Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Linux
  Linux Win Arbeitsumgebung

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Linux Win Arbeitsumgebung (1782 mal gelesen)
davidsmith
Mitglied
Industriedesigner

Sehen Sie sich das Profil von davidsmith an!   Senden Sie eine Private Message an davidsmith  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für davidsmith

Beiträge: 1
Registriert: 21.01.2009

erstellt am: 21. Jan. 2009 13:22    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

wie löst ihr denn das mit der Workstation? Habt ihr Dual-Boot Systeme laufen,
oder ner Virtualisierung (die komplett virtuell ist, oder eine, die direkt auf die andere Partition zugreift)? Oder gleich zwei Rechner?
Ich bin schon länger an Linux interessiert, nur habe nie eine wirklich sinnvolle Lösung gefunden... vielleicht hat jemand eine Idee?
Täglich brauche ich CAD nicht. Laufen tun aber Rhino, SolidWorks, Photoshop, Illustrator, InDesign und Rendersoftware.

Beste Grüße,
davidsmith

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ThomasZwatz
Moderator
Konstrukteur, cadadmin




Sehen Sie sich das Profil von ThomasZwatz an!   Senden Sie eine Private Message an ThomasZwatz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ThomasZwatz

Beiträge: 4620
Registriert: 19.05.2000

(04-2017)
[stable]
NX10.0.3.5 MP11 + TC10.1.7.1
SingleSite 4Tier, DocMgt, Client4Office, MRO, ReqMgt, SchedMgt, T4S, TcVis Mockup, TcSSO
BCT-Inspector Neutral V16.1.4
ANSYS 17.1[testing]
NX10.0.3.5 MP11 + TC10.1.7.1
SingleSite 4Tier, DocMgt, Client4Office, MRO, ReqMgt, SchedMgt, T4S, TcVis Mockup, TcSSO
BCT-Inspector Neutral V16.1.4
ANSYS 17.1
@M6600 Win7-64

erstellt am: 21. Jan. 2009 14:53    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für davidsmith 10 Unities + Antwort hilfreich

Was willst du machen ?
( Linux um Linux Willen einsetzen ? )

Thomas

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

stark
Mitglied
Dipl.Informatiker


Sehen Sie sich das Profil von stark an!   Senden Sie eine Private Message an stark  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für stark

Beiträge: 679
Registriert: 27.06.2001

erstellt am: 21. Jan. 2009 15:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für davidsmith 10 Unities + Antwort hilfreich

Würde für Tests in jedem Fall zur Virusalisierung raten, VirtualBox läuft sehr gut, mit Suse und Ubuntu im Vollbild auf 'nem 1680x1050'er Monitor, außerdem gibt es dafür die Maschinen als relativ kompakte Downloads (~400-500 MB komplett mit KDE und Office bzw. ~800 für Ubuntu Studio ohne Spielereien, dafür mit jeder Menge Grafikanwendungen). Die Grafiken können bei VirtualBox beschleunigt werden, im Vollbildmodus merkt man (bei einem 2,4GHz Dual Core) gar nichts von Virtualisierung (im Fenster auch nicht, aber da sieht man's noch), und USB Support gibt's außerdem (das fehlt Microsoft's kostenlosem VirtualPC) und in USB 2.0. Zum Installieren kann man (das im Gegensatz zum VMWare Player) neue VM's problemlos einrichten, und zum Testen meiner PE-CD's (BartPE und VistaPE) kann sogar auf die virtuelle Festplatte verzichtet werden.
Snapshot Techniken zu jedem Zeitpunkt (z.B. nach der Erstinstallation mit allen Treibern aber vor weiterer Software Installation) runden das Ganze deutlich ab, und lassen jegliche Spielerei ohne Risiken zu.

Ich gehöre auch zu denjenigen, die Linux um seiner selbst willen immer mal wieder testen, und die Fortschritte beeindrucken mich schon, wenngleich im beruflichen Umfeld Windows als Arbeitsplattform für die nächsten nn Jahre gesetzt bleiben wird (dank Plattformwechsels seitens Bentley von OpenGL zu DirectX).

HTHHope this helps (Hoffe, es hilft weiter) Michael

------------------
Wer's nur glaubt, weiß es nicht !

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

alexander.thiel
Mitglied
M.Sc. Information Systems Dipl. Ing. (FH) Elektrotechnik/Informationstechnik


Sehen Sie sich das Profil von alexander.thiel an!   Senden Sie eine Private Message an alexander.thiel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für alexander.thiel

Beiträge: 77
Registriert: 26.08.2003

E21 V3.0 - V4.3
E21 API
EPLAN Electric P8
Systeme:
MS Windows 2000
MS WINDOWS XP
Linux (SuSE 5.3 - 10.3)

erstellt am: 21. Jan. 2009 16:07    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für davidsmith 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo davidsmith,

ich habe bei mir das Problem in umgekehrter Richtung. Ich arbeite mit Linux und benötige doch manchmal ein Windows für Testzwecke oder ähnliches. Hier bediene ich mich auch der Virtualisierung. Das ist einfach das Beste. Die Unterteilung in verschiedene Partitionen habe ich auch mal versucht, aber bin dann doch schnell an die Grenzen gestossen. Auf einmal braucht man da ein NT, ein XP oder ein Vista, oder vielleicht auch noch was ganz altes und dann müsste ich da etliche Partitionen vorhalten. Einfahcer ist es mit der Virtualisierung, da habe alle möglichen Versionen vorliegen und starte dann das, was ich benötige. Manchmal kann es auch sein, dass ich sogar zwei Systeme im Wechsel brauche, da ist es gut, dass man auch mehere VMs starten kann.

Und ich kann in beiden Welten parallel arbeiten. Habe ich zum Beispiel aus der VM Zugriff auf mein Betriebssystem und kann dort aus der VM Dateien ablegen, so kann ich die direkt mit meinem gewohnten System weiterverarbeiten ohne neu starten zu müssen.

Wenn man mit Windows arbeitet und Linux eigentlich nur mal probieren will, dann könnte evtl. auch Knoppix (www.knopper.net) eine Möglichkeit sein. Das startet dann von CD/DVD und ich kann das Linux probieren ohne irgendwas installieren zu müssen.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Sodokan
Mitglied
Project Engineer


Sehen Sie sich das Profil von Sodokan an!   Senden Sie eine Private Message an Sodokan  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Sodokan

Beiträge: 25
Registriert: 27.03.2007

erstellt am: 22. Jan. 2009 14:31    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für davidsmith 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Alexander,

ich habe im Moment das gleiche Problem, das ich auf meinem Linuxrechner mit OpenSuse 11.1 auch Windowsprogramme laufen lassen müsste. Welches VM-Programm ist dafür zu empfehlen? Ich würde auch nur ungern über einen Bootmanager gehen.

Gruß Dieter

------------------
IV11
Productstream Compass 5 Easy

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

alexander.thiel
Mitglied
M.Sc. Information Systems Dipl. Ing. (FH) Elektrotechnik/Informationstechnik


Sehen Sie sich das Profil von alexander.thiel an!   Senden Sie eine Private Message an alexander.thiel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für alexander.thiel

Beiträge: 77
Registriert: 26.08.2003

E21 V3.0 - V4.3
E21 API
EPLAN Electric P8
Systeme:
MS Windows 2000
MS WINDOWS XP
Linux (SuSE 5.3 - 10.3)

erstellt am: 22. Jan. 2009 17:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für davidsmith 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Dieter,

ich wollte bei der Lösung 2 Aspekte berücksichtigen. Zum einen sollte es eine brauchbare Virtualisierung sein, zum anderen sollte das Ganze aber nix kosten. Ich habe mich aufgrund der zweiten Anforderung nach freien Emulatoren umgesehen und bin auf QEMU gestossen. Der ist wirklich nicht schlecht, braucht aber doch einiges an Übung bis man die virtuellen Maschinen zum laufen bekommt. Also habe ich mir auch mal VMWare angesehen. Hier bin ich auf den VMWare-Server gestossen (http://www.vmware.com/products/server/). Das Ding ist frei zu bekommen, ganz gemäß der Überschrift "VMware Server - Get Started with Virtualization Risk-Free". Ich war total davon begeistert, das System läuft richtig gut und alles, was ich bisher machen wollte funktioniert damit problemlos.

Allerdings hatte ich unter Linux ein paar Schwierigkeiten mit dem VMWareServer 2.0, aber der Server 1.0.8 läuft wie geschmiert. Nachdem ich damit die ersten Erfahrungen gemacht habe, habe ich auch angefangen auf der Basis wirklich produktive Server zu virtualisieren, läuft absolut problemlos und richtig gut. Ich kann das Ding nur wärmstens empfehlen.

Bei mir war das der Einstieg in den Virtualisierungs-Hype, und wenn das so weitergeht virtualisiere ich mich noch selbst 

Gruß
Alex

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ole
Mitglied
Schlossherr, sie schrieben's bei der Ausbildung nur ständig verkehrt


Sehen Sie sich das Profil von ole an!   Senden Sie eine Private Message an ole  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ole

Beiträge: 480
Registriert: 02.08.2002

Kein Plan, kein System - trotzdem wichtig:
Zum testen mit und für zauberhaft!
z-Fanclub

erstellt am: 03. Feb. 2009 08:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für davidsmith 10 Unities + Antwort hilfreich

Dualboot oder gleich getrennte Maschinen: Man belehre mich eines Besseren, aber eine VM frisst doch immer Ressourcen. Schön, wenn man sich das leisten kann.....aber dann kann man sich eigentlich auch billigere Hardware zulegen, die leistungsfähige wurde vorher offensichtlich garnicht gebraucht  .

------------------
.o. 13                                                                                        ...

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

alexander.thiel
Mitglied
M.Sc. Information Systems Dipl. Ing. (FH) Elektrotechnik/Informationstechnik


Sehen Sie sich das Profil von alexander.thiel an!   Senden Sie eine Private Message an alexander.thiel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für alexander.thiel

Beiträge: 77
Registriert: 26.08.2003

E21 V3.0 - V4.3
E21 API
EPLAN Electric P8
Systeme:
MS Windows 2000
MS WINDOWS XP
Linux (SuSE 5.3 - 10.3)

erstellt am: 11. Feb. 2009 17:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für davidsmith 10 Unities + Antwort hilfreich

Die VM frisst aber doch nur Resourcen, wenn diese auch gestartet wurde. Hierdurch bin ich was die Nutzung anbetrifft wesentlich flexibler. Ich benötige viele verschiedene Systeme mit unterschiedlichen Konfigurationen zu Testzwecken. Auf meinem Rechner sind daher derzeit 12 VMs verfügbar. Wenn ich alle gleichzeitig starten würde, dann wäre mein System selbstverständlich am Ende, aber man nutzt die ja nicht alle gleichzeitig.

Wenn ich mir jetzt 12 mal Hardware hinstellen würde, dann wäre ich aber pleite und würde auch nicht mehr ins Arbeitszimmer kommen, geschweige denn von der dann notwendigen Klimatisierung 

Es hängt aus meiner Sicht immer vom konkreten Anwendungsfall ab. Auf einem Arbeitsplatz zu Testzwecken ( und so habe ich die Anforderung verstanden) würde ich die VM einem Dualboot oder gleich zwei Hardwarelösungen immer vorziehen. Für den Dauerhaften Einsatz kann man sich da schon eher streiten. Es ist aber immer noch so, dass auch hier Systeme nich voll ausgelastet werden und heutige Server sich einen großen Teil ihrer Betriebszeit langweilen. Virtualisierung dient in diesem Fall der effizienteren Resourcennutzung und Kostenreduktion. Egal wie man es dreht, mehrere Maschinen produzieren nicht nur mehr Leistung, sondern in erster Linie mehr Abwärme!

Das hier: http://www.vmware.com/de/solutions/consolidation/green/  ist zwar von VMware und daher natürlich schon fürs Marketing gedacht, aber im Grunde stimmen die Aussagen zu dem Thema. Persönlich konnten wir bei uns durch Virtualisierung bei gleichbleibender Leistung im Jahr 8.000 EURO Stromkosten einsparen! Dabei ist die Klimatisierung gar nicht mit eingerechnet, die haben wir da nicht verändert. Jetzt ist unsere Klimaanlage aber völlig überdimensioniert.

Solche Rechnungen sollte man immer genau unter die Lupe nehmen und dabei auch nicht die Betriebskosten vernachlässigen. Bei Servern sind die weit höher als die Anschaffungskosten. Und auch bei der Installation für Testzwecke halte ich persönlich die Anschaffung von Hardware etwas übertrieben.

Gruß Alex

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

champagnierle
Mitglied
-


Sehen Sie sich das Profil von champagnierle an!   Senden Sie eine Private Message an champagnierle  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für champagnierle

Beiträge: 54
Registriert: 23.04.2008

erstellt am: 05. Mai. 2009 11:09    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für davidsmith 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi,
die Windows-Arbeiter können für Ihr Linux auch auf das kostenlose VirtualPC von Microsoft zurückgreifen. Für erste Gehversuche eignet sich doch nicht mal eine Vollinstallation in eine virtuelle Maschine, sondern eher das Mounten z.B. einer Knoppix-CD. Da kann man definitiv nix kaputt machen aber in aller Ruhe ausprobieren.

Kurze Anleitung:

VirtualPC bei Microsoft downloaden und installieren

Knoppix-CD-Image z.B. von Kernel.orgherunterladen.

Eine neue Virtuelle Maschine anlegen.

In VirtualPC die Image-Datei als Boot-Medium angeben und dann kann man mit Knoppix schon experimentieren.

Gruss

Marc
P.S.: Ich nutze für den PDMS-Datenaustausch einen echten Linux-Server (Debian Lenny), auf den ich mich per SSH (putty.exe) verbinde und bei dem ich mit XMing einen freien X-Server auf dem Windows-System laufen habe, das mir die GUI auf meinem Arbeitsplatz anzeigt.

------------------
=============================
Wer Rechtschreibfehler findet,
der darf sie behalten
=============================

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Baumjäger
Mitglied
CAD/PDM Administrator


Sehen Sie sich das Profil von Baumjäger an!   Senden Sie eine Private Message an Baumjäger  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Baumjäger

Beiträge: 319
Registriert: 21.06.2006

SW2013 - SP4.0
AutoCAD Mechanical 2012
Win7
Intel Xeon E3-1240 V2 3,4GHz
16GB RAM
NVIDIA Quadro 4000

erstellt am: 16. Jun. 2009 08:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für davidsmith 10 Unities + Antwort hilfreich

Moin,
Der Vollständigkeithalber will ich noch VirtualBox erwähnen, ist ebenfalls kostenlos und hat mir bisher ganz gute Dienste erwiesen.

viele Grüße Andy

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | Zusammenfassung auf CAD42.de | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2017 CAD.de