Forum:MSC.Software Simulationslösungen
Thema:Vibrations Analyse ADAMS
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Huepenbecker

Beiträge: 1 / 0

Hallo alle zusammen,

ich bin Student und Schreibe meine Abschlussarbeit über NVH Phänomene von einem neuen Getriebekonzept.
Dazu zählt unter anderem die Vibration eines Getriebe. Hierzu erhoffe ich mir, dass ich mit ADAMS auf ein vorzeigbares Ergebnis der Vibrations Analyse komme. Das Problem ist nur, dass das Programm sehr Umfangreich ist und ich von einem Fehler in den nächsten laufe.

mein Derzeitiges Anliegen;

Zu Beginn habe ich eine einfache Stirnradstufe erstellt (Diese Stirnradstufe findet ihr im Anhang) soweit so gut. Auf dem Bild ist Nummer 2&3 die Antriebsseite und 4&1 die Abtriebsseite. Diese Stirnradstufe soll nun erstmal einer Vibrationsanalyse durchlaufen. Dazu habe ich auf die Antriebsseite ein Input Channel gelegt (Rotational um Z-Achse) und auf die Abtriebsseite den Output Channel (Displacement in Y-Achse)(Es ist gut möglich, dass selbst hier schon etwas falsch gemacht wurde von meiner Seite). Wenn ich jetzt die Vibrationsanalyse von 0.1Hz - 1000 Hz durchführe, bekomme ich nur Unsinn geplottet.

Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen!

Dazu kommt noch, dass ich vermute, das die Erregerkraft durch den Input Channel Sinusförmig aufgetragen wird. Ich hätte es aber gerne so, dass das Getriebe einer "Anfahrbewegung" unterliegt. Somit von 0-500 1/s linear hochdreht.

Ich hoffe mir kann jemand helfen.

Falls etwas an einer Stelle unverständlich geschrieben wurde, Erläutere ich das gerne genauer.
Ich bedanke mich für jede Nützliche Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

farahnaz

Beiträge: 2458 / 7

CAE, FEM, Test, NPD

wie sehen deine Randbedingungen aus?

------------------
Grüße, Moe