Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Maschinenelemente allgemein
  Lagerung von Schneckengetrieben

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Lagerung von Schneckengetrieben (705 mal gelesen)
Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 80
Registriert: 02.12.2014

SolidWorks Student 2019

erstellt am: 19. Jun. 2019 22:09    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Guten Abend,

kann mir bitte jemand sagen wie eine Schneckenwelle gelagert wird. Bisher dachte ich, dass sie mit X-Anordnung und Rillenkugellager gelagert werden. Kürzlich habe ich aber gesehen, dass die Schneckenwellen bei niedrigen Getrieben mit Kegellagern in X-Anordnung (je einer auf jeder Seite) gelagert werden. Wie ist nun richtig und auf was soll geachtet werden?


Außerdem wollte ich noch fragen welche Passscheiben verwendet werden? Sind das ganz normale nach der DIN oder besitzen diese Bohrungen durch welche die Schrauben zur Befestigung des Lagertopfes gesteckt werden?

Vielen Dank im Voraus!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4731
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 20. Jun. 2019 07:19    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

" Wie ist nun richtig ... " 
Richtig ist , was bei der jeweiligen Anwendung am günstigsten ist.
Wenn die Welle kurz und die Wärmedehnung von Welle und Gehäuse gleich ist,
kann man auf das Loslager verzichten. Kegelrollenlager werden eh eingestellt.
Schrägkugellager kann mit X-Anordnung einbauen, Rillenkugellager nicht. 

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 80
Registriert: 02.12.2014

SolidWorks Student 2019

erstellt am: 20. Jun. 2019 10:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von N.Lesch:
" Wie ist nun richtig ... " 
Richtig ist , was bei der jeweiligen Anwendung am günstigsten ist.
Wenn die Welle kurz und die Wärmedehnung von Welle und Gehäuse gleich ist,
kann man auf das Loslager verzichten. Kegelrollenlager werden eh eingestellt.
Schrägkugellager kann mit X-Anordnung einbauen, Rillenkugellager nicht. 

Was bedeutet eine kurze Welle?
Ein Beispiel:
Meine Schneckenwelle ist ca. 90 mm lang, hat allerdings an den Lagersitzen einen Durchmesser von 12 mm. Dabei muss sie Kräfte von bis zu 400 N aufnehmen. Auftreten von großer Wärme ist nicht zu erwarten. Wie kann ich herausfinden ob die beschriebene Welle kurz ist?

[Diese Nachricht wurde von Peter Rub am 20. Jun. 2019 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4731
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 21. Jun. 2019 13:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Ein Kegelrollenlager wird normalerweise vorgespannt, wegen der Schräge des Kegels ergibt sich daraus eine axiale und radiale Vorspannung.
Da interessiert hier aber nicht die Kraft , sondern der Weg.
( Wenn das Kegelrollenlager Luft hätte, wäre es genau so )
Wenn der größtmögliche Unterschied in der Wärmedehnung zwischen den Lagerstellen , kleiner ist  wie die Vorspannung, könnte ich auf ein Loslager verzichten.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 80
Registriert: 02.12.2014

SolidWorks Student 2019

erstellt am: 21. Jun. 2019 14:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von N.Lesch:
Ein Kegelrollenlager wird normalerweise vorgespannt, wegen der Schräge des Kegels ergibt sich daraus eine axiale und radiale Vorspannung.
Da interessiert hier aber nicht die Kraft , sondern der Weg.
( Wenn das Kegelrollenlager Luft hätte, wäre es genau so )
Wenn der größtmögliche Unterschied in der Wärmedehnung zwischen den Lagerstellen , kleiner ist  wie die Vorspannung, könnte ich auf ein Loslager verzichten.


Das bedeutet bei kleinen Geschwindigkeiten müsste es gehen.

Wie ist es mit der Montage? Ist diese einfacher als bei der X-Anordnung + Rillenkugellager?

Wie ist es bei der Anbrinung von Passscheiben am Lagertopf. Das sehe ich auf vielen Zeichnungen, dort sind jedoch Schrauben für die Befestigung des Deckels. Wie wird dies umgesetzt?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4731
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 21. Jun. 2019 22:07    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Zweimal das Gleiche montieren ist immer einfacher als 2 mal Verschiedenes.
Die axiale Vorspannung kannst Du auch mit Paßscheiben erreichen. Dann muß Deckel auch entsprechend stabil und befestigt sein. 
  Die Paßscheiben reichen auch bei einem Deckel. Die Geasmtdicke für die Paßscheiben kannst Du mit einer Fühlerlehre oder mit Endmaßen ermitteln.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 80
Registriert: 02.12.2014

SolidWorks Student 2019

erstellt am: 21. Jun. 2019 22:19    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von N.Lesch:
Zweimal das Gleiche montieren ist immer einfacher als 2 mal Verschiedenes.
Die axiale Vorspannung kannst Du auch mit Paßscheiben erreichen. Dann muß Deckel auch entsprechend stabil und befestigt sein.  
  Die Paßscheiben reichen auch bei einem Deckel. Die Geasmtdicke für die Paßscheiben kannst Du mit einer Fühlerlehre oder mit Endmaßen ermitteln.




Vielen Dank für die Antwort!

Kannst du mir bitte noch eine Frage beantworten:

Wie ist es bei der Anbrinung von Passscheiben am Lagertopf. Das sehe ich auf vielen Zeichnungen, dort sind jedoch Schrauben für die Befestigung des Deckels. Wie wird dies umgesetzt? Haben die Passscheiben Bohrungen, durch die die Schrauben durchgesteckt werden?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4731
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 22. Jun. 2019 20:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo, kannst Du nicht googlen ?
Hier ein Beispiel mit der Norm und den richtigen technischen Begriffen:
http://www.t-teile.de/Anwendungen/Kegelrollenlager__2_/kegelrollenlager__2_.html
Hier ein weiteres Beispiel mit der Distanzscheibe in bunt:
https://www.ludwigmeister.de/technische-informationen/ausgleichselemente
Die Paßscheiben oder Distanzscheiben sind so groß wie die Ringe der Lager.
Weil eine Abdeckung der Lager so wie so nötig ist, kann man damit auch gleich die Vorspannung aufbringen oder  zu viel Spiel ausgleichen.
Früher wurde das mit Gewinderingen erledigt. 

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 80
Registriert: 02.12.2014

SolidWorks Student 2019

erstellt am: 23. Jun. 2019 15:35    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ich benutze die Suchmaschinen bevor ich die Frage stelle.
Meine Frage ist, wie können die Passscheiben in diesem Fall montiert werden:

https://d2vlcm61l7u1fs.cloudfront.net/media%2F32d%2F32da96be-221d-4ad0-84b1-b0ea70d3baa8%2FphpBqM8kV.png
(Anstelle der O-Anordnung würde ich eine X-Anordnung nehmen.)

In diesem Fall würden die Passcheiben an den Lagertopf (zwischen dem mittleren Lagerdeckel und dem Gehäuse) montiert werden. Dort sind aber die Schrauben. Aus diesem Grund die Frage wie erfolgt hier die Montage? Werden Bohrungen in die Passscheiben gebohrt?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Wyndorps
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Wyndorps an!   Senden Sie eine Private Message an Wyndorps  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Wyndorps

Beiträge: 4463
Registriert: 21.07.2005

Egal

erstellt am: 23. Jun. 2019 18:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Peter Rub:
... (Anstelle der O-Anordnung würde ich eine X-Anordnung nehmen.) ...


Die abgebildete Schneckenwelle ist mit einer Fest-Los-Lagerung gelagert. Das Festlager (links) ist dabei als zweireihiges Schrägkugellager, das Loslager (rechts) als Rillenkugellager mit der "Los-Funktion" am Außenring ausgeführt. Mir ist noch kein handelsübliches zweireihiges Schrägkugellager in X-Anordnung untergekommen.
Das wäre auch weniger zielführend, da der Vorteil der Kippsteifigkeit der Lagerstelle dadurch verloren gehen würde. Wenn man Winkelfehler ausgleichen muss sind, wie der Name schon sagt, Pendelkugel- oder Pendelrollenlager besser geeignet.

------------------
----------------

"Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, daß die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist."  (Stanislaw Jerzy Lec)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 80
Registriert: 02.12.2014

SolidWorks Student 2019

erstellt am: 23. Jun. 2019 21:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von Wyndorps:

 

Die abgebildete Schneckenwelle ist mit einer [b]Fest-Los-Lagerung gelagert. Das Festlager (links) ist dabei als zweireihiges Schrägkugellager, das Loslager (rechts) als Rillenkugellager mit der "Los-Funktion" am Außenring ausgeführt. Mir ist noch kein handelsübliches zweireihiges Schrägkugellager in X-Anordnung untergekommen.
Das wäre auch weniger zielführend, da der Vorteil der Kippsteifigkeit der Lagerstelle dadurch verloren gehen würde. Wenn man Winkelfehler ausgleichen muss sind, wie der Name schon sagt, Pendelkugel- oder Pendelrollenlager besser geeignet.

[/B]


Jetzt hast du mich verwirrt. Ich dachte, dass eine Lagerung mit zwei Schrägkugellagern in X-Anordnung und ein RKG als Loslager üblich sind.

In manchen Abbildungen habe ich anstatt der Schrägkugellager zwei Kegellager in X-Anordnung als Festlager gesehen.


Außerdem besteht meine Ausgangsfrage immer noch:

Wie erfolgt die Befestigung der Passscheiben am Lagertopf?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4731
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 23. Jun. 2019 22:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Die Paßscheibe kannst Du doch direkt auf den Außenring des Lagers setzen,
wie in meinen obigen Links gezeigt. 
Außerdem wäre innerhalb der Schrauben noch genug Platz, aber damit verbiegst Du den Deckel. Die Paßscheiben kannst Du kaum bohren oder bearbeiten, weil sie
zu dünn und auch wärmebehandelt sind.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 80
Registriert: 02.12.2014

SolidWorks Student 2019

erstellt am: 24. Jun. 2019 01:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von N.Lesch:
Die Paßscheibe kannst Du doch direkt auf den Außenring des Lagers setzen,
wie in meinen obigen Links gezeigt. 
Außerdem wäre innerhalb der Schrauben noch genug Platz, aber damit verbiegst Du den Deckel. Die Paßscheiben kannst Du kaum bohren oder bearbeiten, weil sie
zu dünn und auch wärmebehandelt sind.


Wenn ich die Passscheiben an den Außenring des Lagers setze, muss ich das auch beim Rillenkugellager auch machen, weil normalerweisedieser Platz braucht zum "wandern" oder soll dies nur am X-Lager geschehen?

Kegelrollenlager kann ich nicht verwenden, weil ich Sitze mit Durchmesser von 12 mm habe und die Kegelrollenlager fangen bei 15 mm an.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Wyndorps
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Wyndorps an!   Senden Sie eine Private Message an Wyndorps  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Wyndorps

Beiträge: 4463
Registriert: 21.07.2005

Egal

erstellt am: 24. Jun. 2019 10:25    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Peter Rub:
... Ich dachte, dass eine Lagerung mit zwei Schrägkugellagern in X-Anordnung und ein RKG als Loslager üblich sind.

In manchen Abbildungen habe ich anstatt der Schrägkugellager zwei Kegellager in X-Anordnung als Festlager gesehen.


Außerdem besteht meine Ausgangsfrage immer noch:

Wie erfolgt die Befestigung der Passscheiben am Lagertopf? 


1. Sie verweisen dauernd auf angeblich übliche Abbildungen von Lagerungen, ohne diese hier einzustellen. Das bringt so nichts.

2. Versuchen Sie einfach mal Ihre Lagerung zu konstruieren und zeigen uns das Ergebnis. Dann werden die Forums-Helferlein wahrscheinlich gerne mit Ihnen diskutieren. Ohne Zeichnungen sind Ihre Fragen teilweise unverständlich bzw. sinnfrei. Z. B werdne Passscheiben "üblicherweise" nicht zu "Telefonwählscheiben" gebohrt.

3. Dann erklären Sie bitte auch, warum Sie Ihr Festlager unbedingt in gebauter X-Anordnung ausführen wollen. Es muss ja einen gewichtigen Grund geben.

------------------
----------------

"Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, daß die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist."  (Stanislaw Jerzy Lec)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 80
Registriert: 02.12.2014

SolidWorks Student 2019

erstellt am: 24. Jun. 2019 10:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von Wyndorps:

1. Sie verweisen dauernd auf angeblich übliche Abbildungen von Lagerungen, ohne diese hier einzustellen. Das bringt so nichts.



Eine Abbildung habe ich hier gepostet.


Zitat:
Original erstellt von Wyndorps:

2. Versuchen Sie einfach mal Ihre Lagerung zu konstruieren und zeigen uns das Ergebnis. Dann werden die Forums-Helferlein wahrscheinlich gerne mit Ihnen diskutieren. Ohne Zeichnungen sind Ihre Fragen teilweise unverständlich bzw. sinnfrei. Z. B werdne Passscheiben "üblicherweise" nicht zu "Telefonwählscheiben" gebohrt.


Das werde ich versuchen nachzuholen.


Zitat:
Original erstellt von Wyndorps:

3. Dann erklären Sie bitte auch, warum Sie Ihr Festlager unbedingt in gebauter X-Anordnung ausführen wollen. Es muss ja einen gewichtigen Grund geben.



Unbedingt will ich es nicht machen. Ich kenne allerdings diese Art der Lagerung aus Skripten. Wie bereits erwähnt habe ich die passende größe der Kegellager nicht gefunden, da diese erst ab d = 15 mm anfangen.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Wyndorps
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Wyndorps an!   Senden Sie eine Private Message an Wyndorps  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Wyndorps

Beiträge: 4463
Registriert: 21.07.2005

Egal

erstellt am: 24. Jun. 2019 11:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Peter Rub:

Eine Abbildung habe ich hier gepostet.



Die ist aber nicht in Ihrer angeblich üblichen X-Anordnung, sondern in der handlsüblichen O-Anordnung eines zweireihigen Schrägkugellagers.

Warum überhaupt eine Festlagerstelle gebaut aus Kegelrollenlager (Kegellager kenne ich nicht)? Gingen nicht auch ein Rillenkugellager, oder bei höheren Kräften ein Vierpunktlager als Festlager?

------------------
----------------

"Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, daß die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist."  (Stanislaw Jerzy Lec)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 80
Registriert: 02.12.2014

SolidWorks Student 2019

erstellt am: 26. Jun. 2019 14:47    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Schnecke.png

 
Im Anhang poste ich die Schnittansicht der 3D Zeichnung der Schnecke. Habe noch die X- in O-Anordnung geändert.

Wo kommen nun die Passscheiben hin?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4731
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 26. Jun. 2019 17:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,
in dem 8. Beitrag von oben habe ich 2 Links reingestellt mit der genauen Platzierung der Paßscheiben. 

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 80
Registriert: 02.12.2014

SolidWorks Student 2019

erstellt am: 26. Jun. 2019 23:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von N.Lesch:
Hallo,
in dem 8. Beitrag von oben habe ich 2 Links reingestellt mit der genauen Platzierung der Paßscheiben. 



Werden die Passscheiben nur am Festlagersitz montiert oder am Loslagersitz auch?

[Diese Nachricht wurde von Peter Rub am 26. Jun. 2019 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 12139
Registriert: 02.04.2004

Entwicklung und Konstruktion mit Autodesk Inventor

erstellt am: 26. Jun. 2019 23:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Peter Rub 10 Unities + Antwort hilfreich

Wozu sollen Passcheiben am Loslager gut sein?

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Peter Rub
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Peter Rub an!   Senden Sie eine Private Message an Peter Rub  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Peter Rub

Beiträge: 80
Registriert: 02.12.2014

SolidWorks Student 2019

erstellt am: 27. Jun. 2019 19:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von Roland Schröder:
Wozu sollen Passcheiben am Loslager gut sein?


Danke für die Antwort!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz