Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Berechnung von Maschinenelementen
  Schraubverbindung Kenngrößen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Schraubverbindung Kenngrößen (689 mal gelesen)
riboc 0092
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von riboc 0092 an!   Senden Sie eine Private Message an riboc 0092  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für riboc 0092

Beiträge: 8
Registriert: 11.07.2017

erstellt am: 19. Aug. 2017 13:56    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


iso.PNG


schnitt_seitenansicht.PNG


Schnitt_draufsicht.PNG

 
Hallo 

Ich möchte eine Schraubverbindung nach VDI 2230 berechnen und habe ein paar Unklarheiten bzgl. der Kenngrößen.

Ich verwende eine M10-Zylinderschraube nach DIN 912.
Bei der Berechnung der Nachgiebigkeit der Schraube, was ist in meinem Fall dann l1? Ist das einfach von Kopfauflage bis zum Beginn des Innengewinde?


Bei der Berechnung der Nachgiebigkeit der verspannten Teile, was ist in meinem Fall D_A und D_A'?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

riboc 0092
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von riboc 0092 an!   Senden Sie eine Private Message an riboc 0092  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für riboc 0092

Beiträge: 8
Registriert: 11.07.2017

erstellt am: 19. Aug. 2017 13:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


skizze.PNG


Verspannungskorper.PNG

 
Hier nun noch die Skizze zu dem Wert l_1 und D_A bzw. D_A'.

Danke für eure Hilfe und ein schönes Wochenende!

[Diese Nachricht wurde von riboc 0092 am 19. Aug. 2017 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von riboc 0092 am 19. Aug. 2017 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4452
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 19. Aug. 2017 18:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für riboc 0092 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo , meinst Du jetzt eine Inbuss Schraube früher DIN 912, heute

DIN EN ISO 4762, oder eine Dehnschraube ?
( Es gibt auch noch eine andere Norm, da geht das Gewinde bis zum Kopf )

l 1 (klein L ) gibt es nur bei Dehnschrauben. 

DA und DA Strich sind Durchmesser. Wenn Du nicht gerade dünne Hülsen verspanntst, ist der Einfluss äußerst gering, weil der betrfende Querschnitt viel größer ist.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

riboc 0092
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von riboc 0092 an!   Senden Sie eine Private Message an riboc 0092  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für riboc 0092

Beiträge: 8
Registriert: 11.07.2017

erstellt am: 20. Aug. 2017 11:46    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


haberhauer.PNG


nachgiebigkeit_platte.PNG

 
Ich habe eine Zylinderschraube mit Innensechskant, heute DIN EN ISO 4762.

Wenn es l_1 nur bei Dehnschrauben gibt, wie muss ich dann die Formel für die Nachgiebigkeit der Schraube anpassen? Anbei mal noch ein Bild aus dem Buch von Haberhauer. Gilt diese Formel dann gar nicht für Zylinderschrauben?


Ich verspanne keine Hülsen, sondern Platten.
Die Nachgiebigkeit der Platten muss ich doch trotzdem bestimmen. Und dafür macht man doch zunächst die Fallunterscheidung.
In der Formel ist doch auch wieder DA angegeben. Was ist das in meinem Fall?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4452
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 20. Aug. 2017 18:31    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für riboc 0092 10 Unities + Antwort hilfreich


VDI2230_01.PNG

 
Hallo , zum ersten Teil:

l2 bis l4 fällt weg und l1 geht bis zum Anfang des Gewindes. 
Das ist mathematisch in Ordnung.

Zum 2-Teil:
der Ø DA steht in der VDI auf Seite 32 oder im Anhang. Nimm einfach den 3-fachen Durchmesser der Schraube.

Der Winkel Phi fehlt auch noch der steht auf Sete 34.

Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

riboc 0092
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von riboc 0092 an!   Senden Sie eine Private Message an riboc 0092  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für riboc 0092

Beiträge: 8
Registriert: 11.07.2017

erstellt am: 20. Aug. 2017 19:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Okay, danke 

Eine hoffentlich letzte Frage. Die verschraubten Teile haben unterschiedliche Materialien. Die Schraube wird in eine Aluminium-Gusslegierung eingeschraubt. Der Schraubenkopf liegt auf einer Stahlplatte auf.
In der Formel zur Nachgiebigkeit der Platten ist E_p aufgeführt, was den Elastizitätsmodul der verspannten Platten beschreibt. Was nehm ich da in meinem Fall, bei zwei verschiedenen E-Modulen?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4452
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 20. Aug. 2017 21:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für riboc 0092 10 Unities + Antwort hilfreich

Dann mußt Du l_k eben aufteilen und jeden Teil mit den entsprechenden E-Modul rechnen.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

riboc 0092
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von riboc 0092 an!   Senden Sie eine Private Message an riboc 0092  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für riboc 0092

Beiträge: 8
Registriert: 11.07.2017

erstellt am: 22. Aug. 2017 20:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Wie meinst du das?

Die Klemmlänge l_k geht vom Schraubenkopf bis Beginn Innengewinde. Da kann ich nichts aufteilen. Das ist dann in meinem Fall nur Stahl.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4452
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 22. Aug. 2017 21:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für riboc 0092 10 Unities + Antwort hilfreich

Bis zur Trennfläche eben Stahl und dann Alu.

Stahl hat einen E-Modul von ca. 210 000 MPa und Alu ca. 70 000 MPa.

Deswegen gibt Alu viel mehr nach.


------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2017 CAD.de