigste Variante schlage ich Lösung 3 vor(so wird es bisher gemacht). Als beste Lösung schlage ich Variante 2 vor.
Variante 1 ist eine zu grosse Kältebrücke.


Variante 1) musz/braucht keine Kaeltebruekce zu sein. Erinnere Dich an Kryostaten, die man komplett aus rostfreien Blechen fertigt.....

mfg HA

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz