Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Berechnung von Maschinenelementen
  Berechnung der Auflagekräfte

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Berechnung der Auflagekräfte (261 mal gelesen)
Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 101
Registriert: 02.12.2014

Autodesk Inventor 2018
SolidWorks 2019

erstellt am: 21. Aug. 2019 11:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


bildskizze.jpg

 
Hallo an alle,

ich habe eine Frage.

Beschreibung: Auf der Welle ist auf einer Seite ein Globoidrad befestigt und auf der anderen Seite ein Hebel (Fh).Die Welle dreht sich um 90°.
Die Welle ist in den Punkten A und B gelagert. Ich würde gerne die Auflagekräfte berechnen.
Ich würde die Berechnung der Kräfte in den Ebenen x - y und x - z durchführen. LEider bin ich mir unsicher wie ich die Kraft Fh betrachten muss. Kann ich sie nur in der x - z Ebene betrachten, sprich wie sie im FKB Bild abgebildet ist, oder muss ich sie in beiden Ebenen betrachten, also Komponentenzerlegung durchführen?

Vielen Dank für die Antwort im Voraus!

[Diese Nachricht wurde von Peter Rub am 21. Aug. 2019 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4751
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 21. Aug. 2019 17:53    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Wodurch entseht denn die Kraft Fh ?
Eine Kraft hat eine Richtung oder ist mathematisch  ein Vektor. 
Eine Kraft kann auch in einer Ebene wirken.
Aber mit einer Kraft in einer Ebene  kommst Du nicht weiter.   
Welchen Zustand willst Du nun berechnen ? den dargestellten oder den um 90° gedrehten ?


------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 101
Registriert: 02.12.2014

Autodesk Inventor 2018
SolidWorks 2019

erstellt am: 21. Aug. 2019 18:08    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von N.Lesch:
Wodurch entseht denn die Kraft Fh ?


Es erfolgt eine Belastung senkrecht zum Hebel.

Zitat:
Original erstellt von N.Lesch:
Eine Kraft hat eine Richtung oder ist mathematisch  ein Vektor. 


Die Welle dreht sich um 90° und diese Kraft wirkt immer senkrecht zum Hebel, sie wandert also.

Zitat:
Original erstellt von N.Lesch:
Welchen Zustand willst Du nun berechnen ? den dargestellten oder den um 90° gedrehten ?


Ich will als Endresultat die Auflagekräfte und die entsprechenden resultierenden Biegemomente berechnen. Die Hebelkraft ist immer gleich.


[Diese Nachricht wurde von Peter Rub am 21. Aug. 2019 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ibgross
Mitglied
freiberuflicher Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von ibgross an!   Senden Sie eine Private Message an ibgross  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ibgross

Beiträge: 29
Registriert: 04.04.2013

CAD 2D: Autocad
CAD 3D: Pro/E, Creo/Parametrics
FEM: Pro/M Structure, Creo/Simulate
MKS: Pro/M Motion, Creo/ASE

erstellt am: 21. Aug. 2019 19:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Peter;

wenn die Hebelkraft wandert ergeben sich zwischen 0° und 90° unterschiedliche Komponenten in der x,y- bzw. x,z-Ebene und somit auch unterschiedliche Auflager-Reaktionen.

Ich empfehle eine Ermittlung in Abhängigkeit vom Winkel.
Dies lässt sich m.E. gut mit einer Excel-Tabelle erledigen.

Das Biegemoment zwischen Lastangriffspunkt Fh und Auflager B bleibt konstant und ist gem. deiner Skizze als Kragarm zu behandeln.

Beste Grüße
Michael

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 101
Registriert: 02.12.2014

Autodesk Inventor 2018
SolidWorks 2019

erstellt am: 21. Aug. 2019 21:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Das bedeutet, dass die Hebelkraft nicht in einer Ebene berücksichtigt werden kann?

Dann müsste für jeden Drehwinkel die Auslegung einzel stattfinden oder kann einfach die Maximalkraft berücksichtigt werden?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ibgross
Mitglied
freiberuflicher Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von ibgross an!   Senden Sie eine Private Message an ibgross  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ibgross

Beiträge: 29
Registriert: 04.04.2013

CAD 2D: Autocad
CAD 3D: Pro/E, Creo/Parametrics
FEM: Pro/M Structure, Creo/Simulate
MKS: Pro/M Motion, Creo/ASE

erstellt am: 21. Aug. 2019 21:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Peter Rub:
Das bedeutet, dass die Hebelkraft nicht in einer Ebene berücksichtigt werden kann?

Dann müsste für jeden Drehwinkel die Auslegung einzel stattfinden oder kann einfach die Maximalkraft berücksichtigt werden? 


Hallo Peter;

was die Auflager-Reaktionen angeht, ist das so.
Darum Excel - da lassen sich die Formeln in Abhängigkeit vom Winkel einfach (über die Spalten) kopieren.
Natürlich kann man die Auslegung auf den Maximalwert beschränken, der vermutlich bei 45° liegt, da sich hier in der Ebene die maximalen Einzelkomponenten ergeben.
Voraussetzung: Die Welle ist bzgl. der Achse rotationssymetrisch und es gibt keine "starke" und "schwache" Achse.

Beste Grüße
Michael

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 101
Registriert: 02.12.2014

Autodesk Inventor 2018
SolidWorks 2019

erstellt am: 21. Aug. 2019 21:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Dann müssten die Gleichgewichtsbedingungen so sein:

xz-Ebene: Fr2+FAz+FBz-FLZsin(alpha)
xy-Ebene: Ft2+FAy+FBy+FLysin(alpha)

Ist das so richtig mit der Kraftzerlegung?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ibgross
Mitglied
freiberuflicher Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von ibgross an!   Senden Sie eine Private Message an ibgross  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ibgross

Beiträge: 29
Registriert: 04.04.2013

CAD 2D: Autocad
CAD 3D: Pro/E, Creo/Parametrics
FEM: Pro/M Structure, Creo/Simulate
MKS: Pro/M Motion, Creo/ASE

erstellt am: 21. Aug. 2019 22:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Peter;

deine Skizze im ersten Thread war ja schon sehr hilfreich.

Projeziere dass doch mal in die x,y- bzw. x,z-Ebene, dann wird es deutlicher.

Was ist jetzt FL? Die Hebelkraft?

Beste Grüße
Michael

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz