Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Maschinenelemente allgemein
  Lagerauslegung einer schwenkbaren Umlenkrolle

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Lagerauslegung einer schwenkbaren Umlenkrolle (478 mal gelesen)
spacyal
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von spacyal an!   Senden Sie eine Private Message an spacyal  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für spacyal

Beiträge: 4
Registriert: 15.11.2020

erstellt am: 15. Nov. 2020 18:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo liebes Forum!

ich bin leider am verzweifeln: Ich habe eine Uni-Abgabe zu erledigen, es geht darum eine schwenkbare Abgangsrolle zu konstruieren. Die Rolle soll ein Lagergehäuse mit einer senkrechten Welle bekommen damit die Rolle schwenkbar ist. Leider wurden beide meine Konstuktionsvorschläge abgelehnt, der Prof ist leider auch nicht gewillt mir zu verraten was er sich vorstellt. Meine beiden vorschläge habe ich mit angehängt. Der erste Vorschlag war nicht statisch bestimmt, das lager unten kann keine horizontalen Kräfte aufnehmen (leuchtet ein). Der zweite Vorschlag gefällt ihm nicht, da Nadelkugellager wohl für einen anderen Zweck sind (um Platz zu sparen) und nicht so hohe Kräfte aufnehmen können (leuchtet auch ein). Leider bin ich nun am Ende meiner Ideen. Wie würdet ihr das konstruieren? Ich freue mich über alle anregungen!!!

Mein Fseil= 3,3kN Länge X= 170mm

Konkret:
Welche Lagerkombination würdet ihr benutzen?
Wie würdet ihr das Lagergehäuse gestalten?

Mein Vorschlag 1:

Mein Vorschlag 2:

Prinzipskizze des Professor:

Anforderungen:

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Krümmel
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dreher Produktentwicklung Prototypenbau



Sehen Sie sich das Profil von Krümmel an!   Senden Sie eine Private Message an Krümmel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Krümmel

Beiträge: 6225
Registriert: 14.09.2008

Was mit SWX so alles geht ;-)

erstellt am: 15. Nov. 2020 19:12    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für spacyal 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,
schon mal über 2 Kegelrollenlager nachgedacht ?

Grüße Andreas 

------------------
Stillstand ist Rückschritt

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Torsten Niemeier
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbau Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Torsten Niemeier an!   Senden Sie eine Private Message an Torsten Niemeier  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Torsten Niemeier

Beiträge: 3249
Registriert: 21.06.2001

"ZUSE I.36", 8 BIT, 32 Lämpchen, Service-Ölkännchen "ESSO-Super", Software: AO auf Kuhlmann-Parallelogramm-Plattform
** CSWP 04/2011 **
** CSWE 08/2011 **

erstellt am: 15. Nov. 2020 20:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für spacyal 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich weiss nicht.
Kegelrollenlager für so einen Einsatzzweck?
Würdest Du das so zuhause machen, wenn Du die Lager selbst bezahlen müsstest?
Ohne jetzt in die Bücher geguckt zu haben, wäre mein erster Ansatz zwei normale Rillenkugellager zu nehmen, von denen das eine so groß ist, dass es die 6600N Axialkraft (und die zusätzliche Radialkraft, die aber dann unerheblich sein sollte) einfach wegsteckt. Dann noch abgedichtete Lager nehmen, und man muss sich um gar nichts anderes mehr kümmern.

Just my 2 Cent.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4902
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 15. Nov. 2020 20:42    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für spacyal 10 Unities + Antwort hilfreich

Der Prof. hat doch im Prinzip alles vorgegeben.  Du hast hier Axialkraft und durch den Versatz mit Hebel, große Radialkraft.
Da ist eingentlich nur Kegelrollen- oder Schräkugellager möglich.
Wie Andreas schon meinte.  Aber 2 gleiche, das spart auch Arbeit.
Bei Deinem Vorschlag mit den Nadellagern sind diese zu weit innen wodurch
unnötig große Kräfte enstehen.  Vergleiche O- und X - Anordung bei den genannten Lagern.  Diese Lager mußt Du auch noch axial fixieren.
Dazu ist in der Skizze des Profs eine Hülse zu erkennen.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

spacyal
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von spacyal an!   Senden Sie eine Private Message an spacyal  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für spacyal

Beiträge: 4
Registriert: 15.11.2020

erstellt am: 15. Nov. 2020 20:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

In einem anderen Forum wurde mir nun empfolen zwei Axial-Pendelrollenlager zu nehmen.. was haltet ihr davon? (durch Biegemomente in der Welle). Oder ist das übertrieben? Wie würdet ihr die in ein Lagergehäuse verbauen, denn die Welle ist ja mit dem Rollengehäuse verschweißt.

@Thorsten: Ein Rillenkugellager kann aber doch nicht beide Kräfte aufnehmen oder? So hatte ich es ja in der 1 Version erst gedacht zu machen. Oder wie hast du das gedacht?

Wenn ich also in meiner 2. Version das NRX Lager durch ein Kegelrollenkugellager (selben typs) ersetze sollte es dann passen? Den Rest der Konstruktion kann ich so lassen? Also ich meine oben Wellenmutter und unten konstruiere ich diese "Scheibe"(?!) als Sicherung wieder an die Welle, damit es mir die Welle nicht ausheben kann? (okay wird nicht passieren, evtl auch weglassen?! - wie hält dann das untere Lager im Gehäuse?).

Welche Berechnungen würdet ihr durchführen?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Torsten Niemeier
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbau Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Torsten Niemeier an!   Senden Sie eine Private Message an Torsten Niemeier  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Torsten Niemeier

Beiträge: 3249
Registriert: 21.06.2001

"ZUSE I.36", 8 BIT, 32 Lämpchen, Service-Ölkännchen "ESSO-Super", Software: AO auf Kuhlmann-Parallelogramm-Plattform
** CSWP 04/2011 **
** CSWE 08/2011 **

erstellt am: 15. Nov. 2020 21:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für spacyal 10 Unities + Antwort hilfreich

Ein normales Rillenkugellager kann ganz ordentlich gleichzeitig radiale und axiale Kräfte aufnehmen. Die Berechnung dazu findest Du in jedem Lagerkatalog.
Wie gesagt, ich habe nicht in die Kataloge geschaut und auch nix gerechnet. Evtl. muss das Lager, dass die Axialkraft aufnimmt, schon relativ groß sein. Andererseits sehe ich kein Platzproblem und selbst ein großes RKL sollte viel, viel günstiger sein als alle anderen Möglichkeiten.

[Diese Nachricht wurde von Torsten Niemeier am 15. Nov. 2020 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

spacyal
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von spacyal an!   Senden Sie eine Private Message an spacyal  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für spacyal

Beiträge: 4
Registriert: 15.11.2020

erstellt am: 15. Nov. 2020 21:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hmm ich hatte bei der Nachbesprechung mit dem Prof das Gewühl das ihm eine Lösung mit einem Rillenkugellager nicht gefällt. Aber dann wird es nun wohl ein Kegelrollenlager werden, sollte doch wenn das Geld nicht so wichtig ist auch die bessere Variante sein oder? Ich frage mich nur ob was dran ist an dem Einwand das das Lager pendelnd sein soll um Biegemomente auszugleichen, was haltet ihr davon? Ich denke mir wenn die Welle ausreichend dimensioniert ist, biegt sich doch da nichts oder?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Torsten Niemeier
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbau Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Torsten Niemeier an!   Senden Sie eine Private Message an Torsten Niemeier  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Torsten Niemeier

Beiträge: 3249
Registriert: 21.06.2001

"ZUSE I.36", 8 BIT, 32 Lämpchen, Service-Ölkännchen "ESSO-Super", Software: AO auf Kuhlmann-Parallelogramm-Plattform
** CSWP 04/2011 **
** CSWE 08/2011 **

erstellt am: 15. Nov. 2020 21:33    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für spacyal 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von spacyal:
Hmm ich hatte bei der Nachbesprechung mit dem Prof das Gewühl das ihm eine Lösung mit einem Rillenkugellager nicht gefällt.

Ich habe nie gesagt, dass ich von einer Lösung mit einem Rillenkugellager spreche.
Natürlich zwei Lager. Ein größeres, dass auch die Axialkraft aufnimmt und ein kleineres, dass nur radial die Achse stützt.

BTW.: Kommt eher selten vor, dass es nicht auf den Preis ankommt.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Krümmel
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dreher Produktentwicklung Prototypenbau



Sehen Sie sich das Profil von Krümmel an!   Senden Sie eine Private Message an Krümmel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Krümmel

Beiträge: 6225
Registriert: 14.09.2008

Was mit SWX so alles geht ;-)

erstellt am: 15. Nov. 2020 23:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für spacyal 10 Unities + Antwort hilfreich

OK, machen wir das Beste aus zwei Welten

Unten Kegelrollenlager für axiale und radiale Kräfte und oben ein normales Rillenkugelager als Abstützung  

Grüße Andreas 

PS: Nicht die Vorspannmöglichkeit für das Kegelrollenlager unterschlagen ....

------------------
Stillstand ist Rückschritt

[Diese Nachricht wurde von Krümmel am 15. Nov. 2020 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Torsten Niemeier
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbau Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Torsten Niemeier an!   Senden Sie eine Private Message an Torsten Niemeier  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Torsten Niemeier

Beiträge: 3249
Registriert: 21.06.2001

"ZUSE I.36", 8 BIT, 32 Lämpchen, Service-Ölkännchen "ESSO-Super", Software: AO auf Kuhlmann-Parallelogramm-Plattform
** CSWP 04/2011 **
** CSWE 08/2011 **

erstellt am: 15. Nov. 2020 23:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für spacyal 10 Unities + Antwort hilfreich

@Andreas:
Das male doch bitte mal auf, so wie Du es beschrieben hast. 
Skizze (freihand) reicht. 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

spacyal
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von spacyal an!   Senden Sie eine Private Message an spacyal  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für spacyal

Beiträge: 4
Registriert: 15.11.2020

erstellt am: 15. Nov. 2020 23:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hmm das macht aber den Zusammenbau dann unmöglich, da die Welle an das Rollengehäuse angeschweisst ist. Oder wie würde solch ein Lagergehäuse aussehen. Die Welle muss von unten in das Gehäuse gesteckt werden können. Das ist eigentlich eins meiner größten Probleme....

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Krümmel
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dreher Produktentwicklung Prototypenbau



Sehen Sie sich das Profil von Krümmel an!   Senden Sie eine Private Message an Krümmel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Krümmel

Beiträge: 6225
Registriert: 14.09.2008

Was mit SWX so alles geht ;-)

erstellt am: 16. Nov. 2020 00:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für spacyal 10 Unities + Antwort hilfreich


Lagerung16112020.JPG

 
Ok, mal aufgemalt
------->
die Beiden oberen Ringe sind jeweils mit Gewinde versehen und spannen einmal das Lager vor und halten einmal die Welle.

Grüße Andreas  

------------------
Stillstand ist Rückschritt

[Diese Nachricht wurde von Krümmel am 16. Nov. 2020 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Torsten Niemeier
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbau Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Torsten Niemeier an!   Senden Sie eine Private Message an Torsten Niemeier  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Torsten Niemeier

Beiträge: 3249
Registriert: 21.06.2001

"ZUSE I.36", 8 BIT, 32 Lämpchen, Service-Ölkännchen "ESSO-Super", Software: AO auf Kuhlmann-Parallelogramm-Plattform
** CSWP 04/2011 **
** CSWE 08/2011 **

erstellt am: 16. Nov. 2020 02:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für spacyal 10 Unities + Antwort hilfreich

Das ist ja jetzt gemogelt.
Du sprachst von Kegelrollenlager unten.

Immerhin könnte das so funktionieren.
Aber gut ist IMHO anders. Spannt man zu stark vor, zerstört man das Rillenkugellager. Und wozu soll diese Möglichkeit zum Vorspannen überhaupt gut sein? Um das Spiel zu minimieren?
Zudem muss so jetzt oben auch noch ein Deckel drauf.
Montage- und demontagemäßig hätte ich bei dem Ding auch noch so meine Probleme.

Aber ok.
Jetzt soll ich sicher irgendwie nachziehen, oder? 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Krümmel
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dreher Produktentwicklung Prototypenbau



Sehen Sie sich das Profil von Krümmel an!   Senden Sie eine Private Message an Krümmel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Krümmel

Beiträge: 6225
Registriert: 14.09.2008

Was mit SWX so alles geht ;-)

erstellt am: 16. Nov. 2020 08:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für spacyal 10 Unities + Antwort hilfreich

Hatte erst die Tatsache, Welle muss von unten montierbar sein, unterschlagen 
daher die umgedrehte Lagerung.
Und vorspannen tut hier eigentlich die Schwerkraft , aber besser ist eine Verschraubung trotzdem.

Grüße Andreas 

------------------
Stillstand ist Rückschritt

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Abmaler
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Abmaler an!   Senden Sie eine Private Message an Abmaler  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Abmaler

Beiträge: 262
Registriert: 08.12.2018

erstellt am: 16. Nov. 2020 09:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für spacyal 10 Unities + Antwort hilfreich

Moinmoin
Vorschlag Abb.1 mit 1 Rikula und 1 Axialkula ungünstig.
Das Axiallager wir durch radial Kraft beansprucht, was diesem nicht gut tut.

Vorschlag Abb.2 mit 2 NRX-Lagern: zu teuer für diese Anwendung.
Und geschliffene Welle notwendig, wobei die Welle noch angeschweißt
wird.

Da würde ich doch mal zuerst rechnen.
Rikula dürfen schon axiale Kräfte aufnehmen. Wieviel das ist
ergibt sich aus der Tragzahl aus dem Herstellerkatalog.
Axiale und radiale Belastung ergeben ein Lastäquivalent.
Dynamische Belastung ist ja nicht.
Gemäß der Vorgabeskizze ist ja nur der Bauraum in der Höhe
begrenzt. Also einen ausreichenden Achsdurchmesser vorausgesetzt
kann man das Problem der Biegung der Achse vernachlässigen.
Um ganz sicher zu sein: wenn 2 Rikula nicht alleine nicht ausreichen.
2 Rikula mit axialem Spiel auf der Achse
und ein Axialkugellager, wo nur der Innenring einer
Lagerseite radial auf der Achse bestimmt ist,
der Außenring darf Spiel im Gehäuse haben.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Hohenöcker
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Hohenöcker an!   Senden Sie eine Private Message an Hohenöcker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Hohenöcker

Beiträge: 2295
Registriert: 07.12.2005

Inventor 2019
Ich mag beide Arten von Musik:
Country und Western!

erstellt am: 16. Nov. 2020 10:53    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für spacyal 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich würde einfach zwei Schrägkugellager nehmen.
Eventuell das obere kleiner, weil es ja nur zum Vorspannen dient, was auch die Montage vereinfachen dürfte.

------------------
Gert Dieter 

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: Wo kämen wir hin,
und keiner ginge, um zu schauen, wo wir hin kämen, wenn wir gingen?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Abmaler
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Abmaler an!   Senden Sie eine Private Message an Abmaler  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Abmaler

Beiträge: 262
Registriert: 08.12.2018

erstellt am: 07. Dez. 2020 09:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für spacyal 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Hohenöcker:
Ich würde einfach zwei Schrägkugellager nehmen.


Wieder ich, der Nachzügler.
Schrägkugellager würde ich wahrscheinlich nicht einsetzen.
Wie schon vorgeschlagen: zuerst rechnerisch die Kräfte ermitteln.
Durch den Versatz der Krafteinleitung in die Umlenkrolle
zur Drehachse gibt es ja eine horizontale Kraft und daraus
eine resultierende. Und dann ein RiKuLa auswählen.
Was auch in Frage käme: Gleitlagerbuchsen.
Oben mit Bund oder eine Lagerscheibe.
und zwei Buchsen.
Leider meldet sich der TE nicht mehr zum Thema.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz