Forum:PowerPCB
Thema:Datenaustausch Unigraphics-PowerPCB
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Josef B

Beiträge: 209 / 0

Maxdata Core2Quad, 2.67GHz, 4GB RAM, WXPpro SP2
PNY Quadro FX1700, Eizo FlexScan S2431W, Cadman
SWX+PWX2010 SP2.0
PADS Logic+PCB 9.0.2

Hi Norbert,

erst mal herzlich willkommen in Forum. 

Eine direkte Lösung für dein Problem habe ich leider nicht.
Ich habe das ganze auch mal durchgespielt, als wir vor zwei Jahren SolidWorks angeschafft haben:
Variante 1:
ASCII vom PowerPCB nach SWXSolidWorks geht über das Programm CircuitWorks (ca. EUR 2000,-); funktioniert nur in diese Richtung.
Variante 2:
IDF vom PowerPCB nach SWXSolidWorks und zurück geht über das ProE-Zusatzmodul von Innoveda (noch mal zusätzlich ca. EUR 3000,-); sollte dann bidirektional sein.
Bei beiden Varianten ist zu beachten:
· Die Leiterplattenkontur inkl. Leiterplattendicke und Bohrungen klappt gut.
· Die Bauteilaußenkontur wird mit der angegebenen Geometry Height vom PowerPCB  linear ausgetragen. Sieht dann bei einigen Bauteilen etwas komisch aus (z.B. D-Sub-Stecker).
· Die Bauteilaußenkontur muss dazu unbedingt geschlossen sein -> eventuell ist ein Umbau der PowerPCB-Bauteile nötig.
· Die PowerPCB-Bauteile können allerdings automatisch durch entsprechende SWXSolidWorks-Bauteile ersetzt werden, falls solche in SWXSolidWorks vorhanden sind und der Name übereinstimmend ist. Das macht CircuitWorks.

Da unsere Konstruktionsrichtung so ist, dass meist zuerst die Mechanik und dann die Leiterplatte gemacht wird, praktizieren weder Variante 1 noch 2, sondern schreiben einfach von SWXSolidWorks ein DXF raus und nehmen das ins PowerPCB rein. Das kostet nichts und funktioniert gut. 

Schreib’ deine Frage auch noch ins UG-Forum rein. Vielleicht weiß dort jemand Rat.

------------------
Grüße

Josef B