Forum:Inventor
Thema:Radien an Modell
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Roland Schröder

Beiträge: 12301 / 329

IV 2017 + 2018 + 2019
W7pro64 F-Secure-Safe
Dell-M4600 2,13GHz 8GB Quadro2000M
15,4"1920x1080, am Dock: 27"2560x1440
MS-IntelliMouse-Optical SpacePilotClassic

Moin!

Rundung basiert zunächst ein mal immer nur auf den beiden Flächen, die sich an der gewählten Kante treffen. Der automatische Übergang auf eine andere Fläche ist softwaretechnisch ein bisschen anspruchsvoller; das wurde in Schritten verbessert und gelingt inzwischen öfter mal - hier leider nicht.

1. Maßnahme:
Über die drei Radien 1,0-16,5-1,0 in Skizze1 ein Spline ziehen, so dass mit Umdrehung1 bei der Speiche statt der drei gesonderten eine zusammenhängende Fläche (im Bild lila) entsteht.

2. Maßnahme:
Auch die beiden Erhebungen 2 und 3 lassen neue Flächen entstehen, an deren Grenze dann auch schon der gewünschte R3 stolpert. Überdies sind Erhebung2 und 3 unnötiger Aufwand, denn die Verlängerung des Mittelstücks der Speiche bis zur Nabe und bis zur Felge kann auch anders und einfacher erfolgen, namlich mittels "Fläche löschen mit Korrektur". Inventor verlängert dann automatisch die bleibenden Flächen bis wieder ein rundum abgeschlossenes Volumen entsteht. Das muss aber in zwei Schritten erfolgen, also für jede der beiden Stirnflächen des Speichenmittelstücks einzeln.

Bei mir in IV 2019 konnte ich dann den gewünschten variablen Radius erstellen (s. Bild).

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!