Forum:PTC Simulationslösungen
Thema:Simulationsauswertung zur Bewertung nach FKM mit Creo Simulate 2.0
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Rajeena

Beiträge: 4 / 0

Hallo,

ich arbeite mich gerade in das Thema Rechnerischer Festigkeitsnachweis nach FKM ein. Dazu versuche ich das Beispiel 6.1 (Wellenabsatz, Nachweis mit örtlichen Spannungen) nachzuvollziehen und selbst auszuwerten.
Ich habe mit Creo 2.0 ein Simulationsmodell erstellt und scheitere aktuell an zwei grundlegenden Punkten:

- Die Abschätzung der Traglast für den statischen Festigkeitsnachweis:
  Diese habe ich wie hier https://ww3.cad.de/foren/ubb/Forum101/HTML/006025.shtml von Winterheart beschrieben versucht mit Simulate abzuschätzen. Dazu
  habe ich als äußere Last nur die Biegung aufgebracht (--> darf ich das? Oder ist diese von der Art der Belastung abhängig??) und ein ideal-plastisches Werkstoffmodell
  hinterlegt. Als Ergebnis (Spannung am gewählten Nachweispunkt, mittels Messgröße) erhalte ich riesige Werte, die eine plastische Stützzahl von knapp 6 ergeben haben. Das kann
  nicht sein. Die elastische Grenzlast lag unabhängig von der Netzfeinheit immer in der gleichen Größenordnung, daher zweifle ich eher das Ergebnis der Traglast an als die
  elast. Grenzlast... Nach einigem Probieren habe ich mit der Option "starke Verformung berechnen" ein halbwegs brauchbares Ergebnis erhalten. Danach liegt die Stützzahl bei
  2.33. Das kommt wenigstens schon mal in die Richtung der n_pl=1.95 aus der Musterlösung. Die Tatsache, dass die Simulation für die Traglast ca. 12 Stunden gebraucht
  hat für dieses simple Bauteil stellt mich auch nicht wirklich zufrieden.
  Hat jemand Erfahrung mit dem Abschätzen der Traglast mit Simulate und kann mir einen Tipp zur Vorgehensweise geben?

- Die Ermittlung des bezogenen Spannungsgefälle für den Ermüdungsfestigkeitsnachweis (Stützzahl nach Siebel / Stieler):
  Hier habe ich Probleme die Spannung am Nachbarpunkt zu ermitteln. Ich habe senkrecht zur Oberfläche in einem Abstand (mehrere Werte ausprobiert) zum Nachweispkt. einen weiteren
  Punkt definiert mit einer entsprechenden Messgröße. Entweder liefert mir die Simulation exakt den gleichen Wert wie für den Nachweispunkt oder die Simulation startet erst gar
  nicht, weil "das Modell fehlerhaft ist". Diese Fehlermeldung hängt definitiv mit dem Nachbarpunkt zusammen. Der Versuch den Nachbarpunkt als Fixpunkt in das Netz mit einzubauen
  war auch erfolglos. Wie kann ich die Spannung an einem Nachbarpunkt auswerten?

- Und wie definiere ich in Simulate Pfade, entlang derer die Spannung ausgewertet wird?

Leider habe ich dazu bisher nirgends Antworten finden können. Vielen Dank vorab für jegliche Unterstützung und ein schönes WE!

Rajeena

Beiträge: 4 / 0

Echt jetzt? Niemand??
FM2293

Beiträge: 75 / 0

Creo Parametric 3.0 M130

eine Info (ähnliches Thema)