Forum:Ermittlung von Materialparametern
Thema:Hyperelastizit��t
Möchten Sie sich registrieren?
Wer darf antworten? Registrierte Benutzer können Beiträge verfassen.
Hinweise zur Registrierung Sie müssen registriert sein, um Beiträge oder Antworten auf Beiträge schreiben zu können.
Ihr Benutzername:
Ihr Kennwort:   Kennwort vergessen?
Anhang:    Datei(en) anhängen  <?>   Anhänge verwalten  <?>
Grafik für den Beitrag:                                                
                                                       
Ihre Antwort:

Fachbegriff
URL
Email
Fett
Kursiv
Durchgestr.
Liste
*
Bild
Zitat
Code

*HTML ist AUS
*UBB-Code ist AN
Smilies Legende
Netiquette

10 20 40

Optionen Smilies in diesem Beitrag deaktivieren.
Signatur anfügen: die Sie bei den Voreinstellungen angegeben haben.

Wenn Sie bereits registriert sind, aber Ihr Kennwort vergessen haben, klicken Sie bitte hier.

Bitte drücken Sie nicht mehrfach auf "Antwort speichern".

*Ist HTML- und/oder UBB-Code aktiviert, dann können Sie HTML und/oder UBB Code in Ihrem Beitrag verwenden.

T H E M A     A N S E H E N
Solstar85

Beiträge: 26 / 0

Hallo zusammen,

ich arbeite mich gerade in die FEM-Berechnung von Kunststoffen ein. Würde gern Tips von Euch bekommen, wo ich auf die notwendigen Werkstoffdaten zum uniaxialen, biaxialen bzw. Scherversuch gut zugreifen kann (Datenbanken, Hersteller, etc.). Habe schon ziemlich lange gesucht, aber nichts besonders gutes gefunden. Würde mich über Tipps von Euch freuen.

Solstar85

------------------
Vielen Dank

Solstar85

N.Lesch

Beiträge: 5036 / 52

WF 4

Bei Kunststoffen ist alles sehr von der Temperatur abhängig.
Bei zähen Werkstoffen reicht der E-Mudul oder Schugmodul.
Bei großer Dehnung ist dann noch ein Spannungs-Dehnungs-Diagramm hilfreich.

Es gibt da aber so viele Möglichkeiten, daß Du etweder die Rechnung vereinfachen mußt, oder die entsprechenden Werte selber ermittelst.

------------------
Klaus