Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Allgemeines im Anlagenbau
  Klemmung Rundachse

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
  
Gut zu wissen: Gemeinsame Anlagenplanung mit Autodesk AutoCAD Plant 3D und Autodesk BIM 360 Design
Autor Thema:   Klemmung Rundachse (4554 mal gelesen)
Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

erstellt am: 24. Jul. 2014 08:15    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hey Leute,

Ich habe folgendes Problem, ich sollte einen drehende Welle, d=120mm , mithilfe einer Notstoppfunktion anhalten. Mein Problem dabei sind die Platzverhältnise, bzw. überhaupt was zu finden: Freiläufe funktionieren nicht, da ich in beide Richtungen klemmen sollte, die Hema Klemmung Roto Clamp ist zu schwach...
Die Welle ist ein Gegenlager von einer Fräsmaschine, deren Tisch man um 360° drehen kann (Horizontal). Bis jetzt wird da mit Druck geklemmt (Kostyrkahülse), ich bräucht was das Drucklos klemmt, sprich mit Federenergie o.Ä.

Kann mir jmnd weiterhelfen?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

Catia V5 R19
Intel(R) Xeon(R) W3530 @2.80GHz

erstellt am: 25. Jul. 2014 07:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hm...hat niemand eine Idee?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ulrix
Mitglied
Maschinenbauingenieur


Sehen Sie sich das Profil von ulrix an!   Senden Sie eine Private Message an ulrix  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ulrix

Beiträge: 703
Registriert: 10.07.2007

Core 2 Duo 2,13 GHz / 2GB RAM
GeForce 7900 / 256 MB
Space Navigator
XP Pro SP2
AIS 2010

erstellt am: 25. Jul. 2014 10:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Wenn die Anforderung tatsächlich "Klemmung drucklos" lautet, dann wirst Du wohl eine federbelastete Bremse brauchen.
Wenn aber die Anforderung wäre "Klemmung bei Energieausfall oder bei Betätigung des Not-Halt", dann könnte es auch mit einem Druckspeicher gehen, der ausschließlich für die Versorgung der Klemmhülse dient und mit dieser über ein Magnetventil "stromlos offen" verbunden ist.
Bevor die Maschine anlaufen kann, müsste sichergestellt sein, dass der Druckspeicher geladen ist.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

erstellt am: 25. Jul. 2014 11:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Danke dir erstmal für die Antwort.
Über Druckspeicher ist es wieder schwieriger, da die Arbeitsraumtür offen sein kann während man den Notaus drückt.
Bei einem ungünstigen Fall würde die Maschine länger stehen der Druck würde abfallen/bzw der Speicher entleert sich. Somit ist keine Klemmung der Achse vorhanden was ein Sicherheitsrisiko darstellen würde. Die Achse würde sich drehen wenn die Maschine aus ist und das darf nicht der Fall sein. ( Die Wahrscheinlichkeit das so ein Fall eintrifft ist sehr gering, aber das Problem ist er könnte eintreffen, somit kann ich diesen meinem Vorgesetzten nicht vorstellen).

Das mit Federenergie habe ich mir auch überlegt jedoch ist das nicht ganz so einfach wie ich es mir vorgestellt habe.
Es gibt eine Bremsscheibe die wird mit Öldruck belastet, drückt Tellerfedern zusammen (geschieht im Hundertstel bereich), fällt der Druck ab geht die Scheibe zurück und wird durch die Federn gegen eine Reibfläche gedrückt. Achse klemmt, das Problem jedoch ist eine Dimensionierung dieser Scheibe.
Am besten wäre es eine vorhandene Klemmung bzw. Bremse einzubauen, doch diese Hoffnung habe ich aufgegeben 
Das gößte Problem sind einfach die Einbaumaße die ich habe, Innendurchmesser beträgt 120 und der Äußere max.250 und breite soll so gering wie Möglich sein. Roto Clamp von Hema wäre vom Prinzip ziemlich gut, jedoch zu schwach. Prinzip von Rotclamp ist, Klemmen durch Federspeicher, es wird Druckluft beaufschlagt in Membranen, der Innendurchmesser wird größer, fällt der Druck ab, Durchmesser wird kleiner =Klemmung (ganz grob)

Würde mich über weitere Antworten freuen!!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Fyodor
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing.(FH) Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von Fyodor an!   Senden Sie eine Private Message an Fyodor  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Fyodor

Beiträge: 2537
Registriert: 15.03.2005

erstellt am: 25. Jul. 2014 11:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich


140725_Klemmung01.png

 
Kannst Du theoretisch über eine Spannzange klemmen? Also eine kegelige geschlitze Hülse, die durch eine Feder in einen Trichter um die Welle gedrückt wird, und von einem Pneumatikzylinder daran gehindert wird? Über den Kegelwinkel könntest Du eine enorme Kraftverstärkung erreichen,

------------------
Cheers,
    Jochen

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

Catia V5 R19
Intel(R) Xeon(R) W3530 @2.80GHz

erstellt am: 25. Jul. 2014 13:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Die Idee ist gut, die Klemmkraft zwischen den Kegeln ist ziemlich groß, jedoch müsste ich da entweder die Welle oder
das Klemmgehäuse bewegen? Sonst wäre ja die Kraft zwischen Hülse und Welle sehr gering oder geht gegen Null.


Oder ich würde diese Formschlüssig mit einer Passfeder anbringen, somit wäre sie noch Axial verschiebbar aber könnte radiale Kraft aufnehmen.
Aber das öffnen dieser Verbindung könnte zum Problem werden, oder? Da müsste ich mit mindestens 2 Anbindungspunkt öffnen, um ein verklemmen zu verhindern.

Über weitere Ideen würde ich mich freuen !!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Fyodor
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing.(FH) Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von Fyodor an!   Senden Sie eine Private Message an Fyodor  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Fyodor

Beiträge: 2537
Registriert: 15.03.2005

erstellt am: 25. Jul. 2014 13:12    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Es reicht, wenn sich der Keil bewegt.

------------------
Cheers,
    Jochen

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Torsten Niemeier
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbau Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Torsten Niemeier an!   Senden Sie eine Private Message an Torsten Niemeier  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Torsten Niemeier

Beiträge: 3240
Registriert: 21.06.2001

"ZUSE I.36", 8 BIT, 32 Lämpchen, Service-Ölkännchen "ESSO-Super", Software: AO auf Kuhlmann-Parallelogramm-Plattform
** CSWP 04/2011 **
** CSWE 08/2011 **

erstellt am: 25. Jul. 2014 13:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Sitema baut sowas zum axialen halten/bremsen.
Inwieweit sich das zum verhindern/bremsen der Drehbewegung eignet, könnte man evtl. mal anfragen.

Gruß, Torsten

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

erstellt am: 25. Jul. 2014 13:22    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Nun gut, das müsste ich mal durchrechnen, welcher Winkel, welche Kraft ich benötige.
Ich glaube aber, dass das Lösen ein Problem werden könnte...meinst nicht?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

Catia V5 R19
Intel(R) Xeon(R) W3530 @2.80GHz

erstellt am: 25. Jul. 2014 13:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

@ Torsten    Ich glaube nicht das es da Angaben gibt, allerdings ist das dasselbe Prinzip wie oben beschrieben bzw. so ähnlich, jedoch sind die Einbaumaße dich ich benötige nicht vorhanden, was allerdings kein großes Problem darstellt. Das Prinzip vergrößern wäre ja das kleinste Problem, wenn man Winkel des Kegels etc. hat.
Werde sie mal anschreiben und schauen ob Sie evtl. doch Angaben über Rotationswiderstand haben.

Danke dir!!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Julian72
Mitglied
Zerspanungsmechaniker


Sehen Sie sich das Profil von Julian72 an!   Senden Sie eine Private Message an Julian72  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Julian72

Beiträge: 638
Registriert: 25.01.2013

erstellt am: 25. Jul. 2014 13:43    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich


Ich würde eine original KFZ-Bremsscheibe mit Bremsklötzen nehmen, einen einfachen Kniehebelmechanismus, so dass die Bremse auch bei einem Vergessen nicht zerstört wird.
Ein PKW hat 100 kW, dann reicht die Dimensionierung auch für 5 kW aus.
Verwende dafür vorgesehene und getestete Komponenten ohne das Rad nochmal neu zu erfinden.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Fyodor
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing.(FH) Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von Fyodor an!   Senden Sie eine Private Message an Fyodor  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Fyodor

Beiträge: 2537
Registriert: 15.03.2005

erstellt am: 25. Jul. 2014 13:48    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Torsten Niemeier:
Inwieweit sich das zum verhindern/bremsen der Drehbewegung eignet, könnte man evtl. mal anfragen.

Grundsätzlich kann man so Drehmomente übertragen, der typische Morsekegel bei Werkzeugen für Fräs- und Bohrmaschinen funktioniert prinzipiell so ähnlich.

Das Lösen könnte knifflig werden, bei Werkzeugmaschinen reicht zwar ein recht leichter Stoß, aber mit Druck ohne Stoß geht es sehr schwer.

------------------
Cheers,
    Jochen

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Torsten Niemeier
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbau Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Torsten Niemeier an!   Senden Sie eine Private Message an Torsten Niemeier  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Torsten Niemeier

Beiträge: 3240
Registriert: 21.06.2001

"ZUSE I.36", 8 BIT, 32 Lämpchen, Service-Ölkännchen "ESSO-Super", Software: AO auf Kuhlmann-Parallelogramm-Plattform
** CSWP 04/2011 **
** CSWE 08/2011 **

erstellt am: 25. Jul. 2014 15:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Julian72:

Ich würde eine original KFZ-Bremsscheibe mit Bremsklötzen nehmen, einen einfachen Kniehebelmechanismus, so dass die Bremse auch bei einem Vergessen nicht zerstört wird.
Ein PKW hat 100 kW, dann reicht die Dimensionierung auch für 5 kW aus.
Verwende dafür vorgesehene und getestete Komponenten ohne das Rad nochmal neu zu erfinden.

Mmmh.
Ich denke, da kommt es jetzt etwas auf das Drehmoment an...
Außerdem funktioniert die 'normale' KFZ-Bremse ja auch genau verkehrt herum.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Fyodor
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing.(FH) Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von Fyodor an!   Senden Sie eine Private Message an Fyodor  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Fyodor

Beiträge: 2537
Registriert: 15.03.2005

erstellt am: 25. Jul. 2014 15:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Torsten Niemeier:

Außerdem funktioniert die 'normale' KFZ-Bremse ja auch genau verkehrt herum.

LKW-Bremsen nicht...

------------------
Cheers,
    Jochen

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Torsten Niemeier
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbau Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Torsten Niemeier an!   Senden Sie eine Private Message an Torsten Niemeier  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Torsten Niemeier

Beiträge: 3240
Registriert: 21.06.2001

"ZUSE I.36", 8 BIT, 32 Lämpchen, Service-Ölkännchen "ESSO-Super", Software: AO auf Kuhlmann-Parallelogramm-Plattform
** CSWP 04/2011 **
** CSWE 08/2011 **

erstellt am: 25. Jul. 2014 15:16    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Fyodor:

LKW-Bremsen nicht...


Die 'normale' Bremse eines LKW IMHO schon.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

erstellt am: 25. Jul. 2014 15:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von Torsten Niemeier:

Die 'normale' Bremse eines LKW IMHO schon.


Jaa die Druckluftbremse ist mir auch bekannt, mit Druck öffnen---ohne Druck schließen.
Doch diese Methode kann ich nicht leider nicht Anwenden...

Trotzdem Danke!!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Manfred Gündchen
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
SelbstständIng mit Planungsbüro Anlagenbau, Dipl.-Ing.-Maschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von Manfred Gündchen an!   Senden Sie eine Private Message an Manfred Gündchen  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Manfred Gündchen

Beiträge: 2116
Registriert: 08.03.2008

IV seit den 5.3Er
aktuell den 2014Ner
WIN7pro-64bit
SP das jeweils aktuelle

erstellt am: 25. Jul. 2014 20:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

...schon recht,

Eine einfache Trommelbremse hat ein "schließendes und ein öffnendes" Moment.
Mach's mit 'ner hydraulischen Scheibenbremse.
Nimm soviel Bremsbacken wie nötig.
Mit gewissen Finessen ist auch eine Bremsung über ein Feder möglich, mit einfachem Lösen nach einer Notbremsung.
Das ist alles auch mit Standardteilen umsetzbar...

In meiner Praxis werden so Fertigungsmaschinen, mit mehren 100 kW und recht großen rotierenden Massen, abgebremst... 

------------------
In diesem Sinne wünsche ich allen, weiterhin effektives Schaffen

----------------
Manfred Gündchen
www.guendchen.com

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Torsten Niemeier
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbau Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Torsten Niemeier an!   Senden Sie eine Private Message an Torsten Niemeier  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Torsten Niemeier

Beiträge: 3240
Registriert: 21.06.2001

"ZUSE I.36", 8 BIT, 32 Lämpchen, Service-Ölkännchen "ESSO-Super", Software: AO auf Kuhlmann-Parallelogramm-Plattform
** CSWP 04/2011 **
** CSWE 08/2011 **

erstellt am: 26. Jul. 2014 00:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich weiß ja nicht...

Angeblich ist kein Platz da...
Vorher wurde mit Kostyrka gehalten (die wirklich klein bauen)...
Werkzeugmaschine und Kostyrka bedeutet für mich, dass das Ding spielfrei sein muss bzw. im Moment ist...

Und da wollt Ihr ihm jetzt 'ne Scheibenbremse andrehen?
Das ist so'n bischen wie Landmaschinentechnik in Präzisionsmaschine.
Ok, die Haltebremse eines Servos ist quasi auch eine Scheibenbremse, aber da liegt das mögliche Bremsenspiel ja auch vor dem Getriebe und nicht auf der Achse, auf die es ankommt.

BTW: Natürlich ist eine Scheibenbremse auch spielfrei denkbar. Das ist dann aber IMHO keine Sache mehr von 'Standardteilen'.

PS: Was mich an der Fragestellung etwas stutzig macht, ist, dass laut der Beschreibung scheinbar bislang eine Notbremsung mit einer Kostyrka gemacht wurde. Sowas habe ich zumindest noch nie gesehen, und würde mir auch schon aus finanziellen Gründen nicht einfallen.
Aber die Hülsenbauer freuen sich vielleicht über den Einweg-Einsatz ihres Produktes...

Just my 2ct...

[Diese Nachricht wurde von Torsten Niemeier am 26. Jul. 2014 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

jositz
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von jositz an!   Senden Sie eine Private Message an jositz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für jositz

Beiträge: 31
Registriert: 04.12.2003

erstellt am: 26. Jul. 2014 09:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

http://www.mayr.com/de/

------------------
Dell
Precision T3500 Intel Xeon CPU
3,20GHz  12,00GB RAM
Windows 7 Professional x64 SP1
NVIDIA Quadro 4000 270.71
Solid Works 2011 x64 SP 4.0
MaxxDB Version 3.0 SP 4.4 + PPS-Link
Design Space 13.0
SAP R/3

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

Catia V5 R19
Intel(R) Xeon(R) W3530 @2.80GHz

erstellt am: 26. Jul. 2014 19:12    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von Torsten Niemeier:
Ich weiß ja nicht...

Angeblich ist kein Platz da...
Vorher wurde mit Kostyrka gehalten (die wirklich klein bauen)...
Werkzeugmaschine und Kostyrka bedeutet für mich, dass das Ding spielfrei sein muss bzw. im Moment ist...

Und da wollt Ihr ihm jetzt 'ne Scheibenbremse andrehen?
Das ist so'n bischen wie Landmaschinentechnik in Präzisionsmaschine.
Ok, die Haltebremse eines Servos ist quasi auch eine Scheibenbremse, aber da liegt das mögliche Bremsenspiel ja auch vor dem Getriebe und nicht auf der Achse, auf die es ankommt.

BTW: Natürlich ist eine Scheibenbremse auch spielfrei denkbar. Das ist dann aber IMHO keine Sache mehr von 'Standardteilen'.

PS: Was mich an der Fragestellung etwas stutzig macht, ist, dass laut der Beschreibung scheinbar bislang eine Notbremsung mit einer Kostyrka gemacht wurde. Sowas habe ich zumindest noch nie gesehen, und würde mir auch schon aus finanziellen Gründen nicht einfallen.
Aber die Hülsenbauer freuen sich vielleicht über den Einweg-Einsatz ihres Produktes...

Just my 2ct...

[Diese Nachricht wurde von Torsten Niemeier am 26. Jul. 2014 editiert.]



Nein nein 
Durch eine neue Norm ist die Maschine nun nicht mehr sicher, deshalb benötigt man jetzt eine Notbremse.
Da ein Toquemotor verbaut ist Klemmen die Kostyrkahülsen nur bei stehender Achse. Also haben diese nie eine Notbremsung bzw. Klemmung durchgeführt (funktioniert auch nicht, Klemmen mit Druck).
Der Rest deiner Annahmen sind richtig.
Und das Internet habe ich schon durchforstet...also brauche ich hier keine Links von Mayr der beim Googlen nach dem
Stichwort ,, Sicherheitsbremse`` sofort auf der ersten Seite ist.

Trotzdem danke euch!! Bin aber noch für alles offen


Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Torsten Niemeier
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbau Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Torsten Niemeier an!   Senden Sie eine Private Message an Torsten Niemeier  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Torsten Niemeier

Beiträge: 3240
Registriert: 21.06.2001

"ZUSE I.36", 8 BIT, 32 Lämpchen, Service-Ölkännchen "ESSO-Super", Software: AO auf Kuhlmann-Parallelogramm-Plattform
** CSWP 04/2011 **
** CSWE 08/2011 **

erstellt am: 26. Jul. 2014 22:16    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Willst Du denn zwingend die Kostyrka ersetzen?
Für die Nothalt-Funktion allein würde ja tatsächlich eine relativ günstige käufliche Bremse ausreichen.
Wenn Du jetzt drangehst und eine Lösung suchst, die beide Funktionen erfüllt, musst Du IMHO fast zwingend was eigenes entwickeln. Wie zum Beispiel die angesprochene spielfreie, druckgelüftete Scheibenbremse. Das ist zwar auch keine Teilchenphysik, zieht aber Konstruktionszeit, Testzeit und birgt einige Fallstricke. Meines Erachtens nach sind dadurch keine Kosten einzusparen, wenn Ihr nicht 'zig Maschinen davon im Jahr verkauft.

BTW: Dürfte man erfahren, für welchen Hersteller Du arbeitest? Meinetwegen auch per PM.

Gruß, Torsten 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Manfred Gündchen
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
SelbstständIng mit Planungsbüro Anlagenbau, Dipl.-Ing.-Maschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von Manfred Gündchen an!   Senden Sie eine Private Message an Manfred Gündchen  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Manfred Gündchen

Beiträge: 2116
Registriert: 08.03.2008

IV seit den 5.3Er
aktuell den 2014Ner
WIN7pro-64bit
SP das jeweils aktuelle

erstellt am: 27. Jul. 2014 23:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

@ Thorsten,

Zitat:
Und da wollt Ihr ihm jetzt 'ne Scheibenbremse andrehen?
Das ist so'n bischen wie Landmaschinentechnik in Präzisionsmaschine.
Ok, die Haltebremse eines Servos ist quasi auch eine Scheibenbremse, aber da liegt das mögliche Bremsenspiel ja auch vor dem Getriebe und nicht auf der Achse, auf die es ankommt.

also andrehen will Ihm wohl  - ich schon mal gar nicht - hier keiner was...

Und außerdem, wo, in welcher Norm oder was auch immer steht geschrieben, das eine einfache Aufgabe, aufwändig, präzise und teuer gelöst werden muß(?).

In erster Linie muß die Aufgabe gelöst werden, nach meinem Dafürhalten, effektiv, effizient und preiswert Punkt.
Und, nur so am Rande, die teuersten Autos werden heutzutage mit Scheibenbremsen gebremst...

------------------
In diesem Sinne wünsche ich allen, weiterhin effektives Schaffen

----------------
Manfred Gündchen
www.guendchen.com

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 28. Jul. 2014 06:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Schon mal nach > Sitema < gegoogelt?

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

Catia V5 R19
Intel(R) Xeon(R) W3530 @2.80GHz

erstellt am: 28. Jul. 2014 07:15    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo zusammen,

an eine Scheibenbremse habe ich auch gedacht, allerdings bekomme ich da nicht das gewünschte Haltemoment bei
Federbetätigten Bremsen. Der Durchmesser der Scheibe würde für mein benötigtes Haltemoment zu groß werden.
( http://www.rietschoten.de/neu/frames/frames.php?active=2140&lang=de )
Die Kostyrkahülse muss ich nicht unbedingt ausbauen, diese kann ich auch verbaut lassen, trotzdem bräuchte ich ein Haltemoment von 500Nm bei der ,,Notklemmung''.

Gruß

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ulrix
Mitglied
Maschinenbauingenieur


Sehen Sie sich das Profil von ulrix an!   Senden Sie eine Private Message an ulrix  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ulrix

Beiträge: 703
Registriert: 10.07.2007

Core 2 Duo 2,13 GHz / 2GB RAM
GeForce 7900 / 256 MB
Space Navigator
XP Pro SP2
AIS 2010

erstellt am: 28. Jul. 2014 12:59    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Hättest Du genug Platz, um mehrere Bremssättel auf die Scheibe zu setzen? Die Bremsmomente würden sich ja addieren.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

erstellt am: 28. Jul. 2014 13:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hey,
also hier nochmal die wichtigsten Daten:

Di=120mm Da= min.130 max.250 B= egal
Moment das aufgenommen werden sollte: 500Nm

Bin gerade am schauen nach Druckhülsen. Bei einem Crashfall sollten diese 12,5 KNm aufnehmen (Kostyrka klemmt mit 1250Nm), ich würde die Kostyrka durch eine stärkere ersetzen, dann würde auch das Roto Clamp von Hema reichen für einen Notstopp. Mein großes Problem ist das die 12,5KNm bis jetzt von 2 Bolzen aufgenommen werden die am Drehteller einrasten, jedoch sitzen diese richtig ungeschickt ( Dm=220).
Zeichnung kann ich leider nicht reinladen. Wenn was unklar ist einfach Fragen.

Danke!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

Catia V5 R19
Intel(R) Xeon(R) W3530 @2.80GHz

erstellt am: 28. Jul. 2014 15:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Gegenlager.png

 
Hier ein Bild dazu...
Die Bolzen können nur bei 0°,90°,180°,270° einrasten, deshalb brauchen ich was um die Bolzen zu ersetzen (Moment=12,5KN) oder was zusätzliches das 500Nm aufnimmt, doch aufgrund des Platzes sehe ich da keine Möglichkeit.


[Diese Nachricht wurde von Joshi32 am 18. Aug. 2014 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von Joshi32 am 18. Aug. 2014 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ulrix
Mitglied
Maschinenbauingenieur


Sehen Sie sich das Profil von ulrix an!   Senden Sie eine Private Message an ulrix  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ulrix

Beiträge: 703
Registriert: 10.07.2007

Core 2 Duo 2,13 GHz / 2GB RAM
GeForce 7900 / 256 MB
Space Navigator
XP Pro SP2
AIS 2010

erstellt am: 29. Jul. 2014 08:06    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Moin,
wenn
Zitat:
Original erstellt von Joshi32:
B= egal


bedeuten soll, dass die Baulänge der Bremse in axialer Richtung beliebig groß werden darf, dann hast Du doch jede Menge Möglichkeiten.

Ich würde mal in folgender Richtung suchen:
Scheibenbremse, aber nicht unbedingt die klassische Form, bei der ein relativ kleiner Bremssattel nur auf einem kleinen Teil des Scheibenumfangs sitzt, sondern vielleicht eher wie bei einer Pkw-Kupplung, wo die Kupplungsscheibe beidseitig über die gesamten 360° Reibungskräfte überträgt.
Wenn das mit einer einzelnen Scheibe immer noch nicht reichen sollte, dann eben wie bei einer Lamellenkupplung (vgl. Motorrad), wo eine Anzahl von Reibungsflächen hintereinander liegt und so die Reibungskräfte vervielfacht.
In beiden Fällen die Feder z. B. als große Tellerfeder (wiederum ähnlich wie bei manchen Pkws, auch wenn es dort keine echten, sondern geschlitzte Tellerfedern sind) oder viele kleine Schraubendruckfedern dicht an dicht rings um die Welle  angeordnet.
Zum Lüften der Bremse evtl. keinen normalen Pneumatikzylinder, sondern eine große Membran (wird z. B. bei Ventilantrieben gerne verwendet).

Ulrich

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25786
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 29. Jul. 2014 08:15    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

Habe diesen Thread überflogen, aber es ist mir nicht klar geworden, was nun tatsächlich gebraucht wird.
Eine "Klemmung"?
Eine "Absteckung"?
Eine "Notbremse"?
500Nm?
1250Nm?

Wenn die Welle aus der Bewegung heraus sicher stillgelegt werden muss, braucht es noch ein paar mehr Angaben (Schwungmoment, Drehzahl, gewünschte Anhaltezeit, Häufigkeit/Lebensdauer).
Wenn die stillstehende Welle gegen ungewolltes Wiederanlaufen gesichert werden muss, bleibt nur die Frage, ob die Welle keinen Mucks machen darf (=spielfrei), oder ob eine spielbehaftete Absteckung (Bolzen) genügt. Absteckbolzen kann man so anordnen, dass in jeder Wellenstellung eingerastet werden kann. Da gibt's auch Standardprodukte dafür.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

erstellt am: 29. Jul. 2014 09:01    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von Leo Laimer:
Hallo,

Habe diesen Thread überflogen, aber es ist mir nicht klar geworden, was nun tatsächlich gebraucht wird.
Eine "Klemmung"?
Eine "Absteckung"?
Eine "Notbremse"?
500Nm?
1250Nm?

Wenn die Welle aus der Bewegung heraus sicher stillgelegt werden muss, braucht es noch ein paar mehr Angaben (Schwungmoment, Drehzahl, gewünschte Anhaltezeit, Häufigkeit/Lebensdauer).
Wenn die stillstehende Welle gegen ungewolltes Wiederanlaufen gesichert werden muss, bleibt nur die Frage, ob die Welle keinen Mucks machen darf (=spielfrei), oder ob eine spielbehaftete Absteckung (Bolzen) genügt. Absteckbolzen kann man so anordnen, dass in jeder Wellenstellung eingerastet werden kann. Da gibt's auch Standardprodukte dafür.


Guten Morgen,

Benötigt wird eine Klemmung, die im Notfall funktioniert, sprich ohne Öl ohne Pneumatik. Federenergie oder sowas wie Ratio Clamp von Hema wäre ok.
Die 500Nm wären das Moment das die Notfallklemmung aufnehemn müsste, die 12,5KNm brauch ich bei einem Worst Case.
Momentan werden diese 12,5KNm durch die 2 Bolzen aufgenommen, allerdings möchte ich diese ausbauen, da ich sonst überhaupt keinen Platz habe um etwas zu finden das die 500Nm der Notklemmung aufnehmen könnte. Das stellt mich jedoch wieder vor das Problem wie ich die 12,5KNm aufnehmen kann...
Lebensdauer nunja die Klemmung soll nur im Notfall funktionieren , ansonsten wird das system über einen Torquemotor und 2 Kostyrkahülsen geklemmt. Drehzal etc. ist sehr gering  somit ist das Schwungmoment vernachlässigbar gering der Rest auch.

Das mit den Absteckbolzen hört sich Interessant an, kannst du das evtl erläutern??

@ Ulrix

Wollte mit b=egal ausdrücken das es relativ egal ist....also am kleinsten wäre natürlich am besten aber 200mm wären auch in Ordnung, wollte nicht alles eingrenzen oft hilft ja schon eine Idee die man dann verfeinern kann.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25786
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 29. Jul. 2014 10:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Würde mich ja ziemlich stören, so die Begriffe durcheinander wursteln, denn wirklich schlauer bin ich nun wieder nicht.
Aber ich nehm' jetzt einfach mal an, dass Du nicht zwingend eine Klemmung brauchst, sondern eine Vorrichtung, die das Wiederanlaufen einer Welle, mit worst case 1250Nm, sicher verhindert.

Dazu ist eine formschlüssige Verriegelung jedenfalls gut geeignet, und kann man den Erfolg auch gut überwachen/rückmelden.
Solche Absteckbolzen sind z.B. bei Hebeanlagen in der Automobilindustrie gang und gäbe, aber für Deine Zwecke wahrscheinlich zu voluminös bauend. Um Dir sowas selber konstruieren zu können musst Du vielleicht noch einen kleinen Trick anwenden: Die Bolzen mehrfach am Umfang anordnen, und die Löcher als gebogene Langlöcher so anordnen, dass jedenfalls zumindest eine zur Übertragung des Momentes ausreichende Anzahl Bolzen ein Loch findet.
Betätigung der Bolzen per Feder, Lüftung per Pneumatik oder sonstiger Fremdenergie, sollte konstruktiv machbar sein.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

erstellt am: 29. Jul. 2014 14:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

also ich muss einen Werkzeugtisch einer Fräsmaschine klemmen. Ich weiß nicht was bei dir der Unterschied zwischen klemmen und einer Vorrichtung gegen Wiederanlaufen verhindert ist, lass es mir aber gerne erklären!!

Hm das mit den Bolzen verstehe ich nicht wie das gehen soll....
Drehen muss ich den Balken immer um 90° deshalb auch die Bolzen die alle 90° einrasten können. Eine gewisse Geschwindigkeit habe ich auch, da die Maschine Taktzeiten einhalten sollte.

Gruß

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25786
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 30. Jul. 2014 08:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Hab ich oben schon erklärt, was mir grundlegend unklar ist:
Musst Du ein bewegtes Maschinenteil aus der Bewegung sicher stillsetzen, oder ein bewegliches, aber momentan ruhendes Maschinenteil gegen ungewolltes Wiederanlaufen sichern?
Du sprichst abwechselnd von dem einen, und von dem anderen.

Eine "Klemmung" oder eine "Bremse" könnte Beides.
Eine Absteckung (Bolzen) kann niemals was Bewegtes aufhalten, sondern nur was Ruhendes festsetzen.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

erstellt am: 30. Jul. 2014 09:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ich muss etwas bewegtes anhalten!

Das ist in der Zeichnung die ich hochgeladen habe nicht der Fall, die Bolzen konnten nur einrasten wenn es stillstand, das ist auch das Problem. Wenn der Balken dreht, muss er an jeder stelle sofort klemmen oder bremsen sprich zum stillstand kommen. Die Bolzen waren da um das Moment aufzunehmen.Dies ist nur bei 0°, 90°, 180° und 270° nötig.
Ich hoffe es ist dir jetzt etwas klarer.

Mein Problem ist nur, dass ich nichts finde beziehungsweise einfällt für folgende zwei Möglichkeiten:

1. Möglichkeit: Bolzen raus, somit muss ich ein Moment mit 12,5KNm aufnhemen, dass ich aber aufteilen kann auf Gegenlager und Antrieb. Jedoch machen mir die Einbaumaße hier große Probleme.

2. Möglichkeit: Bolzen lasse ich drin, und ich muss 500Nm aufnehmen, jedoch bei den Einbaumaßen wieder ein großes Problem.

Gruß

[Diese Nachricht wurde von Joshi32 am 30. Jul. 2014 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25786
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 30. Jul. 2014 09:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Aha, Du hast also beide Fälle, Bremsen aus der Bewegung und Halten in den Endlagen.
Damit fallen Lösungsansätze mit Bolzen weg, bleibt wohl nur eine "Klemmung", wie auch immer die gestaltet wird. Für eine klassische Bremse hast Du ja wohl keinen Platz.
Übrigens, würden Bolzen die einen Großteil des Momentes übertragen und eine zusätzliche Klemmung die den Rest des Drehmomentes aufnimmt kaum gleichzeitig funktionieren (Bolzen haben Spiel, Klemmung nicht).
Also landest Du IMHO zwingend bei einer Klemmung.
Und es wird wahrscheinlich eine Sonderkonstruktion werden, denn fertige Lösungen hättest Du und die Community wahrscheinlich schon gefunden, wenn es sie gäbe.
Mit Keilwirkung kann man sehr viel bewirken, brauchen aber rel. hohe Kräfte zum Lösen. Hydraulik wäre ideal für sowas.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

erstellt am: 30. Jul. 2014 09:59    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von Leo Laimer:

Übrigens, würden Bolzen die einen Großteil des Momentes übertragen und eine zusätzliche Klemmung die den Rest des Drehmomentes aufnimmt kaum gleichzeitig funktionieren (Bolzen haben Spiel, Klemmung nicht).


Die Bolzen würden nur bei einem Crashfall zum Einsatz kommen, bei der normalen Fräsbearbeitung reichen die Kostyrkahülsen aus.
Deshalb stört mich das Spiel nicht unbedingt.

Jaaa, das habe ich mir schon gedacht das es schwierig wird, dachte das ich hier am schnellsten viele Leute erreichen kann die eventuell eine gute Idee haben.
Das Problem ist nur, die Keilverbindung zu lösen. Ich denke das das ziemlich heftig werden könnte und da Druck alleine nicht ausreichen wird.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25786
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 30. Jul. 2014 10:06    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Es gibt noch die Möglichkeit, per Vielfachanordnung von Lamellen das Moment zu vervielfachen.
Also, Feder drückt auf Lamellenpaket, deren Lamellen wechselweise mit der Nabe und mit der Welle drehmomentmäßig verbunden sind. Hydraulik lüftet die Feder.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

erstellt am: 30. Jul. 2014 10:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Jaaa das habe ich auch schon im Kopf gehabt, gefunden habe ich auch schon was, Lamellenbremse Hydraulisch gelüftet, allerdings kann ich "nur" ein Moment von 2250Nm aufnhemen bei meiner Baugröße.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

Catia V5 R19
Intel(R) Xeon(R) W3530 @2.80GHz

erstellt am: 31. Jul. 2014 08:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hat mir keiner mehr einen Rat? Oder eine Idee?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ulrix
Mitglied
Maschinenbauingenieur


Sehen Sie sich das Profil von ulrix an!   Senden Sie eine Private Message an ulrix  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ulrix

Beiträge: 703
Registriert: 10.07.2007

Core 2 Duo 2,13 GHz / 2GB RAM
GeForce 7900 / 256 MB
Space Navigator
XP Pro SP2
AIS 2010

erstellt am: 31. Jul. 2014 09:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Joshi32 10 Unities + Antwort hilfreich

Siemens-Lufthaken!

Nee, im Ernst, es sind doch genug erfolgversprechende Vorschläge auf dem Tisch. Wenn Du konkrete Fragen bei der weiteren Bearbeitung dieser Aufgabe hast, versuche ich gerne zu helfen.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Joshi32
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Joshi32 an!   Senden Sie eine Private Message an Joshi32  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Joshi32

Beiträge: 30
Registriert: 24.07.2014

erstellt am: 13. Aug. 2014 11:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hey Leute,

dachte ich melde mich mal wieder, bin schon ein Stück weitergekommen, bin auf Freiläufe und Lastmomentsperren gekommen.
Kennt sich jmnd damit aus? Lastmomentsperren funktionieren ja wie eine Kupplung, bzw sind schaltbare Freiläufe, jedoch habe ich nur eine Welle die geklemmt werden müsste. Somit habe ich keinen Aussenring der meine Rollen wieder entsperrt....
Bin mir nicht sicher wie einfach die Rollen nach dem Klemmen zu lösen sind. Ob da evtl. nur ein Bolzen reicht der diese auf die Seite drückt...

Gruß

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz