Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Berechnung von Maschinenelementen
  Ringbiegemaschine berechnung Antrieb

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Ringbiegemaschine berechnung Antrieb (587 mal gelesen)
cadauto2020
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von cadauto2020 an!   Senden Sie eine Private Message an cadauto2020  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für cadauto2020

Beiträge: 6
Registriert: 07.03.2020

erstellt am: 07. Mrz. 2020 13:46    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo. 

Ich habe ein Problem beim berechnen des erforderlichen Drehmomentes.

Bin dabei eine Ringbiegemaschine mit 3 Walzen zu konstruieren.
Eine der unteren Rollen ist dabei mit einem Hydraulikmotor angetrieben.

Ich bräuchte eine Herangehensweise, wie ich das erforderliche Drehmoment der Rolle berechnen soll, in Abhängigkeit des Biegemomentes.

Könnte mir da jmd helfen?

Danke im Voraus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Torsten Niemeier
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbau Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Torsten Niemeier an!   Senden Sie eine Private Message an Torsten Niemeier  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Torsten Niemeier

Beiträge: 3236
Registriert: 21.06.2001

"ZUSE I.36", 8 BIT, 32 Lämpchen, Service-Ölkännchen "ESSO-Super", Software: AO auf Kuhlmann-Parallelogramm-Plattform
** CSWP 04/2011 **
** CSWE 08/2011 **

erstellt am: 07. Mrz. 2020 19:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für cadauto2020 10 Unities + Antwort hilfreich

Bei drei Walzen dürfte die Berechnung der Einzelkräfte pro Walze ja unproblematisch sein.
Dann würde ich meinen, Du benötigst genug Drehmoment, um die Rollreibung

http://www.maschinenbau-wissen.de/skript3/mechanik/kinetik/283-rollreibung

aller drei Walzen zu überwinden.
Plus ordentlich Reserve.

Oder habe ich was falsch verstanden?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

cadauto2020
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von cadauto2020 an!   Senden Sie eine Private Message an cadauto2020  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für cadauto2020

Beiträge: 6
Registriert: 07.03.2020

erstellt am: 07. Mrz. 2020 19:53    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Danke für die Antwort.

Ich glaube du hast es auf den Punkt gebracht. 

Ich also das Drehmoment mit dem ich meine Angetriebene Walze betreiben muss um genug Kraft aufbringen kann damit sich das "Walzgut" bewegt.

Ist da nur die Rollreibung zu beachten oder gibt es da noch andere Faktoren?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Torsten Niemeier
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbau Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Torsten Niemeier an!   Senden Sie eine Private Message an Torsten Niemeier  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Torsten Niemeier

Beiträge: 3236
Registriert: 21.06.2001

"ZUSE I.36", 8 BIT, 32 Lämpchen, Service-Ölkännchen "ESSO-Super", Software: AO auf Kuhlmann-Parallelogramm-Plattform
** CSWP 04/2011 **
** CSWE 08/2011 **

erstellt am: 07. Mrz. 2020 21:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für cadauto2020 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von cadauto2020:
Ist da nur die Rollreibung zu beachten oder gibt es da noch andere Faktoren?

Ich würde sagen es gibt keine anderen Faktoren.
Wo sollten die herkommen?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4846
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 08. Mrz. 2020 07:45    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für cadauto2020 10 Unities + Antwort hilfreich

Das Biegen ist plastische Verformung und dazu ist physikalische Arbeit notwendig die über den Antrieb der Rollen aufgebracht werden muß. Die reine Rollreibung kann mit Wälzlagern gering gehalten werden. 

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

cadauto2020.2
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von cadauto2020.2 an!   Senden Sie eine Private Message an cadauto2020.2  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für cadauto2020.2

Beiträge: 1
Registriert: 03.06.2020

erstellt am: 03. Jun. 2020 12:33    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für cadauto2020 10 Unities + Antwort hilfreich

Tut mit leid, da ich von meinem alten Account kein Passwort mehr wusste und das Abfragen eines neuen Pws nicht funktionierte musste ich einen neuen Acc machen.

Ich bin erst jetzt wieder auf den Beitrag gekommen, da ich erst jetzt diese Berechnung benötige.
Sie haben vollkommen Recht. Wir müssen das erforderliche Moment berechnen und dazu müssen wir die plastische Verformung berücksichtigen und auch wie schon im Beitrag erwähnt die Rollreibung. Diese ist, wie Sie schon erwähnt haben sehr gering.
Hätten Sie einen Vorschlag wie diese Berechnung durchzuführen ist?
Wir haben schon einige Bücher rausgeholt und auch welche gekauft aber wir haben noch nicht herausgefunden wie die Herangehensweise ist.
Ich habe eine Skizze gezeichnet.
Ich verlinke die Skizze hier.
https://abload.de/image.php?img=walzenmcjq1.png

Also wir müssten herausfinden wie hoch F und M sein muss bei einem zb. Rohr mit 40x2.
Könnten Sie uns weiterhelen? Ansonsten müssten wir einen Versuchsaufbau starten um an Annäherungswerte zu kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz