Forum:Rapid Prototyping (RapidX)
Thema:gipsmodell nachbehandeln
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
meiner_einer

Beiträge: 14 / 0

hallo

das problem meines letzten beitrages ist mittlerweile gelöst, es ist mir gelungen mit rhino ein brauchbares stl herzustellen, der körper wird gerade mit einem 3-D drucker von Z-corporation aus gipspulver gedruckt.

der druckservice bittet allerdings nur eine nachbehandlung mit gelblichem wachs an. ich möchte allerdings eine nachbehandlung, die unauffälliger und stabilisierender ist.

kann man die modelle selbst nachbehandeln?

mit welchem material (ich habe was von epoxy und von sekundenkleber gelesen), wie wird dieses aufgetragen?


wer hat so etwas schon mal gemacht und hat tipps dazu?


danke

Jochen Dauber

Beiträge: 4 / 0

Es gibt mehrere Möglichkeiten durch Infiltrieren die Materialeigenschaften nach dem Drucken zu verbessern.

Der gängigste Weg ist das Infiltrieren mit einem speziellen Sekundenkleber (geruchsneutral).

Diesen kann man über http://www.zprinter.de erwerben.
Ist nicht ganz günstig.

Beim Infiltrieren bringt man entweder den Sekundenkleber direkt aus der Flache mit Kanüle auf das Bauteil auf oder taucht das Bauteil in das Infiltrat.

Ein Video über das Infiltrieren mittels Tauchen findet man hier:

ftp://ftp.kisters.de/products/3d%20printer/CIMG5696.AVI

! ca. 8MB !

Gerne stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung.

------------------
KISTERS AG
physische + digitale Prototypen
http://www.kisters.de

meiner_einer

Beiträge: 14 / 0


hallo

danke für den tip.

mittlerweile habe ich das problem aber gelöst.

ich habe das modell mit einem farbneutralen sehr dünnflüssigen epoxidharz mit langer tropfzeit 2 bis 3 mal bestrichen. das modell hat das harz vollkommen aufgesogen. die samtige oberfläche ist dadurch erhalten geblieben.

nur geruchsneutral war das ganze nicht. aber das problem hat sich nach 3 bis 4 tagen gegeben.