Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  CPUs Allgemein
  opteron 6k und 8k

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   opteron 6k und 8k (1289 mal gelesen)
serran
Mitglied
harz 4

Sehen Sie sich das Profil von serran an!   Senden Sie eine Private Message an serran  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für serran

Beiträge: 8
Registriert: 06.10.2009

firesteam
paracebas
und reagangehnen
poor exhample

erstellt am: 26. Mai. 2010 13:29    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Meine Hardware die Zweite,
also von der Lasur zum Faktor Zeit, nun.

Im Grunde genommen würde ich mir jetzt einen Athlon mit sechs Kernen auf mein Board, also
155W hatte mein Netzteil mit 320W für die Garfika und Prozessor schonmal zum laufen gebracht, packen und darauf bauen, daß die angegeben 125w der sechs Kerne 'kleinere' 125w sind, als die die bei den großen vier Kernen ausgeschrieben sind.
Das wären also dann 170w wo die 320w Markennetzteil den Daumen hochhielten.
In einem halben Jahr hätte ich mir dann die Restkomponenten besorgt, um zwei Rechner im Verbund zu fahren. Mit einer mxfünfhunderter könnte ich so bestimmt in die aktuellen Demos hineinspionieren; und so mir die Muse zur Theorie auch mal gegeben sein soll, testen weshalb oder weswegen man an den shadern trickst.

Doch spinne ich hier mal den Traum an, aus drei Minuten mache dreißig Sekunden!

Dafür stoßen mir zunächst zwei Parameter ins Auge. Das ist der Level drei Cache und ht1 und ht3. Was ist für das rendern mit max studio effizienter!
Sollte - peile ich die Finanzen über den Daumen, alles ist offen gewissermaßen - also mein Ziel sein: 48 Kerne (36 sind ja nur acht und acht und acht und einmal zwölf) oder bloß zwei Prozessoren; dafür aber zunächst ein älteres Model, das zunächst für mich arbeitet - also während ich auf ein stärkeres Modell sparen würde aleine auf dem Board steckt - und dann mit einem moderneren Prozessor auch kooperiert!

Ich denke das Kernmoment ist damit hinreichend umschrieben. Und ich dachte natürlich zunächst mal an euch, ehe ich mich an die Hardwarehersteller im einzelnen wende.
ach.. und machte win7 ultimate das?, oder bräuchte ich doch dafür win server weichware?

Unkenntnisreiche kopfschüttelnde Grüße,
Sathi

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

RSchulz
Moderator²
Teamleader IT-CAD



Sehen Sie sich das Profil von RSchulz an!   Senden Sie eine Private Message an RSchulz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für RSchulz

Beiträge: 5494
Registriert: 12.04.2007

@Work
Lenovo P510
Xeon E5-1630v4
64GB DDR4
Quadro P2000
256GB PCIe SSD
512GB SSD
SmarTeam V5-6 R2016 Sp04
CATIA V5-6 R2016 Sp05
E3.Series
Altium Nexus 18
Win 10 Pro x64

erstellt am: 26. Mai. 2010 13:48    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für serran 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Sathi,
ich verstehe nicht so ganz, was genau du da vor hast. Wenn man mal zukunftsorientiert denkt, dürfte ein 12Kern in 2 Jahren 3 aktuelle 12Kerner ablösen.

Darüber hinaus wäre dies mit einem 400W-Netzteil schwierig 

Ebenfalls kann man nur gleiche Prozessoren auf einem Mehrcpu-Board verbauen. Alleine schon BUS-Frequenz und CPU-Spannung setzten dies vorraus. Sowohl Sockel als auch Memorycontroller etc. ändern sich ebenfalls "stetig". DUAL-CPU wird bei Win7 ab Home Premium und Mehrkern ab Ultimate/Enterprise unterstützt.

Was ist eine mxfünfhunderter?

Abschließend möchte ich sagen, dass fürs Rendering wohl eine vernünftige Grafikkarte und eher ein Intel i7 980x die bessere Leistung zur Verfügung stellen würde.

Was genau hast du vor, wie sieht dein Budget aus und was musst du damit anstellen?

------------------
MFG
Rick Schulz
      Nettiquette (CAD.de)  -  Was ist die Systeminfo?  -  Wie man Fragen richtig stellt.  -  Unities

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

serran
Mitglied
harz 4

Sehen Sie sich das Profil von serran an!   Senden Sie eine Private Message an serran  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für serran

Beiträge: 8
Registriert: 06.10.2009

firesteam
paracebas
und reagangehnen
poor exhample

erstellt am: 26. Mai. 2010 15:19    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

an deiner stelle hätte ich mich mit mir nicht angelegt gehabt.
zu breitbeinig, der mist.
schließlich sagte er eh wieder alles seins; wenn wir ihn bezahlen.
kinnerkinners

danke dir für die rasche entgegnung r.schulz.

meine zentrale frage war auch die nach den gleichen prozessortypen für ein und dasselbe board.

persönlich entdecke ich die promaterialien in max studio. da komme ich schon auf drei minuten mal zum rendern. das ist mir etwas lang! ein i7 wäre wohl genau richtig für mich - was das betrifft.
zum einen denke ich aber an eine worstation wegen dem stromsparen.
und ich arbeite bildhauerisch mit dem program. da gibt es noch viel für mich in den geringeren rechenzeiten zunächst für mich zu entdecken - oder ein gefühl zu entwickeln; auch den überblick etwas zu gewinnen. hier wäre es vielleicht für mich interessant, ob ein zweiprozessorboard zunächst nur mit einem prozessor arbeitet und ich später, günstig, den zweiten hinzunehme - da würde ich die komplexeren lichtsachen zunächst auf der langen bank lassen.
was will ich jetzt, was kann ich mir leisten?
so wie du antwortest, würde ich mir weihnachten also eine xeon besorgen - gesetzt den fall halt, ich kann ein jahr mit erst einem prozessor auf entsprechendem board arbeiten.

generell hatte mich aber noch interessiert was besser ist. zwei prozessoren, vier oder für das gleiche geld ein ganz dicker. eine technische frage zu dem koordinierten zusammenspiel der prozessoren auf dem board halt. und könnte ich mich doch für einen opteron entscheiden, was macht der level drei cache aus.

ich habe schon eine schicke firegl V5600

danke nochmal,
sathi

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

RSchulz
Moderator²
Teamleader IT-CAD



Sehen Sie sich das Profil von RSchulz an!   Senden Sie eine Private Message an RSchulz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für RSchulz

Beiträge: 5494
Registriert: 12.04.2007

@Work
Lenovo P510
Xeon E5-1630v4
64GB DDR4
Quadro P2000
256GB PCIe SSD
512GB SSD
SmarTeam V5-6 R2016 Sp04
CATIA V5-6 R2016 Sp05
E3.Series
Altium Nexus 18
Win 10 Pro x64

erstellt am: 26. Mai. 2010 16:01    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für serran 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von serran:
an deiner stelle hätte ich mich mit mir nicht angelegt gehabt.
zu breitbeinig, der mist.
schließlich sagte er eh wieder alles seins; wenn wir ihn bezahlen.
kinnerkinners

den check ich nicht 

Zitat:
Original erstellt von serran:

meine zentrale frage war auch die nach den gleichen prozessortypen für ein und dasselbe board.

Ja du kannst ohne weiteres erstmal nur einen Prozessor auf einem Dualboard betreiben. Dies gilt bei Servern unter anderen auch der Ausfallsicherheit. Man kann auch idR einzelne Kerne und CPU´s deaktivieren etc.. Allerdings ist die Frage, ob ein i7 nicht wirklich schneller ist, als zwei Opteron. Die Frage des Preises stellt sich mir dabei nicht wirklich, da in der Regel ein Dualboard deutlich mehr kostet bzw. den Mehrpreis zur i7 kompensiert. Zum Thema Stromsparen: Wie bitte soll ein DUAL-Board mit deutlich mehr steuernder Elektronik und 2 CPU´s mit je 125W weniger verbrauchen als ein i7 ebenfalls mit 125W und einem "normalen" Board.

Ob nun 2, 4 oder gar ein dicker Prozessor besser ist, ist von der Technologie abhängig und den darauf zugreifenden Programmen. Beim Rendern wird schon eine dicke CPU benötigt und in der Regel wird auch als Multithreaded abgehandelt. Allerdings kann man einen Opteron nicht direkt mit einem Core i7 vergleichen.

Von was für Opterons reden wir denn konkret?

Wenn ich nämlich hier schaue und den besten Phenom II (1090T 6 Kerne) mit dem besten Core i7 (980x 6 Kerne) vergleiche, dann sehe ich schon mal einen über 20%igen Vorsprung des i7. Wenn man nun noch bedenkt, dass die Core i7 als eine Workstation-CPU durchgeht und die Opteron deutlich im Takt vermindert sind, dann brauche ich nicht lange darüber nachdenken, ob ich mir tatsächlich ein DUAL-BOARD anschaffe. Allerdings kostet der Core i7 980x natürlich schon fast 1000€.

Was für eine CPU hast du denn im Moment? (Dann könnte man wenigstens mal einen Vergleich aufstellen.)

------------------
MFG
Rick Schulz
      Nettiquette (CAD.de)  -  Was ist die Systeminfo?  -  Wie man Fragen richtig stellt.  -  Unities

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

serran
Mitglied
harz 4

Sehen Sie sich das Profil von serran an!   Senden Sie eine Private Message an serran  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für serran

Beiträge: 8
Registriert: 06.10.2009

firesteam
paracebas
und reagangehnen
poor exhample

erstellt am: 28. Mai. 2010 14:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Prima !!
Ich benutze also das gigabyte
Dann habe ich ein BQT P4-400W 1.3 Netzgerät - doch!
An Speicher habe ich einen Markenspeicher, damals war der noch günstiger als heute, 4GB mit 800MHz getaktet.

Mein Prozessor ist derzeit (n o c h) ein x2 5400+; welcher weiss ich jetzt nicht, aber ich tippe mal auf den Brisbane.
Das schöne, für mich, dabei ist, jetzt, daß ich mit dem neuen Photoshop zum malen im curser immer etwas vorlauf habe. Beim sprayen einer 'Grundierung' feixe ich nicht, während ich verteile; aber kann dabei schon die Ganze Welt durch
walgen. Das ist (also) bevor ich meine Augen schließe und mit dem Schwam die Pixel aufheben tue

Dank der Grafik, die Du freundlicher Weise für mich gelinked hast,
entschlösse ich mich also nun für den Phenom II X4 965. Das ist Preis-Leistung. also

Da - gewissermassen - würde mich jetzt eigentlich nur noch interessieren, ob ich einen ganzen Zweitrechner gleich zum rendern zusammenbaue. Onboardgrafik, aber funktionierenden neuen Arbeitsspeicher. Ich könnte dann ja auch weiterhin schländern und etwas auf die Darstellung der Materialien unter Studio Max warten.
weiterhin

Auf jeden Fall
schon mal Tausend Dank, für deine Geduld
S

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz