Hot News:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Windows XP
  XP-Rechner am Leben erhalten

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   XP-Rechner am Leben erhalten (1534 mal gelesen)
LK36
Ehrenmitglied
 MB-Techniker / Konstruktion


Sehen Sie sich das Profil von LK36 an!   Senden Sie eine Private Message an LK36  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für LK36

Beiträge: 1758
Registriert: 14.03.2002

erstellt am: 21. Apr. 2014 07:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,
der Support für XP ist ja abgelaufen, aber in der Firma gibt es noch jede Menge XP-Rechner. Einerseits wird noch aktiv damit gearbeitet (vorallem die Entwickler), anderseits stehen älterer Geräte für "Not- und Sonderaufgaben" zur Verfügung. Alle Geräte hängen natürlich auch am I-Net. Wie kann man sinnvoll diese Geräte am Leben erhalten, ohne ein Sicherheitsrisiko einzugehen? Wie wird das bei Euch gemacht?

------------------
Lutz

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Gerhard Deeg
Ehrenmitglied V.I.P. h.c. i.R.
Konstrukteur aus Leidenschaft



Sehen Sie sich das Profil von Gerhard Deeg an!   Senden Sie eine Private Message an Gerhard Deeg  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Gerhard Deeg

Beiträge: 2642
Registriert: 17.12.2000

CREO - OSD - OSM
HP XW4400 - XW4600
Dell Inspiron 17E
NVIDIA QUADRO FX1500
NVIDIA Quadro FX1800
HP Mini 210 2002sg
WIN 7 Ultimate 32/64

erstellt am: 21. Apr. 2014 11:06    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für LK36 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Lutz,

also ich habe das so gemacht, dass ich erst mal alle meine Rechner auf 4 GB Hauptspeicher aufgerüstet habe. Dann habe ich nachgesehen, welche Graphikkarte drin steckt. Anschließend habe ich eine SSD-Festplatte als erste Platte eingebaut und überall Windows 7 draufgespielt. Das hat alles wunderbar funktioniert.

Als Rechner hatte ich HP Desktop Workstations
1x XW 4300
1x XW 4400 und
1x XW 4600 für CAD

Auch auf einen ca. 7 Jahre alten ASUS habe ich noch Windows 7 draufgespielt.

Also nur einmal versuchen und sehen ob es klappt.

Gruß Gerhard

------------------
Jeder erfüllte Wunsch ist ein Traum weniger.
Träume sind die Sonnenstunden der Hoffnung.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Rainer Schulze
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von Rainer Schulze an!   Senden Sie eine Private Message an Rainer Schulze  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Rainer Schulze

Beiträge: 4419
Registriert: 24.09.2012

erstellt am: 21. Apr. 2014 13:53    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für LK36 10 Unities + Antwort hilfreich

>>XP-Rechner am Leben erhalten

Das halte ich vom Ansatz her für falsch.
Eine Umstellung auf Win7 ist nach meiner Vorstellung unverzichtbar.
Wir habe in unserer Firma auch einige Sonderfälle, die uns Sorgen bzw. Kosten verursachen. Aber verfolge doch einmal in den Medien die zunehmende Intensität von Internet-Kriminalität.

>>...dass ich erst mal alle meine Rechner auf 4 GB Hauptspeicher aufgerüstet habe.

Meist wird Win7 ja wohl in der 64bit-Version installiert. Da sind 4GB absolute Untergrenze. Für CAD-Workstations halte ich 8GB für unverzichtbar und 16GB für empfehlenswert.

------------------
Rainer Schulze

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Gerhard Deeg
Ehrenmitglied V.I.P. h.c. i.R.
Konstrukteur aus Leidenschaft



Sehen Sie sich das Profil von Gerhard Deeg an!   Senden Sie eine Private Message an Gerhard Deeg  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Gerhard Deeg

Beiträge: 2642
Registriert: 17.12.2000

CREO - OSD - OSM
HP XW4400 - XW4600
Dell Inspiron 17E
NVIDIA QUADRO FX1500
NVIDIA Quadro FX1800
HP Mini 210 2002sg
WIN 7 Ultimate 32/64

erstellt am: 21. Apr. 2014 16:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für LK36 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Rainer,

Zitat:
Original erstellt von Rainer Schulze:
>>XP-Rechner am Leben erhalten
Das halte ich vom Ansatz her für falsch.
Eine Umstellung auf Win7 ist nach meiner Vorstellung unverzichtbar.
Wir habe in unserer Firma auch einige Sonderfälle, die uns Sorgen bzw. Kosten verursachen. Aber verfolge doch einmal in den Medien die zunehmende Intensität von Internet-Kriminalität.
>>...dass ich erst mal alle meine Rechner auf 4 GB Hauptspeicher aufgerüstet habe.
Meist wird Win7 ja wohl in der 64bit-Version installiert. Da sind 4GB absolute Untergrenze. Für CAD-Workstations halte ich 8GB für unverzichtbar und 16GB für empfehlenswert.

Du hast natürlich Recht, wenn ich es professionell betreiben möchte, sollte ich mehr Hauptspeicher einbauen. In meinem Fall ist das aber genug, denn ich habe auch  nur die 32bit Version installiert und für den Hausgebrauch reicht das alle mal.

Gruß Gerhard

------------------
Jeder erfüllte Wunsch ist ein Traum weniger.
Träume sind die Sonnenstunden der Hoffnung.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

libelle-wasser
Mitglied
Professor i.R.


Sehen Sie sich das Profil von libelle-wasser an!   Senden Sie eine Private Message an libelle-wasser  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für libelle-wasser

Beiträge: 22
Registriert: 17.04.2014

Autocad 14 auf separatem Notebook ohne Internet unter WINDOWS XP
ZW3D 2014 unter WIN7.

erstellt am: 21. Apr. 2014 21:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für LK36 10 Unities + Antwort hilfreich

Guten Abend
freilich kommt man mit einem Rechner, der auch am Internet hängt, um WIN 7 nicht mehr herum. Bei meiner alten 32 Bit-Maschine habe ich die 32 Bit-Version eingerichtet, damit war aber erst einmal Sense für mein AutoCad 14.
Da habe ich mir beholfen mit der Einrichtung einer virtuellen Maschine, die mit WIN XP arbeitete. In dieses ließ sich AutoCad 14 installieren und verwenden. Es empfiehlt sich, dort auch diejenigen Programme einzurichten, die man beim Arbeiten mit AutoCad benötigt. Das spart Zeit beim Datenaustausch.
Erforderlich ist mindestens ein hinreichend großer USB-Speicherstick, denn weder erkennt die virtuelle Maschine die unter WIN7 laufenden Festplattenspeicher, noch umgekehrt. USB-Geräte können aber in beiden Systemen verwendet werden, sie müssen nur mit der jeweils gewünschten Maschine hin und her verbunden werden. So kann man Dateien aus der virtuellen Maschine auch mit dem Hauptrechner aufrufen und umgekehrt. Sämtliche Internetfunktionen auf der WIN XP-Maschine sind deaktiviert.
Für die virtuelle Maschine habe ich VMWare-Player verwendet. Es gibt auch andere Programme für lau im Internet.
Die virtuelle Maschine läuft um einiges lahmer, als der Hauptrechner, aber bei der Arbeit mit AutoCad 14 ist dies nicht erkennbar. Das Wechseln zwischen beiden Maschinen fluppt mit einem Mausklick.
Vor zwei Wochen habe ich mir einen ganz neuen 64 Bit-Rechner geleistet mit der entsprechenden WIN 7- Version. Auch auf diesem habe ich in der eben beschriebenen Weise wieder eine XP-Maschine eingerichtet. Einige andere Programme machten unter der 64 Bit-Version schlapp, die sind nun ebenfalls in der virtuellen Maschine noch verwendbar.
Mit der SSD-Festplatte ist alles viel schneller geworden, das hoch- und Herunterfahren der virtuellen Maschine geht etwa ebenso schnell wie früher das des Rechners unter WIN XP.
Mit freundlichen Grüßen
Christian

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

LK36
Ehrenmitglied
 MB-Techniker / Konstruktion


Sehen Sie sich das Profil von LK36 an!   Senden Sie eine Private Message an LK36  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für LK36

Beiträge: 1758
Registriert: 14.03.2002

erstellt am: 23. Apr. 2014 05:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Okay, die Rechner  mit denen noch aktiv gearbeitet wird, werden entweder auf Win7 aufgerüstet oder durch neue ersetzt. Aber für die "alten" lohnt das auf jeden Fall nicht, trotzdem sollen sie weiter so laufen, wie sie sind. Ich habe mir überlegt, das ich das per IP-Einstellung so mache, das sie nicht automatisch den Gateway ins I-Net bekommen, sondern nur eine feste IP zum Zugriff auf das lokale LAN. Hoffe, das ist sicher genug ... ?

------------------
Lutz

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

freierfall
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
selbstst. techn. Zeichner



Sehen Sie sich das Profil von freierfall an!   Senden Sie eine Private Message an freierfall  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für freierfall

Beiträge: 10484
Registriert: 30.04.2004

erstellt am: 23. Apr. 2014 06:03    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für LK36 10 Unities + Antwort hilfreich

guten Morgen, ließ dir mal das durch.

NSA-Agenten überwachen Computer auch offline

dann ließ noch das hier durch.

Chinas Netz-Spione arbeiten "wie mit dem Skalpell"

herzlich

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

libelle-wasser
Mitglied
Professor i.R.


Sehen Sie sich das Profil von libelle-wasser an!   Senden Sie eine Private Message an libelle-wasser  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für libelle-wasser

Beiträge: 22
Registriert: 17.04.2014

Autocad 14 auf separatem Notebook ohne Internet unter WINDOWS XP
ZW3D 2014 unter WIN7.

erstellt am: 13. Aug. 2014 17:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für LK36 10 Unities + Antwort hilfreich

Guten Tag,
also ich verstehe nicht ganz, weshalb jeder Rechner, den man wegen einiger Programme noch mit XP betreibt, auch Internetanschluss haben muss. Habe ich weder eine WLAN noch eine Kabelverbindung zum Netz, kann er nicht attackiert werden. Über die feste IP-Adresse lacht sich ein Hacker nicht mal kaputt, er lächelt nur gelangweilt.
Will man Dateien, die auf so einem Rechner erstellt wurden, verschicken, muss man sich halt die Mühe machen, diese über einen Stick in einen zeitgemäß gesicherten zu übertragen und von da aus zu verschicken. Inzwischen habe ich die Lösung mit dem virtuellen Rechner auch aufgegeben und betreibe AutoCad 14 sowie andere Programme auf einem betagten Notebook unter XP. Das ist übers Internet nicht erreichbar. 
Die Entwickler in einem Betrieb können ja auch mal wieder zu direkten Gesprächen zusammenkommen - tut der Arbeitsqualität sicher nur gut.
Einen schönen Tag noch.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

alex
Mitglied
Produktentwicklung / Produktmanagement / Dipl.-Ing. (FH)


Sehen Sie sich das Profil von alex an!   Senden Sie eine Private Message an alex  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für alex

Beiträge: 766
Registriert: 25.07.2000

I-deas 12 NX
NX 6 / NX 7.5 mit Teamcenter 8
Inventor 10/2010/2011/2013/2014
ProE Wildfire 3

erstellt am: 13. Aug. 2014 19:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für LK36 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von libelle-wasser:
Guten Abend
....
Erforderlich ist mindestens ein hinreichend großer USB-Speicherstick, denn weder erkennt die virtuelle Maschine die unter WIN7 laufenden Festplattenspeicher, noch umgekehrt. USB-Geräte können aber in beiden Systemen verwendet werden, sie müssen nur mit der jeweils gewünschten Maschine hin und her verbunden werden. So kann man Dateien aus der virtuellen Maschine auch mit dem Hauptrechner aufrufen und umgekehrt......
Christian


Zugriff auf Festplatten / Laufwerke / Verzeichnisse muß man auf der virtuellen Maschine entsprechend einrichten. Das funktioniert nicht automatisch.


Gruß Alex

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz