Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Berechnung von Maschinenelementen
  Punktlast bestimmen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Punktlast bestimmen (5782 mal gelesen)
dbehe2013
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von dbehe2013 an!   Senden Sie eine Private Message an dbehe2013  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für dbehe2013

Beiträge: 4
Registriert: 29.01.2013

erstellt am: 29. Jan. 2013 11:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Folgendes Problem:

Ich habe einen zusammengebauten Träger aus zwei Profilen. Ein Profil ist etwas dicker und dementsprechend auch schwerer. Den Massenschwerpunkt der Konstruktion hab ich im CAD bestimmt - dieser liegt bei l1 (siehe Skizze).

Nun möchte ich mir die Streckenlast durch die reine Gewichtskraft bestimmen. Wie gehe ich da vor? Wie ich eine Streckenlast in eine Punktlast umrechne, weiß ich. Das wäre hier:  F=q*l2

Kann ich da jetzt einfach rechnen F=q*l1/l2?

http://www.workupload.com/image/9JsNawM

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

carsten-3m
Mitglied
Dipl.-Ing. Mbau (Produktmanagement, Patent- und Normwesen)


Sehen Sie sich das Profil von carsten-3m an!   Senden Sie eine Private Message an carsten-3m  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für carsten-3m

Beiträge: 950
Registriert: 08.05.2007

Pro/E Wildfire 4
PDMLink

erstellt am: 29. Jan. 2013 14:56    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für dbehe2013 10 Unities + Antwort hilfreich

Deine Formel kann, muss aber nicht stimmen, da (noch) nicht klar ist, wie die Einzelprofile über den Träger verteilt sind. Jedes Einzelprofil hat seine Gewichtskraft, woraus sich auch dessen verursachte Streckenlast ergibt. Streckenlasten können - genau wie Kräfte - vektoriell addiert werden. Es ergibt sich die gesamtwirkende Streckenlast.

------------------
Gruß, Carsten

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Ing. Gollum
Mitglied
Sondermaschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von Ing. Gollum an!   Senden Sie eine Private Message an Ing. Gollum  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ing. Gollum

Beiträge: 1064
Registriert: 11.03.2005

Win7 64-Bit
SWX 2013
Ansys 13
Labview 2012

erstellt am: 29. Jan. 2013 16:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für dbehe2013 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

Um die Kräfte der Verbindung zu bestimmen kann dir das Wurscht sein. Kannst einfach die Auflagerkräfte ausrechnen und bei der Verbindung schneiden.

Für die Biegelinie fängst zunächst genauso an. Du zwar eine Unstetigkeit drin, welche du jedoch über die Übergangsbedingungen in den Griff bekommst. In den Büchern sind solche Fälle bei Wellen mit mehreren Absätzen zu Hauf zu sehen.

Was soll denn da am Ende bei rauskommen?

Grüße,

Gollum

------------------

'Wir leben in Zeiten epochaler Veränderungen.' - Angela Merkel, 2011

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

dbehe2013
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von dbehe2013 an!   Senden Sie eine Private Message an dbehe2013  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für dbehe2013

Beiträge: 4
Registriert: 29.01.2013

erstellt am: 30. Jan. 2013 09:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Also ich möchte gern das Biegemoment sowie die Querkraft im Punkt A bestimmen. Das Problem ist wie gesagt, dass die Konstruktion aus zwei Trägern besteht, wobei der eine etwas mehr Masse besitzt. Ich weiß nicht, wie ich dabei auf die gesamt Streckenlast komme, da die Träger im Übergangsbereich miteinander verschweißt werden und sich dementsprechend einige cm überlappen. Deswegen dachte ich, man kann das vielleicht über den Schwerpunkt ermitteln und in eine Punktlast umwandeln.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Ing. Gollum
Mitglied
Sondermaschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von Ing. Gollum an!   Senden Sie eine Private Message an Ing. Gollum  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ing. Gollum

Beiträge: 1064
Registriert: 11.03.2005

Win7 64-Bit
SWX 2013
Ansys 13
Labview 2012

erstellt am: 30. Jan. 2013 13:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für dbehe2013 10 Unities + Antwort hilfreich


IMG_20130130_132151.jpg

 
Zitat:
Original erstellt von Ing. Gollum:

Um die Kräfte der Verbindung zu bestimmen kann dir das Wurscht sein. Kannst einfach die Auflagerkräfte ausrechnen und bei der Verbindung schneiden.

Zwischen Kippe und Kniffte, daher keine Gewähr auf Richtigkeit und sowieso frag ich mich, ob man sowas Konstruieren sollte, wenn man es nicht berechnen kann. Daher bitte noch mal in die alten Unterlagen schauen und selbst nachvollziehen.

Grüße,

Gollum

------------------

'Wir leben in Zeiten epochaler Veränderungen.' - Angela Merkel, 2011

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz