Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch::

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Pro ENGINEER
  STL in Volumenmodell umwandeln

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   STL in Volumenmodell umwandeln (7386 mal gelesen)
Calvin
Mitglied
SysAdmin + Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Calvin an!   Senden Sie eine Private Message an Calvin  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Calvin

Beiträge: 405
Registriert: 10.01.2002

Dual Core AMD Opteron 3,2GHz
Wildfire 5 M80
PDMLink 9.1 M060
PartSolutions 8.1.08
2x täglich Kaffee

erstellt am: 01. Jun. 2010 07:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Forum.

Leider sind die Beiträge, die ich zum Thema "Facetten-KE" via Suche gefunden habe schon ziemlich alt und helfen nicht weiter. Dennoch habe ich die dort empfohlenen Tricks zur Umwandlung einer STL-Datei in ein Volumenmodell probiert.

1. Restyle ist nicht in unserer Lizenz enthalten
2. Umwandlung in ein STEP, basierend auf Facetten-KEs bringt nichts
3. Eine Schrumpfverpackung erzeugen geht, das ergebnis ist jedoch selbst bei höchster Detaillierungsstufe 10 viel zu grobkantig

Gibt es in der WF4 oder WF5 noch andere Wege? Wir wollen ein Objekt in hoher Qualität 3D-scannen lassen, in Pro/E weiterbearbeiten und schliesslich via Pro/NC das NC-Programm erstellen.

Danke für Tipps. Calvin

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mathiasreibe
Mitglied
Konstrukteur Kunststoffartikel


Sehen Sie sich das Profil von mathiasreibe an!   Senden Sie eine Private Message an mathiasreibe  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mathiasreibe

Beiträge: 92
Registriert: 14.04.2005

erstellt am: 01. Jun. 2010 09:08    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich

Nein - stl ist stl ist stl ist stl.
Aus solchen Facetten wirst Du mit einem normalen WF nie Flächen oder Solid erzeugen können.

Gruß Mathias

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Sven K.
Mitglied
Technologieentwicklung


Sehen Sie sich das Profil von Sven K. an!   Senden Sie eine Private Message an Sven K.  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Sven K.

Beiträge: 107
Registriert: 18.03.2010

Catia V5 R19
Pro/E WF4 M140
Robcad 8.0
Windows XP 64 Prof SP 2
Dell Precision WorkStation M6400
8 GB RAM
Intel Core2 T9600
Grafik: Quadro FX 2700M

erstellt am: 01. Jun. 2010 10:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich

Wir haben auch schon des öfteren Scans durchführen lassen, die am Ende eine Punktewolke als Resultat hatten. Die Weiterbearbeitung durch den Scandienstleister hatten eine Ansammlung triangularer Flächen zum Ergebnis. Sah toll aus, aber damit war der Drops auch schon gelutscht.

Im CAD wirklich nutzbare Flächen, z.B. für eine Interpolierung, kamen nicht heraus, da jegliche abgeleitete Füllflächen im Raum zu stark zum Schwingen neigten und sich nicht geregelt verlängern ließen, für eine Solidbeschneidung z.B..

Hier haben wir diese Flächen als Basis genommen und via Catia oder Icem-Surf neue Flächen entlang der Stützkurven erzeugt. Damit war ein Weiterarbeiten mit hoher Qualität möglich.

Eine andere/einfachere Vorgehensweise um aus Scandaten saubere Flächen zu bekommen ist mir leider nicht bekannt.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Frau-PROE
Moderator
Trän-Närrin




Sehen Sie sich das Profil von Frau-PROE an!   Senden Sie eine Private Message an Frau-PROE  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Frau-PROE

Beiträge: 2767
Registriert: 01.07.2009

Privat:
DELL Vostro 1710
WinXP-Pro
Wildfire4 M020 SE
CoCreate PE 2.0

Dienstlich:
NIX
Arbeitslos und Spaß dabei!

erstellt am: 01. Jun. 2010 12:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Calvin:
...Restyle ist nicht in unserer Lizenz enthalten...

Das ist nicht gut!
Restyle wäre das Tool der Wahl!

Zitat:
Original erstellt von Sven K.:
Hier haben wir diese Flächen als Basis genommen und via Catia oder Icem-Surf neue Flächen entlang der Stützkurven erzeugt. Damit war ein Weiterarbeiten mit hoher Qualität möglich.

Mein persönlicher Favorit ist hier zwar immer noch tebis, aber egal.
Gefragt ist hier ja eindeutig Pro/E!

Grundsätzlich ist der von Sven angegebene Weg auch in Pro/E möglich.
Ohne Restyle müssen halt zuerst Stüztpunkte auf die Facetten gelegt werden. (Bezugspunkte)
Durch diese lassen sich dann Kurven erstellen und daraus dann Flächen.

Allerdings würde ich in diesem Fall (kein Restyle vorhanden) zunächst prüfen, ob der Scanner nicht auch andere Formate ausgeben kann.

IMHO sind Punktewolken ohne Restyle einfacher zu handlen als Facetten.
(Der Schritt der Punkteerstellung fällt weg)

Etwas anderes fällt mir aber noch auf:

Zitat:
Original erstellt von Calvin:
...Wir wollen ein Objekt in hoher Qualität 3D-scannen lassen,...

3D-scannen und hohe Qualität. Geht das mittlerweile?
(bin nicht auf dem laufenden)

Um eine hohe Qualität zu erreichen, kenne ich bisher nur die Möglichkeit des Digitalisierens per Messmaschine o.ä., also ABTAST-DATEN!

Je nach Software können die sogar .ibl Kurven ausgeben.
Daraus lassen sich dann in Pro/E, relativ komfortabel, Flächenmodelle erstellen.


HTH, Nina

------------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Sven K.
Mitglied
Technologieentwicklung


Sehen Sie sich das Profil von Sven K. an!   Senden Sie eine Private Message an Sven K.  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Sven K.

Beiträge: 107
Registriert: 18.03.2010

Catia V5 R19
Pro/E WF4 M140
Robcad 8.0
Windows XP 64 Prof SP 2
Dell Precision WorkStation M6400
8 GB RAM
Intel Core2 T9600
Grafik: Quadro FX 2700M

erstellt am: 01. Jun. 2010 12:45    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich

Scannen und hohe Qualität ist definitiv möglich. Je nach dem, wie man hohe Qualität definiert. Ein durch einen z.B. Faro-Arm geführter Lichtschnittsensor ist schon in der Lage sehr dichte Punktewolken zu erzeugen, die eine normalerweise hinreichende Qualität/Genauigkeit haben.

Mit Tebis mag es auch gehen, ist halt eine Frage der Verfügbarkeit.

Im Bereich der Freiformflächen erschien mir zumindest Icem-Surf stärker als Pro/E. Aber eine Flächenerstellung anhand von Stützkurven, die wiederrum auf der Punktewolke basieren, ist ja ansich nicht das große Geheimnis.

Prinzipiell erzeugen allerdings die Scansysteme, mit denen ich bis dato das Vergnügen hatte, nur Punkte. Zur Visualisierung werden dann diese Punktewolken mit Dreiecksflächen aufgefüllt. Vorher jedoch die Punktewolke ausgedünnt, da das Datenvolumen sonst extrem groß ist. Ist natürlich klar, je dichter die Punkte, desto feiner das Modell. Ob das alleine dann schon ausreicht, muss jeder selbst bewerten.

Aber es sind eben keine krümmungs- oder tangentenstetigen Flächen. Das STL kann hier eigentlich nichts dafür, da die Grundlage schon nicht fähig ist. Daher glaube ich auch nicht, dass ein Format wie Step oder Iges da was ändern können.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Uwe1100
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Uwe1100 an!   Senden Sie eine Private Message an Uwe1100  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Uwe1100

Beiträge: 35
Registriert: 05.04.2009

Intel Pentium4 mit 2x3Ghz(Hyperthreading)
2GB RAM
Graka:QuadroFX 3800
WF3 M210
WF4 M100
WinXP SP3

erstellt am: 03. Jun. 2010 01:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Gemeinschaft!

Laserscanner erreichen mittlerweile Genauigkeiten im Mikrometerbereich, das Problem ist immer noch die Datenweitergabe an ProE.
Wir hatten vor ein paar Monaten dasselbe Problem und haben es letztendlich wegen der horrenden Kosten aufgegeben. Selbst das Fraunhofer Institut konnte uns letztendlich nicht weiterhelfen.
Bei Laserscannern (3D) sind die messbaren Größen sehr klein (oft nur wenige mm³), dafür sind sie sehr genau.
Optische Scanner haben größere Möglichkeiten (Teilgrößen), waren uns aber viel zu ungenau. (geforderte maximale Abweichungen ±0,02mm)
Eine Rückführung der Messdaten in ProE ist eigentlich nur sinnvoll mit einer Reverse Engineering Lizenz, die aber sehr teuer ist und das Rückführen der Daten trotzdem noch Zeit kostet.
Ein weiteres gutes Programm soll Rapidform XOR/Redesign sein.
Mittlerweile soll es zwar auch Messmaschinen geben, die eine Ausgabe als STEP-Modell direkt möglich machen sollen, über die Qualität der Modelle kann ich aber nichts sagen.

Gruß Uwe

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

cfdtocam
Mitglied
student

Sehen Sie sich das Profil von cfdtocam an!   Senden Sie eine Private Message an cfdtocam  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für cfdtocam

Beiträge: 4
Registriert: 04.01.2011

proe wf4

erstellt am: 05. Jan. 2011 02:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich


forum.rar

 
Hallo

Dies ist mein erster Beitrag im CAD.de Forum. Ich habe mir PRO/E selbst "beigebracht" weshalb ich manche Problemstellungen evtl. falsch anpacke. Aber bisher habe ich auf alle Problemchen im PRO/E-Alltag hier recht schnell Antworten gefunden und so war es auch nie notwendig hier zu posten :-)

Ich möchte kleinere (private) CFD Berechnungen anstellen, hatte aber bisher kein 3d modell...

Lösung:
Computerrennspiel (mit "brauchbarer Modellqualität") --> datei.z3d --> Programm namens zmodeler --> datei.obj --> im pro/e (um die 20 Facetten-ke´s mit Cockpit Spoiler und lauter so Kram)

Selbst besitze ich leider "nur" PRO/E wf4 ohne Restyle funktionalität aber ich habe "nach Feierabend" die möglichkeit an einem Firmenrechner eines Freundes mit PRO/E wf5 und Restyle zu arbeiten.
In PRO/E habe ich erst einmal alles Unwichtige weggelöscht, und dann mit Restyle --> autom Flächentool Flächen erstellt (siehe Bild 2)

Zum Problem:

Wie mache ich weiter?
Die Flächen lassen sich nicht Verschmelzen und sehen, ... naja seht selbst --> Anhang Bild 3
Schrumpfverpackung funktioniert ebenfalls nicht (gewähltes Referenzmodell ist ungültig ...)

Für Vorschläge bin ich sehr Dankbar

Gruß
Florian

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

andre.hofmann
Mitglied
Dipl.-Ing. MB


Sehen Sie sich das Profil von andre.hofmann an!   Senden Sie eine Private Message an andre.hofmann  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für andre.hofmann

Beiträge: 383
Registriert: 11.05.2005

erstellt am: 05. Jan. 2011 07:47    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Frau-PROE:
Grundsätzlich ist der von Sven angegebene Weg auch in Pro/E möglich.
Ohne Restyle müssen halt zuerst Stüztpunkte auf die Facetten gelegt werden. (Bezugspunkte)
Durch diese lassen sich dann Kurven erstellen und daraus dann Flächen.
[/B]

Bei diesem Weg lassen sich auch hinterher die Bezüge zum Facettenmodell ganz gut wieder lösen, so das man bei Änderungen an der Außenfläche vollparametrisch weiterarbeiten kann.

------------------
Experience is what you get, when you don't get what you want.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

cfdtocam
Mitglied
student

Sehen Sie sich das Profil von cfdtocam an!   Senden Sie eine Private Message an cfdtocam  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für cfdtocam

Beiträge: 4
Registriert: 04.01.2011

proe wf4

erstellt am: 05. Jan. 2011 15:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,
muss ich jetzt wirklich viele Stunden lang Punkte setzen, Kurven durchziehen, dann schön flächen machen ....
für was gibts denn dann das Restyle ??


Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

andre.hofmann
Mitglied
Dipl.-Ing. MB


Sehen Sie sich das Profil von andre.hofmann an!   Senden Sie eine Private Message an andre.hofmann  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für andre.hofmann

Beiträge: 383
Registriert: 11.05.2005

erstellt am: 06. Jan. 2011 08:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von cfdtocam:
Hallo,
muss ich jetzt wirklich viele Stunden lang Punkte setzen, Kurven durchziehen, dann schön flächen machen ....
 

mit Musik auf den Ohren ist das eine fast meditative Tätigkeit und macht dann sogar Spass ;-)

------------------
Experience is what you get, when you don't get what you want.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

cadtocfdtocam
Mitglied
student


Sehen Sie sich das Profil von cadtocfdtocam an!   Senden Sie eine Private Message an cadtocfdtocam  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für cadtocfdtocam

Beiträge: 39
Registriert: 18.08.2011

CAD: Proe 4 und 5, Solid Works, Solid Edge, Autodesk Inventor, Rhinoceros, Rhinoreverse
CFD FEM: Ansys
CAM: Hypermill

erstellt am: 19. Aug. 2011 12:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich


Unbenannt2.jpg


Unbenannt4.jpg


Unbenannt.jpg

 
hallo leute

neues modell, das selbe problem.
mit hilfe von rhino3d und dem addin rhinoreverse habe ich aus einem 6000000-punkte-scan der gußform eines substratmischpropellers einen geschlossenen nurbs-flächenverbund erzeugt (siehe bilder).

frage:
wie bekomme ich aus der geschlossenen schale ein richtiges solid?
der propeller ist noch "hohl", siehe letztes bild (clipping proe)
ist das mit proe zu bewerkstelligen ?

vielen dank im voraus
gruß florian

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

schulze
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD/CAE Manager


Sehen Sie sich das Profil von schulze an!   Senden Sie eine Private Message an schulze  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für schulze

Beiträge: 2312
Registriert: 26.03.2001

erstellt am: 19. Aug. 2011 13:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich

Kann der Scanner denn wirklich nur STL ausgeben?

------------------
R.Schulze

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

anagl
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
 


Sehen Sie sich das Profil von anagl an!   Senden Sie eine Private Message an anagl  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für anagl

Beiträge: 4476
Registriert: 28.05.2001

WF4 M220 (CREO2 M110)
PDMLink 10.0 M040
HW diverse
Das Schreiben bei CAD.de ist freiwillig und kein Muss !!!!!

erstellt am: 19. Aug. 2011 19:56    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich

 
Zitat:
Original erstellt von cadtocfdtocam:
frage:
wie bekomme ich aus der geschlossenen schale ein richtiges solid?
der propeller ist noch "hohl", siehe letztes bild (clipping proe)
ist das mit proe zu bewerkstelligen ?


Ja
Du selektierst die Sammelfläche im Import_KE und #Editieren #Verbundvolumen
Wenn das nicht geht musst Du deine Spalten flicken

------------------
Servus       
Alois

[Diese Nachricht wurde von anagl am 19. Aug. 2011 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

rmatija
Mitglied
kostruktor


Sehen Sie sich das Profil von rmatija an!   Senden Sie eine Private Message an rmatija  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für rmatija

Beiträge: 34
Registriert: 04.12.2005

Intel Pentium 4 3.2 Ghz
2GB RAM
NVIDIA QUADRO FX 1100
Wildfire 3 M210
Wildfire 5 M0 90

erstellt am: 20. Aug. 2011 06:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo

STL kann man als SHRINKWRAP speichern (save as  shrinkwrap ,deutsche kommand kenne ich nicht, benutze englische sprache)
So bekommt man solid
gruss

------------------
rem

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

cadtocfdtocam
Mitglied
student


Sehen Sie sich das Profil von cadtocfdtocam an!   Senden Sie eine Private Message an cadtocfdtocam  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für cadtocfdtocam

Beiträge: 39
Registriert: 18.08.2011

CAD: Proe 4 und 5, Solid Works, Solid Edge, Autodesk Inventor, Rhinoceros, Rhinoreverse
CFD FEM: Ansys
CAM: Hypermill

erstellt am: 10. Nov. 2011 19:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich

Das mit der Schrumpfverpackung hat bei mir noch nie geklappt da kommt immer die Meldung "Gewähltes Referenzmodell ist ungültig; anderes Modell wählen" muss warscheinlich "geschlossen" sein.

Die MIT ABSTAND leichteste Methode aus einer stl-Datei Flächen zu bekommen wäre doch wohl die Punkte 1:1 zu übernehmen und dreieckige "echte" Flächen dazwischen aufzuziehen und sie zu verschmelzen.
Bei hohen Polygonzahlen wäre das Ergebnis auch mehr als zufriedenstellend.

Dass dieser WITZ von einem Programm nicht existiert, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Für einen Programmierer dem die Syntax von step bzw stl dateien bekannt ist, ist das Programmieraufwand von 60 Minuten... plus 30 Minuten für eine schöne Klick Klick Oberfläche.

Das wäre dann eine "Einknopflösung" und wenn man das Progrämmchen für 100 Euro raushaut gehn auch einige Lizenzen weg... ;-)

LG Florian

[Diese Nachricht wurde von cadtocfdtocam am 10. Nov. 2011 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

cadtocfdtocam
Mitglied
student


Sehen Sie sich das Profil von cadtocfdtocam an!   Senden Sie eine Private Message an cadtocfdtocam  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für cadtocfdtocam

Beiträge: 39
Registriert: 18.08.2011

CAD: Proe 4 und 5, Solid Works, Solid Edge, Autodesk Inventor, Rhinoceros, Rhinoreverse
CFD FEM: Ansys
CAM: Hypermill

erstellt am: 11. Nov. 2011 16:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Leute,
Meine Lösung sieht jetzt so aus.

ich weiß Querverweise und so ...

Rhino gibts als Testversion bei der die Anzahl der Speicherungen begrenzt ist und nicht die Testdauer, ist also auch für ProE User ne brauchbare Einklicklösung:
http://ww3.cad.de/foren/ubb/Forum109/HTML/000359.shtml#000014

LG
Florian

[Diese Nachricht wurde von cadtocfdtocam am 11. Nov. 2011 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Frau-PROE
Moderator
Trän-Närrin




Sehen Sie sich das Profil von Frau-PROE an!   Senden Sie eine Private Message an Frau-PROE  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Frau-PROE

Beiträge: 2767
Registriert: 01.07.2009

Privat:
DELL Vostro 1710
WinXP-Pro
Wildfire4 M020 SE
CoCreate PE 2.0

Dienstlich:
NIX
Arbeitslos und Spaß dabei!

erstellt am: 11. Nov. 2011 16:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von cfdtocam:
Hallo,
muss ich jetzt wirklich viele Stunden lang Punkte setzen, Kurven durchziehen, dann schön flächen machen ....
für was gibts denn dann das Restyle ??

 


Wie oben schon mehrfach erwähnt!
Der beschriebene Weg wäre eine Möglichkeit für Leute OHNE Restyle Lizenz!

MIT Restyle wäre es natürlich wesentlich einfacher!

LG, Nina

------------------
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie Intelligenz.
Jeder ist der Meinung, genug davon zu besitzen. [René Descartes]
Ist das nicht wunderbar?!?    
System-Info | Bildschirmaufzeichnung | Creo 1 | Richtig fragen

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

cadsr
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von cadsr an!   Senden Sie eine Private Message an cadsr  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für cadsr

Beiträge: 192
Registriert: 06.05.2004

WF4 M220-64bit, WF5 M220-64bit, Creo2 M040-64bit

erstellt am: 12. Nov. 2011 17:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

in begrenztem Umfang läßt sich auch ISDX einsetzen. Man erzeugt Näherungskurven durch das STL-Modell, die man zunächst auf STL-Punkte einrasten kann und bei Bedarf später löst. Durch diese Kurven erzeugt man Flächen, am besten die Berandungsfläche im ISDX. Die geht dann gleich mit, wenn man die Kurven manipuliert.

Man kann schön das Modell beeinflussen und es wird damit sicher glatter als das Rhino-Modell auf den Bildern.

Gruß Stefan

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

maddy
Mitglied
CAD-CAM Programmierer


Sehen Sie sich das Profil von maddy an!   Senden Sie eine Private Message an maddy  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für maddy

Beiträge: 205
Registriert: 07.09.2006

erstellt am: 12. Nov. 2011 19:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Calvin 10 Unities + Antwort hilfreich

 
Zitat:
Original erstellt von Calvin:
Hallo Forum.

.....

Gibt es in der WF4 oder WF5 noch andere Wege? Wir wollen ein Objekt in hoher Qualität 3D-scannen lassen, in Pro/E weiterbearbeiten und schliesslich via Pro/NC das NC-Programm erstellen.

Danke für Tipps. Calvin


Hallo, such dir doch einen Dienstleister der z.B. mit Rapidform XOR arbeitet und lass Dir von dem das Solid mit features machen für Pro/E. Rapidform kann so was für verschiedene Cadsysteme, du kannst dann damit normal Arbeiten als wenn du es selbst gezeichnet hättest.
Ich habe mir das System auch schon mal vorführen lassen, da wir auch in absehbarer Zeit einen Flächenscanner anschaffen werden zur Vermessung unserer Teile in der Produktion.(QM) . Dabei würde dann auch ne Software für uns dabei sein mit Redesign.
Auch Geomagic bringt gute , weiterbearbeitbare NURBS-Flächen.
Aber in Rapidform gehts mit Ke´s.
Die Firmen die das verkaufen bieten es auch oft als Dienstleistung an oder kennen einen der es macht. Einfach mal dort nachfragen, den du willst ja eh einen Dienstleister der es Scannt, dann lass es auch dort Umwandeln, spart Zeit und Geld.
HTH

mfG maddy

EDIT PS.: hier mal ein  Link dazu,
[URL=http://www.inneo.de/produkte/produktdetails/action/showdetail/product/rapidform-xorredesign-00000155.html#][/URL]


------------------
Gib mir die Gelassenheit, die Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann.
Gib mir den Mut die Dinge zu ändern, die ich ändern kann und
gib mir die Weisheit die Dinge zu unterscheiden.
mfG maddy

[Diese Nachricht wurde von maddy am 12. Nov. 2011 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2014 CAD.de