Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Berechnung von Maschinenelementen
  Erforderliches Drehmoment

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Erforderliches Drehmoment (2037 mal gelesen)
dbh85
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von dbh85 an!   Senden Sie eine Private Message an dbh85  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für dbh85

Beiträge: 12
Registriert: 21.01.2013

erstellt am: 21. Jan. 2013 13:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ich hab da mal eine blöde Frage: Wenn An einen Motor ein Profil anflasche mit, sagen wir 100 cm Länge, und am anderen Ende wird das Profil mit 100 kg belastet. Dann müsste der Motor doch in etwa 100 N leisten oder? Aber was ist mit dem Gewicht des Profils?? Wie muss ich das berücksichtigen? Nehmen wir an, das Profil würde 20 kg wiegen - dann muss doch der Motor auch mehr leisten können oder??

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

highway45
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Bastler mit Diplom



Sehen Sie sich das Profil von highway45 an!   Senden Sie eine Private Message an highway45  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für highway45

Beiträge: 6158
Registriert: 14.12.2004

Malen nach Zahlen

erstellt am: 21. Jan. 2013 13:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für dbh85 10 Unities + Antwort hilfreich

Das eine ist eine Punktlast, das andere eine Streckenlast.
Beide haben je nach Winkel zur Motorachse Einfluß auf die Antriebsleistung.

------------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Markus_30
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAx-Consultant



Sehen Sie sich das Profil von Markus_30 an!   Senden Sie eine Private Message an Markus_30  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Markus_30

Beiträge: 4976
Registriert: 21.03.2005

erstellt am: 21. Jan. 2013 13:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für dbh85 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

sorry, aber anhand deiner Frage kann ich schon erkennen, dass dir nicht klar ist, was Leistung ist.

Kraft * Hebel = Drehmoment
Leistung ergibt sich aus Drehmoment, Drehzahl

Das was du brauchst, um das Problem zu lösen (bzw. erst mal um die Frage richtig zu stellen)ist also folgendes:

Belastungskräfte
Hebelarme (Abstand Kraftangriffspunkte zum Drehpunkt)
Drehzahl

------------------
Gruß 

Markus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Hohenöcker
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Hohenöcker an!   Senden Sie eine Private Message an Hohenöcker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Hohenöcker

Beiträge: 2226
Registriert: 07.12.2005

Inventor 2019

erstellt am: 21. Jan. 2013 13:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für dbh85 10 Unities + Antwort hilfreich

Um es genauer zu sagen: Der Motor muss ein Drehmoment von 1000 Nm aufbringen.
100 kg * g * 1 m = 1000 Nm
Wenn das Profil jetzt 20 kg wiegt, kannst Du Dir die Masse im Schwerpunkt auf 50 cm vorstellen, dann kommen nochmal
20 kg * g * 0,5 m = 100 Nm dazu.

------------------
Gert Dieter 

Nicht jeder Unverstandene ist ein Genie. (R. W. Emerson)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

dbh85
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von dbh85 an!   Senden Sie eine Private Message an dbh85  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für dbh85

Beiträge: 12
Registriert: 21.01.2013

erstellt am: 21. Jan. 2013 14:07    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Alles klar. Danke!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Ing. Gollum
Mitglied
Sondermaschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von Ing. Gollum an!   Senden Sie eine Private Message an Ing. Gollum  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ing. Gollum

Beiträge: 1064
Registriert: 11.03.2005

Win7 64-Bit
SWX 2013
Ansys 13
Labview 2012

erstellt am: 21. Jan. 2013 14:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für dbh85 10 Unities + Antwort hilfreich

Anmerkung dazu:

Wenn der Hebel nach unten hängt liegt kein Moment an, Maximum bei waagerechter Position. Dazwischen ist der Momentverlauf Sinusförmig.

Schafft der Motor es den Hebel über die waagerechte Position zu bewegen, wird er danach unmittelbar die Unwucht auf Nenndrehzahl beschleunigen. Falls dein Motor nicht wirklich sehr langsam dreht, wird es Lebensgefährlich.

Sicherer wäre es, die Unwucht so schwer zu machen, dass der Motor diese auf keinen Fall über 90° heben kann und das Moment anhand der Auslenkung zu bestimmen. Dabei machst du höchstens den Motor kaputt, überlebst es aber wenigstens.

Und wenn alles richtig machen willst, nimmst eine gescheide Bremse und eine Kraftmessdose oder Flanscht mit einer Kupplung zwei Motoren aneinander oder besorgst dir die Drehmomentkurve vom Hersteller oderoderoder. Die Methode mit dem Hebel ist jedenfalls Pfusch. ( Was auch nicht immer schlecht sein muss  )

------------------

'Wir leben in Zeiten epochaler Veränderungen.' - Angela Merkel, 2011

[Diese Nachricht wurde von Ing. Gollum am 21. Jan. 2013 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz