Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Allgemeines im Maschinenbau
  Metalplatte mit Langloch

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Metalplatte mit Langloch (630 mal gelesen)
Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 32
Registriert: 02.12.2014

Studentenversion Autodesk Inventor 2014

erstellt am: 25. Apr. 2019 04:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

ich versuche im Moment eine Platte mit zwei Langlöchern auszulegen. Diese Langlöcher sind symmetrisch zur Achse angeordnet und verlaufen entlang der z-Achse. Nun wird ein Torsionsmoment um die z-Achse gelegt. Ich weiß wie die Spannung einer normalen Platte berechnet werden kann. Wie können die Langlächer bzgl. der auftretenen Spannung und der Nachgiebigkeit der Platte berücksichtigt werden?

Die Langlöcher dienen zur Verschraubung mit einem anderen Bauteil, welches eine Normale Durchgangsbohrung besitzt. Das Problem ist ich finde nicht welche Unterschiede gibt es bei der Auslegung einer Normalen Schraubenverbindung und einer mit einem Langloch?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4702
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 25. Apr. 2019 07:15    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo, bei einem Langloch benötigst Du mindestens eine Untelegscheibe ISO 7089.
Besser wäre noch eine große Scheibe. Sonst ist alles genau gleich.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 32
Registriert: 02.12.2014

Studentenversion Autodesk Inventor 2014

erstellt am: 25. Apr. 2019 11:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Die Platte wird um die z-Achse torrodiert. Die beiden Langlöcher verlaufen parallel zu dieser Achse. Dabei sind es Durchgangslöcher. Wieso ist es genauso wie bei einer Platte ohne Schächungen der Struktur? Die Schraube versteift nur einen Teil der Langlöcher der andere Teil ist doch nicht versteift, oder nicht? ODer ist es nur auf die BErechnung der Schraubenverbindung bezogen?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 32
Registriert: 02.12.2014

Studentenversion Autodesk Inventor 2014

erstellt am: 25. Apr. 2019 11:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Die Platte wird um die z-Achse torrodiert. Die beiden Langlöcher verlaufen parallel zu dieser Achse. Dabei sind es Durchgangslöcher. Wieso ist es genauso wie bei einer Platte ohne Schächungen der Struktur? Die Schraube versteift nur einen Teil der Langlöcher der andere Teil ist doch nicht versteift, oder nicht? Oder ist es nur auf die BErechnung der Schraubenverbindung bezogen?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

TC17pro
Mitglied
Nix zu tun


Sehen Sie sich das Profil von TC17pro an!   Senden Sie eine Private Message an TC17pro  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für TC17pro

Beiträge: 1183
Registriert: 20.08.2013

...

erstellt am: 25. Apr. 2019 11:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

leider wissen wir nicht wozu das Teil verwendet wird?

Lass da mal besser einen Statiker ran oder frag mal bei einem Dübelhersteller nach.

Stichwort: Geländerbefestigung

------------------
Freundliche Grüße
TC17pro

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen, Danke.
Meine Version TurboCAD V 17.2.77.1 Professional
Für die erstellten Beiträge ist die Haftung, Garantie und Gewährleistung ausgeschlossen.
Nettiquette-----Sys-Info-----Richtig fragen
Dateianhänge hochladen
So sagt man Dankeschön

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 32
Registriert: 02.12.2014

Studentenversion Autodesk Inventor 2014

erstellt am: 25. Apr. 2019 11:56    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

In diesem Fall soll kein Dübbel verwendet werden.

Die Platte soll lediglich dazu genutzt werden, um eine Klemmbefestigung zu realisieren. (Klemmbacken werden durch das Langloch geführt und durch die Verschraubung befestigt)

Dabei wird ein Torsionsmoment angelegt, wodurch die Metallplatte verdreht wird. Wie kann die Spannung und die Verdrehung dieser Metallplatte, die dabei auftreten berechnet werden?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Hohenöcker
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Hohenöcker an!   Senden Sie eine Private Message an Hohenöcker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Hohenöcker

Beiträge: 2144
Registriert: 07.12.2005

Inventor 2019

erstellt am: 25. Apr. 2019 12:48    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Zeig mal ein Bild!

------------------
Gert Dieter 

Selbst denken ist der höchste Mut.
Wer wagt, selbst zu denken, der wird auch selbst handeln.
Bettine von Arnim

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Andy-UP
Moderator
Projektingenieur




Sehen Sie sich das Profil von Andy-UP an!   Senden Sie eine Private Message an Andy-UP  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Andy-UP

Beiträge: 2545
Registriert: 27.10.2003

AIP2017 Win 10 pro
Xeon W3565 12GB RAM
Nvidia Quadro 4000

erstellt am: 25. Apr. 2019 13:16    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Peter,
grundsätzlich ist eine Platte also ein Rechteckquerschnitt mit einem Seitenverhältnis >> 5 kein für die Dehmomentübertragung optimiertes Bauteil. Durch das Anbringen von Langlöchern wird's auch nicht besser. Vielleicht wäre es möglich die Platte in irgendeiner Weise so zu verstärken, dass das Torsionswiderstandsmoment erheblich vergrössert wird. Vorteilhaft wäre natürlich ein (geschlossenes) Hohlprofil? Oder Du änderst die Gestalt der Klemmbacken so, dass sie zur Torsionssteifigkeit beitragen können. Aber aus der Ferne ist es freilich immer einfach, kluge Ratschläge zu geben.
Du solltest bei Beibehaltung des beschriebenen Konzepts die Platte so auslegen, das nur die Fläche zwischen den Langlöchern bei der Torsion berücksichtigt wird.

Ciao
Andreas

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 32
Registriert: 02.12.2014

Studentenversion Autodesk Inventor 2014

erstellt am: 25. Apr. 2019 16:31    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


blech.jpg

 
Ich habe im Anhange eine Skizze eingefügt (Entschuldigung für die schlechte Qualität) Eine Konstruktion als geschlossenes Hohlprofil ist leider nicht möglich. Ich versuche die Klemmbacken bei der Versteifung einzusetzen, wie dies bei der Berechnung berücksichtigt werden kann, weiß ich ebenfalls nicht.

Es soll durch diese Platte kein Moment übertragen werden, sondern sie soll im Gegenteil sich möglichst nicht verbiegen und steif sein.

[Diese Nachricht wurde von Peter Rub am 25. Apr. 2019 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

TC17pro
Mitglied
Nix zu tun


Sehen Sie sich das Profil von TC17pro an!   Senden Sie eine Private Message an TC17pro  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für TC17pro

Beiträge: 1183
Registriert: 20.08.2013

...

erstellt am: 25. Apr. 2019 16:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich


Anhaenge hochladen

------------------
Freundliche Grüße
TC17pro

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen, Danke.
Meine Version TurboCAD V 17.2.77.1 Professional
Für die erstellten Beiträge ist die Haftung, Garantie und Gewährleistung ausgeschlossen.
Nettiquette-----Sys-Info-----Richtig fragen
Dateianhänge hochladen
So sagt man Dankeschön

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25360
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 26. Apr. 2019 08:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

Auf Deiner Skizze wird rechts ein Drehmoment aufgebracht, und das Bauteil ist links fest eingespannt.
Das statisch nachzuweisen ist eine klassische Rechenaufgabe (ich könnte es nicht mehr aus dem Kopf rechnen, sondern würde das FEM nehmen).

Welche Rolle spielt diese "Klemme" dabei? Zweigt die einen Teil des Drehmoments ab? Dann wird's zwar komplizierter, aber eigentlich wird das System dadurch weniger Verformung haben.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 32
Registriert: 02.12.2014

Studentenversion Autodesk Inventor 2014

erstellt am: 26. Apr. 2019 11:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

An die Klemme wird ein Gegenstand befestigt. Diese Klemme wird mit zwei Schrauben einseitig an den Halter (Skizze) montiert. 

Gibt es keine überschlägige Methode, um das Bauteil auszulegen?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25360
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 27. Apr. 2019 09:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Zweigt die Klemme nun ein Drehmoment ab, oder nicht?
Wenn nein, ist sie für diese Überlegung irrelevant.
Dann hast Du einen über die Länge veränderlichen Querschnitt, ganz links und ganz rechts einen vollen Rechteckquerschnitt, im Bereich der Schlitze (die Bezeichnung Langloch passt hier eigentlich nicht) besteht der Querschnitt aus drei einzelnen Rechtecken.
Und nun musst Du in den Lehrbüchern blättern wie man da rechnerisch das I bzw. W hinkriegt.
Für die Spannung ist der schwächste Bereich zuständig, also der Bereich der Schlitze.
Für die elastische Verformung musst Du das Teil gedanklich unterteilen und für jeden Bereich die Verformung extra ausrechnen. Wobei wiederum der Bereich mit den Schlitzen den Ausschlag geben dürfte.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 32
Registriert: 02.12.2014

Studentenversion Autodesk Inventor 2014

erstellt am: 27. Apr. 2019 16:33    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Erst einmal danke für den Vorschlag der Vorgehensweise. In der Klemme ist ein Bauteil eingespannt, auf dem die Belastung erfolgt, d.h geht von der Klemme das Drehmoment aus. Wie kann das berücksichtigt werden?

Ich würde wissen wie das Bauteil berechnet werden würde wenn es ohne die Langlöcher wäre. Ich benötige aber die Nachgibiegkeit mit den Langlöchern und weiß nicht wie sie berücksichtigt werden können?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25360
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 27. Apr. 2019 21:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Dann ist Deine Skizze ziemlich irreführend, denn da greift das Drehmoment ganz rechts-aussen an, nicht an der Klemme.

Zur Bestimmung der Flächenmomente:
https://www.ingenieurkurse.de/technische-mechanik-elastostatik/balkenbiegung/flaechentraegheitsmomente/satz-von-steiner-fuer-zusammengesetzte-flaechen.html

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 32
Registriert: 02.12.2014

Studentenversion Autodesk Inventor 2014

erstellt am: 28. Apr. 2019 18:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ich dachte eigentlich das Bateil in fünf Quader aufzuteilen. (Zwei quer stehen oben und unten und drei senkrechte)

Dann würden die beiden, die sich oben und unten befindliche Quader, sowie der mittlere auf Torsion und die beiden äußeren auf Biegung beansprucht werden.

Die einzelnen Belastungen (Verkrümmungen müssten allerdings dann für jeden einzelnen Quader berechnet werden)

Ist meine Idee so richtig?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25360
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 28. Apr. 2019 19:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Es kommt auf die wirklichen Proportionen an, ob die querstehenden Elemente einen relevanten Einfluss haben, und auch darauf was Du als Ergebnis haben willst: Spannung, oder Verformung, oder beides.
Wenn Du es etwas genauer und theoretisch halbwegs korrekt haben willst, sind Deine Überlegungen sicher ungenügend. Es werden alle Elemente räumlich verformt.

Wenn es sich um ein konkretes Bauteil handelt wäre es gut wenn Du eine korrekte Zeichnung oder ein Modell hochladen würdest.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz