Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Konstruktionstechnik
  Rippen konstruieren

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Rippen konstruieren (3416 mal gelesen)
Hans-Peter Eule
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Hans-Peter Eule an!   Senden Sie eine Private Message an Hans-Peter Eule  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Hans-Peter Eule

Beiträge: 21
Registriert: 16.10.2008

erstellt am: 29. Apr. 2009 13:45    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo zusammen,
bei einem neuen Spritzgusswerkzeug wird später in der Kontur(Stahl)eine Rippe mit den Massen 0.2x3x2mm stehen. Jetzt ist die Befürchtung daß wegen der 0.2mm Stärke und der 2mm Höhe diese nicht lang stehen bleibt - sobald der Kunststoff auf diese Rippe trifft.

Nun die Frage: - gibt es irgendwelche Berechnungen oder Faustformeln die ich bei solchen Fällen hernehmen kann oder sind diese zu ungenau. Wenn ja wo oder wie wende ich die an?

Mir ist klar daß hier viele Faktoren wie Spritzdruck, Material Fließrichtung mit rein spielen.

Ich danke für eure Anteilnahme!

MfG
HPE

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

marques_CH
Mitglied
Prozessdesign/PLM


Sehen Sie sich das Profil von marques_CH an!   Senden Sie eine Private Message an marques_CH  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für marques_CH

Beiträge: 698
Registriert: 21.11.2005

Solidworks 2012 SP3
Flow Sim
Workstation:
6x 4.7 Ghz
Quadro 4000
Revodrive 3 X2 SSD

erstellt am: 29. Apr. 2009 14:07    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Hans-Peter Eule 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo

Da rippenbreite in etwa 80% der Wandstärke entsprechen sollte, darf ich davon ausgehen das dein Teil eine Wandstärke von ca. 0.25 mm hat?

Kann ich mir nicht grad vorstellen aber trotzdem um auf deiner Frage zu kommen. Bei diesen Wandstärken wird keiner mit  volle Kanne einspritzen, und wenn du nicht grad 70°-90° quer zur Rippe einspritzt bleibt als nächste relevante Zerstörungsgrösse fast nur das Material selbst. Wenns nicht grad ein abrasives Material mit GF ist sollte da nix passieren. Das Material selbst hat ja auch ne eigene Viskosität, von Flüssig bis Zäh gibts ja alles.

gruss marques

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4880
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 29. Apr. 2009 14:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Hans-Peter Eule 10 Unities + Antwort hilfreich

Es gibt hier auch ein Brett Form- und Gießtechnik.

Deine Befürchtung halte ich für das kleinste Problem. Wenn die Kanten etwas verundet sind kann die Rippe noch halten.
Bei GF 30 oder ähnlich sind solche dünnen Stellen meißt so spröde, daß sie leicht abrechen.
Bei PA ohne GF sollte es nach Feuchtigkeitsaufnahme ( min. 2 Tage) funktionieren.
Welchen Kunststoff hast Du ?

0,2 mm dick kannst Du fast nur in  Stahl erodieren, wenn das Werkzeug an der Stelle getrennt ist.
Außerdem mußt du die Flächen polieren, damit die 0,2 mm sich entformen lassen.
Das andere Problem ist, daß sich die 0,2 mm kaum mit Kunststoff füllen lassen, wenn die Wannd daneben wesentlich dicker ist. Das muß man hier ausprobieren. Bei 2 bis 3 mm Fließweg könnte es noch funktionieren.

------------------
Klaus           Solid Edge V 19 SP12  Acad LT 2000

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

cnc-steinbeisser
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von cnc-steinbeisser an!   Senden Sie eine Private Message an cnc-steinbeisser  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für cnc-steinbeisser

Beiträge: 130
Registriert: 29.08.2004

erstellt am: 30. Apr. 2009 06:18    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Hans-Peter Eule 10 Unities + Antwort hilfreich

hallo hp,

wir haben ein kunststoffteil aus pp-gf 30 in dem ein schlitz zwischen zwei wänden ist. hab ich durch zufall entdeckt, es lässt sich so gerade ein stück papier durchziehen. folglich muss im wz eine rippe sein.
ca 0,1-0,2 dick 2,5 mm lang und 2mm hoch.
muss wohl durch unsauberes verschneiden von körpern im cad entstanden sein und wenn das wz in china gebaut wird landet sowas ohne rücksprache im wz.
sowas scheint also zu funktionieren.

mfg

------------------
Mfg, mit freundlichen Grüßen, die Welt liegt uns zu Füßen....

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Hans-Peter Eule
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Hans-Peter Eule an!   Senden Sie eine Private Message an Hans-Peter Eule  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Hans-Peter Eule

Beiträge: 21
Registriert: 16.10.2008

erstellt am: 30. Apr. 2009 09:07    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo zusammen,

ich danke euch für eure Antworten - wir werden es einfach versuchen - durch probieren lernt man aus!

An Klaus: wahrscheinlich habe ich mich ein bisschen undeutlich ausgedrückt - ich meinte daß die Rippe (Stahl) erhalten ist - oder folgere ich deine Antwort falsch! - trotzdem danke!

An cnc - steinbeisser: meist ist es ja so daß das geplante aber nicht so funktioniert!

Gruss HPE

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4880
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 30. Apr. 2009 09:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Hans-Peter Eule 10 Unities + Antwort hilfreich

Dann mache die Rippe wenigstens konisch. Z.B. 0,2 auf 0,3
Es ist anzunehmen daß sich das Kunststoffteil verzieht und dann kein Blatt Papier mehr reinpaßt.

------------------
Klaus           Solid Edge V 19 SP12  Acad LT 2000

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz