Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  PNY/NVIDIA
  acad 2013 und tesla c2050

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   acad 2013 und tesla c2050 (595 mal gelesen)
dry-e
Mitglied
Selbstständig


Sehen Sie sich das Profil von dry-e an!   Senden Sie eine Private Message an dry-e  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für dry-e

Beiträge: 11
Registriert: 24.06.2013

erstellt am: 14. Jan. 2015 23:16    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

hallo hardwarespezies

ich arbeite mit der Produkt Design Suite 2013 Standart
und bin auf der Suche nach einer Workstation und bin über folgende
gestolpert.


HP Z800 Workstation
Dual-Sockel LGA 1366 Mainboard
Chipsatz: Intel 5520
12 DIMM slots, bis zu 192GB
DVD-ROM, DVD+ /-RW
Integrierter SAS / SATA II 3 GB/s Controller,
RAID 0, 1, 5, 10
Instaliert:
2 x CPU Intel Xeon 6 Core X5670 mit 2,93GHz
48 GB Ram DDR3 ECC Reg.
1000GB HDD Festplatte
Nvidia Quadro 5000 Grafikkarte ( evtl im Bundle mit eine Tesla c2050)

Windows 7 Pro 64

nur ist die Frage kann die 13 er Suite auch die Leistung dieser Ws
auch nutzen oder nicht .
würde gern endlich mal mit einem gut abgestimmtem System arbeiten und die Eckdaten und der Preis von ca 2100 € haben mich neugierig gemacht.
ist natürlich ein Leasingrückläufer.

was meint Ihr?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Rainer Schulze
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von Rainer Schulze an!   Senden Sie eine Private Message an Rainer Schulze  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Rainer Schulze

Beiträge: 4419
Registriert: 24.09.2012

erstellt am: 15. Jan. 2015 07:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für dry-e 10 Unities + Antwort hilfreich

Da hast Du im Prinzip eine erstklassige Workstation ausgesucht.
Für CAD gnadenlos überdimensioniert, eher für FEM-Anwendungen ausgelegt oder anspruchsvolle Visualisierungen.

>>acad 2013 und tesla c2050
Schau bei NVIDIA:
http://www.nvidia.de/content/tesla/pdf/gpu-accelerated-applications-for-hpc.pdf
AutoCAD Design Suite AutoCAD 2014 software, plus tools to create,
capture, connect, and showcase designs, 2D/3D display of designs, interactive 3D presentation with realistic materials,
rendering-ray tracing

Also wohl nicht Version 2013!

>>2 x CPU Intel Xeon 6 Core X5670 mit 2,93GHz

Ich bin nicht mit den letzten Entwicklungen bei Autodesk vertraut. Aber nach meiner Kenntnis benutzen CAD-Systeme nur in wenigen Situationen (Bool'sche Operationen) mehr als 1 CPU-Kern.

Welche Komplexität haben denn Deine Produkte?

Es gibt heute schon preisgünstige Mobile Workstations, die für die meisten Zwecke völlig genügen. Und Desktop-PCs mit wesentlich schnelleren CPUs.
In der Firma setzen wir Modelle der Reihe Dell Precision ein,
http://www.dell.com/de/unternehmen/p/customisable-workstations
daheim habe ich einen HP-PC.
Eine 4fach-CPU mit 3,6GHz Taktrate wäre eine typische Wahl.
16GB RAM werden in der Regel für CAD genügen.
Für die CAD-Produkte von Dassault und Siemens ist eine Nvidia Quadro zu empfehlen, wobei die 5000 schon High-End ist. Aber für Autodesk-Produkte sind die Gamer-Karten wie meine GTX760 völlig in Ordnung.

Und schau Dir auch mal die aktuellen Beiträge im Foren-Bereich "Hardware" an.

------------------
Rainer Schulze

Und wenn Du etwas halbwegs Neues kaufst: Eine SSD von mindestens 180GB ist ein guter Turbo!

[Diese Nachricht wurde von Rainer Schulze am 15. Jan. 2015 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

dry-e
Mitglied
Selbstständig


Sehen Sie sich das Profil von dry-e an!   Senden Sie eine Private Message an dry-e  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für dry-e

Beiträge: 11
Registriert: 24.06.2013

Autodesk Produkt Design Suite 2013 Standart
Win 7
Intel Core I7
12 Gb Ram
GeForce Gtx 560

erstellt am: 15. Jan. 2015 19:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

hallo Rainer

ich habe bis vor kurzem noch mit einer Quadro Fx 5800 gearbeitet die Ich günstig geschossen habe allerdings war ich mit der Renderleistung unter Showcase gar nicht zufrieden was entweder ein Kartenfehler sein kann oder aber einfach der Kartengeneration geschuldet ist.
momentan benutze ich eine GTX 560 und die hat wesentlich mehr Renderleistung.
nur ist mein System von der Skalierbarkeit ausgereitzt und deshalb suche ich nach einer Lösung und deshalb halt die Z800.
habe parallel auch eine Mobile Ws Precision M4500 und die war für die reine Cad Arbeit auch top, aber auch max. aufgerüstet und Renderleistung ist auch nicht so wie ich mir das vorstelle.
ich finde die Skalierbarkeit der Z800 und die modulare Bauweise nicht schlecht.
Achso SSDs hab ich in beiden Systemen auch schon verbaut.

alles in allem dachte ich für den Preis kann man bei dem System nicht viel falsch machen und die Teslakarte kann man ja auch weglassen wenn sie für die 13 er Version keinen Performanceschub bedeutet.

Zur Komplexität meiner Produkte kann ich nur sagen daß sie immer komplexer werden ich versuche mich an vielen Dingen zb. Bootsrümpfe,Möbel,mechanische Bewegungsanimationen im Inventor und natürlich das ganze möglichst fotorealistisch zu rendern.

Grüße aus Berlin
Ilja Riedel

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Rainer Schulze
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von Rainer Schulze an!   Senden Sie eine Private Message an Rainer Schulze  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Rainer Schulze

Beiträge: 4419
Registriert: 24.09.2012

erstellt am: 15. Jan. 2015 19:29    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für dry-e 10 Unities + Antwort hilfreich

>>und natürlich das ganze möglichst fotorealistisch zu rendern.

Natürlich...
Das geht dann aber über die typische CAD-Anwendung eines Konstrukteurs hinaus.
Und zum Rendern nimmt man häufig leistungsstärkere Programme als die "Beigaben" zu den CAD-Systemen. Da mögen dann eine High-End Grafikkarte und viel RAM entscheidend sein.

>>alles in allem dachte ich für den Preis kann man bei dem System nicht viel falsch machen

Viel Vergnügen!

------------------
Rainer Schulze

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz