Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Verfahrenstechnik
  Phasentrennung von Gas/Flüssigkeits-Gemischen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Phasentrennung von Gas/Flüssigkeits-Gemischen (2757 mal gelesen)
Marcel754
Mitglied
KFZ


Sehen Sie sich das Profil von Marcel754 an!   Senden Sie eine Private Message an Marcel754  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Marcel754

Beiträge: 17
Registriert: 14.09.2004

erstellt am: 16. Aug. 2006 19:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

Hallo,

welche Literatur, Informationsquellen könnt ihr mir zum Thema "Phasentrennung von Gas/Flüssigkeits-Gemischen" vorschlagen?

Es sollen zwei Gase, eines in der flüssigen und das andere in der gasförmigen Phase, strukturell (in der Form eines Separators) getrennt werden.

Gruß
Marcel

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Doc Snyder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Doc Snyder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 12158
Registriert: 02.04.2004

Inventor 2018 - W7pro64 - F-Secure-Safe
Dell-M4600 2,13GHz 8GB Quadro2000M
15,4"1920x1080, am Dock: 27"2560x1440
MS-IntelliMouse-Optical - SpacePilotClassic

erstellt am: 17. Aug. 2006 03:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Marcel754 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Marcel,

ich weiß zwar auch, dass allenthalben von "Flüssiggas" die Rede ist, aber ich empfehle dringend, in technischen Angelegenheiten einen Stoff, der flüssig vorliegt, auch als Flüssigkeit zu bezeichnen.

Und meine Wortklauberei geht noch weiter: Du musst schon besser beschreiben, was für ein Gemisch von Flüssigkeit und Gas das ist, das kann nämlich sehr verschieden sein. Es können kleine Gasbläschen in der Flüssigkeit sein, die sich frei bewegen. Wenn die Bläschen sich berühren, ändert sich das Verhalten deutlich, und das Zeug heißt dann Schaum; in einem Schaum hängt die Flüssigkeit noch zusammen und die Gasanteile sind getrennt. Ist es umgekehrt, nennt man es Aerosol (oder Nebel).

Die bekannten Trennverfahren sind so unterschiedlich wie das Verhalten dieser heterogenen Mischungen. Für kleine Bläschen in viel Flüssigkeit (wofür ich weder einen Begriff weiß noch finde. "Emulsion" ist es nicht, aber das ist ein gutes Suchwort) sind es in der Regel Zyklonabscheider, die gibt es in jeder besseren Zentralheizung. Dieses Prinzip wird auch für Aerosole angewandt, wobei da wiederum auch elektrostatische Abscheideverfahren und auch einfache Filter und Fanggitter von Bedeutung sind.

Ich glaube fest daran, dass eine konsequente Internetrecherche mit einigen dieser (oder davon abgewandelter) Begriffe Dir sehr viel weiterhelfen und auch genug Bücher benennen wird.

Lesen muss Du aber schon selber 

Gruß
Roland

------------------
www.Das-Entwicklungsbuero.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Marcel754
Mitglied
KFZ


Sehen Sie sich das Profil von Marcel754 an!   Senden Sie eine Private Message an Marcel754  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Marcel754

Beiträge: 17
Registriert: 14.09.2004

erstellt am: 17. Aug. 2006 18:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Danke für deine Hilfe.

Es handelt sich hier bei um einen geschlossenen Kreislauf, Kälteanlage mit einem Gasgemisch.

Nach einem Kondensator, bei einer turbolenten Strömung, soll das kondensierte Gas (Flüssigkeit) von dem nicht kondensierten Gas abgeschieden werden.

Es handelt sich im wesentlichen um R14, R23, R134a usw. 

[Diese Nachricht wurde von Marcel754 am 17. Aug. 2006 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Charly Setter
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.




Sehen Sie sich das Profil von Charly Setter an!   Senden Sie eine Private Message an Charly Setter  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Charly Setter

Beiträge: 11802
Registriert: 28.05.2002

erstellt am: 21. Aug. 2006 16:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Marcel754 10 Unities + Antwort hilfreich

Sind die Dinger nicht Stand der Technik. Ich würde nach LAngenhagen zu Reiss fahren udn mir das Ding aus dem Regal hieven lassen 

=> Die Funktion müßte doch in jedem besseren Lehrbuch zur Kältetechnik beschrieben sein.

lg Mathias

------------------
Der vernünftige Mensch paßt sich der Welt an;
der unvernünftige besteht auf dem Versuch, die Welt sich anzupassen.

Deshalb hängt aller Fortschritt vom unvernünftigen Menschen ab.
(George Bernard Shaw)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

günni19
Mitglied
Ing


Sehen Sie sich das Profil von günni19 an!   Senden Sie eine Private Message an günni19  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für günni19

Beiträge: 225
Registriert: 27.10.2004

AutoCad 2004ünni
VISUAL C++ .NET
2002/2003

erstellt am: 23. Aug. 2006 11:23    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Marcel754 10 Unities + Antwort hilfreich

Servus,
also ich kann eigentlich nur Dac Snyder zustimmen, sollte eigntlich Standartware sein, wenn du das aber selber bauen willst, fällt mir da nur eine art Labyrinth ein, wie es in der Lüftungstechnik nach Sprühbefeuchtern eingesetzt wird. Mitgerissene Flüssigkeitströpfchen können der starken Umlenkung des Gasstromes aufgrund ihrer höheren Dichte schlecht folgen und Prallen gegen das umlenkblech, an dem sie dann Herunterrinnen.
Hoffe konnte dir helfen,
mfg Günni

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

günni19
Mitglied
Ing


Sehen Sie sich das Profil von günni19 an!   Senden Sie eine Private Message an günni19  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für günni19

Beiträge: 225
Registriert: 27.10.2004

AutoCad 2004ünni
VISUAL C++ .NET
2002/2003

erstellt am: 24. Mai. 2007 11:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Marcel754 10 Unities + Antwort hilfreich

Servus Marcel,

Ich kann auch nur die beiden Antworten vor mir bestätigen. Darüberhinaus muß dir klar sein, das eine vollständige Entmischung fast nicht möglich ist, da hier die Parzialdrücke für die Mischungen oder Löslichkeit der beiden Stoffe in der Gasphase und in der Flüssigphase verantwortlich sind. Wenn du aber nur die Tropfen abscheiden willst, so rate ich dir zu Drallblechen, Funktionsweise wie Labyrinthdichtung. Ist in der Lüftungstechnik, Dampftrommeln etc. Stand der Technik. Auch wäre eine Lösung über Verdichtete Metallgestricke möglich (Wirkungsweise ist die selbe, nur sinnd die nicht so genau geometrisch definiert, wird aber sauch verwendet).
Gruß Günni

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz